Anzeige:

Posts by weggeline


    Ja genau, aber anscheinend wissen das manche Übersetzer nicht. Ich hab ja mehrere Nähbücher, die aus dem englischen übersetzt sind, das ist mir aber noch bei keinem der anderen aufgefallen.

    Ich mach hier mal einen neuen Thread auf, (sollte ihn jemand verschieben wollen, kein Problem, nur zu, ) denn ich habe ja im Thread zu Amy Butlers Blumiger Handtasche angekündigt, mir aus dem anderen Buch Taschen zu nähen.


    Ulrike1969 hatte dort ja schon beschrieben, dass sie leichte Schwierigkeiten hatte, das Titelmodell aus dem Buch "Taschen-Moderne Klassiker nähen" anzufertigen. Und das stimmt. Der Stoffzuschnitt für das Faltenteil passt von den Maßen her nicht zum Schnittteil, auch die Futtertasche ist etwas größer, und auch die Verschlussklappe (in der Anleitung als "Lasche" bezeichnet) ist etwas schmaler als das Rückteil der Tasche. Man muss schon sehr genau aufpassen, damit zum Schluss alles zusammenpasst.


    186.jpg


    187.jpg


    Außerdem finde ich die Anleitungen manchmal etwas seltsam, es ist meistens nur von "Saum" die Rede, z.B. Zitat "...steppen Sie den Mittelstreifen etwa 3 mm von den Saumkanten entfernt ab ... Zitat Ende, damit ist aber die Naht gemeint, die die Seitenteile mit dem Mittelstreifen verbindet. Ich versteh unter Saum schon etwas anderes.


    Ich werde jedenfalls bei meinem nächsten Modell die Schnittteile vorher genau ausmessen und abgleichen. Wenn man das alles berücksichtigt, sind die Taschen gar nicht mal so schwer zu nähen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass Anfänger damit Probleme haben.

    Bei uns lief das mit dem Recyceln so: Wir waren 4 Cousinen, Quatsch, sind wir ja immer noch, die älteste bekam ein neues Teil, teuer, hochwertig, halt für die Ewigkeit gedacht, wenn die rauswuchs, bekam ich es (5 Jahre Altersunterschied), dann meine 4 Jahre jüngere Schwester, dann die jüngste, die 3 Jahre jünger ist als meine Schwester. Oder ein Kleid bzw. ein Rock wurde so lange mit Borten und was weiß ich alles angestückelt, bis der Originalstoff wirklich nicht mehr gut aussah. Als wir etwas älter waren, wurde 3 - 4mal im Jahr ein Ausflug in die nächstgrößere Stadt gemacht und dann notwendiges eingekauft, Schuhe, Unterwäsche usw., schon auch fertige Kleidung. Als ich das irgendwann mal meinem Sohn erzählte, kriegte der ganz große Augen, so richtig geglaubt hat er es mir nicht, bis es ihm von meiner Mutter und dem Rest der Familie bestätigt wurde.


    Und dann kam noch dazu, dass neue Sachen nur am Sonntag zum Kirchgang bzw. zum Besuch bei den Großeltern oder sonstiger Verwandtschaft angezogen wurde. Während der Woche durfte man nur die schon älteren Sachen anziehen. Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich innerlich oft "geflucht" habe deshalb.

    Ja, es stimmt, die Verarbeitungstechniken früher waren einfach besser, da war auch noch mehr Handarbeit dabei. Genauso ist es mit den Stoffen. Ich hatte neulich erst wieder - als ich für meine 81jährige Mutter etwas in ihrem Kleiderschrank gesucht habe - Bettwäsche in der Hand, die sie als Aussteuer damals zu ihrer Hochzeit 1952) bekommen hatte. Solche Stoffe gibt es heute gar nicht mehr, glaube ich. Heutzutage fallen viele Stoffe nach ein paar Jahren schon auseinander. Schade eigentlich. Ich bin gespannt, was du noch alles für Schätze zutage förderst.

    Ach ja, da sind wirklich einige schöne Sachen drin. Ich hab sie gestern in der Bahnhofsbuchhandlung angeschaut, aber ich hab noch so viele halbfertige und angefangene Sachen liegen, so dass ich mir den Kauf verkniffen habe. Ich will ja wirklich alles erst mal fertig machen, hab ich mir geschworen.

    Hallo zusammen,


    ich habe mir am Wochenende die Blumige Handtasche genäht, nachdem ich den Verlag angeschrieben habe und postwendend das fehlende Schnitteil per Mail bekommen habe.


    handyfotos 039.jpg und


    handyfotos 040.jpg
    Allerdings ist mir beim Nähen aufgefallen, dass die Anleitung teilweise missverständlich ist (oder bin bloß ich so blöd?):o


    Lt. dieser Anleitung wird nämlich der Magnetverschluss auf beiden Seiten der Klappe befestigt - was ja wohl Quatsch ist. Bei Pkt. 5 der Anleitung hinsichtlich der Henkelhalterungen ist unter a) wieder die Futterklappe angesprochen - die gehört hier ja wohl nicht her.


