Mundmaske / Behelfsmaske nähen

  • Youtube hier ist die Anleitung für einen Mundschutz. Ich würde die Einfassung allerdings mit dehnbarem Band aus dem Wäschebereich nähen. Weil Bänder hinterm Kopf binden, geht nicht schnell genug

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Disaster

    Added the Label WIP
  • das lass Mal

    1.Tragezeit nur sehr kurz...danach entsorgen

    2. ideale Brutstätte für Keine, weil feuchtwarm

    3. schütz nur ander nicht dich

    Das einzige was dich schützt ist eine zertifizierte Maske der Klassen 2, besser 3

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eine Apotheke setzt den Wunsch der Stadt Essen um, zu fördern, solche Dinger zu nähen? Die absolut NULL helfen? Zumindest gegen das, was die liebe "Anna von einfach nähen" von sich gibt...

    Quote

    "...sollte jeder seinen Beitrag dazu leisten, das Corona-Virus irgendwie einzudämmen..."

    Und gleich hinterher:

    Quote

    "Mir ist natürlich bewusst, dass so ein Mundschutz nicht hundertprozent davor schützt, entweder sich selbst anzustecken oder auch andere anzustecken..."


    Das ist gequirlte Kacke. Wenn überhaupt, sollten solche Dinger Menschen tragen, die (nicht nur mit dem Coronavirus) infiziert sind, um ANDERE zu schützen.


    Als Nichtinfizierter kann man sich lediglich mit dem filtering face piece (FFP-Maske) schützen. Die Dinger halten aber nur ein, zwei Stunden. Und die sollten Pflegepersonal vorbehalten sein.


    Ein Mundschutz schützt in dem Fall lediglich davor, sich selbst am Mund rumzufummeln und irgendwelche Keime von der Hand am oder im Mund zu verteilen.


    Sorry, aber dieser Youtube-Beitrag zielt auf Klicks und/oder Likes auf Kosten der Coronakacke...


    Und dann in der Beschreibung:

    Quote

    WERDE PREMIUM-MITGLIED UND VERBESSERE DEINE NÄHKÜNSTE

    Alles klar: Krisenkohle. Merci und möge das Karma euch erwischen. ;)


    Aber auch wichtig: Just my two cents...

    Man muss den Menschen vor allem nach seinen Lastern beurteilen. Tugenden können vorgetäuscht sein. Laster sind echt. (Herr Kinski)

    [Merkbefreit mit Attest.]

  • Es gibt - kostenlos - eine Anleitung , hübsch bebildert, von der Feuerwehr Essen.

    Danach fertigt nach WDR-Bericht auch die Uniklinik in Essen diese einfachen Mund-Nase-Schutzmasken.

    https://www1.wdr.de/nachrichte…lt-notfallmasken-100.html


    Über den Schutzeffekt vor Ansteckung für einen Gesunden braucht man nicht großartig diskutieren - die Dinger sind nicht virendicht. Punkt.

    Sie schützen also keinen gesunden Menschen, sondern machen es einem akut Erkrankten nur schwerer, reichlich Ansteckungsmaterial frei durch die Luft zu pusten.

    Im Grunde: Die Dinger wären in jeder Erkältungssaison also der Goldstandard...


    Dafür müssen die Masken aber auch nicht virendicht sein.

    Reicht ja, wenn sie dicke Tropfen wegfangen - das reduziert einfach die Keimzahl in der näheren Umgebung des Absonderers.

    Für mal kurz beim Einkaufen im Laden fangen die genug auf - man muß sie nur sehr häufig wechseln, jeweils nur kurze Zeit tragen - max. 2 Stunden bzw. bis zum ersten Nieser/Huster.

    Danach in Plastiktüte, neue Maske auf, ...

    Hände desinfizieren.;)

    Und zu Hause ist dann Kochwäsche oder auskochen im Kochtopf - sprudelnd kochendes Wasser für 5 Minuten! - angesagt.

    Dann trocknen und sie dürfen wieder in den Einsatz.


    Hier kommen zusätzlich psychologische Effekte dazu:

    Zum einen: Unsere Gesellschaft kennt diese Masken bei "Erkältung" (ich fass das jetzt mal absichtlich ganz weit) nicht. Das fällt auf - und sorgt damit dafür, das Abstand zu dem Maskenträger gehalten wird. (Der ist bestimmt hochgiftig!=O)


    Zum anderen: Man kann was tun. Gegen dieses fiese, irgendwie ungreifbare Dings da.


