Posts by Eichelberg

    Die Zwiebel-Beutel finde ich super!


    Ich habe für meine Obst- und Gemüsebeutel frz. Feintüll genommen. (8€/m)


    Die fertigen Beutel finde ich mit 4-6g (je nach Größe) OK.

    Nicht jedes Geschäft kann Tara hier selbst eingeben. Daher bezahle ich das Mehrgewicht ja bei jedem Artikel mit.

    ähmm, nö, in die Wertstofftonne dürfen NICHT nur Verpackungen.


    Immer mehr Kommunen führen Wertstofftonnen ein, um wieder verwertbare Rohstoffe zu recyceln. Aus diesem Grund dürfen hier zum Beispiel stoffgleiche Nichtverpackungen in die Tonne.


    Zitat des Versorgers:


    Hierzu gehören beispielsweise Abdeckfolien, Besteck, Blumentöpfe (Kunststoff), CD´s, DVD´s, Disketten, Draht, Duschvorhänge, Eimer, Einweggeschirr, Gießkannen, Kleiderbügel, Klarsichtfolie, Kochtöpfe, Kerzenständer, Pfannen, Nägel, Schrauben, Schirme, Schneidebrettchen, Schüsseln, Trinkbecher, Wasserhähne, Werkzeuge, WC-Sitze, Zahnbürsten.

    hier eben nicht. Das läuft dann unter Fehlbefüllung und bleibt stehen.


    Die Regeln werden örtlich bekannt gegeben. Aber es gibt immer Anwohner die der Meinung sind: ist ja egal...


    Wenn so ein Netz sich um die Schnecke wickelt, steht die Maschine und muss mühsam von Hand rausgeschnitten werden. Ähnlich bei den alten Staubsaugerbürsten und Fäden etc.

    Das verursacht Zusatzkosten.

    Nicht wie beim gelben Punkt, wo die Sachen dann bestenfalls in der Müllverbrennung landen.

    rufie beim grünen Punkt (Duales System Deutschland)

    gibt es ein paar Städte/Gemeinden, die die Säcke der thermischen Verwertung zuführen.

    Der größte Teil wird allerdings mit sehr teuren Sortieranlagen sortiert und als Rohstoff recycelt.


    Der gelbe Säcke oder die Wertstofftonnen sind nur für Verkaufsverpackungen (mit Ausnahmen von Netzen und Blumentöpfen)

    die benötigt werden um den gekauften Artikel transportieren zu können.


    Andere Kunststoffe wie Sandspielzeug, Wäschekörbe, Klobrillen etc. Gehören da NICHT rein!


    Das Recyclesystem in Deutschland ist schon gut (hängt von der Quote der Fehlbefüllungen ab), dennoch muss sich da global etwas ändern. Recycling sollte/muss weltweit stattfinden und nicht nur lokal.


    (Ich arbeite in einem Entsorgungsfachbetrieb)


    Sorry Nina0310 für das OT. :knuddel:

    hallo Emily,

    Mit der Hand lässt sich sowohl Jersey als auch Webstoff mit Rückstichen nähen. Belastbar und elastisch...

    Falls Du Jersey mit der Hand nähen möchtest, empfehle ich sogenannte Jersey-Handnähnadeln (gibt es von Prym. Die haben ein goldenes Öhr)


    Mit normalen Universalnadeln (egal ob Hand oder Maschine) könnten sonst Löcher im Stoff entstehen.

    Jerseynadeln haben eine Kugelspitze und schieben die Maschen zur Seite.

    Wobei ich immer noch nicht weiß wo dieser durchbrochener Zickzack bei meiner dx5 ist.....

    aus irgendeinem Grund reden wir aneinander vorbei.


    Ich empfehle Dir Dein Handbuch oder die DVD der Maschine nehmen und das Thema "Stich auswählen" mit einem Probelappen durchzuarbeiten.


    Oder der Schnelleinstieg: du schaltest die Maschine ein, drückst auf die Taste mit der Nr. 5 und legst los....

    Also...


    Ich habe die Juki HZL-F600 (also das Vorgängermodell der DX7)

    erzähle Dir also aus praktischer Erfahrung, dass der Stich Nr. 5 der richtige ist.


    Meine Anmerkungen dass Du ihn in der Breite schmaler stellen kannst, dient eher der Optik (die ja jeder anders wünscht)

    ändert aber nichts an der Funktionalität.


    Pattydoo wird stark beworben, sind aber eher "Anfängerschnitte" die auf gute Passform noch nicht das Hauptaugenmerk legen.


    Ich bevorzuge Jalie-Schnittmuster. Die sind wenigstens gut erstellt (=gradiert)

    Ich habe vor Jahren die gekaufte Variante geschenkt bekommen.

    Es sind Pantoffeln mit "Taschen" mit Klett verschlossen. Gefüllt sind diese Kissen mit Leinsamen.


    Ich fand das reinfummeln im heißen Zustand nervig.


    Auf Kirschkernen möchte ich nicht stehen oder laufen.


    Ich bin ebenfalls wieder bei Wollsocken oder (zu Hsuse) barfuß laufen angelangt.


    Letzteres hilft erstaunlich gut.

    Ich frage mich ja immer, wenn ich das hier verfolge, wie es Dir nach dem letzten Stich gehen wird. Stolz? Freude? Erleichterung? Oder aber tiefes Loch, weil eine jahrelange immerwährende Aufgabe und Beschäftigung auf einmal weggefallen ist? Deine Ausdauer jedenfalls ist bewundernswert.

    Ich denke erst einmal Erleichterung und danach vielleicht ein wenig Stolz. Aber mehr vor meinem nicht aufgeben es trotz aller Widrigkeiten zu einem guten Ende zu bringen.

    Um es mit Astrid Lindgren zu sagen: Ihr kamen die Ideen schneller als ein Schwein blinzeln konnte. :king:

    :biggrin: ja, die "Tapetenrolle" ist noch lang. Und da ich versuche erst etwas fertig zu machen, bevor ich etwas neues anfange, habe ich in dem Punkt wenig Sorgen.


    Möge Hiob die Füße still halten, dass ich vieles davon schaffe

Anzeige: