Netzfund: PULS Reportage ∙ BR.de - Aus alter Kleidung neue schneidern?

  • Liebe Alle,

    da habe ich doch mal wieder ein Dokumentarfilmchen im Netz gefunden, das hier ganz gut hin passt.


    Auch hier mal wieder das Thema Nachhaltigkeit. Nach dem Motto "aus alt mach neu" werden Kleidungstücke, die nicht mehr getragen werden zu neuen umgearbeitet.

    Grundsätzlich eine super Idee und viele von uns werden das auch wenigstens hin und wieder schon mal gemacht haben.


    Hier muss ich jetzt allerdings sagen, dass mich die Umsetzung ein wenig erschüttert. Das meiste ist in meinen Augen weder originell noch hübsch.

    Mein absolutes "Lieblings"teil ist hierbei der Pullover, der so eine Ärmelverlängerung aus der Sofadecke bekam :shocked:

    Dabei fand ich diesen Sofastoff eigentlich recht nett und es war auch genügend da, um etwas anderes draus zu machen.

    Was hättet ihr denn, insbesondere aus dem Sofastoff, gemacht? Ich bin gespannt auf eure Ideen. :biggrin:

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Der Sofastoff wär bei mir ne Tasche geworden. So eine mit Kordel, wie wir sie früher getragen haben. Du kennst die Taschen bestimmt auch noch. Den Hut fand ich toll, der hätte mir auch gefallen. Das Top - naja, aber meiner 23 jährigen Tochter hats gefallen. Die hat mich schon gefragt, ob ich nicht auch sowas machen könnte. Aber ich bin keine Änderungschneiderin, ich bin Hobbyschneiderin, ich krieg schon ne Kriese, wenn ich mal Hosen kürzen soll.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber ich bin keine Änderungschneiderin, ich bin Hobbyschneiderin, ich krieg schon ne Kriese, wenn ich mal Hosen kürzen soll.

    Hose kürzen geht noch. Aber einen neuen Reißverschluss reinpfriemeln - nee, da steig ich aus.


    Tasche wäre auch eine Idee gewesen. Aber mir steckt nach wie vor eine Jacke in der Nase.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • ... Hier muss ich jetzt allerdings sagen, dass mich die Umsetzung ein wenig erschüttert. Das meiste ist in meinen Augen weder originell noch hübsch. ...

    Was hättet ihr denn, insbesondere aus dem Sofastoff, gemacht? Ich bin gespannt auf eure Ideen. :biggrin:

    Das Video hab' ich am Freitag Nacht geguckt und war etwas enttäuscht über die kurze Bluse, die meiner Meinung nach nicht optimal saß, für mein Empfingen vorne ein bißchen zu kurz geraten.


    Zusätzlich zu dem Pullover, eine große Einkaufstasche oder einen Wäschepilv würde mir dazu spontan einfallen. Eine Jacke kann ich mir schwer vorstellen, weil mir die Musterung des Stoffs überhaupt nicht gefallen hat.


    In der Mediathek hatte ich auch einen Beitrag über zwei junge Berlinerinnen gefunden, die ihre Kleidung auf der Straße finden. Es gibt in Berlin Tauschstände, die an bestimmten Stellen an der Straße in Berlin stehen. Hier kann man das mitnehmen, was einem gefällt und dazu legen, was man selbst nicht mehr braucht. Das Video fand' ich recht interessant. (Wenn ich den Link wieder finde, setzte ich ihn hier rein.)


    Nachtrag Video gefunden

    ... egal wo ich mich verstecke, das Chaos findet mich zielsicher ... :pfeifen:

    Edited once, last by Sporcherin ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich fand die Bluse auch viel zu kurz. Jedes Mal war der BH zu sehen, wenn sie vor Freude ihre Arme hoch gerissen hat. Und der Pullover ging gar nicht, der Stoff war viel zu schwer da hat sich mit der Preis auch nicht erschlossen.

    Was prima war, war der Hut, gute Idee, schön umgesetzt.

    Edited once, last by Lieverling ().

  • Oh das ist ja voll nice! Das sind die nicesten Klamotten, die ich je gesehen habe!


    Mal vom Jung-Sprech weg: es ist wie immer Geschmackssache. Das sind ganz junge Frauen, die haben ein anderes Gefühl für Mode.


    Mir fällt als erstes auf, das die Damenschneiderin einen sehr niedrigen Stundenlohn ansetzt.


    Aus Top ein Shirt machrn, finde ich toll, auch wenn ich es zu kurz finde. Aber man kann ja noch ein etwas längeres Tanktop drunter tragen.


    Dss Shirt mit dem Ärmeleinsatz: ich würde als erstes überlegen: wie wasche ich das? Vermutlich bin ich viel zu pragmatisch.

    Vom Stilmix finde ich es ok.


    Was ich aus dem Sofa Bezugstoff machen würde oder schon gemacht habe: Kissenbezüge, Taschen, Stuhlkissen. Auch, weil man diese Stoffe oft nicht waschen kann.


    Ich habe schon viele Kleidungsstücke recycelt, habe das auch schon als Kursthema gehabt (Kurs gegeben) und es entstanden viele schöne Dinge daraus. Ich liebe es, Herrenhemden ein neues Leben zu geben.


    LG Ulrike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Aber mir steckt nach wie vor eine Jacke in der Nase.

    Das stelle ich mir aber höchst unangenehm vor. Was sagt Dein HNO?


    Ich mache mir wegen dieser Stoffe weniger Gedanken. Ich habe noch "leere" Herrenhemden, die ich gerade zu neuem verarbeite: Sommernachthemden fürs eine Kind und Schlafi-Shorts fürs andere. (4 Papa-Ärmel = 1 Short)

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Aber ich bin keine Änderungschneiderin, ich bin Hobbyschneiderin, ich krieg schon ne Kriese, wenn ich mal Hosen kürzen soll.

    off topic...ich auch! Jetzt muss ich es wohl. Mama fällt aus. :shocked:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh das ist ja voll nice! Das sind die nicesten Klamotten, die ich je gesehen habe!


    Mal vom Jung-Sprech weg: es ist wie immer Geschmackssache. Das sind ganz junge Frauen, die haben ein anderes Gefühl für Mode.

    Logisch, dass da jetzt nicht unbedingt was dabei war, wo ich sofort drauf angesprungen wäre. Das hatte ich auch irgendwie nicht erwartet..

    Ich hatte allerdings gehofft, dass da war total schräges und originelles raus kommt.

    Das war's aber irgendwie auch nicht.


    Quote

    Mir fällt als erstes auf, das die Damenschneiderin einen sehr niedrigen Stundenlohn ansetzt.

    Absolut. Das ist viel zu billig.

    Quote

    Was ich aus dem Sofa Bezugstoff machen würde oder schon gemacht habe: Kissenbezüge, Taschen, Stuhlkissen. Auch, weil man diese Stoffe oft nicht waschen kann.

    Waschbarkeit habe ich jetzt einfach mal angenommen. Was sich nicht waschen ließ, flöge eh in die Tonne.


    Quote

    Ich liebe es, Herrenhemden ein neues Leben zu geben.

    Da bin ich ja auch immer ganz fasziniert, wenn ich sehe, wie sich junge Frauen aus einem Herrenhemd ein Oberteil und noch dazu eine kurze Hose nähen.

    Bei mir sieht da ja eher so aus, dass ich 3 Hemden brauche, um mir daraus denn ein Oberteil zu nähen. :o

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Das stelle ich mir aber höchst unangenehm vor. Was sagt Dein HNO?

    Da hast du auch wieder Recht.

    Ich hätte mir da halt gerne sowas verrücktes gewünscht, irgendwie noch in Kombination mit einem anderen Stoff. Aber was mach ich mir da jetzt Gedanken drum? Ich hab den Stoff ja gar nicht.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hab mir den Beitrag dank deines Links jetzt auch angesehen. Vielen Dank dafür;)

    Der Polsterstoff gefällt mir in Kombi vom Sweatshirt ehrlich gesagt gar nicht. Hätte ihn wahrscheinlich auch eher für eine Tasche verwertet. Das Shirt fand ich auch zu kurz. Aber wenns gefällt:), ist halt für mich nichts.

    Der Hut schaut gut aus und ist durchaus tragbar.:thumbup:


    Sporcherin

    Das ist ja mal eine tolle Idee und die Kleidung war ja wirklich noch gut und schön.

  • Danke für den Link. Interessante Sachen sind entstanden: Der Hut hätte auch von mir sein können. Das Top, nun ja, etwas kurz, aber bei der Figur und Alter tragbar. Den Pullover fand ich nicht so toll. Schade um den schönen Dekostoff, der ganz gut für neue Kissenbezüge geeignet gewesen wäre - hatte mal solche ...


    Ich kaufe selten Stoffe neu, denn die aktuellen Qualitäten mit Elastan mag ich aus Allergiegründen nicht. Also, ab und an Inventur im Kleiderschrank und es entsteht ein umgearbeitetes Stück.


    Und Vater's alte karierte Oberhemden haben wir schon vor mehr als 35 Jahren zu Blusen verwandelt, eine trage ich heute noch - 100% Baumwolle knitterfrei !

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,
    wenn schon in Kombination mit dem Pulli hätte ich den Stoff noch an anderer Stelle angebracht - als Wiederholung .
    Bspw. einen Kreis aus der Decke als Applikation - z.B. über eine Schulternaht oder auf dem Rückteil.
    Aber ich schließe mich den Meinungen an, dass der Stoff als Tasche besser geeignet wäre.


    Quote

    In der Mediathek hatte ich auch einen Beitrag über zwei junge Berlinerinnen gefunden, die ihre Kleidung auf der Straße finden.


    Eine unserer Töchter wohnt in Berlin und hat ebenfalls schon viel Kleidung auf der Straße gefunden. Sie sagt immer "diese Straße gibt mir alles , was ich brauche".
    Da sie auch näht ändert sie die Sachen selbst um. Toll, was die jungen Leute teilweise so machen !

    Grüße - Dagmar


    *Ein Leben ohne Nähmaschine ist möglich aber definitiv sinnlos*

  • über Geschmack lässt sich streiten und daß die Vorlieben junger Leute gegenüber den der Älteren meist deutlich voneinander abweichen ist normal. Die Verlängerung der Pulloverärmel sieht für mich stark nach Ärmelschoner aus, aber der jungen Frau gefällt's wohl. Bauchfreie Blüschen: für's schlanke Jungvolk. Hütchen: hübsch, einfach zu nähen und es hält das Hirn warm. Das Burberry-Karo und die Farben waren noch nie mein Fall, zu plakativ das Karo, die Farben für mich nicht geeignet. Aber grundsätzlich ist Umarbeitung eine tolle Sache, mal vom finanziellen abgesehen. Ich bin mit umarbeiten und ändern aus zu klein Gewordenem aufgewachsen. Geld war nie viel vorhanden, die Stoffe teuer und von guter Qualität, Großmutter war Damenschneiderin und benähte Familie und Kundschaft, also ändern bzw. aus Altem Neues schneidern. Es kamen durch die Bank weg chice Sachen dabei heraus, denen man "Neu aus Alt" nicht angesehen hat. Ich selbst hab immer schon hochwertige Stoffe vernäht und ändere heute noch nicht mehr passende Kleidung bzw. nähe neue Stücke daraus. Und da auch meine Dekostoffe (Vorhänge und ähnliches) aus waschbaren Naturfasern sind, können die auch zu Kleidung verarbeitet werden. Es macht einfach Spaß.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Auch ich sage Danke für den Link.

    Ich finde das einfach sehr interessant.

    Upcycling, aus alt mach neu, ect. finde ich spannend.

    Alte Jeanshosen werde hier auch sehr gern weiter verarbeitet. Das nächste Projekt aus alten Jeans (die an diversen Stellen bereits durch sind und nicht mehr flickbar sind) sind Jeansröcke für meine Mädels. Dazu taugen die alten Jeans von GöGa und mir auf jeden Fall.


    Der Hut hat mir sehr gut gefallen. Ich mag die Farbe, das Muster. Und er steht ihr auch wirklich richtig gut.

    Den würde ich auch nehmen.

    Liebe Grüße aus dem Ruhrgebiet

    Yvonne

  • Hm, also das Filmchen kann ich mir gerade nicht ansehen. da bekomme ich immer nur ein Bild. Ich versuchs nachher nochmal.
    Aber hier wird gerade aus einem Jumpsuit, der meiner Tochter zu klein geworden ist, eine 3/4- Hose mit passendem kurzen Top. Da ist das extra gekaufte Material zwar am Ende fast teurer, als der Jumpsuit selbst (der war mal im Sale und ich hatte nun so garnichts, das farblich gepasst hätte) - aber da sie das Teil wirklich geliebt hat, wird er so nochmal wiederbelebt.
    Das ist nun nur die einfachste Variante, Altes neu zu beleben, aber nachdem ich gerade vor ein paar Tagen die Recycling-Folge der Sewing Bee gesehen hatte, war mit Tochterkind schon besprochen, dass wir jetzt in den Ferien mal aussortierte Klamotten durchgehen und gucken, was irgendwie nochmal zum Einsatz kommen könnte. Kind ist ja die Kreativität in Person, vielleicht hat sie diesbezüglich ein paar gute Ideen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]