Anzeige:

Posts by Aimeenenz

  • Anleitung zum Nähen einer Behelfsmaske

    Anleitung zum Nähen einer Behelfsmaske
  • Fragen zur Nutzung der Seite

    Wo und wie?

    Fragen zur Nutzung der Seite
  • Merkbefreit mit Attest

    MBMA. Das Original bei der Hobbyschneiderin.

    Merkbefreit mit Attest

    Gila

    ich hab ja nun paar nach dieser Anleitung genäht, bin ganz happy, einzig sie dürften etwas breiter sein geht es nach uns hier 😉.

    Würd daher empfehlen erstmal einen "Rohling" zu machen und damit zu testen wie es bei Dir/bei Euch sitzt. Mir passt übrigens die "Männergrösse" auch ganz gut (ist aber auch nur unwesentlich größer, ist in Asien der Unterschied Mann/Frau durchschnittlich kleiner :denker:?), die Männergrösse kann man daher getrost etwas größer zuschneiden. Kindergrösse hat bei uns gut gepasst.

    Ja an die lustigen Münder, ein Lächeln dachte ich auch schon. Aber wie drauf bringen? Plotten-nein danke. Plastik, Durchlüftung, Schadstoffe, nicht auskochbar. Textilfarben ähnlich. Besticken? Dann ist der Stoff durchsiebt. Und bei gewisser Stickdichte ist eben wieder Tragekomfort, Belüftung etc ein Problem. Dazu kommt das Stickvlies. Und ob das alles kochfest ist? Tja bei uns bleibts erstmal simpler Baumwollstoff, ich werd mich in den Stoffmustern austoben ;) und verschiedene Designs nähen. Brauchen eh mehrere und die restliche Familie werd ich wohl per Post ebenso versorgen. Aus der Not eben eine Tugend, passend zum Outfit ^^.

    So, nachdem das Tragen von Masken bei uns nun verpflichtend wird - beim einkaufen- sonst sehr empfohlen, hab ich nun begonnen zu nähen. 2 sind fertig, nach dieser Anleitung:


    Mund-Nasenschutz


    In den Kommentaren unten sind Kinder und große Grösse.

    Leicht zu machen, sitzt gut, man kann einen Filter einschieben und wer kein Gummiband hat/mag kann ja auch Bänder stattdessen annähen.


    Nachmittags geht's weiter...

    Seltene Ausnahmen mögen die Regel bestätigen, aber neue Nähmaschinen unter 100€ sind Schrott. Ich weiß es ist verlockend, ein Hunderter und man ist dabei-aus eigener Erfahrung, lass es, die 100€ kann man besser investieren.


    Stickereien sind zumeist ein anderes Kapitel und ob ein Maschine nun 10 oder 100 Zierstiche kann macht den Preisunterschied nicht aus.


    Ich würde da eher bei den 250-300€ Janome, Brother, Husqvarna, Pfaff etc schauen, oder bei W6 (da sind auch viele zufrieden). Ansonsten wie schon empfohlen nach einer guten gebrauchten Ausschau halten.

    Hmm Kupfer "rostet" zwar nicht, jedenfalls nicht so wie es der allgemeine Sprachgebrauch meint, aber es oxidiert (und rostet damit) dennoch. Halt nicht rot-orange sondern grün... ist das wirklich die bessere Variante?

    Na also wirklich-jetzt rede das doch nicht klein. Was wenns ihm just an besagter Stelle schlecht wird und er anhalten muss. Oder er gar einen Unfall derorts hat und jemand AUS der Teststelle erste Hilfe leistet :shocked:


    :ironie:

    Quote


    Für sich selbst oder enge Freunde/Familie sollte es kein Problem sein, aber der Anwalt schreibt genau das, was deutsches Recht ist: auch bei einer Spende bringt man Dinge in Umlauf die dafür hergestellt wurden. Und da muss man nunmal geltende Regeln und Gesetze beachten.


    Ja zumal wenn die "richtigen" Masken knappsind und DIY Masken vielleicht nicht unbedingt die erste Wahl des Trägers waren.

    Nochmal ich finde es wichtig und richtig wenn hier jemand mit einer Rechtsauskunft aushilft. Stellt einer sein Nähwissen zur Verfügung und gibt eine Anleitung frei ist er/sie der große Held, gibt einer sein Fachwissen im Bereich Jus weiter ist er/sie "Rechtsverdreher/Abmahner" oder anderes "nettes"?

    Muriel79 dann wünsch ich Dir mal dass, was es auch ist, bald vorbei ist. Ob der Test nun negativ oder positiv nun dazu will ich gar nichts sagen, denn beides hat was für sich. Aber Du wirst wenigstens getestet. Ich hab hier 2 Familienmitglieder mit Husten, Fieber etc bekommen aber keinen Test (das einzige Kriterium "nachgewiesener Kontakt zu Infiziertem" fehlt). Wär für mich aber nicht unwesentlich, da Risikogruppe.

    Danke Euch, auch für den Hinweis bzgl Belege, da gehts mir oft wie Muriel79, mir klettern die auch oft raus.


    Marie von pattydoo ist so überhaupt nicht mein Geschmack, danke dennoch.


    Noch jemand Ideen für "Unterteile"?


    Für oben hab ich mich jetzt erstmal für den Fadenkäfer-Blazer entschieden, Schnitt wird die Tage zusammengepuzzelt, mal sehen wann ich zum nähen komme.

    Super :daumen::applaus:, danke Euch.


    Wiebke, und Fadenkäfer sind mal in der engeren Auswahl (auch wenn letztere auf Makerist jetzt nicht allzu gute Bewertungen hat, vermute aber anhand des Kommentars dass es da Probleme mit dem Schnitt-Zusammenpuzzeln gab). Fadenkäfer ist bis heute noch im Angebot auf Makerist, nur falls noch wer überlegt ;)


    Schnittgeflüster Gritta gefällt mir jetzt nicht so sehr, anhand der Bilder kann ich mir den nicht so richtig vorstellen, irgendwie zu langweilig. Dafür hab ich dort was anderes gefunden Zipfeljacke Rika sieht nett aus, ich glaube die kommt mal auf die Liste.


    Fanni Stitch.. Hmmm ich glaub als Tunika ist das ja kaum mehr als ein Longshirt, da hab ich andere Schnitte die ich abwandeln könnte. Das Detail an den Ärmeln ist nett, aber ich glaub das allein macht für mich den Schnitt noch nicht attraktiv genug.


    Hat noch jemand Ideen für "Unterteile"? Hosen, Shorts sowas in die Richtung?

    Danke Euch.

    Stoffe sind alle uni (hab ein Paket bekommen) und BW mit Elasthan (95/5).

    Kleider sind bei mir eher selten im Einsatz, ich fühl mich dabei meist irgendwie nur "halb" angezogen (und ist in meinem Alltag meist auch unpraktisch), ist daher entweder was für sehr heiß (da dann aber eher Jersey als Sweat) oder für elegante Anlässe und ich fürchte da ist Sweat etwas zu sportlich. Lass mich aber gerne eines besseren belehren ;)

    Nachdem ja angemerkt wurde dass hier im Nähbereich zu wenig neue Themen sind, versuche ich es hier mal mit einem Brainstorming.


    Habe hier gerade etliche Meter Sommersweat/French Terry liegen und grübel gerade wie ich die verarbeite. Ein Teil wird für die Prinzessin (rosa und lila ist nicht so meins), ein Teil sicher für Homewear wie Jogginghose, Pulli.

    Irgendwie wäre es aber auch nett was strassentaugliches zu nähen, gibt ja durchaus auch zb Sweatblazer. Habt ihr Ideen oder gar vielleicht ein konkretes Schnittmuster im Kopf?

    Danke vorab

    Mich da mal dazu geselle... Paar Snacks zum Sekt gefällig?


    Tshirt aus Betttuch :denker:, bin gespannt auf Deine Ergebnisse. 100% Baumwolle - Jersey? Da sollte man den passenden Schnitt dazu haben....(den Du sicher hast ;))


    Ich hab auch ein - von der Waschmaschine gefressenes Betttuch (hin und wieder ist sie hungrig), ist aber Webware, wird daher eher Hundedecke oder sowas...

    Jänner: Schnee, Ski, Schlitten

    Februar: Fasching oder Ballsaison

    März: Märzenbecher

    April: Regenmantel, Gummistiefel

    Mai: Flieder, Blumen, Muttertag

    Juni: Eis essen, Sonnenbrille, Flipflops

    Juli & August: Strand, Sonne, schwimmen, Ernte, Heu, Getreide

    September: einkochen, Marmelade, Laub, Erntedank

    Oktober: Kürbis

    November: Martinsfest, Laterne

    Dezember: nun da gibts wohl genug ;)

    Quote

    Klar ist es wichtig 2-3m Abstand zu anderen Menschen zu halten, aber man kann nicht erwarten, dass sich nun alle Menschen im Haus verkrümmeln, nur weil die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten massiv eingeschränkt wurden. Und Erst - und Zweitklässler kann man nicht zu Hause einschließen, warum sollten sie nicht Einkäufe erledigen? Man hält einfach zu ihnen genauso Abstand wie zu jedem Erwachsenen, und gut ist.

    Warum wurden/werden die Freizeitgestaltungsmöglichkeiten geschlossen? Damit Leute nicht zusammentreffen. Beim Niesen fliegen Tröpfchen durchaus auch 3m weit.

    Natürlich sind andere Leute Kinder keine Aussätzigen :eek:, ich behandle sie wie jeden anderen. Ich treffe sie nicht. Ich für mein Teil halte unser Kind daheim und würde Grundschüler aktuell gewiss nicht einkaufen schicken. Sie sind schlichtweg nicht in der Lage konsequent die Hände aus dem Gesicht zu lassen (wie auch viele Erwachsene), es fehlt (gottlob) noch das Gefahrenbewusstsein für das Virus (wie vielen Erwachsenen), die Regeln zum Abstand halten werden schnell vergessen trifft man einen Freund. Auch wäre mir das Risiko zu groß dass sie auf einen rüpelnden Hamsterer treffen und unschöne Erfahrungen mit Mitmenschen machen. Der Anblick leerer Supermärkte ist schon für uns Erwachsene spooky, was denkt sich erst ein Kind. Nö Kiddies bleiben daheim. Es wird gespielt, gebastelt, im Garten getollt (Menschen ohne Garten können mit Kiddies spazieren, radfahren.... gehen, wenn daheim Lagerkoller droht), notfalls etwas ferngesehen, mehr nicht. Ja ist schwer, aber notwendig und sinnvoll. :2cent:

Anzeige: