Posts by mama123

    Ich verleihe nichts mehr. Vor Jahren habe ich mal einige Nähzeitschriften an eine Bekannte verliehen, eigentlich hat sie nach nur einem bestimmten Schnitt gesucht. Nach fast einem Jahr hatte ich die Zeitschriften immer noch nicht zurück, obwohl immer wieder nachgefragt. Irgendwann bin ich zu Ihr hin und hab mir die Zeitschriften wieder abgeholt. Sie war ein bisschen angepi.... und seitdem haben wir auch kaum noch Kontakt. Ich hab auch mal ein Kochbuch verliehen, bei Anfrage, wann ich es zurückbekomme hieß es plötzlich - hab ich doch schon zurückgegeben. Ich hab das Buch nie wieder gesehen. Und wenn ich mir dann vorstelle ich würde das Auto oder die Nähmaschine verleihen....

    in Reutlingen hatte ich im Esszimmer eine kleine Nähecke, die Kinder (damals ja noch klein) wussten ganz genau, der Ecke dürfen wir nicht zu nahe kommen. Hat auch gut geklappt. Wenn ich manchmal z.B auf Facebook lese, dass die Mütter nicht nähen können, weil die Kinder auch immer an die Maschine wollen - so etwas gab es bei uns nicht. Aber die Kinder meinen, wir waren nicht streng. Es gibt ja Grenzen, die eingehalten werden müssen.
    Sohn1 wird ja 30 und wollte neulich an meine Ledernähmaschine - ne, hab ich ihm verboten 😁 Ich geh auch nicht an seinen 3 D Drucker.

    Meine Mutter hat für mich damals die Sachen, die meiner Schwester nicht mehr gepasst haben, für mich enger genäht und gekürzt. Aber auch die zu klein gewordenen Sachen meines Bruders musste ich, beim spielen, tragen. Bei uns gab es gute Sachen, die trug man nur wenn man weg ging und Alltagsklamotten. Wenn ich aus der Schule kam war das erste, was meine Mama/Oma sagte - umziehen. Damit die guten Sachen geschont werden. Ich hab meiner Tochter nie Sachen von den Brüdern angezogen.
    Nina0310 - Ich werde Sohn2 auf keinen Fall an meine Nähmaschine lassen. 😀 Nein, wir werden uns dahin einige - ich näh die Hose, er kauft vielleicht ein oder macht sonstwas für mich.

    Sohn1 wohnt schon seit 7 Jahren nicht mehr zuhause. Deine beiden anderen sind mal ausgezogen und dann wieder eingezogen, weil Hochschule 10 Min entfernt. Aber die Tochter ist jetzt wieder auf Suche. Als die Tochter damals ausgezogen ist, da hab ich mir sofort das Zimmer zum Nähzimmer gemacht. Sie hat dann beim Einzug das Zimmer vom Großen übernommen.

    Ging mir genauso. Nach etwas Überlegung wurde mir klar, dass das an dem dehnbarem Material liegt. Wegen der Filterung ist die Dehnung eh nicht gut. Gedehnter Stoff hat recht große Löcher, bringt dann fast nichts mehr.


    Wenn man den Shield innen mit einem nicht dehnbaren Stoff vernäht, wirds wesentlich besser. Alternativ innen z.B. Vlieseline S320 oder H250 aufbügeln.

    Ich näh keine Masken mehr. Ich komm mit den gekauften am besten klar.

    Der gleitet beim nähen besser über Leder, Kunstleder, Wachstuch, sonstige beschichtete Stoffe. Ich habe meinen gleich mit gekauft, als ich meine Nähmaschine gekauft habe und nutze diesen sehr oft. Ich habe ihn jetzt seit 5 Jahren und langsam geht die Beschichtung ab

    rufie ich glaube, das geht nicht. Ich Cover ja mit der Covernaht einen Saumumschlag. Also, bei einem T Shirt z.B. den unteren Saum. Ich lege den Saum 2 - 3 cm um und dann Nähe ich die Covernaht. Dann habe ich oben wie 2 Steppnäht nebeneinander und von unten wird versäumest. Wie mit einer Zwillingsnadel. Wenn deine Bekannte aber schon mit der Overlock keine gerade Naht hinbekommt, dann glaube ich, hat sie auch Schwierigkeiten mit der Covernaht. Soll sie doch mal mit einer Zwillingsnadel probieren.

