Anzeige:

Gedanken zur Nähmaschinenwahl und ganz viele Pfaff fragen - Wo kauft/Wartet ihr?

  • Hallo,

    ich hoffe, ich habe jetzt das richtige Forum erwischt. Falls nicht, sorry!


    Ich habe vor etwa 22 Jahren eine gebrauchte Singer Omega 36 geerbt. Bisher war die Maschine für mich immer ok, Sie hat die meisten Nähprojekte Anstandslos mitgemacht. Allerdings kennt das Fußpedal nur zwei Zustande. Aus und Vollgas! Ich komme damit klar, aber jetzt hat mein Sohn den Wunsch geäussert, mitnähmen zu dürfen. Dafür ist mir die Maschine zu schnell.


    Ich war in einem Nähmaschinenladen und wollte mich beraten lassen. Dort wollte man mir eine Kindermaschine verkaufen. Ich habe dieses Spielzeug getestet und sowas kommt mir nicht ins Haus! Auch finde ich es doof, eine zweite Maschine für viel Geld zu kaufen, die weniger als meine jetzige kann, nur weil Sie langsam ist. Wer weiß, wie viel Spaß mein Sohn am nähen hat. und vor allem wie lange.


    Ich habe mir eine Liste gemacht, was mir an meiner jetzigen Maschine gut gefällt, was ich häufig benutze, was mir nicht gefällt oder ich vermisse usw.


    Dabei raus gekommen ist folgendes
    - Sie muss auch Langsam können (Sonst bräuchte ich ja keine ander Maschine)
    - Sie muss mehrere Lagen Jeans oder ähnliches verarbeiten können (kann die Singer ohne Probleme)
    - Etwas mehr Platz/Hub unter dem Nähfüßchen währe nicht schlecht
    - Ich nutze häufig die Möglichkeit, die Nadel nach Links oder rechts zu versetzten
    - Die gängigen Stiche wie Grade, Zickzack, Verzauberung/Overlock, Elastikstiche reichen vollkommen Zierstiche nutze ich nie Eine Reduzierung der Stichanzahl ist also nicht unbedingt eine Verschlechterung
    - Ich brauche eine gescheite Knopfloch Funktion (das kann die Singer gar nicht)
    - Eine Maschine die auch elastische Sachen näht, währe toll. Derzeit stehen Superheldenanzüge hoch im Kurs, und die Singer Frist häufiger mal die elastischen Stoffe.


    Ich war mit meiner Liste nochmal in einem anderen Nähmaschinenladen. Hier war die Beratung insgesamt besser, wobei mir nur Maschinen ab etwa 450€ aufwärts empfohlen wurden. Ich durfte allerdings einige Maschinen Probe nähen was insgesamt sehr aufschlussreich war.


    Bei der Brother Inovis 27 wurde mir der Schieberegler für die Geschwindigkeit gezeigt. Das ist genau das was ich benötige.
    Aber das Stichbild war ja sowas von Grottenschlecht. Die fällt schon mal raus.
    Die Janome haben einen ähnlichen Schieberegler für die Geschwindigkeit, da wurde mir aber wegen der Haltbarkeit abgeraten? Ist das wirklich so?
    Und dann wurden mir verschiedene Pfaff Maschinen gezeigt. Die Smarter 260c, die Passport 2 und die Select 3.x.
    Das Nähen von Elastischem mit IDT hat ja schon eine ganz andere Qualität. Die Smarter hat kein IDT und fällt raus. Die Passport ist vom Platz etwas kleiner, hat aber IDT und den "Geschwindkeitsschieber".
    Und bei der Select habe ich gedacht, da hast du doch schon deinen Nähkurs drauf gemacht, nur war die da nicht bunt.. Die Select hat einen Schalter für halbe Geschwindigkeit am Fußpedal. Leider wollte mir die Verkäuferin auf der Select kein Knopfloch zeigen. Und es war mit Abstand die teuerste Maschine


    Persönlich würde mir eine "mechanische" Maschine wie die Select mehr zusagen, als eine Computermaschine.


