Anzeige:

Coverlock oder zwei einzelne Maschinen? Was habt ihr und warum?

  • Ich bin mal wieder am recherchieren und möchte einfach nur eure Meinung hören zu einem ja oft diskutiertem Thema.

    Wer hat eine Coverlock (also Ovi und Cover in einem), wer nicht und warum?

    Habt ihr euch aus persönlicher Erfahrung für eine Variante entschieden, oder weil andere es so empfohlen haben?

    Und natürlich interessiert mich auch die genaue Modellbezeichnung. Und falls jemand mit einer Bernina 2500 DCET näht, kann ich mal vorbeikommen? ^^

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Ich habe eine alte Pfaff. Es war der Platzbedarf , der monetäre Faktor und damals hat man noch nicht soviel Jersey genäh- also Covern war nicht so jeden Tag drin. Am Anfang war es schwierig mit uns beiden. Aber jetzt ist sie so toll eingestellt, daß ich jetzt schon das Datum fürchte, wenn es keine Ersatzteile mehr geben sollte. Die Umstellung ist in 8 Minuten erledigt (Nähtisch umbauen, Messer weg drehen und diese Zunge, Greifer in Ruhestellung bringen, Nadeln seitwärts setzen und neu fädeln; dann Probenähen). Alles kein Problem. Natürlich gibt es nur eine 3 fädige Naht (Maschine ist alt bestimmt 20 Jahre). Es ist so entspannend, wenn eine Maschine gut eingestellt ist

    lg

    Posaune

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Tanja, ich habe mir meine Nähweise genau angeschaut und mich dann bewusst für zwei getrennte Maschinen entschieden.

    Z.B. bei einem Shirt schließe ich die Schulternähte und nähe dann das Halsbündchen an oder einen V-Ausschnitt, das wird dann auch gecovert, ich finde das für mich einfacher.

    Hätte ich eine Kombi müsste ich jedesmal umstellen, das wäre mir zu mühselig.


    Ich habe als Overlock die Babylock Enligthen, als Cover die Janome 2000 cpx und die Brother Top-Cover-Stich.

  • Ich hatte die Babylock Enspire und die Jonome Cover als das Angebot einer relativ neuen Ovation kam. Da ich mit meiner Cover nicht zufrieden war sparte ich eigentlich auf die BLCS. Ich konnte dann aber dem Kniehebel nicht widerstehen und der fehlt mir bis heute an der Ovi. Die Enspire habe ich behalten, da ich, wie Rita auch, 2 getrennte Maschinen bevorzuge. Den Umbau finde ich zwar bis auf das Umstellen der Nadeln problemlos aber diese Nadelfummelei nervt mich. Ich müsste ständig hin- und her bauen, da ich den Schrägbandformer liebe und ihn bei 95% meiner T-Shirts einsetze. Die Ovation benutze ich zum Covern, für den Wavestich und Ovi-Nähte mit Sicherheitsnaht. Die Enspire mag ich besonders, weil ich bei ihr die Fadenspannung einstellen kann, so dass die Naht etwas fester ist. Das war aber eine einmalige Sache, linker Nadelfaden auf 5, alle anderen auf 4 und damit nähe ich alles angefangen bei einlagigem Batist bis z dicken Bündchen ans Sweatshirt.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,

    ich hatte - vor langer Zeit - die Pfaff 4874. Hab mich verführen lassen durch die vielen Programme, die sie hat . Aber der Umbau war mir lästig, weil die Abfolge, so wie ich - und viele andere - Shirts nähe nicht dazu passte.
    Dann habe ich sie nur noch als Overlock genutzt und die Janome Cover gekauft .
    Inzwischen nähe auf einer Enlighten und einer Babylock Cover Stitch - für mich die ideale Kombination.

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • Ich habe die Baby Lock evolvé - also eine Combi-Maschine und hätte sehr gerne zwei getrennte Maschinen. Leider geht das nicht aus Platzmangel. Die Umstellerei ist sehr lästig - und richtige Freundinnen sind die Cover und ich nie geworden, trotz des Anleitungs-Buches von Janet Spink. Aber ansonsten ist die evolvé eine klasse Maschine.


    Grüßle

    Heide

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab beide Maschinen getrennt. Eine Kombi wäre für mich nicht sinnvoll, da ich ständig zwischen den Abläufen beIm nähen Umbauen müsste.


    Ich hab beide Maschinen von Brother. Die Cover (3550) hat mich anfangs sehr zur Verzweiflung getrieben, aber mittlerweile sind wir Freunde geworden.

    Liebe Grüße

    PinkLady67

  • ich hatte eine Combi aber der ewige Umbauen hat mich gestört. Zumal ich ketteln und Rollsäume ind Cover brauchte nun habe ich noch Obi und Cover. Seit ich nicht mehr im Job bin brauche ich auch die Cover nicht mehr.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe die Imagine Wave und die BLCS. An der Cover ist meist die Bandführung mit Rechen dran. Die müsste ich bei einer Kombi Maschine bei den wechselnden Nähschritten ständig ab- und anschrauben und wieder neu einstellen. Das wäre doof.

    Lieben Gruß, Lore

  • Hallo


    ich habe immer getrennte Maschinen. Da ich gewerblich arbeite ist meine Zeit einfach bares Geld und Umbauen kostet Zeit und Nerven. Und da man bei bestimmten Artikeln diverse Maschinen braucht und dann jedesmal umbauen? Nein, danke. Das ist mir einfach zu umständlich.


    Ich muss aber auch zugeben, dass ich einfach den Platz dafür habe und alle Maschinen jederzeit griff- und einsatzbereit auf Tischen zur Verfügung stehen.


    Diesen Luxus hat natürlich nicht jeder und daher verstehe ich, wenn Kombimaschinen gekauft werden und man das Umbauen in Kauf nimmt, weil man nur einen Tisch zur Verfügung hat. Und die Zeit dazu.

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe zwei getrennte Maschinen, was aber ausschließlich daran liegt, dass ich die Cover für wirklich ganz wenig Geld mal auf einem Flohmarkt ergattert habe.

    Ich brauche die allerhöchstens alle 2 Jahre einmal.

    Wäre es zu diesem Zufallsfund nicht gekommen, hätte ich vermutlich noch immer "nur" meine Overlock.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Ich habe auch getrennte Maschinen, weil mich umbauen grundsätzlich nervt. Ich benutze meine Janome Cover aber eher selten, obwohl ich eine von den gut funktionierenden erwischt habe (ich mag lieber Rollsäume).

    Wenn ich sie mal brauche, dann wechsel ich auch zwischen Cover und Overlock, da müßte ich mehrmals umbauen und würde letztendlich auf die Zierstiche meiner Näma zurückgreifen, um mir das zu ersparen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo zusammen,

    ich habe die Babylock enlighten und zum Covern die Babylock Coverstitch. Es war damals meine Entscheidung zwei Maschinen zu nutzen, da ich Platz habe und mir außerdem die Umbauerei sparen wollte. Im Großen und Ganzen bin ich damit auch heute noch zufrieden. Was mich nervt ist, dass ich bis zu 7 Garnkonen der gleichen ( oder ähnlichen) Farbe benötige, sonst muss ich bei jedem Machinenwechsel neu einfädeln. Da würd mich dann schon eine moderne Kombimaschine wie die Ovation reizen :)8. Aber das ist Wohl mehr der Spaß an der Technik und an neuen Maschinen.

  • Kombi

    Huskylock 936.


    Als ich mir die Maschine vor 21 Jahren gekauft hab, kam T-Shirt nähen grade schwer auf, und zum "mal gucken, wohin die Reise geht"... war so'ne Coverlock prima.

    2 einzelne Maschinen hätten mehr gekostet, und hätten mehr Platz gebraucht. Zum ausprobieren... Nö.


    Der Umbau ist einfach und schnell - den kann ich, trotz das ich höchstens alle 2 Jahre mal was covere (meist Reparaturarbeiten für andere) - ohne Handbuch daneben.

    Auch nähe ich T-Shirts, wenn ich sie denn nähe, so, das ein Umbau reicht...

    Da ist für mich also kein Problem gegeben.
    (Ich verarbeite selten Jerseys und Sweatstoffe. Von daher ist mein Bedarf für Ovi und Cover seeeeeehr übersichtlich.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe eine Bernina 2000 DCE, eine Babylock BLSX ( Overlock ) und eine Babylock Cover.

    Die Bernina steht nur im Schrank, die anderen beiden Maschinen werden benutzt.

    Die Bernina nutze ich für schöne Rollsäume. Das bekommt die Babylock ncht so toll hin.

    Liebe Grüße
    Inge

  • Und falls jemand mit einer Bernina 2500 DCET näht, kann ich mal vorbeikommen?

    Die mit dem T hinten war die mit Topstitch?

    Jetzt wo Brother wieder eine rausgebracht hat, macht's Bernina vielleicht wieder nach?

    Da hab' ich tatsächlich eine Kombimaschine, 2016 gab's in Deutschland keine mit Deckstich und ich konnte bei Ebay noch eine Janome 1200D Professional ergattern (die Maschine war neu, an der Kiste war ein bisschen zu erkennen, dass die wohl im Keller stand ;-)).

    Die ist aber zusätzlich zur BLCS, und war nur einmal zum testen im Overlook-Modus.

    Theoretisch hatten sich die 2 Maschinen so ergeben, weil ich die Enlighten schon hatte, als ich auch eine Cover wollte, und der erste Versuch ja auch recht günstig war (Janome 2000). Aber ich hätte auch so entschieden, wenn ich sie zeitgleich angeschafft hätte.

    Ich bin zwar nicht gewerblich mit Nähen unterwegs, aber meine Nähzeit ist für mich trotzdem kostbar, neben dem Vollzeit-Job bleiben mir nur 2 Stündchen am Tag zum Nähen, die will ich nicht mit Maschinen-Umbauen vertrödeln.

    Einfach samt Stuhl zur nächsten Maschine rutschen ist toll :)

    Beim 0815-Shirt-Schnitt klappt's noch, aber "erst alles overlocken, dann covern" passt nicht immer.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, die mit dem T hat den Topstitch. Ich wollte ja auch mal die von Janome, aber dann kam Brother mit der 3550 um die Ecke. Meine Kollegin meint, die bisherigen wären alle nicht so gut gelaufen wie die Brother, aber ich muss ja immer alles selbst ausprobieren.

    Am Anfang dachte ich auch, jetzt ziehen sie alle mit Deckstich nach, aber da tut sich ja irgendwie gar nichts.


    Wenn ich die bisherigen Erfahrungen so lese, bestätigt sich mein Eindruck: Je wichtiger die Cover als Ziernaht wird, desto seltener werden Kombis benutzt.

    Ich selbst baue aktuell in 5 bis 8 min um, bei einfachen Projekten ist das nicht so schlimm, da reicht meist zwei mal umbauen. Trotzdem wäre das kein Dauerzustand für mich. Allerdings kann ich es mir gut vorstellen, mit einem Spezialisten und einer Kombi zu arbeiten.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Am Anfang dachte ich auch, jetzt ziehen sie alle mit Deckstich nach, aber da tut sich ja irgendwie gar nichts.

    In einem US Forum hab ich gelesen, daß Baby Lock im nächsten Monat mit einer neuen BLCS herkommen will. Und der Preis soll mit $4000 nicht so ganz ohne sein......:shocked:

    Da wird schon gemunkelt die könnte ja einen Deckstich haben.

    Mal sehen was da raus kommt ....

    LG Himalia

  • Das hab ich jetzt schon öfter gelesen, bin gespannt. 4000 für eine reine Cover, da müsste sie dann aber schon Musik abspielen beim Nähen 🤪

    Im August ist doch in US diese Neuheitenmesse, oder?

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]