Anzeige:

Posts by smett5

    Wenn dir der Rucksack Isah sonst eigentlich gefallen würde, warum machst du dann nicht einfch die Schnitteile um den Betrag, der dir fehlt breiter? Das ist doch eigentlich gar nicht viel basteln oder anpassen (einfach die Schnitteile, die betroffen sind in der Mitte auseinanderschneiden, entsprechend verbreitern auf einem untergelegten papier und festkleben). Weil man heute ja eh meist die Schnittmuster ausschneiden und zusammenkleben muss, fällt das dann auch nicht mehr ins gewicht finde ich..

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo, danke Micha.. ich find es so wie Tanja und würde das bei Gelegenheit auch richten lassen, weil das so wirkt als sei die Einstellung der Maschine (also die feinmechanische vom Techniker) nicht optimal. Nebenbei finde ich es auch seltsam, dass das offenbar im Werk keiner probegenäht hat (fehlender Stofffetzen). Und das mit der Stichplatte find ich ebenfalls seltsam, weil ihr Beide ja mit je nur einem Nadelbruch die Stichplatte quasi geschrottet habt - und das darf nun wirklich nicht sein!

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo Micha, das sieht wirklich viel besser aus! Aber bist du mit der Spannung im Menü jetzt nicht schon ganz oben (weil der Balken bis ganz rechts geht in der Abbildung)? Vielleicht kann Tanja bei der Testmaschine mal schauen, wie da die Spannung eingestellt ist? Das wundert mich irgendwie ein bißchen. Weil was machst du denn dann, wenn du einen dicken und festen Stoff hast (da erhöhe ich die Oberfadenspannung)? Du nähst ja gerade mit so richtiger Testbaumwolle, wo ich mittlere Oberfadenspannung nehmen/erwarten würde (bei den Rädcheneinstellungen die 4 - Frage ist, ob 4 hier in dem Menü das gleiche bedeutet?). Seltsam irgendwie... aber vielleicht stehe ich auch bißchen auf dem Schlauch:/

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo, ich würde auch mal die neueren brother plotter anschauen (SDX 1000,1200,1500, 2200). Ich hab den 2200 und fand den intuitiv zu bedienen. Den cricut find ich aber auch sehr interessant und vor allem bildschön! Das macht ja manchmal auch was aus, wenn das Teil dann so im Zimmer steht ;)

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo Mario,

    für 500 Euro bekommst du noch die Gritzner coverstyle. Soweit solide Maschine, aber ob deine Liebste das so sieht? Oder du wartest bis Ostern, da soll die Cover von W6 rauskommen zum Angebotspreis von 259,- was absolut sensationell günstig ist bei einer cover. Meine Schätzung ist, dass sie nach der Einführung erst auf 329,- oder 359,- geht und damit neben der Gritzner dann die Günstigste bleibt. Die muss sich allerdings noch bewähren am Markt - wobei W6 schon solide Maschinen baut/bauen lässt.
    Es ist halt so, dass die Covermaschinen von allen Maschinen im Nähsektor die schwierigsten sind. Anders als bei einer Overlock, die eigentlich meistens zumindest akzeptable Nähte produziert, machen die Covermaschinen oft Fehlstiche und andere Probleme, so dass manch impulsive Nutzerin sie schon in Gedanken an die Wand pfeffern wollte. Das ist wohl nicht trivial so etwas für kleines Geld anbieten zu können (deshalb darf man auch auf die W6 sehr gespannt sein). Und nun stell dir vor, deine Freundin kommt mit der Maschine nicht zurecht - und DU hast sie ausgesucht...:/

    Viele Grüße

    Kersten

    Hallo Micha,

    ich würde an deiner Stelle auch mit dem Verkäufer (und dann mit dem Techniker) Kontakt aufnehmen. Die Bilder von den Stichen (#163, vor allem die Versäuberungsstiche) sind wirklich überhaupt nicht in Ordnung. Mich erinnert das ein bißchen an einen thread vor langer Zeit im anderen Forum wo eine userin ihre neue 6600P vorstellte und auch Bilder postete, wo das Stichbild nicht gut war. Wurde auch hin und her probiert, aber das Ende vom Lied war, dass die Maschine neu eingestellt wurde und dann hat es gepasst. Man ist ja geneigt, bei so einer teuren und neuen Maschine den Fehler bei sich zu suchen, aber du sagst ja selbst, dass dir die Spannung und das Stichbild nicht zugesagt haben bevor du an der Unterfadenspannung verstellt hast. Bin gespannt, was der Techniker sagt.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Und achte bei den Probenähten mit der Ledernadel drauf, ob das dem Kunstleder auch gut tut (also Naht auseinanderziehen um Belastung der Naht zu simulieren). Meistens wird von der Ledernadel bei Kunstleder abgeraten, aber ich glaube es kommt auch auf das Kunstleder drauf an und wie dick die Beschichtung ist. Die Stichlänge sollte auf alle Fälle dann größer sein (mindestens 3,5 eher 4), damit das Kunstleder nicht zu stark perforiert wird. Da kann es sonst nämlich ausreißen unter Belastung. Ich meine auch, dass die übliche Empfehlung Jeansnadel ist.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo Lilli,

    du kannst es aber auch anders sehen: wenn dir die Maschine nicht gefällt, dann hast du im gemieteten Fall das Geld verloren (bei den teuren Maschinen finde ich die Mietpreise jetzt auch nicht ohne) und im Testfall hast du dein Geld noch komplett (also bekommst alles wieder).

    Wie Tanja ja schreibt, hast du auch bei einer Finanzierung die Möglichkeit innerhalb der Testzeit zurückzugeben. Ob die Variante dann nicht günstiger ist? Müsstest du dich vielleicht mal beraten lassen vom Nähpark.

    Liebe Grüße

    Kersten

Anzeige: