Posts by smett5

    Ich sehe auch öfters, dass die Masken dann kurz vom Gesicht weggehalten werden, um nach Luft zu schnappen, was das ganze dann natürlich ad absurdum führt. Die nützen wirklich nur was, wenn sie dicht sitzen. Aber ich bin auch skeptisch, ob viele da selbst Hand anlegen werden. Es gab ja wohl auch nicht sooo viele, die die selbstgenähten mit FIlter versehen haben, obwohl viele eine Tasche dafür genäht hatten. Außerdem gibt es auch von der QUalität sehr unterschiedliche FFP2 Masken - CE hin oder her. Bei manchen habe ich mir gedacht, dass ich so auffällig gut atmen konnte, dass das auch nicht stimmig sein konnte (trotz engem Sitz).

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo, Ich finde die auch nicht schön... schlimmer finde ich aber, wie sie sich anfühlen. Der Rand "kratzt" und ich reagiere ebenfalls mit Jucken oder niesen. Ich mochte auch die OP-Masken nicht auf der Haut und habe die als Filter in die Stoffmasken "verbastelt". Das mach ich jetzt bei meiner Arbeit auch schon ne ganze Zeit und war für mich persönlich auch gut. Die FFP2 Masken riechen oft sehr merkwürdig - chemisch, was mir auch nicht gefällt und ich sehe ebenfalls viele Menschen, denen die Masken viel zu groß sind und überhaupt nicht passen oder zu eng und die Ohren richtig nach vorne ziehen, dass es schon beim hinschauen weh tut. Also ich bin mit der aktuellen Entwicklung auch in keiner Richtung zufrieden und hoffe auf Licht am Ende des Tunnels (warmes, zeitiges Frühjahr).

    Liebe Grüße und bleibt alle gesund!

    Kersten

    Hallo Detlef,

    stimmt schon... nur ohne gäbe es viele Geschäfte eben auch nicht mehr. Und ich habe sehr große Zweifel, dass Aliexpress da besser ist (darum ging es glaube ich weiter oben am Rande). Inzwischen gibt es noch weitere Plattformen bei uns, über die ich mal so gestolpert bin (beim Googlen... wo sonst ;-)) - z. B. Real macht das oder inzwischen auch Otto (im kleineren Stil). Bei Real ist mir allerdings negativ aufgefallen, dass die Anbieter wohl noch weniger als bei Amazon kontrolliert werden und man da selbst sehr aufpassen muss, was man kauft. Anderes Beispiel im positiven Sinn ist glaube ich noch Etsy. Da sind zum Teil wirklich noch kleine Händler bzw. Verkäufer.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    auch bei Amazon verkaufen viele kleinere Handler. Das ist ja (außer vielleicht bei Büchern mit denen die angefangen haben) eine Verkaufsplattform - genau wie Alibaba bzw. Aliexpress (letzteres für Endkunden). Ich habe mal was zum Nähen bestellt und erst danach festgestellt, dass der Laden in der nächst größeren Ortschaft (+10km) ist. Den kannte ich vorher gar nicht und war ein kleiner Stoffladen, bei dem ich sonst sicher nicht gekauft hätte (zeittechnisch komme ich auch praktisch nie in die 10km entfernte Stadt).

    Liebe Grüße
    Kersten

    Hallo, ich werd beim Schneiden (vor allem bei leichten und flutschigen Stoffen) auch gerne schief, deshalb bin ich bei leichten Stoffen zum reißen übergegangen. Habe schon lange keinen Stoff mehr im Geschäft gekauft (nur bestellt), aber ich kann mich erinnern, dass ich mich da als junge Frau immer gewundert habe, warum die Verkäuferinnen reißen statt zu schneiden - bis ich es selbst mal probiert habe....

    Liebe Grüße

    Kersten

    hallo, die Küchenarbeitsplatten finde ich gut... Die sind zusammen mit den Ikea Beinen eine sehr beliebte nähkombination. Und wie schon geschrieben lässt man sie sich meist im Baumarkt zuschneiden. Also hält sich das erforderliche handwerkliche Geschick sehr in grenzen.

    Liebe grüße Kersten

    Lieb

    Hallo, was meinst du denn damit, dass die Fäden festhängen?

    Ich finde übrigens die Methode, die im W6 video gezeigt wird nicht so empfehlenswert (also mit dem rückwärts drehen des Handrads). Ich hätte da immer Angst, dass sich die Naht doch auflöst (und ich hab einfach ein ungutes gefühl, das Rad in die falsche Richtung zu drehen). Es gibt im Netz inzwischen viele videos zum "Beenden einer covernaht", die gut sind.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Oh da bin ich gespannt, ob es diesmal besser klappt zwischen euch Beiden ;-) - die letzte hatte aber irgendein Problem, oder?

    Mich würde die Kirei reizen, wegen dem Obertransport. Was mich interessieren würde ist, ob die Durchstichskraft besser oder gleich deiner großen Bernina ist oder z.B. mit der Janome 6700 vergleichbar, die ja auch mehr Durchstichskraft haben soll. Und ob dieser Transporteur für die Geradstichplatte wirklich spürbar was bringt.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    ich nehme sehr gerne inzwischen die Stickgarne von W6 (das ist ein Amann Garn - wenn man die Farbkarte bestellt, dann steht auch Amann drauf). Das wird von W6 sowohl als Stickgarn als auch als Nähgarn empfohlen, ist sehr günstig und gibt es in über 400 Farben. Es sind 1000m Konen, daher würde ich es glaube nicht nehmen, wenn ich nicht auch eine Stickmaschine hätte - so steigere ich einfach meinen Fundus an vorhandenen Stickgarnfarben und hoffe, dass ich die irgendwann zum Sticken noch brauchen kann. Ansonsten hab ich meistens Gütermann Allesnäher bei Bedarf gekauft und für Ovi und Cover Madeira Garne bzw. Trojalock (das allerdings auch mehr flust meine ich).

    Liebe Grüße

    Kersten

    Manchmal gehts aber echt zackig. Habe ich auch schon erlebt... am einen Tag bestellt und uuups plötzlich am nächsten Tag ist das Paket schon vor der Tür. In diesen Coronazeiten ist das aber eher seltener geworden - oder ich bestelle mehr Sachen, die grad länger dauern...

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    ich hab auch beide Maschinen von W6 (die neue Ovi und die Cover...wobei ich mit der Cover, die bei mir jetzt schon einige Zeit steht, noch fast gar nichts probiert habe), weil ich zur Zeit einfach kaum zum Nähen komme (außer Masken - und da brauche ich nur die Nähmaschine).

    NiNa: die Cover ist viel größer als die Ovi... auch mit der neuen Overlock fällt der Größenvergleich so aus, wie oben auf dem Bild der TE.

    Meine Erfahrung mit Covermaschinen allgemein ist, dass die sich gerne sehr laut und irgendwie blechern/ruppig anhören. Und auch, dass das Pedal sofort losprescht. Wichtig ist, dass sie keine Fehlstiche macht und da bin ich wirklich gespannt, wie sie sich bewährt (abseits der Probeläppchen). Das mit dem "Fäden durch das Loch im Nähfuß fädeln" sagt und zeigt Herr Vogt von W6 im Video und das finde ich auch sehr umständlich - hätte da einen seitlichen Schlitz im Nähfuß besser gefunden.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Aline: sie hat ja gar nicht abgepustet, weil sie das nicht kannte.

    Foxy: ich denke, dass es genau deshalb schief ist, weil du so ein Teil nicht gerade abschneiden kannst, wenn es z.B. platt vor dir auf dem Zuschneidetisch liegt. Besorg dir so einen Rockabrunder und dann klappt das. Ich denke es liegt nicht am Material, sondern eher am Schnitt (bzw. der Tatsache, dass es ein Rock/Kleid ist und kein Hosensaum). Ganz extrem sind z.B. Tellerröcke - da hast du ohne Rockabrunder m.E. keine Chance das gerade zu kriegen.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Es kommt auch ein bißchen auf deine Erwartungen an. Mal eine Tasche oder so, das geht mit den Tipptasten - Pfaff einwandfrei. Die videos zu Toyota power fabric machen auch den Eindruck, als ob sie dafür zu gebrauchen wäre - da gibt es hier oder in anderen Foren auch Berichte meine ich über die Maschine. Sie hat allerdings keine Stichlängenverstellung. Da geht nur 4mm, was für sehr dicke Lagen meine ich zu wenig ist. Aber wie gesagt: mal eine Tasche oder Jeans säumen, dafür ist sie bestimmt ok. Wenn du oft z.B. Leder verarbeiten willst oder regelmäßig Taschen nähst - vielleicht noch zum Verkaufen - dann bräuchtest du eine völlig andere Maschine, die den Bereich der Haushaltsmaschinen dann verlässt.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo, ich würde auch mal den Markt auf gebrauchte Pfaff select bzw. auch auf die älteren Tiptastenmodellen hin beobachten. Die gibt es recht häufig und oft in sehr gutem Zustand für manchmal wenig Geld (da hier der Hype nicht so groß ist wie bei den 12xx, sind die meist günstiger). Die sind für dicke Lagen jedenfalls auch gut. Außer es wird sehr dick, dann kommen die Dreifachtransportmaschinen ins Spiel. So eine Cowboy Hightex wäre da schon der Traum - allerdings wirklich auf SEHR dicke Sachen spezialisiert und sprengt ein bißchen das normale Nähzimmer...

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo, bin gespannt auf die Diagnose von kledet. Auch wenn W6 faire Preise hat, ist das eigentlich bei einer Maschine, die neu aktuell für 115 Euro zu haben ist, nicht wirtschaftlich. Ich würde eine Neue kaufen und bei Lust und Neigung an der alten Maschine noch weiter rumschrauben - dann ohne Druck. Vielleicht auch im Schrauberforum (Nähmaschinentechnik...) mal fragen.

    Liebe Grüße

    Kersten

    Hallo,

    testest du auch auf normalem Baumwollstoff, zweilagig? Das würde ich sonst nochmal probieren, um zu sehen, ob die Maschine nur bei diesem Stoff (Hose) zickt. Spannung oben bei 5 ist jetzt denke ich ok. 2 nimmst du in der Regel zum kräuseln (oder ich zumindest). 4-5 habe ich bei den meisten Maschinen oben. Bei festem Jeansstoff aber durchaus noch höher. Was oft auch wichtig ist: die Spule muss gleichmäßig auffespult sein (also beim Aufspulen alle ösen/Vorspannung beachten und mit hoher Geschwindigkeit spulen). Schau dir auch noch mal den Greifer genau an - also ausbauen, wie zum Saubermachen und untersuch die Greiferspitze, ob irgendetwas rauh ist. Wenn ja, dann kannst du das vorsichtig glatt feilen. Ebenso die Stichplatte auf Scharten hin untersuchen. Hast du die Maschine bei W6 gekauft? Wenn ja, dann könntest du über einen Kundendienst nachdenken, wenn nein, dann lohnt sich das bei dem Neupreis eigentlich kaum. Ich drück dir die Daumen, dass du es noch hinkriegst.

    Liebe Grüße

    Kersten

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]