    Meine selbstgenähten Masken haben auch keinen Draht, die gekauften Dinger schon - ich schiebe die Brille soweit runter, dass nichts mehr beschlägt ich aber trotzdem noch dadurch schauen kann. Der Sohn hat mir Masken mitgebracht von Ibena aus Bocholt, die haben für die Firmen in Bocholt und Umgebung welche genäht, aber die sind mir viel zu groß, müssen hinter dem Kopf zusammengebunden werden und die Bänder gehen immer wieder auf. Für den Sohn hab ich ein paar geändert und Gummiband angenäht, der Rest der Familie bevorzugt auch die gekauften.

    Neulich war ich mit dem Sohn tanken. Weil der Kassenbereich ziemlich klein ist, dürfen immer nur 2 Personen zeitgleich rein. Ich musste draußen mit 2 weiteren Männern warten. Der eine Mann und ich auch draußen schon mit Maske, der andere ziemlich ungepflegt, ein schmutziges Shirt, kurze Hose und Barfuß, keine Maske. Ich hab mich schon gewundert, weil er weder eine in der yHand oder sonstig ne Maske hatte. Naja. Auf jeden Fall kam einer aus dem Kassenbereich raus, der Typ nimmt sein dreckiges Shirt hoch und hält es sich reingehend vor Nase und Mund. Der war aber nicht lange drin, der Kassierer hat den rausgeschmissen. Als ich dann bezahlen wollte meinte der Kassierer, dass es so auch nicht geht.

    Die Masken sehen gut aus!
    ich näh keine mehr. Aus Versehen hab ich eine gekaufte Maske bei 60 Grad mitgewaschen und die war weder verformt oder sonstwas. Zum Testen hab ich genau diese Maske jetzt schon ein paar Mal gewaschen, immer noch wie neu. Ich finde im Moment diese gekauften Dinger angenehmer als meine genähten.

    ich muss erst mal wieder schöne Schnitte für mich finden. Meine selbstgenähte Kleidung ist irgendwie eingelaufen 😊 Innerhalb der letzten 5 Jahre habe ich es geschafft von Gr 38/40 auf 44. Das ärgert mich und ich weiß auch, wie ich wieder zur 40 komme, aber der innere Schweinehund... Bisher hab ich immer gedacht, die paar Kilos kriegst ja schnell wieder runter, aber es wurden immer mehr. Auf jeden Fall habe ich mir ein Kleid und ein Top zugeschnitten. Das Kleid wird, auch wenn es vielleicht nicht so gut wird, als Strandkleid getragen. Das Top auf jeden Fall zuhause. Aber ich gehe erst mal davon aus, dass es gut wird.

    Steffi, du hast natürlich Recht! Man lernt nur, indem man ausprobiert. Bei mir ist das so - ich sehe irgendwo ein ganz tolles Schnittmuster, dazu Bilder von Frauen die das neue tolle Schnittmuster genäht haben, die Größe 36/38 tragen. Ich trage Größe 44, ich kann mir dann nie vorstellen, wie sieht das Teil denn an mir aus. Also kaufe ich mir Stoff und dann trau ich mich nicht mehr den schönen Stoff zuzuschneiden, weil, wenn es dann nicht so gut aussieht, dann ziehe ich es auch nicht an. Das tut mir dann so leid.

    Ich habe die Babylock evolution schon über 10 Jahre. Ich fand diese Lufteinfädelgeschichte damals so toll. Die ist auch toll, näht Super, aber das umbauen nervt schon. Obwohl es ja eigentlich schnell erledigt ist und auch keine großen Einstellungen bedarf. Ich habe ganz kurz überlegt die evolution zu verkaufen und gegen die neue Bernina zu tauschen, mit der ich ja aber nicht covern kann. Dafür ist sie mir als Zweitmaschine auch zu teuer. Die Üerlegung geht jetzt dahin - eine neue Maschine nur zum covern oder nur zum overlocken... Was ich schade finde, liegt aber an mir, die evolution hat soviele Möglichkeiten die ich noch nie ausgeschöpft habe.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]