Overlock-Kone an der Nähmaschine

  • Hallo liebe Leute,


    seit meinem letzten NL-Stoffmarkt-Besuch verwende ich Nähgarn in Form dieser Overlock-Kone. Meine Nähmaschine hat nur einen normalen Nähgarnspulenhalter. Jetzt habe ich den Kon erstmal über eine alte Spule gestülpt, damit da irgendwas abgerollt wird.


    Wie handelt ihr das?

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • kommt darauf an.


    Eine Kone habe ich auch mit einer anderen Garnspule drin. Das geht gut.


    Ansonsten stelle ich einen großen Kaffeebecher hinter die Maschine, stelle die Kone rein und fädel ganz normal ein.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich stell ein Bierseidel hinter die Maschine, da kommt die Kone rein. +Den Faden von da ganz normal durch sie Fadenführung legen...that's it :)

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Ich hab für solche Fälle ein Glas hinter der Maschine stehen, Kone rein, ganz normal einfädeln und nähen.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe mir auf einem Stoffmarkt einen Konenhalter (heißen die so?) mitgenommen. Plastikfuß mit Metallstange. Von da wird dann ganz normal in die Maschine eingefädelt. Manche bauen sich sowas auch selbst. Aber die Idee mit dem Kaffeebecher finde ich auch toll :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei mir ist oben an der Nähmaschine ein Deckel zum Aufklappen. Ich stelle die Kone direkt hinter die Nähmaschine, Faden über den hochgestellten Deckel und dann ganz normal einfädeln. Klappt eigentlich ganz gut.

    Liebe Grüße
    Ulli

  • ....wenn Dirk nur in Socken näht? duckundwegrenn

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da gibts dann noch den Trick mit der Wäscheklammer....


    verrätst Du uns den Trick auch? ;)

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Gegenüber auf meinem Tisch steht die Ovi - und die hat immer einen Spulenhalter frei.
    Und wenn das nicht ist, dann gibt es da noch die Lampe über dem Tisch, die eine Querstange hat über die man
    gut einen Faden leiten kann, der von einer Spule in einer großen Dose kommt
    LG Himalia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Kone steht zwichen Kabel für Stromanschluss und Nähfuß eingeklemmt (die überkreuzen sich ) neben der Nähma. Am aufklappbaren Deckel habe ich eine Wäscheklammer durch deren "Loch" ich den Faden führe , so das er an keiner Kante schubbert , und von da aus wird dann ganz normal eingefädelt .

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Ich habe soeinen Garnrollenhalter, ähnlich dem Garnrollenhalter der Overlockmaschine (senkrechte Metallstangen auf Plastikplatte mit Teleskopstange und einer Art 8 oben dran / goole mal nach Garnrollenhalter Nähmaschine). Habe ich ursprünlich gekauft, weil das Stickgarn von Brildor sich bei meiner Stickmaschine gern zwischen Garnrolle und der Fixierunsscheibe festgelaufen hat - mit dem separaten Garnrollenhalter steht das Garn neben der Maschine, das Fadenende befindet sich leicht über der Maschine und wird dann ganz normal durch alle Führungen eingefädelt. Inzwischen habe ich das Teil für fast alle Maschinen regelmäßig im Einsatz - die 7,50 Euro haben sich wirklich sehr gelohnt!


    ABER: nicht alle Nähmaschinen sind dankbar über die Verwendung von Overlock-Garn. Das ist nicht umsonst viel günstiger als die diversen Markengarne.....

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für die großen Konen hat mir mein lieber Ehemann auf seiner Drehbank drei schwere Ständer aus Metall gedreht, auf die man die Overlock-Konen schön fest und absolut wackelfrei aufstecken kann. Den dafür benötigten längeren Faden ziehe ich über den großen Brother-Stickgarn-Ständer, der hinter der Maschine steht. Das ist richtig praktisch und sieht zudem auch noch gut aus.


    Meistens spule ich das Overlockgarn auf diese Weise nur auf die Unterfadenspulen, weil ich festgestellt habe, dass meine dicke Innovis 4000D das Overlockgarn nicht gut bzw. nicht gerne in die automatische Einfädelung ziehen kann. Woran das liegt, weiß ich nicht, vermute aber, dass es etwas dünner ist als das normale Markengarn.