    Weiß einer, ob die älteren Pfaff Modele diesen Schalter auch am Fußpedal haben?
    Sind die alten und neuen Modelle mehr oder weniger Baugleich?
    Oder gibt es Vor/Nachteile bei den alten bzw. neuen?
    Falls ich eine gebrauchte Pfaff bekommen kann, gibt es etwas worauf ich gezielt achten muss? Irgendwelche Schwachstellen oder Verschleißstellen?


    Jetzt habe ich einen halben Roman geschrieben. Vielen Dank dafür, das ihr bis zum Ende gelesen habt und vielleicht kann mir der ein oder andere ja auch eine Frage beantworten.


    Viele Grüße
    Cornelia

    Edited once, last by Eismaus ().

  • Anzeige:
  • Dass Deine Maschine nur noch nix oder Vollgas kennt, kann am Kondensator im Pedal liegen. Ich habe das Gleiche bei meiner Pfaff 260. Meine Pfaff 9 hatte laut Nähmaschinenmechaniker das gleiche Problem und da wurde das Pedal getauscht. Von den Kosten das Gleiche wie einen neuen Kondensator einlöten.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hm, zu den alten Pfaff kann ich nichts sagen. Aber das Stichbild einer Innovis 27 ist unter normalen Bedingungen nicht grottenschlecht. Hier wurde entweder falsch eingefädelt oder die falsche Nadel-Garn-Stoff-Kombi gewählt.

    Warum von Janome abraten? Keine Ahnung. Die haben sowohl tolle als auch weniger gute Modelle. Solche Allgemeinaussagen finde ich einfach unqualifiziert.

    Spätestens bei der Verweigerung des Knopflochs hätte ich als Kundin den Laden verlassen.

    Das einzige, was ich okay finde, ist die Preisklasse ab 450. Denn wenn die Maschine Jersey vernähen soll, tun es die Einsteigermodelle einfach größtenteils nicht oder nur mit Hilfsmitteln.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Hallo Cornelia,

    zu deiner Frage, ob die ziemlich baugleich sind: anscheinend ja. Offenbar hat sich bei den Tiptastenmodellen nur das Äußere verändert. Ich habe selbst noch eine aus den 80er Jahren und da gab es auch schon das Fußpedal mit der Geschwindigkeitregelung. Aber Achtung: das hatten damals offenbar nicht alle Modelle (ich habe auch ein Fußpedal ohne diesen Schalter zur Geschwindigkeitsreduktion). Das heißt also, dass du das fragen müsstest, wenn du z.B. bei ebay auf die Suche gehst. Da finden sich tatsächlich auch immer wieder welche in offenbar gutem Zustand. Und du kannst auch bei Händlern, die Pfaff führen nach Gebrauchten fragen. Da gibt es dann in der Regel ein Jahr Garantie. Die Tiptastenmodelle sind sehr robust und bestimmt auch gut für ein Kind geeignet. Auch ohne dass du die Geschwindigkeit verlangsamst, fand ich die immer gut mit dem Pedal steuerbar - also langsam anlaufen und Stich für Stich nähen (also ganz anders als du das von deiner Maschine beschrieben hast - wobei ich Walter da Recht gebe: das hört sich auch ein bißchen nach defektem Pedal an und das lässt sich leicht beheben bzw. durch ein neues Pedal ändern).

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    eine Pfaff Select ist bewährte Technik, aber sie kann nur ein 4-Stufen-Knopfloch, wahrscheinlich hat die Verkäuferin es deshalb nicht gezeigt.

    Die Computergesteuerten können immer ein oder mehrere 1-Stufen Knopflöcher, die meist gleichmäßiger werden.


    Die Janome sind eigentlich recht robust gebaut, sie sind gewiss nicht schlechter als Brother oder eine Pfaff smarter z.B.

    Dass Deine Maschine nur noch nix oder Vollgas kennt, kann am Kondensator im Pedal liegen. Ich habe das Gleiche bei meiner Pfaff 260. Meine Pfaff 9 hatte laut Nähmaschinenmechaniker das gleiche Problem und da wurde das Pedal getauscht. Von den Kosten das Gleiche wie einen neuen Kondensator einlöten.

    Die Regelbarkeit der Pedale liegt an den verbauten Kohleplättchenstapeln, nicht an den Kondensatoren.

    Die Kohleplättchen brechen und/oder verbrennen mit den Jahrzehnten.

    Wenn der Kondensator Ärger macht, dann rennt die Maschine schon, ohne dass das Pedal runtergedrückt wird oder sie läuft gar nicht mehr.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Ich habe mehrere Pfaffs gehabt, nie einen mit einem Regler am Fußpedal gesehen. Ein Tiptronic Model hatte eine Geschwindigkeitsregler aber nicht am Fuß. Der Pfaff Select 3.0 und 4.0 haben viele Vorteile, aber für Knopflöcher nehme ich eine (alte) Bernina 930.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Zu Pfaff kann ich kaum was sagen, da kenn ich nur die Maschinen aus der Schulzeit (anno oh-mein-gott-ist-das-lang-her), aber dafür zu Janome. Hab mein Schätzchen nun sicher 12 Jahre und es gab noch nie Probleme (die ich nicht selbst verursacht hätte-klassischer Fall von Fehler sitzt vor der Maschine, aber selbst da warens nur Kleinigkeiten wie vergessen Fadenspannung wieder richtig einstellen, Nadel mal öfter wechseln :pfeifen: ). Generell ist sie ein sehr robustes Maschinchen, nähe damit auch mehrlagig Gurtband mit Fleece gepolstert (für Halsbänder und Hundegeschirre-mit dickem reissfestem Garn, also schon viel für eine Haushaltsnähmaschine). Meine ist allerdings eine computergesteuerte in einem anderen Preissegment als Du suchst.

    Also von wegen Janome taugt nichts-das kann ich nicht bestätigen.

    Ich würde sagen such Dir paar interessante Modelle raus und vielleicht findest ja Gelegenheit die zu testen.

    Hast eigentlich bei W6 schon geschaut? Oder magst lieber im stationären Handel kaufen?

  • Zur großen W6 gibt es eine Eintauschaktion. Wenn Jemand die W6 N 9000QPL kaufen möchte, eine alte Maschine einschicken und einen 400€ Gutschein bekommen.

    Ich mach's wahrscheinlich, denn mehr Kohle gibt's nirgendwo für den Inotec Gemüsehobel.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das einzige, was ich okay finde, ist die Preisklasse ab 450. Denn wenn die Maschine Jersey vernähen soll, tun es die Einsteigermodelle einfach größtenteils nicht oder nur mit Hilfsmitteln.

    Also meine Janome 230 DC näht Jersey recht ordentlich für eine Maschine, die keine Overlock ist.

    Ich hab sie hier mal auf meinem Blog vorgestellt.

    Sie hat halt keinen IDT wie die Pfaff.

    Hat drei Automatic-Knopflöcher, die ich aber ehrlich gesagt noch nicht im "Ernstfall" benutzt habe (Jersey schon).

  • Nun, die liegt mit einem UVP von 429 ja nicht so weit davon entfernt. Da kann man schon "recht ordentlich" erwarten.

    Oft wird halt erwartet, es gäbe einfache Maschinen (man verzichtet großzügig auf Zierstiche), die NUR Webware, Jersey und ab und zu acht Lagen Jeans nähen sollen, nicht viel Platz brauchen dürfen günstig zu haben.

    Zierstiche sind so ziemlich das billigste "Extra", was eine Nähmaschine haben kann. Irgendwie mischt da auch immer der Preis von alten Gebrauchten mit rein. Die bekommt man ja schließlich auch schon für 50 Euro bei den Kleinanzeigen. Und hier gibt es ja auch ne Menge Fans der Oldies. Die meisten, von denen ich hier lese, haben aber halt Ahnung von Mechanik und richten ihre Errungenschaften leidenschaftlich wieder her.

