Anzeige:

Bernette b77, Janome 6600 oder 4er Bernina?

  • Hallo zusammen,


    ich bin neu hier und auf der Suche nach einer neuen Nähmaschine. Genäht wird hier überwiegend Kleidung und gelegentlich Dessous. Viel Webware, Jersey, Stretch aller Art, viel dünnen Blusenstoff, seltener Jeans. Gequiltet oder gestickt wird nicht.


    Jersey machen überwiegend die Overlock (Gritzner, w6 vorher war fast angenehmer) und die Janome Cover Pro 1000 CPX.


    Durch die Foren lese ich mich nach und nach durch und habe schon viele interessante Informationen bekommen.


    Seit 2009 gingen ein paar Maschinen ein und aus und man steigert sich nach und nach.


    Bis dahin alles gut.


    Aber... ☝️ Dann 2019 der Spleen, eine alte mechanische Pfaff anzuschaffen. 0100a, Modell Festival mit Tipptasten. Als Zweitgerät zur W6 n5000, die nicht schlecht war. Und das war dann ein Aha-Erlebnis! Ohne jeglichen Komfort marschiert die alte Dame unverdrossen über (fast) alles drüber. Und dann nahm das Drama seinen Lauf... Eine, die so näht wie die mit mehr Komfort. Das wäre es.



    Die W6 wurde verkauft und durch eine alte Pfaff Quilt Expression 2046 eingetauscht. Wir wurden einfach nicht warm miteinander.


    Getestet wurden zwischendurch eine Juki DX7. Dann eine Janome Memory Craft 6700. Die war klasse und wäre eigentlich auch geblieben, obwohl mir bei zwei Fachhändlern davon abgeraten wurde. 'Für Ihre Zwecke ist das nichts'. Gut, die 9mm sind suboptimal für mich.


    Empfohlen wurde eine Bernette b77 (war nicht im Laden) und auf einer Bernina 480 habe ich ein paar Nähte gemacht. Die Bernina war schon... So eine ganz besondere Ausstrahlung und irgendwie 🥰


    Händler B (Telefonberatung) hätte eine Janome Skyline S5 empfohlen und von Pfaff und Husqvarna abgeraten.


    Wenn man jetzt schon 1000 - 1500€ ausgibt für eine neue, dann muss es schon 100% passen.



    So, und hier steht nun eine Elna 680+ 🙄 Eine junge gebrauchte. Mit 9mm. Der Transport ist nicht berauschend, das macht die alte Mini-Pfaff besser. Das gibt es doch nicht! Gut, die hat IDT. Aber...


    Und nun geht die Suche weiter, weil die Elna geht. Testmöglichkeiten keine in der Nähe, müsste online geschehen oder gebraucht im Umkreis von 100 km abgeholt werden.


    Drehregler sind toll, IDT / Doppeltransport wäre schön, 7mm Stichbreite reichen. Alles kein Muss, wenn die Maschine schön transportiert. Aber Kniehebel und elektr. Fadenabschneider müssen sein. Und keine Zicke beim Garn sollte sie sein.


    Ich schwanke zwischen:


    - Bernette b77, liest man recht wenig.

    - Janome 6600 wegen der Stichbreite (hat halt keine Drehregler) gebraucht über ebay Kleinanzeigen, für 650 - 900€ Kostenpunkt.

    - Bernina 475 qe als Vorführer oder jung gebraucht. Zubehör ist teuer und müsste nach und nach dazu gekauft werden. Oder die 480 und eine 5mm Stichplatte dazu.


    Was meint ihr? Die Bernette würde eigentlich alle Anforderungen erfüllen. Im Hinterkopf ist immer noch die Bernina, die aber bei Jersey speziell sein muss.

    Brother oder die kleine Janome 7100 scheiden aus.


    Das hört sich jetzt alles an wie 'die weiß nicht was sie will' 🙈 Und ein Roman ist es auch geworden. Oh Gott...




    Liebe Grüße


    Julia

    Edited once, last by Julia275 ().

  • Ach Julia,


    ich kann das schon verstehen. Irgendwie möchte man ja schon eine Maschine, die rundum zufriedenstellt. Wobei ich inzwischen denke, dass das umso schwieriger ist, je vielseitiger die zu nähenden Projekte sind.


    Ich hab inzwischen seit fast 2 Jahren die Bernette B77. Leider hab ich wenig Vergleiche zu anderen Maschinen und bin wahrscheinlich keine große Hilfe.

    Zuvor hatte ich etwa 6 Jahre eine W6 N 3300 und habe diese auch noch.

    Zum Zeitpunkt des Wechsels war ich damit nichtmal unzufrieden,

    nur musste die W6 zu einem sehr ungünstigen Zeitpunkt in die Werkstatt.