    Und MNS nähen ist dann sicherlich sinnvoller, als die nächsten 10 kg Mehl, 20 Dosen Ravioli und 5 XL-Packungen Toilettenpapier zu kaufen ...



    ;) Oh - und diese Masken verringern die Chance, sich mal eben unbewusst die Finger auf Mund- oder Nasenschleimhäute zu legen...

    Man fasst sich doch öfter völlig unbewußt in's Gesicht - und da ist so'ne stoffige Bremse gar nicht soooo übel.

    Edited once, last by Aline: Mir waren da doch ein paar wichtige Buchstaben entfleucht - die maximale tragzeit ohne Niesen hab ich noch nachgetragen jetzt. und max. heißt hier wirklich maximal. Danach ist zwingend wechseln angesagt. Sonst verkehrt sich der mögliche Schutzeffekt nämlich ganz sicher in's gegenteil. ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • sorry aber löscht bitte jemand den Thread ich habe nicht weiter gedacht und dachte ed interessiert Euch

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • nein...wir lassen den stehen...sozusagen als Warnung

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Akabu, das ist doch toll, das du das gepostet hast. So kann man darüber sprechen und viele machen diesen Fehler nicht. Ich hatte mich auch über eine WfB (Werkstatt für behinderte Menschen) gewundert, die für ein Krankenhaus diese Mundschutz herstellt. Ich fand das aufgrund von Nannes Aufklärung vor einiger Zeit irgendwie komisch.


    Es kam im TV. Ich weiß nicht wo.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde, dass Aline es wunderbar auf den Punkt gebracht hat, wofür so eine Maske gutsein kann. Es geht tatsächlich nicht um einen absoluten Virenschutz. Wenn die Maske unterwegs beim Einkauf z.B. verhindert dass man sich ins Gesicht fasst, dann ist schon viel gewonnen. Nein, dieser Thread ist keine Warnung, lest doch einfach mal was Aline geschrieben hat.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • sorry aber löscht bitte jemand den Thread ich habe nicht weiter gedacht und dachte ed interessiert Euch

    Nein, ich finde gut, dass Du diesen Beitrag verlinkt hast.


    Ich habe auch absichtlich den Link zum Video drin gelassen, damit andere sich ein Bild machen können, wie Menschen die Krise für ihre Vorteile nutzen. Selbst, wenn es unbewusst ist/war (die Erstellerin rudert in den Kommentaren zum Video ziemlich smart umher): Spätestens, wenn man selbst merkt, dass es Grütze ist, kann man das Ding selbst löschen.


    Es wird immer 10 Meinungen zu einem Thema geben...

    Man muss den Menschen vor allem nach seinen Lastern beurteilen. Tugenden können vorgetäuscht sein. Laster sind echt. (Herr Kinski)

    [Merkbefreit mit Attest.]

  • Hallo,

    es gibt auch in anderen Foren z.T. längere threads dazu, wo Vor und Nachteile bzw. Risiken diskutiert werden. Eure Warnungen sind natürlich völlig korrekt. Die Stadt Essen hat aber auch z.B. eine Anleitung rausgegeben, die ich als sicher nicht schützend identifizieren würde (einlagig, dünner stoff). In diesem Zusammenhang ist mir aufgefallen, dass es im asiatischen Raum viele Anleitungen (youtube) gibt. Diese sind meist zweilagig mit einem "Filter" (irgendein Vlies) dazwischen, der gewechselt wird und der Mundschutz waschbar.

    Zu beachten ist einfach, dass so ein Schutz (genau wie die einfachen Op-Masken!) nicht vor einer Ansteckung schützt, sondern (eher) davor, dass Andere durch mich wegen Tröpfcheninfektion angesteckt werden. Und dann - wie schon oben geschrieben - dass man sich nicht so oft ins Gesicht fasst bzw. da dann auf den Schutz trifft.

    Insofern signalisiert das Tragen eines Mundschutzes auch anderen Menschen, dass man sie schützen will und den Abstand wahren möchte. Dies könnte auch der Grund sein, warum sich das im asiatischen Raum so durchgesetzt hat - eher als Akt einer nach außen sichtbaren Höflichkeit.

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eichelberg

    Set the Label from WIP to TALK
  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • mhm... hab mir die Mundschutze (schütze?) mal im online-shop angeschaut. Ich find die optisch jetzt nicht so liebevoll hergestellt - Falten nur angedeutet - eher gerafft an der Seite - aber evtl. sehen die so aus, als würden sie etwas besser schließen (an der Seite) und haben einen integrierten "Nasenbügel" zum anmodelieren eingearbeitet. Was mir nicht klar wird, aus welchem Material das ist. Ein Mischgewebe ja, aber gewirkt oder gewebt? Und doppellagig, aber ohne Filter. Man kann den übrigens als Privatperson momentan nicht bestellen, da vorrangig medizinisches Personal etc. bedient wird. Das fand ich insofern interessant, da ja eigentlich davon auszugehen ist, dass der Schutz nur wenig vorhanden ist (gerade ohne zusätzliches Filtermaterial in der Mitte). Darauf weist die Firma auch hin, dass nicht zertifiziert und nicht geprüft. Daran kann man evtl. auch sehen, dass die Lage allmählich etwas verzweifelt ist.

    Liebe Grüße und bleibt gesund!

    Kersten

  • Oh ich habe gestern schon genäht, 6 Stück nach einer Anleitung ähnlich dem Essener Modell .

    Ohne Metall, da es schnell rosten würde.

    Nur zum Einkaufen, zur "Abschreckung" und damit ich mir nicht unbeabsichtigt in das Gesicht fasse.


    20200320_153435.jpg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ist die einfache, unsterile Gesichtsmaske.


    Die ist auch in der grünen Vlies-Version nicht virenwegfangend...

    Dafür braucht es zwingend andere Form und anderen Aufbau und anderes Material.


    Aber beide Sorten - die Vlies-Wegwerf als auch die waschbare Stoffmaske - verhindern, das Du Dir direkt die volle Dröhnung in's Gesicht schaufelst, wenn Du mal wieder Richtung Nase greifst.


    Ebenso fangen beide die groben Transporttropfen weg - weshalb beide Sorten zwingend nach jedem Husten/Niesen, egal ob von Dir selber oder Deinem Gegenüber gewechselt werden müssen.


    Bei allem, was dieser Virus fieses ist: Er ist weder unbegrenzt flug/schwebfähig, er kann sich nicht von alleine vom Fleck bewegen, und er ist auch nicht sehr umweltstabil.

    Er braucht dringend und zwingend den direkten Kontakt zu Mund-/Nase-/Augenschleimhäuten und das nicht als Einzelexemplar, um seine Chance auf Gefährlichkeit ausnutzen zu können.


    Hände waschen!

    Finger aus'm Gesicht lassen! (Da hilft die Maske bei...)

    Und so weit als irgend möglich mit dem Arsch eine innige Verbindung zum heimischen Sofa schaffen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nach ChezNu genäht 3lagig und gegen den Wind an der Küste jederzeit einsetzbar

    Über der Nase läuft ein Tunnel 1cm breit gesteppt, dorthinein habe ich Pfeiffenreiniger gezogen. Zwischen die 2te und 3te Lage kann noch ein Vlies gezogen werden

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

    Edited once, last by akobu ().

  • Ich habe bisher auch von selbstgenähten Masken nicht viel gehalten , weil sie rein medizinisch nicht wirklich als Virenschutz dienen. Aber wenn man so eine Maske trägt halten die Menschen wenigstens mehr Abstand 😉 und das ist ja der beste Schutz . Ich habe heute mal welche genäht , mit Einschub für Filtervlies https://www.ithinksew.com/Products/Download/2781 . Das Filtervlies Ventilus habe ich heute bestellt . Gibt es bei eBay oder etwas günstiger (9,99€/m) direkt über die Homepage https://www.aktivstoffe.de/ventilus-atemvlies.html

    Als Nasensteg habe ich dicken Kupferdraht genommen, der rostet bei Wasserkontakt nicht. Ich weiche die getragenen Masken für 10-15 Minuten in recht heißem Wasser/Kernseife Gemisch ein ( 20sec. Hände waschen mit. Kernseife zerstört ja das Virus) , spüle dann mit warmen Wasser nach.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: