Anzeige:

Posts by Tanja711

    122132550_374321883718484_281509150028912352_n.jpg

    Und noch die Paillettenstiche. Die Abdrücke vom Nähfuß verschwinden beim Waschen, aber ich überlege noch, ob ich die Reihen ergänze. Hab extra nochmal Pailletten geholt.

    122226309_3071164899655717_1392754918529765533_n.jpg

    Die Paillettenstiche sind nämlich wirklich nur bis 6 mm Durchmesser. Und am besten für glatte Pailletten (rechts). Bei den gewölbten wird es dann schon schwierig. Einseitig annähen geht noch, in verschiedene Richtungen kann zu Verschieben führen. Da ich hier auf eine Billigpackung zurückgegriffen habe, werde ich nächste Woche noch einen Vergleich mit Pailletten von Gütermann machen. Trotzdem habe ich einen Verbesserungsvorschlag an Husqvarna geschickt, Stiche für 8 mm Pailletten zu machen und mehr mit seitlicher Befestigung, davon gibt es nämlich nur einen.

    121979018_1233590853693886_5923467666657832663_n.jpg

    Jetzt wird dann doch mal genäht. Aber nicht so ganz mit Erfolg. Ich habe verschiedene Omnimotionstiche kombiniert, aber das wird ganz schön schief.

    122046644_2101603203305740_5570479830352286903_n.jpg

    Praktisch erst mal, dass man die Balance auch im Kombinationsmodus benutzen kann.

    Ich habe dann aber trotzdem beschlossen, jeden Stich einzeln anzuwählen.

    122132760_389598322045831_1187996473574724231_n.jpg

    So hab ich mich sicherer gefühlt. Bei jedem Stich habe ich eingestellt, dass nach einem Rapport angehalten wird, dann konnte ich immer gut kontrollieren, ob ich wieder auf der Linie gelandet bin. Ich gebe zu, bei diesen doch sehr breiten Stichen hab ich mir die Laserführung der Epic hergewünscht. :D

    Die Blume ist mit Madeira Metallic Soft genäht, darunter mit Mettler Metallic.

    Ich finde auch immer, jeder kann machen, was er will. Und wenn jemand zufrieden mit der Zackenschere zuschneidet, bitte. Was mich stört, ist halt eher, wenn solche Sachen als DER ultimative Tipp genannt werden. Oder noch besser: Das MUSS man so machen. Weil das jemand auf Youtube gezeigt hat.

    Das liebe ich an diesem Forum, man kann sich darüber unterhalten, jeder stellt seine Ansicht klar und gut ist. Danach schneidet jeder wie gewohnt zu, der einer oder andere denkt vielleicht mal über Alternativen nach.

    Ich käme auch nicht auf die Idee, mit der Zackenschere zuzuschneiden. Ich hatte mal eine, die hab ich verschenkt, weil nie benutzt. Dann hab ich mir doch wieder eine geholt, weil ich eben oft gesehen habe, dass man damit beim Taschennähen die Rundungen zurückschneiden kann (gleicher Effekt wie von Anne beschrieben). Nicht lange, denn ich hab da oft so viele Lagen, dass meine Zackenschere da einfach schwer zu benutzen war.

    Ich bin da auch der Meinung: Kann man zum Zurückschneiden benutzen für die bereits genannten Methoden, aber nicht zum Zuschneiden.

    Da fällt mir grad ein, ich hab ja noch gezackte (oder gewellte) Rollschneideklingen ...

    Ich hab das mit dem neuen Hype auf FB noch gar nicht mitbekommen, sollte ich vielleicht mal irgendwo fragen, ob man das dann auch so machen kann? :ironie:

    122333248_2055949364539518_9030523627859530169_n.jpg

    Ich habe mal getestet, ob die beiden Stickfüße einen sichtbaren Unterschied erzeugen. Hier mit dem Stickfuß R. Das Motiv ist ein Wunsch meiner Tochter und wurde in der V8 automatisch erstellt, die Augen hab ich dann noch von Satin auf Steppstich umgestellt. Also nichts großartiges.

    121821599_991119354721161_2876824006959779434_n.jpg

    Oberfaden ist Mettler Polyglow, Unterfaden Mettler Seracor (ja, ich weiß, kein Unterfaden, aber die Spule war grad drin). Der Oberstoff ist querelastisch.

    122087702_811176759670577_7352536193227171499_n.jpg

    Dann das gleiche Motiv nochmal mit dem Stickfuß Q.

    122136125_392483731785838_1253360123310187138_n.jpg

    So, jetzt könnt ihr nach Unterschieden suchen ;)

    Klar sind welche da, aber nichts, was sich meiner Meinung nach groß bemerkbar macht.

    Für mich hat der Fuß R den Vorteil, dass er nur eingeklickt werden muss.

    Ich denke, das wird auch bei der Sapphire sein wie bei den anderen Hussis vorher: Normale Stickereien kann man gut mit dem Fuß R machen. Spezialgarne oder Spezialstoffe besser mit dem Fuß Q.

    Also eigentlich umgekehrt, wie Hus das selbst empfiehlt :D

    Beim Fuß R kann man dazu ja noch die Höhe einstellen.

    Ja klar sollte die Maschine zum Nutzer passen. Das ist dann der Fehler vom Verkäufer. Ich kenn das, in manchen Läden wird Bernina als das Nonplusultra hingestellt.

    Ich wollte nie eine und komm trotzdem damit klar :) Intuitiv ist für jeden was anderes. Ich bekomm Fadennester auch nur hin, wenn mit Absicht was falsch mache (brauch ich ja manchmal zum vorführen). Dafür find ich jetzt den Fädelweg von der Kirei total umständlich.

    Und dieses angeblich umständliche Einfädeln bei Bernina ist nicht umständlich. Es ist einfach nur ein Einfädelpunkt weiter hinten als bei vielen anderen Modellen. Wenn man weiß, wo der ist, muss man weder aufstehen noch hochkonzentriert einfädeln.

    Selbiges mit dem NFD. Solange der Dualtransport an ist (den hättest du aber erst ab der 570) und man nicht am Stoff zerrt oder zu dichte Stiche benutzt, kann man da auch einfach drauflos nähen.

    Der Preisunterschied kommt ja nicht nur von dem innen verarbeiteten Material, sondern viel mehr von der Funktionsweise dieser Teile (Plastik ist nicht immer billiger als Metall). Die neuen 4er haben einen B9-Greifer, der anders arbeitet als der CB-Greifer von Bernette. Daher ist schon allein die Geräuschkulisse weit voneinander entfernt.

    Die neuen Bernette sind meiner Meinung nach wesentlich besser als die vorherigen und ganz anders aufgebaut (daher passt auch das Zubehör nicht). Leistungsmäßig kannst du sie bei Pfaff (mit IDt) einordnen. Aber halt mit dem Bedienmenü von Bernina.

    Hier gibt es ja auch schon Beiträge über die 70/77/79. Eine b79 wird auf jeden Fall weniger an Materialstärke verarbeiten als eine B790. Den Vergleich hatte ich.

    Ob man sich über eine Maschine ärgert, hängt meiner Meinung nach auch viel vom Händler ab. Wenn der kompetent ist, hat man auch weniger Probleme.

    Ich habe Vinyl auf Polyesterfilz gestickt, da hat sich wohl das Garn statisch aufgeladen und es gab Schlaufen. Ich hab’s hinbekommen, aber nach wie vor ist es bei mir so, dass ich bei Hus beim Sticken viel sorgloser bin. Sie sind viel toleranter beim Material oder verzeihen viel mehr Fehler beim Einspannen.
    Bei Bernina ist es beim Nähen so, da sind wir ein Team. Aber beim Sticken muss ich mehr mitdenken.
    Also alles eher eine Einstellungssache von mir.

    Ich denke auch, dass er was mit der Zentrierung zu tun hab, aber nachdem die Topaz weg war, hab ich mich nicht mehr damit beschäftigt. Aber andere Marken haben den nicht. Ich teste dann mal, ob er bei anderen Formaten auch in der Sapphire erscheint.

    In der Bernina Software kann man schon was in dem Fall einstellen, da muss ich auch noch was schauen.

    121577933_349947126327495_7923395283556247063_n.jpg

    Also, es liegt wohl doch nicht an mir. Das ist eine Originaldatei aus MySewnet und da ist auch ein Anfangsstich in der Mitte. Da ich auf Vinyl sticke, besonders blöd, da dann ein Loch im Vinyl wäre, wo nicht mehr drüber gestickt wird. Aber wie gesagt, nicht speziell die Sapphire, sondern ein Husqvarna Thema.

    121776549_627209724613300_8275749165488963779_n.jpg

    Da hätte ich bei meiner Bernina lange überlegt, wie ich das Vinyl besticke. Bei der Sapphire war das gar kein Thema, Vinyl ohne alles einspannen, klappt.

