Erfahrungen gesucht : wie macht man aus einer Schneiderbüste - ein "ICHbinso"?

  • Ich habe eine Schneiderbüste und 238

    1. - habe sie erfolgreich angepasst an meine Maße und Proportionen. (107) 45%
    2. - habe sie nicht angepasst, weil alles stimmte und es nicht nötig war. (21) 9%
    3. - habe sie nicht angepasst, weil ich das nicht geschafft habe und mir einfacher vorgestellt hatte. (61) 26%
    4. nutze diese nur als Dekoration weil ich sie nicht brauche zur Schnittanpassung (49) 21%

    Diese Frage habe ich bekommen:

    Quote

    Hast du eine Anleitung/Hinweise, mit was und wie ich meine Schneiderpuppe (aus Styropor) wirklich so perfekt aufpolstern kann, dass Sie meine Maße hat und ich dennoch problemlos Nadeln einstechen kann? Die Gipsmodell-Drüberkleben-Variante ist da ja eher ungeeignet.
    Ich habe bisher nur einmal ein Foto von Couture-Schneiderpuppen gesehen, die über und über mit Flicken benäht waren. Leider stand dazu nix erklärt, wie man die Form anpasst, ohne am Ende überall Kanten und Beulen zu haben.
    Was hast du für eine Puppe? Und wie hast du sie angepasst?


    Im Moment habe ich keine Büste da die Maria zu groß wurde und auch kaputt ging und ich eine Susi noch nicht gekauft habe. Allerdings berate ich ab und an einmal, wie man die Büsten aufpolstert und ich beginne mit dem Vermessen der Schulterbreite und einem kritischen Blick darauf, wie die Schulterform ist. Die Büsten sind meist mit abfallenden Schultern und das haben nicht alle Menschen. Stimmt die Schulterlinie bekommt die Gute einen BH um und an jenem wird dann die Brusttiefe gemessen ab Schulter und dann ausgepolstert. Meine Brust (ich weiß ;)) ist tiefer... Von da ab wird dann eingestellt und mit Füllwatte, Volumenvlies und Geduld gemessen und angepasst. Die Maße auf dem Rädchen sehe ich als Hinweis an, nicht als Muss.


    Wie sind eure Erfahrungen? Wer hat eine Büste wie angepasst? Gibt es dabei Schwierigkeiten oder ist das ganz easy?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Also bei meiner habe ich aus Baumwolle eine Art Tunika/Kleid ohne Ärmel genäht, welches mir gepaßt hat. Mit langem Reißverschluß seitlich. Nachdem ich das an mir hauteng hatte, bekam es Ermentrude übergezogen, und dann wurde es mit Füllstoff und -watte ausgepolstert, bis es ziemlich prall saß - eben so wie bei mir. Nochmal nachgemessen, BH gab es auch dazu, zum Teil einige Stellen etwas verschoben - und nun geht es recht gut.


    Salat

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mir eine gebastelt. Die Idee war gut, das Ergebnis mittelmäßig. Ich habe mich mit Klebestreifen umwickeln lassen, die Hülle dann ausgeschnitten, auf eine Puppe gestülpt und die Hohlräume ausgestopft. So weit, so gut. Sehen tut sie aus wie ich. Aber trotzdem nutze ich die lediglich als Ständer für "Work in Progress". Es ist trotzdem anders, wie die Sachen an mir sitzen und wie die an der Puppe sitzen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mal behauptet, ich hätte sie angepasst. Das stimmt nur zum Teil. Die Werte stimmen nicht ganz exakt. Ich weiß, daß meine Busenspitze etwa 1cm tiefer liegt, als bei der Puppe und mein Rücken ist 1-2cm kürzer. Es sind also Kleinigkeiten, die bei meiner Gründlichkeit in Sachen Zuschnitt und Nahtzugaben eh meist nicht ins Gewicht fallen ;-)


    Aber ich muß sie die Tage mal wieder anpassen, da ich mich etwas verändert habe (2 Kinder hinterlassen Spuren am Körperbau). Vielleicht gebe ich mir dann auch etwas mehr Mühe bei den 'Problemzonen'.


    Der Busen würde übrigens passen, wenn ich einen BH tragen würde. Aber bei CoupAA ist irgendwie nichts da, was man da reinstecken könnte - außer vielleicht ein paar Silikonpolster ;)


    Und jetzt bin ich mal auf die anderen gespannt.


    LG
    neko
    PS: Ich habe auch schon überlegt mal so eine eigene Puppe aus T-Shirt und Gewebeklebeband zu machen. Aber da benötigt man Hilfe. Mein Mann ist definitiv ungeeignet, außer ich habe vor, drei oder vier Anläufe zu machen.

  • Also ich habe zu Weihnachten endlich eine geschenkt bekommen. :)


    Ich hab sie mir selbst ausgesucht, allerdings habe ich noch nicht viel Kleidung genäht, also weiß ich noch nicht ob ich sie mal gebrauchen werde.


    Die Maße stimmen einigermaßen, der Busen ist allerdings etwas zu klein und die Taille ein paar cm zu schmal. Ans anpassen habe ich bi sjetzt noch gar nicht gedacht. Aber ist schon interessant wie ihr das so macht.


    Die Puppen die man ja umstellen kann sind ja schweineteuer und schön aussehen tun sie ja auch nicht gerade.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich habe eine verstellbare Puppe und mit gestopftem BH geht es ganz gut. Allerdings frustiert mich des öfteren, dass ich Kleider mit Reißverschluss vorne kaum über die Puppe bekomme, aber in der Selbstanprobe habe ich dann keine Probleme. Das liegt wohl an der Schulterpartie, die natürlich nicht beweglich ist. Ich nutze die Puppe daher eher für die Schnittanpassungen an Probestücken. Wenn alles passt ziehe ich ihr das endgültige Kleidungsstück nicht mehr an, da ich immer fürchte es könnte doch eine Naht Schaden nehmen. Bei den Probestücken bin ich da weniger sensibel.


    Liebe Grüße
    Needles

  • Also ich würde ja gerne mit abstimmen, aber es gibt für mich nicht die richtige Möglichkeit. Denn ich finde es nicht zu schwer sie anzupassen - es ist unmöglich. Ich bin knapp 1,80m groß und meine Schneiderpuppe ist von der Oberkörperlänge her nicht weit genug verstellbar, soll heißen, die Länge vom Hals bis zur Taille reicht nicht aus. Und somit passen dann alle Anpassungen nicht wirklich und sie ist nur noch Deko. Das ärgert mich sehr, da ich mir extra die von Burda empfohlene Schneiderbüste gekauft habe von der es hieß dass sie auch in der Länge verstellbar sei.
    Tja schade!!!!

    Liebe Grüße Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nach einer Diskussion hier im Forum hab ich meine Susi auch mal aufgepolsterst. Volumenvlies, schön festgezurrt mit Frischhaltefolie dazu noch einen BH. War eine ganz schöne Wickelei. Aber nun stimmen die Maße in etwa.
    Jedoch sollte man beim Zuschneiden und Nähen dadurch nicht aufs Maßnehmen und selbst Anprobieren verzichten. Susi ist letztlich nur ein Hilfsmittel.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Nachdenklich. Meine Püppi anpassen, wäre mal was.
    Die Geschichte meiner Püppi geht so: ich habe sie vor 30 Jahren von meiner Mutter zum Geburtstag geschenkt bekommen. Eine hochnäsige Couture-Püppi, die angeblich horrend teuer war. Sie scheint mir innen aus Styropor oder vielleicht auch Sägemehl (?) zu sein und hat eine Baumwollhaut. Sie hat Grösse 42 und ordentlich Busen. Damals (vor 30 Jahren) habe ich wohl ein Gesicht gemacht, hatte Grösse 34 und fast kein Holz vor der Hütte. Püppi war eine grosse Schwester, ich nutzte sie als Kleiderständer und in meiner Nähpause war sie sogar auf dem Speicher. Mein Wiedereinstieg war zu Beginn der Menopause - und nun ich bin sozusagen über die 30 Jahre hinweg soweit "gewachsen", dass ich auch 42 trage :( Püppi hat immer noch mehr Busen, und eine beneidenswerte Taille (65), ich habe leider 75. Gut, da kann ich Püppi polstern, aber wie krieg ich den Busen kleiner, ohne dass ich sie kaputt mache?
    Habe also mal "nur für Dekoration" abgestimmt. Vielleicht krieg ich ja hier eine Lösung. LiLo

    Nix neues im Blog :confused:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe angegeben, dass ich sie nicht anpassen konnte....
    Das liegt allerdings nicht- wie in der möglichen Antwort vorgesehen- an meiner Dummheit, sondern an meinem Körper.....
    Ich habe einen kurzen Oberkörper mit hoher Taille und das sieht meine Schneiderpuppe leider nicht vor. :(

  • Ich hatte mal die Prymadonna als Burda-Werbegeschenk.
    Die ließ sich auch nicht auf mich anpassen. Zum einen die Länge - die Brusttiefe ist nicht einstellbar - und die Hüfte. Da war das Minimalmaß von den Zentimetern her gerade passend, aber ich habe flache Hüften und bei der Puppe geht der Bogen unter der Taille sofort raus. Ich habe versucht, diesem Ding einen meiner Röcke anzuziehen: unmöglich.


    Habe jetzt nicht abgestimmt, weil diese Antwort nicht vorgesehen ist.

    --------
    Sieht gut aus wenn die Naht nicht wär.


    Viele Grüße
    sikibo

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich habe sie nicht angepasst, weiß aber nicht für was ich abstimmen soll.


    gekauft habe ich sie zu meinen Hobbyschneiderinnenanfängen bei Scherzkeks damals. Sie sollte mir helfen zu sehen, ob es passt. Für Kostüme und für das reale Leben. Bei Normalkleidern mache ich das aber immer nur vorm Spiegel oder mittels Kamera.


    Zuerst versuchte ich sie wenigstens auf meine Breitenmaße einzustellen, aber das war dann bei meinen Kostümen hinderlich. Warum? ganz einfach, so eine Tussnelda ist nicht weich. Dieser kann man nie korrekt eine Schnürbrust oder ein Korsett anziehen. Da drückt sich nix an der richtigen Stelle zurecht. Also hilft es nur die Schürbrust am eigenen Körper anzupassen. Diese ausziehen und dann der verkleinerten Schneiderpuppe anzuziehen und auf die Maße wieder hochschrauben. So kann man an der Puppe dann wenigstens Watteaufalten und Manteau anpassen und festheften. Aber dafür ist sie genial.


    Und im Moment ist diese nur Deko. Im Moment steht Rokoko nicht an.


    Keine Ahnung, ob ich sie mal an meine reale Figur anpasse.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Meine Johanna entspricht mir leider nur ungefähr. Sie ist fast überall verstellbar, auch mit der Länge habe ich trotz 1,81 kein Problem, aber offensichtlich ist mein Bauch so dick oder meine Hüfte so dünn (ist sie nicht!), dass es am Ende nicht zu Johannas Rundungen passt. Da ich nicht extremer verstellen konnte ohne Angst, das gut Stück kaputtzumachen, habe ich ihr einige Streifen Fleece um den Bauch gelegt und diese mit Verbänden aus einem abgelaufenen Verbandskasten festgewickelt. Nun sieht sie nicht nur aufgepolstert, sondern auch wie schwanger im 4. Monat aus, aber leider tue ich das auch. Also passen wir immerhin etwas zueinander. Mir missfällt aber auch, dass sie außen nicht glatt ist - sie lässt sich schwer anziehen. Also noch nicht richtig arbeitstauglich.


    Aber eine Frage schließe ich gerne an: Wie kann ich denn die Schultern verbreitern? Ich habe zwar die zur Puppe passend abfallenden Schultern, aber insgesamt breiter. Bei allem was ich in der Breite anpassen wollte, wurden die Schultern auch gerader, was dann nach auch nicht passt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine erste Puppe war eine Thermopuppe. Leider hängt bei diesen die perfekte Passform von der einwickelnden Person ab. Ich hab sie dann verkauft. Meine Zweite ist eine zum Verstellen.Bei der waren auch einige Maße nicht so zu verstellen, dass es gepasst hätte. Wurde dann erstmal mit altem BH und Fleecstoff augepolstert. Vor einiger Zeit hab ich mich dann mit Papierklebeband einwickeln lassen. So wie hier erklärt: http://www.burdastyle.de/anlei…2704.html.Papierklebeband wird steifer. Diese Form hab ich dann auf meine Puppe gesteckt.

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Ich bekam eine Styropor-Püppi - bei einer Ladenauflösung - fast geschenkt. Diese Püppis gab es in mehreren Größen - trotz Gr. 48 habe ich die mittlere genommen, weil deren Schultern am ehesten zu mir passten. Das Aufpolstern klappte ganz gut, aber es verschiebt sich immer alles und die Schwerkraft siegt. Polstematerial war so Schaumzeugs, das man als Verpackungsmaterial oder auf dem Bau nutzt. Das habe ich vorm Sperrmüll gerettet nach einer Hausrenovierung. Die Idee, Püppi mit Frischhaltefole einzuwickeln, damit die Polster sich nicht verschieben finde ich Kalsse - evt. ist das eine Lösung für mich.


    Amn wichtigsten finde ich, dass der Schuklterbereich passt und da hapert es bei mir. Die Schultern aufzupolstern war nicht das Thema, aber im Nacken habe ich Styropor weggeschnitten, weil mein Kopf weiter vorn sitzt.
    fifty

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vor einiger Zeit hab ich mich dann mit Papierklebeband einwickeln lassen. So wie hier erklärt: http://www.burdastyle.de/anlei…2704.html.Papierklebeband wird steifer. Diese Form hab ich dann auf meine Puppe gesteckt.


    An sowas denke ich hier auch für mich. Wer wickelt mich mal ein?


    LG
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich gehöre zu der sehr kleinen Gruppe, die nicht anpassen mussten, weil die Einstellungsmöglichkeiten der Puppe bereits so weit auslegbar waren, dass alles passte.


    .... was mich verwundert hat .... obwohl ich die große "Abo"-Puppe bestellt hatte, war ich bei einigen Maßen davon ausgegangen, dass ich da "nachbessern" müsste .... war aber nicht so, war tatsächlich sogar weiter einstellbar als angegeben!


    Wenn ich nicht Kleidung für mich nähe (kommt oft vor) ... ist sie Aufbewahrungsplatz für besondere "Teile" ... zur Zeit ein altes Herrenhemd, das mit vielen JuniorRanger-Nationalpark-Stickern aus den USA benäht ist (muss dann aber offen bleiben - will ja nicht immer wieder alles verstellen!).


    LG Marion

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]