Posts by Miri45

    Hi,


    ich hab' eins von Gaby Seeberg-Wilhelm, es heißt "Sticken Meine Ideen aus Stoff".

    Da sind Materialien und so weiter beschrieben, Tipps und Tricks, und einen Projekt-Teil gib's auch. Wenn Du das bei Amazon findest, gibt's bestimmt einen "Blick ins Buch".

    Ob das jetzt gut ist, kann ich nicht wirklich sagen. Ich hab's gekauft, weil ich nach jahrelangem Sticken mal richtig machen will :biggrin:

    im Prinzip hast du Recht - aber passt sie da rein :confused: ?

    Bei mir nicht, da stelle ich nämlich oft andere Sachen hin, die nicht im Auto rumfliegen sollen.

    Im Coupé ohne B-Säule und Hintertür vielleicht sogar mehr geschützt als beim 5Türer,

    aber ich befürchte, wenn mein Auto an der Stelle mal so vermatscht würde, dass die Nähmaschine dahinter was abkriegt, wär' die Maschine grad nicht mein Hauptproblem....

    Also darf die Maschine angeschnallt auf dem Beifahrersitz mitfahren.

    Je nachdem, was sie als Standard-Zubehör mitbringt Hart- oder Softcover.

    Ja, ich weiß, die sind zu jung für den Beifahrersitz, aber beim Versuch 'ne B750 auf den Rücksitz zu bugsieren, hab' ich fast das Auto zerdellt und selbst 'nen Kreuz-Schaden gekriegt..... beim 4-5Türer müssten Sie aber hinten mitfahren.

    (Im Kofferraum dürfen sie mitfahren wenn genug drin ist, was sich gegenseitig am rumfallen hindert.)

    Wie sieht das bei den hochwertigeren Maschinen aus?

    Ich denke, das kommt auf die Bauart des Einfädlers an,

    und wahrscheinlich auch wie der/die VorbesitzerIn damit umgegangen ist.

    Ich hab' 'ne gebrauchte Bernina gehabt (B750), der Einfädler ist genial - jeder Schuss ein Treffer (vom Vollautomatischen der B830 rede ich mal lieber nicht, funktioniert aber auch bei der gebrauchten ganz, wenn das Problem davor (-> ich) es endlich kapiert hat, und es nicht mal eben auf die Schnelle versucht).

    Bei der neu gekauften Hus dachte ich, der wäre Schrott........,

    seitdem ich das Häkchen gefunden habe, das durch's Nadelöhr treffen muss, klappt es:

    weil ich dieses Häkchen oft irgendwo nicht treffe und sich das auch leicht verstellt oder verbiegt.

    Das Fußpedal find ich jetzt fast ein bisschen klein, da hatte ich bis jetzt nur die großen Teile von Husqvarna

    Oh, ich wusste nicht, dass die verschiedene haben, ja über die großen Hus-Pedale und die von den großen Berninas (kleine weiß ich nicht) geht nix, jedesmal, wenn ich an Ovi oder Cover sitze, könnt' ich heulen.....


    (hihi, wie passend - der „Nähratgeber“ und ich ;) )

    ja, der ist gut :D

    Hach ja, die Liebe zu Husquvarna :S

    Als ich damals angefangen habe mit der Rose zu sticken, hatte ich eine Brother NX600, die hab' ich nie so geliebt wie die Hussie.

    Die neue Stickie wurde wieder eine Hus und ich bin froh, dass ich sie habe und nähe auch immer wieder sehr gerne mit ihr, obwohl auch bei mir die Hauptnähmaschine eine Bernina ist. Irgendwie machen manche Sachen auf der Hus mehr Spaß :D.

    Dann viel Spaß beim Nähen,

    Kennenlernen musst Du sie ja eher nicht mehr ;)

    Ja es gibt "Coberlock"maschinen, ich glaube von Brother, ob das andere als Brother soetwas schon bauen weis ich nicht,

    Was immer eine Coberlock jetzt wieder sein soll ;-).

    Ich habe mich vor ca. drei Jahren mit dem Thema auseinandergesetzt, weil ich es haben wollte, das Ding heißt Topsti(t)ch

    Coverlock ist keine Stichart, das ist die Maschinenart, die Coverstitch- und Overlookfunktionen/Stiche vereint, ungefähr wie eine kombinierte Stickmaschine.


    Wer etwas Topstitch-ähnliches, wie es oft auf Sportkleidung zu finden ist haben möchte KANN dafür entweder den drei/vierfädigen Kettstich bei umgedrehten Stoff nehmen, oder aber auch einen Overlock-Stich mit weggeklappten Messer (hab' ich bei meiner nicht hinbekommen).

    Ich habe hier ein Problem mit dem Wort MUSS, das stimmt ganz einfach nicht.

    Vor ein paar Jahren hätte "gibt es in Deutschland nur in der Industrie nicht für's Hobby" gepasst,

    ich hatte damals eine Janome aus einem Restbestand ergattert. Es gab auch noch Elna, eine Pfaff, ich glaube Gritzner und noch irgendwas.

    Mittlerweile gibt es ja die Brother mit dem Topstich, ich weiß nicht auswendig welche genau, Tanja711 , das ist die in Deiner Signatur oder?

    Die Innovis 800 kann es, die nächste wäre die Husqvarna Topaz 25,

    dann geht's preislich immer mehr nach oben.

    Allerdings habe ich bei einem Online-Händler mit super Suchfunktion geschaut, was der nicht im Angebot hat, wird natürlich nicht angezeigt.


    Soweit ich weiß, funktioniert das aber nur, wenn in der Stickdatei auch die entsprechenden Befehle enthalten sind?

    Meine Ruby kann das theoretisch, ich hab' aber auch Stickdateien, da stickt sie munter weiter ohne zu schneiden..... (ich glaube, meist bei gut abgelagerten Stickdateien ;-))

    Sind wir hier eigentlich im Kindergarten?

    Falls Du mich meinst:

    Als Neuling hätte ich diese schlauen Sätze sehr wahrscheinlich geglaubt, also wollte ich das nicht unkommentiert lassen.

    Es gibt verschiedene Meinungen zu einem Thema, und jeder darf seine eigene haben,

    es gibt allerdings auch Tatsachen, an denen es nichts zu rütteln gibt, die sollte man nciht einfach so falsch stehen lassen.

    Meine Ausdrucksweise dabei: wie's in den Wald ruft, ..........

    „Cover­locknähte“

    Interessant........

    Wer diese "Leiterkettennaht" als Zierstich an der Oberseite, bspw. als Ziernaht auf Sportbekleidung an der rechten Seite sehen will, muss mit der Linken Seite des Materials nach ober ver"säumen" oder nenne es

    aha.....?

    Jetzt muss ich aber echt mal aufpassen, wann meine kleine Janome 1200D da heimlich den Stoff rumdreht, ohne, dass ich's mitkriege :/

    DAS ist ja mal interessant!

    Hab' beim googeln gesehen, dass da so eine Platte dabei ist, wie ich sie vor Jahren mal für die Hussie angeschafft hatte (ewig her, weiß gar nicht mehr wie das ging).

    Das geht dann ohne Stickmodul? und laut "passende Modelle" beim Nähpark auch bei meinem Ninchen.

    Dann warte ich mal gespannt, wie's weitergeht :cool:

    günstige Overlock bei Aldi geholt, die leider eine echte Katastrophe war. Die flog nach zwei Jahren auf den Sperrmüll, ich wollte sie auch nicht verkaufen, das Ding hat schlicht nicht funktioniert. Bei jedem Projekt habe ich einen halben Tag damit verbracht, alles richtig einzustellen, dann ein paar Nähte gemacht, die gut waren, aber dann wieder - alles Murks, das ganze Programm von vorn... Dafür ist mir meine Zeit zu schade!

    So eine hatte ich auch, aber vom Lidl, sie hat's auch nach ewig langer Einstellerei genau bei einem Stoff soweit getan, das kann ich mir aber neben dem Vollzeitjob nicht leisten, irgendwann will ich auch was zu Ende bringen, und möglichst noch Spaß dabei haben (oder ist das unverschämt?)!

    Allerdings hat mir das Maschinchen für 149€ bei einer Eintauschaktion 200€ gespart :biggrin:

    Nebenbei hat Lidl die Toyota J15 Super Jeans für 139,-€ im Angebot. (Onlineshop)

    Die hatte ich mal (war glaub' ich Netto), die ist echt nicht schlecht. Sie hatte ein tolles Nahtbild, hat dünne Stöffchen genäht und ist über Dicke Jeans-Nähte wie Butter.

    Ob das jetzt allgemein so ist, oder ich ein "Glücks-Modell" hatte, kann ich alleerdings nicht sagen.

    Ich fand meine anderen Maschnen halt ein bisschen komfortabler und auch leiser :o

    Ich finde schon den Brother unnötig komplziert,

    Was da kompliziert sein soll, würde mich interessieren. Ich hab' ohne Ahnung vom Plotten und ohne die Anleitung zu lesen einfach losgelegt und gute Ergebnisse erziehlt.

    Ich erwarte, dass ich eine Datei erstelle/verändere etc. und sie dann plotte. OFFLINE, wo auch immer ich bin

    Geht genauso, und wo ist das Problem?

    Je nach Veränderung kannst Du die sogar auf dem Plotter machen und brauchst nicht mal 'nen PC, und wenn Du die Vorlage einscannst nichtmal um 'ne Datei zu übertragen, wo nimmst Du 2 Programme her?

    Ich bin der Meinung, eine CoverLOCK ist eine Kombi, eine CoverSTITCH ist eine reine Covermaschine.

    Genauso würde ich sagen.

    Den Bockmist mit "Coverlock ist eine Maschine, die nur covern kann" hab' ich erhlich gesagt bisher nur in irgendwelchen Schlaumeier-Blogs von selbsternannten Schneiderprofis, die seit ein paar Jahren Deko nähen gesehen......

    Ich glaub' ich hab' daheim ein Schnittmusterbuch, wo's auch so profimäßig falsch drin steht, aber um so ein Buch zu machen, muss man ja nur im Netz mit irgendwas anderem bekannt werden, und kann dann Schnittmuster rausgeben, im Buch vom wirklichen Profi ist's nämlich wieder korrekt benannt ;-).

    Wobei der Nähpark (und auch andere) das Problem ja geschickt kreativ umgangen hat (beim Filter "Nähmaschinentyp") :biggrin:


    Overlockmaschine Standard

    Overlockmaschine mit Coverstichen
    Covermaschine (ohne Overlockfunktion)


    Wie einige schon geschrieben haben: auf der Babylock-Seite sieht man's richtig schön, die haben genau die drei Kategorien, und es ich auch genau das drin, was drüber steht

Anzeige: