Posts by kledet

    Ich habe mal vor zig Jahren meiner Schwester meine Spiegelreflexkamera für den Urlaub ausgeliehen. Dort wurde sie ihr dann gestohlen. Meine Schwester fand das ärgerlich, weil die Bilder dann weg waren, aber damit war die Sache dann auch für sie erledigt. Haftpflichtversicherung hatte sie keine ...

    Die Haftpflichtversicherung hätte in diesem Fall aber wohl auch nicht bezahlt, eher die Hausrat, wobei die im Urlaub auch nur teilweise Schäden begleichen muss, aber da gehen wir dann zu sehr ins Detail.


    Die Haftpflicht wäre zuständig gewesen, wenn der Schwester die Kamera die Klippen heruntergefallen und die Kameratrümmer*) der Versicherung vorgelegt worden wären (ich leide mal wieder an Konjuktivismus).


    *)


    Da ich zu diesem Zeitpunkt auch nicht in der Lage war, mir wieder eine neue Kamera zu kaufen, hatte sich das Thema Fotografie für mich erledigt.

    Ältere Spiegelreflex mit 6 bis 10 Megapixel sind in gutem gebrauchtem Zustand inzwischen teilweise um 100,- Euro zu bekommen, damit kann man schon sehr viel machen (außer Filmen). Die Auflösung reicht für meine Zwecke vollkommen aus und wenn die Ausrüstung dann man eine etwas Sand, Meerwasser oder so abbekommt ist das auch kein Drama.

    Bei meinem Modell passen sogar noch die alten Objektive aus Studienzeiten inkl. M42-Adapter für Balgen etc.

    Also Marion: Es ist nie zu spät ...

    Hallo,

    eine 1/4 Umdrehung ist schon recht viel, da gehe ich kleinschrittiger vor, wenn erst einmal die Grobeinstellung passt.
    Man kann auch eine AA-Batterie an den Unterfaden binden und dann die Spannung so einstellen, dass die Batterie gerade noch eben gehalten wird oder gerade eben heruntergleitet, da bewegen wir uns im Bereich um 17 bis 25 gr.

    Ich habe mal ein Ovi-Messer mit einer gewöhnlichen Nagelfeile geschärft, diese hatte von allen Schleifgeräten einfach die beste Form, um gut an die Schneidfläche zu kommen.

    Ist nicht perfekt geworden, aber deutlich besser als vorher.

    Hallo Marion,

    Der Anlasser ist so ein ganz hundsgewöhnlicher YDK YC-190.

    das ist der gemeine "Hufeisenanlasser" und ja, er arbeitet mit Kohleplättchen als regelbarer Widerstand.


    Eigentlich ist dieser Hufeisenanlasser mit 0,45 Ampere angegeben, was etwa 100 Watt entspricht.


    Die Overlocks haben teilweise einen Motor mit 120 Watt, da muss dieser Anlasser dann schon recht viel arbeiten.

    Zumindest bei den älteren Widerstandsanlassern ist es normal, dass sie beim langsamen Nähen sehr warm werden. Die Energie, die der Motor nicht bekommt, wird in Wärme umgewandelt.

    Je schneller du nähst, desto kälter sollte der Anlasser bleiben.

    Hallo Fee,

    es gibt viele hundert verschiedene Nähmaschinenmodelle, nimmt man die historischen dazu, sind es tausende.


    Davon sind einige besser und andere gar nicht für deine Zwecke geeignet.


    Du musst für dich überlegen, was du brauchst.

    Reicht der Geradstich oder brauchst du Zickzack?

    Soll es eine tragbare Maschine sein oder hättest du auch Platz für einen Nähmaschinentisch?

    Soll es billig sein oder lieber hochwertig?

    Wie dick werden die Lagen sein, die du zusammennähen möchtest? So bei sechs, sieben Millimeter trennen sich die Spreu vom Weizen.

    Hallo,

    Hi, du hast du dir schon überlegt dass du eine 80 Watt Maschine für Nähgut einsetzen willst was normal mit einer 1500 W Maschine ( Industrie Starkstrom) nähen willst ? wäre genau so als wolltest du mit einen Trabbi einen VW Bus abschleppen :-/ das wird auf Dauer nicht funktionieren.

    das ist etwas übertrieben. Meist haben die alten Motoren 120 bis 370 Watt, die moderen Servomotoren 400 bis 750 Watt.