    Wer heutzutage eine gute, neue Nähmaschine möchte, muss ein bisschen investieren. Nicht nur in Sachen Geld, sondern auch Zeit, bis der richtige Laden und das perfekte Modell gefunden ist. Es gibt halt so viel.

    Ich hab das schon so oft durchgekaut, aber wenn man mal zurückblickt, was eine Nähmaschine damals im Vergleich zum Monatslohn gekostet hat, muss man eigentlich nicht lang überlegen.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich hab das schon so oft durchgekaut, aber wenn man mal zurückblickt, was eine Nähmaschine damals im Vergleich zum Monatslohn gekostet hat, muss man eigentlich nicht lang überlegen.

    Es gab damals keine Nähmaschine unter einem Monatslohn. Wer sich was richtig gutes leisten wollte hat sich die Maschine im wahren Sinne vom Munde abgespart. Da wurden dann jeden Monat 50 Mark zur Seite gelegt und nach einem Jahr konnte man die Maschine dann anzahlen. Den Rest hat man dann abgestottert. Je nach Kaufpreis bis zu einem Jahr.

    Diese Nähmaschinen laufen heute noch wie neu. Regelmäßig nach Anleitung ein paar Tröpfchen Öl und die Dinger sind unkaputtbar.

    Demnach müssten Nähmaschinen die sehr gut nähen und fast ewig halten nicht unter 3000€ kosten. Damit stimmt das Verhältnis wieder. Wenn ich dann diese Gemüsehobel für unter 100€ sehe, graust es mich.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Wann hatte deine Singer Nähmaschine zum letzten mal eine Wellnesskur? Sprich Wartung?

    Plus ein neues Pedal / Anlasser und sie läuft ganz bestimmt wieder besser!

    Mit ein bißchen Tricks kann sie höchstwahrscheinlich sich Jersey ganz passabel nähen. Wenn du Tips dazu möchtest, dann schreibe bitte an welcher Stelle bei welchem Material Stoff gefressen wird (sowieso welche Nadel / Garn / Sticheinstellung)

    Ich habe vorige Woche meine erste Nähmaschine weiter verkauft, es war eine Singer 7105 aus dem Jahr 1981. Frisch gewartet habe ich die geforderten 100 € problemlos bekommen. (Soweit zum Preis von gebrauchten Nähmaschinen, Neupreis war 800 DM)

    Die Käuferin aus der Nachbarschaft war begeistert.

    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    Ich habe mehrere Pfaffs gehabt, nie einen mit einem Regler am Fußpedal gesehen.

    Regler nicht, aber einen Schiebeschalter, mit dem man von voller auf halbe Geschwindigkeit umstellen kann und damit eine bessere Regulierbarkeit 'untenrum' bekommt.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nähe auch mit der Janome 230 DC und habe noch nie Probleme mit der Geschwindigkeitsregelung gehabt. Auch sonst ist sie rundum gut und zuverlässig. Bei mir ist das Problem auch immer eher vor der Maschine als in der Maschine. Also durchaus zuverlässig.


    Der Nähfüßchendruck ist auch verstellbar und das Zubehör ist für einen Nähanfänger durchaus üppig. Wenn Dein Sohn erstmal getriggert ist, kommt er auch immer wieder zum Nähen zurück, denke ich. Und falls nicht, hättest Du auf jeden Fall eine solide Zweitmaschine.


    Im Zweifelsfall, Eismaus, lohnt es sich auch noch ein bißchen zu warten, denn der ein oder andere Hersteller macht zu Weihnachten im Handel interessante Angebote. Und ein Blick auf den Schnäppchenmarkt des Händlers kann sich auch lohnen, denn ab und an werden unbenähte Ausstellungsmaschinen günstiger angeboten bei gleicher Garantie.