    Liebe Grüße,
    Angi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da gibts dann noch den Trick mit der Wäscheklammer....


    Ich weiß jetzt nicht ob Du diesen meinst, aber mein GöGa hat mir eine Wäscheklammer zurecht gemacht. Eine Seite der Klammer hat (mit der Bohrmaschine) ein Loch bekommen und wurde danach mit dem Feuerzeug bearbeitet. So das eben kein Faden hängen bleibt. Die Wäschklammer kommt dann bei mir an den Tragegriff der Maschine dran. Das funktioniert bei meiner Janome super, aber bei der Husqvarna Ruby hat es nicht so gut funktioniert :(
    Der Tragegriff ist zu dicht an der Maschine und so kann der Faden nicht sauber in die Maschine. Also was macht Frau.. experimentiert mit 4 Wäschenklammern (aneinander geklammert!) herum und es hat funktioniert :irre:
    Mittlerweile habe ich aber für die Ruby einen Konenhalter für mehrere Konen. Der ist eigentlich nur für die kleinen Konen, aber nur eigentlich :D

    Immer wenn du denkst du müßtest so sein wie die anderen, dann tröste dich mit der Gewissheit andere gibt es schon genug. ;)


    Mein Blog, ich bei Dawanda oder mein Shöppchen

  • Bevor ich meinen einzelnen Konenständer hatte (der jetzt auch für mich unersetzlich geworden ist), habe ich einen Kinderlaternenstab in einen Blumentopf mit Moosy gesteckt, die Kone direkt unter den Laternendraht gestellt, den Faden genau darüber durch die Aufhänge-Öse gefädelt und dann zur Maschine rübergeleitet. Das hat perfekt funktioniert - sah nur etwas gewöhnungsbedürftig aus :D

    __________________________________________________

    L*G*,


    Henriette




    Überlege immer sehr gut, was du dir wünschst, - es KÖNNTE in Erfüllung gehen.....

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Aufbauten hätte ich ja gerne alle mal gesehen:D...wenn es sein muß spule ich von der Overlock runter.Aber das wäre doch mal ein Wink an die industrie
    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Also das mit der Wäscheklammer klingt interessant, muss ich auch mal ausprobieren. Wieso hab ich denn überhaupt noch keine Wäscheklammer im Nähzimmer liegen *grübel grübel*

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich spule um. Für den Unterfaden muß ich das eh, es geht also in einem Aufwasch für den Oberfaden.
    Dabei steht hinter der Maschine eine Flasche, dadrin ein Rundholz (0,5 cm etwa), dadrauf die Kone. Zwischen Kone und Flaschenhals und oberhalb steckt je eine Wäscheklammer, die verhindert, daß die Kone auf dem Flaschenhals herumtanzt, die Klammer oberhalb verhindert, daß die Kone vom Stab hüpft. Die Kone steckt so etwa auf Höhe des Garnstifts der Nähmaschine.
    Mit Konen in Bechern, Gläsern etc. auf Tischniveau hab ich schlechte Erfahrungen gemacht: ungleichmäßiges abwickeln, die Kone hüpft unkontrolliert herum und oft genug raus. Also Flasche, Rundholz, Klammern. Funktioniert bestens.


    Kerstin

  • Könnt Ihr eigentlich Gedanken lesen? Ich habe in den letzten Tagen häufiger darüber nachgedacht, Konen statt der kleinen Garnrollen in meiner Nähmaschine zu verwenden, vor allem von meinen Standardfarben. Aber wegen dem großen "Loch" der Konen habe ich keine Ahnung gehabt, wie das gehen soll...


    Jetzt weiß ichs und bin dankbar für Eure Tips...!

    Liebe Grüße, Julia :D


    Besuch doch mal meinen Blog: Julia näht


    Stoffverbrauch 2011: 118,5m
    Stoffverbrauch 2012: 205,6m
    Stoffverbrauch 2013: 129,8m
    Stoffverbrauch 2014: 81,9m / Wollbverbrauch 2014: 612gr

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]