    Aber ich hab es trotzdem geschafft.


    Die zweite Tasche, die ich genäht habe, ist die "Elegant gefaltete Clutch" aus dem Buch "Taschen-Moderne Klassiker nähen" von Sue Kim.
    handyfotos 041.jpg


    handyfotos 042.jpg


    Hier habe ich die Schnittteile abfotografiert, meiner Meinung nach passen sie größenmäßig nicht zueinander, so dass ich beim Nähen ganz schön fummeln musste. Aber ich hab es doch irgendwie hingekriegt.


    handyfotos 043.jpg
    handyfotos 044.jpg
    handyfotos 045.jpg


    ulrike 1969
    Dieses Modell werde ich demnächst auch probenähen, beim bloßen Durchlesen ist mir noch nichts aufgefallen, vielleicht kommen die Fragezeichen ja beim Nachnähen. Ich werde darüber berichten.

    Hallo zusammen,
    ich habe mir vor einiger Zeit auch dieses Buch zugelegt und finde es eigentlich toll. AAAber: ich möchte mir zu einem demnächst bevorstehenden Anlass die Blumige Handtasche nähen und habe dabei festgestellt, dass ausgerechnet bei dieser nicht nur ein Schnittteil fehlt, sondern auch in der Anleitung einiges nicht so ganz stimmig ist. Z.B. fehlt bei der Anleitung unter 3e ein Teil des Satzes. Bei Pkt. 5 lautet die Überschrift "Henkelhalterungen anfertigen und an den äusseren Hauptteilen befestigen", beschrieben ist aber überwiegend die Anfertigung der Futterklappe. Es ist ja nun nicht so, dass ich gar keine Ahnung vom Nähen habe, aber ein Anfänger tut sich bestimmt schwer, wenn die Anleitungen unvollständig bzw. unverständlich sind. Wird da nicht mehr kontrolliert, ob alles richtig übersetzt und auch abgedruckt ist?


    birgit: Vielen Dank für Deine Mühe.

    Sind schon Fortschritte zu verzeichnen? Ich hab mich einfach mal hingesetzt und will zuschauen. Ich habe mir nämlich auch vorgenommen, für die Hochzeit unseres Sohnes ein Vintage-Kleid zu nähen. Ob ich es zeitlich schaffe, ist noch nicht sicher. Ich habe mir jetzt erst mal verschiedene Schnitte ausgeguckt, die ich ja erst mal ausprobieren muss.

    den Thread hatte ich übersehen.... sonst hätte ich mich hinten angestellt, wenn es darum geht OZ mitzuteilen, dass es auch dicke Models gibt für dicke Mode. Ich kann es nicht mehr sehen, Plus-Mode an Magermodels, als wenn man uns für dumm verkauft. Ich kauf das Heft nicht, egal wie gut die Schnitte sind, ich warte auf die Burda Plus, die haben superhübsche Models mit menschlichen Maßen.


    PS: Der Zeichner scheint auch nicht zu wissen, wie man weibliche RUNDungen malt. sorry.


    Du hast vollkommen recht, Plus-Models sind das wahrhaftig nicht und einige Modelle finde ich auch nicht so passend für Plus-Größen. Ich freue mich auch seit langem mal wieder auf die Burda-Plus, seit ich die Vorschau gesehen habe, die hat mich wirklich begeistert. Ich hoffe, dass es sie in der Zeitschriftenabteilung unseres Supermarktes gibt, sonst muss ich warten, bis ich wieder in die Stadt komme.

    ..."Mein letzter "Beschluss" im Bezug auf den Namen lautet: Nähcafe ...... (dann folgt ein Eigenname) und darunter noch eine Unterzeile mit: offene Nähwerkstatt, Workshops & Stoffe (GOTS zertifiziert). Die Unterzeile dient zur Erklärung / Defintion, denn ich kann nicht alles in den Namen packen."...


    Hallo Ulrike, mir würde obiges am besten gefallen, da kann ich mir am besten vorstellen, was Sache ist.


    Darf man fragen, wo genau in Nürnberg dein Nähcafe sein wird? Da ich ab und zu in Nürnberg bin, könnte ich ja mal dort aufschlagen (wenn es nicht zu umständlich zu erreichen ist).

    Ein verstellbarer Nähfußdruck ist bei Voile-Gardinen wirklich sehr hilfreich. Der Voile verrutscht sonst gern. Als ich mir die letzten Gardinen nähte, hatte ich meine Nähma noch nicht allzulange und hatte gar nicht gecheckt, dass die sowas hat (Bedienungsanleitung les ich nur im Notfall, leider :rolleyes:). Ich habe zuerst nur gesteckt, aber ich musste manche Nähte wieder auftrennen, weil sich das Streifenmuster verschoben hatte. Nachdem ich sorgfältig geheftet habe, hat es super funktioniert. Aber bei der nächsten werde ich auf jeden Fall den Nähfußdruck verstellen und auch meinen zusätzlichen Stoff-Obertransportfuß verwenden.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]