    Ich entschied daraufhin, eine größere Maschine mit wesentlich mehr Platz rechts der Nadel anzuschaffen. Und ich liebe den großen Durchlass obwohl ich keine Quilterin bin.

    Es hantiert sich einfach viel angenehmer.

    Sollte ich jemals wechseln, müsste der Durchlass wohl mindestens 20cm betragen.

    Damit wäre für mich Bernina erst ab der 500er Serie dabei.


    Nähtechnisch hab ich ja nur den Vergleich zur W6 3300 Exklusiv.

    Da näht die B77 schon resoluter/entschlossener.

    Und natürlich ist sie viel comfortabler.


    LG Katja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Einfach nach Deiner Geschichte: Nimm die bernina.

    Die hat doch schon ganz laut

    Die Bernina war schon... So eine ganz besondere Ausstrahlung und irgendwie 🥰

    "Mama!" geschrieen.


    Eine meiner Freundinnen hat die B 435 - und näht eigentlich nur Jersey.

    Nö. Speziell ist da gar nix. Den Füßchenandruck ggf. deutlich niedriger als empfohlen stellen (also wirklich sehr deutlich), aber sonst ist die brav.


    (Bei mir schreit Bernina gar nicht - ich kann mit den Maschinen nicht. Mir liegen die nicht - und ich "darf" trotzdem ab und an an die oben genannte b435...

    Dafür kann ich janome und elna blind...)

  • Ich hatte eine rein mechanische Beernina, bin dann zur Janome 9900 gewechselt, mit der ich nicht warm geworden bin. Danach bin ich zu Bernina zurück gekehrt und es war Liebe auf den ersten Stich. Wenn Du beim Nähpark kaufst, kannst Du die Maschine 60 Tage testen. Das habe ich damals in Anspruch genommen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn du dich in die Bernina verliebt hast, bestell sie dir doch. Nach 60 Tagen weißt du ob sie passt.

    Sonst weinst du ihr immer hinterher, so ein Maschinenkauf ist auch ein bisschen Herzenssache.


    Was hat dir an der Juki nicht gefallen? Die näht Jersey ganz hervorragend.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Da kann ich mich meinen Vorschreiberinnen nur anschließen. Ruf beim Nähpark an, lass Dich beraten oder mach gleich einen Termin aus. Kommt natürlich darauf an, wo Du wohnst. Aber Oberfranken - Oberpfalz ist ja nun nicht sooo weit auseinander. Ich hatte im letzten Jahr auch das "Problem", eine neue Nähmaschine musste her. Ich hab mir vorher eine Liste gemacht, was ich unbedingt haben will, daraufhin auf der Website verschiedene Maschinen ausgesucht und die verglichen. Übrig blieben Pfaff und Bernina. Dann bin ich mit meiner Liste zum Nähpark gefahren, im Beratungsgespräch kam dasselbe raus. Obwohl die Tendenz gefühlsmäßig zur Bernina ging, hab ich dann doch die Pfaff creative icon genommen. Es stellte sich aber dann heraus, dass wir beide nicht warm miteinander werden, hat allerdings über ein halbes Jahr gedauert :biggrin: :biggrin: ich wollte es halt einfach nicht wahr haben, dass die Maschine und ich nicht zusammenpassen. Also hab ich vor ein paar Wochen die Pfaff zusammengepackt, bin wieder nach Cham gefahren und hab mir eine Bernina geholt. Auch meine alte Janome 9900, mit der ich mich auch jahrelang rumgeärgert habe, hab ich zwischenzeitlich eingetauscht gegen eine bernette b79. Jetzt passt es und ich bin zufrieden.

    Liebe Grüße, weggeline :paketliebe:


    Ordnung ist das halbe Leben, die andere Hälfte - meine ist mehr oder weniger kreatives Chaos.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Janome Skyline extra empfohlen und von Hus abgeraten… das versteh ich nicht so ganz.


    Die Hussis in Deinem Preissegmemt sind tolle Maschinen, der Nähberater soll spitze sein…


    Wenns über Stock und Stein gehen soll, gibts nichts besseres als die Berninas.

    Achte auf verstellbaren Nähfußdruck und ich würde eher zur 475 raten. Hat die 480 Vorteile außer den 9mm?

    Bei Maschinen mit schmalerem Durchlass ist auch der Transporteur schmaler und die Füße (und sogar etwas preiswerter meine ich) auch und dass macht das nähen wendiger und präziser

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Hi, ich hab die Bernina 570qe und bin absulut

    glücklich mit ihr, die Juki dx7 hatte ich kurzzeitig auch, war nicht meine Maschine. Vor kurzem (knapp einem Monat) hab ich mir dir Bernette b79 angeschafft, hauptsächlich als Stickmaschine, und als Ersatz wenn meine Bernina mal länger nicht zur Verfügung steht.

    Also wenn Du unsicher bist, bestell beim Nähpark und probier die Maschine der Wahl aus. Im direkten Vergleich zwischen meiner Bernina und meinerBernette hätte die Bernina die Nase um Längen vorne, aber es muss ja auch Unterschiede geben...bei den Preisunterschieden.

    Liebe Grüße

    Pam

    Das Leben ist bunt….

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für eure Antworten, das bringt mich ein enormes Stück weiter!


    Das ist schon richtig: wenn man die Bernina im Hinterkopf hat und leicht verliebt ist, dann hat es eine andere echt schwer. Wobei ich eine innere Abwehrhaltung hatte und die gar nicht testen wollte. Die Verkäuferin war top! Sie hat mich total unvoreingenommen beraten, obwohl sie absoluter Bernina-Fan ist und hat mir die Bernette ans Herz gelegt, weil die preislich und von meinen Bedürfnissen her am besten passen würde.


    weggeline : die Elna steht jetzt auch schon seit November hier und der Funke springt nicht über.


    Chica

    Der Einfädler war extrem zimperlich und wollte nur Nadeln ab einer gewissen Stärke. Angeblich mag ser auch nur eine gewissen Hersteller (Schmetz / Organ, hab's vergessen). Aber bei dem Preis immer mit der Pinzette einfädeln, das hätte mich auf Dauer kirre gemacht. Jersey hat sie gut genäht! Da kann man nicht meckern.


    hulabetty

    Ja, irgendwie komisch... Zitat: Finger weg von Pfaff, das taugt nichts mehr. Und Hus, auch Finger weg. Seltsam. Von Hus hört man ja jetzt nichts schlechtes!


    Die 480er hat wohl ein Funktionspedal, eine Stichbreitenerkennung für die Füße und ein paar Stiche mehr. Noch ein paar Kleinigkeiten, die nicht kriegsentscheident wären.


    Die Elna ist jetzt jedenfalls morgen weg und dann kann man sich in Ruhe auf die Suche machen.


    Die alte Erna ist ja auch noch da 😅

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das mit dem Einfädler bei der Juki klingt seltsam in meinen Ohren. Vielleicht war da was kaputt? Ich habe das Vorgänger-Modell, und die fädelt brav alles ein ab 70er aufwärts (hab gehört, dass allgemein ab 75er üblich ist).

    Ich habe tatsächlich auch beobachtet, dass sie eine Vorliebe für Organ-Nadeln zu haben scheint. Das heißt aber nicht, dass sie mit Schmetz nicht näht. Nur wenn es mal Probleme gibt, macht es Sinn, auf Organ zu wechseln, das kann helfen.


    Aber wenn Dein Herz für die Bernina schlägt, dann solltest Du - wenn es finanziell drin ist - darauf hören. Eine Vernunftsmaschine macht nicht glücklich :2cent:


    LG MissPiggy

  • Wie Miss Piggy schon sagt, es ist eine Herzensangelegenheit....allerdings häufig mit gutem Bauchgefühl kombiniert. :biggrin: War bei mir so.... ich war total unvoreingenommen😂😂😂 außer dass ich keine Singer, und auch keine neue Pfaff wollte. Bei mir stand die Janome S9, die Juki Dx7 und die Bernette b79 zur Debatte... geworden ist es die Bernina....wollte eigentlich nicht so viel Geld ausgeben. Aber mit den anderen wäre ich nicht glücklich geworden.... zumindest nicht als Nähmaschine und für meine Zwecke !

    Das Leben ist bunt….

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau, dass ist es, das Bauchgefühl. Wenn das schon vorhanden ist, könnte wahrscheinlich die andere Marke noch so toll sein. Es schwebt hald wahrscheinlich (braucht auch nicht so sein, kann da nicht soviel mitreden) immer das Gefühl mit, sich falsch entschieden zu haben. ;)

    Ich z.B. bin mit meiner Janome S9 sehr zufrieden. :) Sie hat mich schon bei der Vergleichsmöglichkeit im I-Net angesprochen, bevor ich sie Probenähen konnte. Darum ist es gut, dass es so viele verschiedene Nähmas gibt. :*

  • Genau, dass ist es, das Bauchgefühl

    Tja, dann sollte man aber auch darauf hören - sagt eine, bei der das auch länger gedauert hat :pfeifen: :pfeifen: :biggrin:

    Liebe Grüße, weggeline :paketliebe:


    Ordnung ist das halbe Leben, die andere Hälfte - meine ist mehr oder weniger kreatives Chaos.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Genau, dass ist es, das Bauchgefühl. Wenn das schon vorhanden ist, könnte wahrscheinlich die andere Marke noch so toll sein. Es schwebt hald wahrscheinlich (braucht auch nicht so sein, kann da nicht soviel mitreden) immer das Gefühl mit, sich falsch entschieden zu haben. ;)

    Ich z.B. bin mit meiner Janome S9 sehr zufrieden. :) Sie hat mich schon bei der Vergleichsmöglichkeit im I-Net angesprochen, bevor ich sie Probenähen konnte. Darum ist es gut, dass es so viele verschiedene Nähmas gibt. :*

    Wobei ich sagen muss.....die Janome s9 würde ich ja gerne mal probieren, als Nähmaschine, sowie als Stickmaschine. Das war die Maschine die ich mir als erstes ausgesucht hatte, mir wurde dann aber die Juki empfohlen, und die S9 ausgeredet, die war es aber nicht. Ich hab als nächstes direkt die Bernina probiert, Liebe auf den ersten Blick....aber trotzdem glaub ich mittlerweile, die S9 und ich wären auch Freunde geworden.

    Die Bernette war jetzt (als Stickmaschine) die Alternative, ein super Angebot.... hatte die Wunschsoftware dabei. Da hat die Vernunft gesiegt.....das Leben ist halt kein Ponyhof....und die Entscheidung war auch mehr als ok.

    Das Leben ist bunt….

  • Ich habe inzwischen fast meine komplette Maschinenflotte vom Nähpark.

    Warum sollte ich mir auch einen anderen Händler suchen, wenn es passt. 😊

    Die BabyLock Enspire hab ich beim Händler „vor Ort“ gekauft und bin zwar zufrieden mit der, allerdings gestaltet sich die Wartung mit Einschicken beim Nähpark unkomplizierter als das Hinbringen zum Händler in der nächsten Großstadt, in der ich sonst nichts zu tun habe. 😏


    IRGENDWANN werde ich dem Nähpark auch mal einen Besuch abstatten und vielleicht auch die Gelegenheit nutzen, mal weitere Maschinen zu testen.

    Das finde ich spannend, hab aber auch ein wenig Respekt davor, dass dadurch Wünsche entstehen könnten.

    Die B77 habe ich eher pragmatisch ausgewählt.

    Ich hatte mir anhand meiner Hauptkriterien und meines Preislimits eine Handvoll Favoriten rausgesucht und dann habe ich anhand eines persönlichen Punktesystems (3 Punkte für ganz wichtige Merkmale, 2 Punkte für interessante Merkmale und 1 Punkt für sonstige „Nettigkeiten“) meine Maschine ermittelt.

    Mal abgesehen, dass ich mich natürlich am Anfang in die Menüführung einrichten musste (kannte ich ja so nicht) und mir die Maschine am Anfang sehr wuchtig erschien, klappte es von Anfang an gut mit uns beiden. ☺️

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kann verstehen das die Janome S9 bei vielen nicht zu ihrer Maschine wurde. Meine habe ich damals über die Möglichkeit des Ausleihens bezogen, weil Sie mir auf dem Papier gefiel. Der Anfang war dann allerdings etwas holprig, mittlerweile möchte ich Sie in jedem Fall nicht mehr missen. Wenn das Bauchgefühl sagt das es nicht seine Maschine ist, ist die Sache klar. Ist sich das Bauchgefühl aber uneins sollte man sich und der Maschine etwas Zeit geben, es gibt ja immerhin nicht nur Liebe auf den ersten Blick.

  • Warum wurde dir von Janome 6700 abgeraten? Verstehe ich nicht ?(


    Ich habe im Prinzip die gleiche Nutzung - viel Kleidung, ab u d zu Jeans kürzen, Dekokissen oder Gardinen nähen. Also alles von feinstem Organza bis Polster/ Mantelstoffen. Ich habe Janome 6600 seit 15 Jahren und bin sehr zufrieden. Sie ist wöchentlich im Einsatz. Nun ist die kaputt gegangen (meine Schuld :cursing:) und ich habe angefangen nach einer neuen Maschine zu suchen. Sollte sie nicht mehr reparierbar sein, würde ich Janome 6700 kaufen. Sie hat zB als Standartzubehör Geradstichplatte und Geradstichfüßchen, was bei feinen Stoffen sehr praktisch ist.


    Schau mal zu meiner Frage - „passen die Füße von Janome 6600 auf Juki…“, da haben wir viel über Janome und Juki diskutiert.

    Liebe Grüße
    Antonia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]