    Was aber immer wieder passiert, sind Fadenrisse, wenn irgendwas nicht normal ist. Also hier das Vinyl und ich hab mit nachtleuchtendem Stickgarn gestickt. Oberfaden zwei Mal gerissen. Deluxe Stitch System ausgeschaltet, läuft wieder. Und die Fadenverteilung sieht genau so aus wie vorher.

    Bitte mal zum Vergleich einen anderen überbreiten Stich testen und die Maschine machen lassen. Beim Seitwärtstransport darf man nicht steuern, den Stoff nur leicht mit den Fingern führen, falls er sich schräg stellen sollte.

    Was dann immer noch nicht passt, kann man über die Balanceeinstellung ausgleichen.

    Das mit dem Anfangsstich ist beim Sticken. Wenn ich Stickdateien selbst erstelle, kommt es fast immer vor, dass die Maschine in der Mitte beginnt, einmal einsticht und dann erst an den Startpunkt springt. Beim Farbwechsel macht sie dann einen in der letzten Farbe und springt dann an den nächsten Punkt. Da das oft sehr lange Sprünge sind, bleibt der Stickfuss gern mal wo hängen.

    Ich hab das Problem auch mal gelöst, aber da hab ich noch mit Embird gearbeitet und hatte die Topaz, keine Ahnung, was ich damals gemacht habe. Ich meine auch, dass es nicht passiert, wenn man mit der Hus Software arbeitet. Da das aber ein allgemeines Problem mit Husqvarna ist, und nicht nur bei der Sapphire, steht das für mich jetzt erst mal hinten an.


    Hedi1

    Was meinst du mit Anfangsfäden festhalten? Beim Nähen? Das muss man bei keiner Maschine machen (die einen Fadenschneider hat). Man muss nur den Oberfaden im 45 Grad Winkel nach hinten raus legen, dann klappt das immer.

    https://www.naehratgeber.de/fa…r-damit-zu-tun-hat-27179/

    Das kommt drauf an, welches man vorher hatte 😁

    Wenn man viel mit dem normalen Pedal von Hus gearbeitet hat, muss man sich erst mal dran gewöhnen, dass es höher und schmaler ist. Sonst ist ja dieses breite, aber flache Pedal dran.

    Von meinem Bernina Pedal aus ist die Form ähnlich, also schmal und eher dick.

    Und dann muss man sich angewöhnen, nicht mit dem Fuss zu zappeln. Die Flügel reagieren wirklich schnell und ich hab öfter mal geschnitten oder den Nähfuss angehoben, ohne dass ich das wollte.

    Wenn man sich aber dran gewöhnt hat, kann man echt schnell arbeiten.

    121304913_658800838108647_1135899613565345949_n.jpg

    Da kommt mir dann doch wieder der Gedanke, eine Hus nur zum Sticken zu benutzen. Gestern hat meine Tochter sich einen Schlüsselanhänger gewünscht, die Datei hab ich schnell in der V8 erstellt. Per Wifi an die Sapphire geschickt und gestickt. Da kam wieder der berühmte Anfangsstich von Hus ins Spiel, das muss ich mir erst wieder angewöhnen. Aber sonst stickt sie einfach toll, ohne Reduzierung für Kunstleder oder Einstellung der Spannung. Der kleine Fehler rechts unten stammt von mir, nicht aufgepasst und schon wieder rausgetrennt. Während des Stickens des Es ist mir noch eingefallen, ich könnte eine Öse sticken. Also hab ich parallel an der Software die Öse angepasst, auch per Wifi geschickt und mit der App ganz easy positioniert.

    121507285_1020339855135849_8813873450623512984_n.jpg

    Die rosa Kontur ist Overlockgarn, weil ich nur das in der passenden Farbe hatte, war auch kein Problem.

    Die Rückseite wurde jetzt nicht so schön, ich hatte vergessen, vor der Kontur farblich passenden Unterfaden einzulegen, aber das Kind ist glücklich und der Schlüsselanhänger schon weg. Ich werde ihn aber nochmal mit den Verbesserungen sticken und dann zeig ich euch mehr Details.

    Wie detailliert die Anleitungen sind, werde ich mal notieren. Kommt auch immer drauf an, ob es eine von Hus oder von einem Kunden ist. Aber dafür muss ich mich da auch erst wieder einfuchsen.


    Das mit dem Nähfuß hast du falsch verstanden. Sie hebt ihn eben nicht immer an, sondern durch Tippen auf das Pedal. Alternativ gibt es dazu noch eine Taste.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]