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kann die Janome Kritik ehrlich gesagt nicht verstehen!

    Das hab ich in meinem ganzen Nähleben noch nicht gehört... OK, jeder macht vermutlich ganz individuelle Erfahrungen..

    Ich persönlich habe eine Janome mit vielen Jahren auf dem Buckel...

    Eine Freundin hat die gleiche Janome wie mama.nadelt und näht und quiltet seid über 10 Jahren


    Naja, langer Text kurzer Sinn: schau Dir ruhig auch Janome an! wenn Dich da was anlacht..

    Ich würde aber, egal welche Marke auch zu Maschinen ab 400€ roundabout raten!

    Die Passports sind übrigens kleine Powerpakete! in ihrer Preiklasse unter den Neumaschinen ganz oben! nicht von der Größe täuschen lassen.


    Ansonsten: hast Du mal bei W6 geschaut? Für viele eine echte Alternative, gibts halt nur online... aber Preisleistung ist top


    Liebe Grüße, Steffi

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Einen wunderschönen guten Morgen.

    Wow, so viele Rückmeldungen. Danke dafür.

    Meine Meine Singer war 8 oder 9 Jahre alt, als ich Sie von meiner Oma geerbt habe. Die Maschine hat beim Kauf mal etwas über 1000DM gekostet, es ist also keine "schlechte" Maschine.

    Als ich Sie bekommen habe, hatte Sie das Problem mit dem Gaspedal bereits. Meine Oma war sehr pingelig mit der Wartung, und bei mir wurde Sie bis zur Geburt meines Sohne (2011) alle 1 - 1,5 Jahre gewartet. Dort wurde mir auch gesagt, die Maschine währe TipTop und das mit dem Pedal währe bei dem Model so.

    Danach wurden die Abstände etwas größer, da ich die Maschine kaum benutzt habe. Die letzte Wartung hat meine Maschine im Dezember 18 erhalten.

    Mein Überlegung war, das ich mir eine neue Maschine gönne, die mein Sohn mitbenutzen kann. Er wird bald 8, daher wird er sowieso nur unter Aufsicht nähen. Bis er Alt genug ist, alleine zu nähen, vergeht noch einige Zeit. Vermutlich hätte er dann auch genügend Erfahrung, um auf der Singer zu nähen.

    Ich werde auf jeden Fall noch ein paar mal los gehen, und mir Maschinen ansehen. Mir persönlich ist es lieber, wenn ich eine Maschine "Probesitzen" und nähen kann, als Blind etwas online bestellen. Dafür ist eine gute Maschine einfach zu teuer.

    Hab ihr Empfehlungen für mich, wo ich hier im Ruhrgebiet mal hingehen könnte?

    Wo lasst ihr eure Maschinen warten? Vielleicht sollte ich da mal den Anbieter wechseln.


    Viele Grüße

    Conni

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Im Ruhrgebiet empfehle ich Müller in Lünen (NOCH hat er zudem einen Laden in Essen).


    Vorher anrufen und sicherstellen dass er da ist, und nicht nur seine Frau als reine Verkäuferin.


    Blättermann in Dortmund würde ich auf jeden Fall meiden.


    Generell: 8jährige brauchen weder eine Geschwindigkeitsreduzierung, noch jemanden der permanent daneben sitzt (so meine Erfahrung der letzten 25 Jahre).


    Bei 4-5jährigen sitze ich daneben, ab 6-7 Jahren nicht mehr.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Guten Morgen.


    Danke für die Infos. Ich arbeite in Essen, da werde ich auf jedenfall mal vorbei fahren.

    Meine Blättermann Erfahrung habe ich bereits gemacht. Aber auch hier nochmal danke für die Warnung.


    Es mag sein, das deine Erfahrungen auf normale Kinder zutrifft. Mein Sohn hat leider einige Besonderheiten, die ich Berücksichtigen muss.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]