    Aber ja, es braucht Power to the Bauer, wenn er aufs Feld will.

    ... die PQ gibt's auch nur noch second hand ...

    ... und ein Hundertstel (vom Neupreis) wären nur 12 €

    genau, habe auch schon 2 für zusammen 12,- bekommen, aber ehrlicherweise muss ich natürlich zugeben, dass dann noch kein Motor dabei ist, der Platzbedarf mit Nähtisch (man kann sie auch in einen Holzsockel auf den Tisch stellen) höher als bei der Brother und der Freiraum rechts der Nadel kleiner.

    Mehr Platz bieten die 34 oder 134, aber da geht dann ohne großen Gewerbetisch nix. Wenn man so viel Platz hat könnte man mit einer Dürkopp 212 o.ä. mit Nadeltransport glücklich werden.

    Hallo

    danke, also mache ich mit eiern Pfaff 1209 nix falsch, ich beobachte die Marktsituation...habe es ja nicht so eilig

    du machst dann etwas flashc, wenn du so eine Maschine von einem windigen Händler kaufst, oder sie bei ebay für teuer Geld ersteigerst und dir zuschicken lässt ("Maschine funktioniert einwandfrei" kann auch bedeuten, dass das Licht leuchtet und die Nadelstange hoch und runter geht, der Rest kann nicht getestet werden, weil kein Nähgarn im Haus oder ähnlich).

    Wenn sie in der Nähe steht und probegenäht werden kann, dann kann man es riskieren.

    Man sollte aber immer bedenken, dass diese Baureihe einige bekannte und gut dokumentierte Schwachstellen hat, die nach ca. 50 Jahren eine Reparatur erfordern können (Wanderlager Zickzack, Wanderlager Greifer, Transporteurantriebszahnrad gerissen, Stichmusterblock usw.). Also für eine etwaige Reparatur immer noch zwei bis vier braune Euroscheine an die Seite legen, wenn man so etwas nicht selber beheben kann.


    Es ist immer noch eine gute Maschine und andere sind schon nach der halben Zeit kaputt, aber es bleibt eine gebrauchte, alte Maschine.

    Hallo,

    Nun habe ich schon öfters von der Pfaff 1209 IDT gelesen, die aber gebraucht auch noch recht teuer ist, so zwischen 200 - 300 Euro.

    das ist ein guter Kurs für eine intakte, funktionstüchtige 1209.

    Wegen der Beliebtheit dieser Baureihe wird leider auch viel Schrott für teuer Geld angeboten, also vorsichtig sein und eventuell beim Händler mit Gewährleistung kaufen, auch wenn es dann teurer wird.


    Welche Maschinen würdet ihr mir denn für solche dickeren Lagen empfehlen?

    Nähmaschine mit Dreifachtransport, die gibt es in gebraucht und funktionstüchtig als Flachbettmaschine schon im dreistelligen Eurobereich, als Freiarmmaschine gerne auch vierstellig.


    Als alter Karl-May-Leser würde ich ja zu einer Hightex Cowboy Maschine tendieren :biggrin:

    Am einfachsten geht es meist, wenn das neue Smartphone direkt daneben liegt, da gibt es inzwischen Assistenten, die fast alles automatisch alt nach neu übertragen.

    Ansonsten kann man Cloudspeicher nutzen (z.B. Backup auf googledrive) oder mit dem Ladekabel Daten auf den eigenen Rechner kopieren.

    Hauptproblem ist meist, sich bewusst zu werden, was gesichert werden muss.

    Hallo,

    Eigentlich geht das Nähen richtig gut, nur leider spinnt mein Handy. Möchte ich fotografieren, muss ich zunächst das Handy neu starten und dann hoffen, dass es gnädig ist. Und dann natürlich die Selfie Kamera benutzen, die andere ist gänzlich kaputt.

    dann solltest du, so lange es noch geht, sämtliche Einstellungen und Daten vom Handy sichern. Wer weiß, was als nächstes kaputt geht.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]