Posts by sikibo

    Ein wenig erschrocken war ich über die Größe des Stickmoduls. Da musste ich im Nähzimmer meine ganze Ordnung ändern- im Vergleich zum Sticken mit der B560 und dem kleinen Stickkit, liegen hier jedoch Welten. Das hätte ich so nicht erwartet. Auch damit bin ich sehr zufrieden. Obgleich es sicher reine Stickmaschinen gibt, die noch besser sticken können. Aber für meinen Einsatzbereich ist es genau die richtige Entscheidung gewesen.

    Ja, das braucht schon Platz.

    Ich habe meinem im Schrank einen Komplement Ausziehboden von Ikea (75 x 58 cm) spendiert und grinse immer noch im Kreis, so gefällt mir das.

    Ich musste ihn ein klein wenig kürzen auf 56 cm (deshalb ist die Vorderkante nicht mehr makellos) und im Schrank die Seiten auffüttern (ist nun mal kein Pax ;)), aber der Aufwand hielt sich in Grenzen. Das Herausnehmen ist so viel einfacher, als das Modul von einem Schrankbrett rauszu"zerren".


    Btett 1.JPG


    Brett 2.JPG


    Brett 3.JPG

    Also sie findet die Nähte einer Coverlock klasse, könnte das auch viel besser brauchen. Sie stellt sich nun vor, ganz am Stoffrand mit der Coverlock zu nähen und damit praktisch etwas wie bei der Overlock zu bekommen. Alternativ ganz nah am Rand zu nähen und den Stoffüberstand notfalls abzuschneiden.


    Natürlich kann man mit der Cover Schließnähte machen.

    Der Kettstich ist wunderbar dehnbar und trägt nicht so auf wie eine Ovi-Naht.


    Also machbar ist das (ganz am Stoffrand mit der Coverlock zu nähen). Aber Geradeausnähen und Geduld sind auch hier vonnöten.


    Ich selber habe schon T-Shirts mit der Cover genäht, als meine Ovi zur Reparatur war.

    Alle Nähte mit dem Kettstich (ginge natürlich auch mit der Nähmaschine), dann mittig zur Naht die Nahtzugaben auseinander gecovert.

    Ich bin ja gerade begeistert. Im örtlichen Bau- und Freizeitmarkt hat mir ein netter Mitarbeiter sofort und für lau (Trikgeld gab es natürlich) meine Plexigläser-Einlage vom Rauschenberger Tisch passend ausgesägt.

    Dann bleibe ich bei dem Tisch und baue mir keinen.


    Bild folgt, möchte verkleinert werden.

    Also, was innendrin ist, seh ich ja nicht, aber bei den Funktionen ist es wirklich so. Der einzige Unterschied ist das Wort PLUS auf dem Gehäuse.


    Ich habe mal einen der Händler angerufen, die die 790 ohne plus noch auf der Webseite haben: Bei der Plus wurde der Greifer überarbeitet, der machte bei der 790 wohl manchmal Probleme.


    Ich hatte an zwei Platten übereinander gedacht mit passenden Abstand und eine Einlegeplatte von Rauschenberger. Loch im Baumarkt passend schneiden lassen.


    Wah, der erste Dämpfer: Herr Rauschenberger verkauft die Einlegeplatten nicht "einfach so". Ich war natürlich auch nicht so vorbereitet, dass ich ihm jetzt ein Tischmodell hätte nennen können. Aber man kann das Loch ja auch passend zum Anschiebetisch der Bernina machen....

    Witzigerweise habe ich gestern im I-net genau "meine" geplante Konstruktion gefunden :)

    Wenn Du auf die Bilder des Stickmoduls schaust, ist das ein 4-eckiger Klotz auf dem ein Arm liegt, der nach vorne und hinten übersteht. Den Überstand meinte ich mit Flügeln. Dieser Arm nimmt die Stickrahmen auf und bewegt sich während des Stickens nach vorne, hinten, rechts und links.


    Ach so, den meinst du. Das hatte ich jetzt unter "Tiefe" verstanden, das ist ja wohl das Teil, das am meisten Platz braucht. Bleibt der ovale Rahmen in dem Bereich oder braucht er, vor allem nach hinten, noch mehr Platz?

    Ja Puppenmutti, ich weiß.


    Vielen lieben Dank für all die Vorschläge und Ideen. Aber eigentlich ist dieser Thread ja über die B790, ich denke, dabei sollten wir es belassen.


    Ich finde diesen Artikel sehr informativ, ein großes Kompliment an Tanja. Auch den "Nähratgeber" kannte ich bisher nicht, da werd ich auch mal schökern gehen.


    Eine Frage habe ich noch: Mag eine von euch bitte mal messen, wie breit und tief die Maschine mit angedocktem Stickmodul ist? (Zu Maschinenmaßen sind die Informationen wirklich rar, finde ich).

    "mir ist da noch was eingefallen:


    Ich habe die Größe des Ausschnittes genau so groß wie die der Nähmöbel von Horn/Rauschenberger gewählt.

    So kann ich nämlich deren Einlegeplatten verwenden - kann man ganz gut auf dem Bild mit der Bernina sehen."


    Ja, so hatte ich das auch vor. Bzw. ich würde die Platte kaufen, mit zum Baumarkt nehmen und sägen lassen.


    Und diese untergeschraubten Winkel halten tatsächlich 15 kg aus?:huh:


    ich habe mir selber Tiscge für meinen Nadelpark (Maschinenpark) gebaut: Nähtische / Nähzimmermöbel diy


    Cool und danke. Ich glaube, das mit der Wanne habe ich schon irgendwo gesehen, ob es deins war?

    Ich hatte an zwei Platten übereinander gedacht mit passenden Abstand und eine Einlegeplatte von Rauschenberger. Loch im Baumarkt passend schneiden lassen.

    Für die Beine muss mir noch was einfallen, da noch ein Tisch daneben steht, möchte ich die Höhe von ca 75 cm beibehalten. Die meisten Beine sind so, dass die Gesamthöhe mehr wird.

    Und ich hätte dann keinen Tisch mehr zum arbeiten, zeichnen etc. Im Moment habe ich 2 x 1mx0,60 (einer zum arbeiten und einer für die Ovi), als Mittel"bein" einen Schubladenschrank und im Rücken den 45 cm tiefen Nähtisch. Das geht gerade.

    Die 790 müsste dann auf das Stück zum arbeiten und dann würde ich mir mindestens 70 cm Tiefe wünschen. Bei 2m Raumbreite würde es eng, wenn noch ein Arbeitstisch an die gegenüberliegende Wand sollte.

    Ich fürchte, da werde ich noch länger dran rumkauen. Aber vielen Dank für den Input, irgendwas passt immer und irgendwann wird aus den Puzzleteilen ein Gesamtbild.

    Oder ich warte, bis das erste Kind komplett ausgezogen ist und kapere das Zimmer. Das ist deutlich größer :D.

    Welche Probleme hast Du denn mit Deinem Schrank? Kannst Du den Ausschnitt nicht etwas größer aussägen? Ich habe die 790 auch und sie steht auf meinem Lift von 1981.


    Meine Freundin hat mir ihre 770 mal gebracht zwecks testen. Sie passt zwar genau in das Loch, ich habe dann zwischen Kniehebel und linker Wand fast keinen Platz zum sitzen. Das war schon bei der 580 so, da habe ich mir extra eine neue Einlegeplatte anfertigen lassen und die Maschine so weit wie möglich nach rechts geschoben. Die 790 kann man aber nicht weiter nach rechts schieben.

    Wirklich "brauchen" als Hobbynähmaschine tut man sie nicht, aber wenn man sie hat, möchte man sie nicht mehr hergeben.

    Da hast du recht, Anna.

    Ich glaube, mein Hauptproblem ist, dass ich seit Jahren einen Rauschenbergerschrank habe und an das "Flachbrettnähen" gewöhnt bin. Ich mag diese Anschiebetische nicht, gerade diese "freischwebenden" von Bernina. Meinen (B580) habe ich bis jetzt nur benutzt, wenn ich mal einen Kurs oder eine Freundin besuchte.

    Der Schrank ist aber zu klein für die B790 und einen neuen möchte ich nicht kaufen.

    Wenn mir einfiele, wie ich ohne viel Werkzeug und Hilfe was Stabiles bauen könnte (müsste ja keinen Lift haben), dann....

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]