Anzeige:

Wie habt ihr nähen gelernt / lernt ihr neue Sachen beim Nähen?

  • Hallo liebe Hobbyschneiderin-Gemeinde,

    mich würde mal interessieren, wie ihr zu nähen gelernt habt und noch lernt und was ihr als besonders effektiv empfunden habt. Da ja leider Bluprint zumacht, wüsste ich auch gern, was eure Lieblings-Nählernquellen im Internet sind. Makerist? Pattydoo? Keine Ahnung....?

    Ich habe zu 70-80% würde ich sagen von Freundinnen gelernt, die mir das beigebracht haben, dann autodidaktisch mit Büchern und Youtube-Videos und noch ein wenig Kniffe in Nähgruppen. In meiner Familie hat nur meine Oma genäht, aber da war ich noch ein Kind / eine Jugendliche, und dann hat meine Oma ihre handarbeitlichen Tätigkeiten ganz aufs Stricken verlegt (ich vermute, auch deswegen, weil sie das "blind" konnte), so dass ich von ihr da nichts gelernt habe.

    Ich wollte eigentlich kürzlich Kurse bei der VHS belegen, um zu lernen, wie man Schnittmuster individuell anpasst, hatte schon den Kurs gebucht, aber dann kam Corona dazwischen.

    Ich freue mich total darauf, wenn wieder - selbst wenn es mit 10m Abstand und Mundschutz bei offenem Fenster wäre - Nähtreffen gehen und sich eine Gelegenheit findet, sich mit jemandem zum Nähen zu treffen. Ich liebe Nähtreffen! ^^<3

  • Austausch, Austausch, Austausch...und die Grundlagen in der Schule, bei Mama, Nähkurse, hier im Forum. Und...ich erinnere mich an Linien auf Stoff, die ich mit der Nähmaschine nachfahren musste.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Handnähen bei Oma, erste Schritte an der Maschine mit Burda Einzelschritten, dann jahrelang Nähkurs.


    Heute Bücher zum Nachschlagen spezieller Techniken (wenn ich lange keine Jacke genäht habe, lese ich Z. B. schonmal nach, wie man eine bestimmte Taschenart näht).


    Videos und Bilderanleitungen kompletter Teile finde ich schrecklich.


    Bei Videos stört mich das Gefasel, und ein Revers das in einem stundenlangen Video erklärt ist, verdeutlicht ein Buch in 5 Minuten mit 10 Detailskizzen besser.


    Ich mag generell lieber Bücher als Videos oder Fernsehen. Kompaktes Wissen liegt mir mehr als das Drumherum in bewegten Bildern.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!



  • (...)
    Bei Videos stört mich das Gefasel (...)
    Ich mag generell lieber Bücher als Videos oder Fernsehen.

    Das kann ich gut nachvollziehen, geht mir genauso!

    Manchmal finden sich aber auch gute Videos im Netz, die durch Zeigen ohne Reden (oder zumindest so, dass man es auch noch versteht, wenn man den Ton ausmacht) auskommen und wo man schnell durch lernen kann.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das kann ich gut nachvollziehen, geht mir genauso!

    Manchmal finden sich aber auch gute Videos im Netz, die durch Zeigen ohne Reden (oder zumindest so, dass man es auch noch versteht, wenn man den Ton ausmacht) auskommen und wo man schnell durch lernen kann.

    Ich habe zum Glück viele RICHTIG gute Bücher, da gibt es nichts, was man noch dazu bräuchte ;-)


    Bei Patchwork gucke ich manchmal Videos, aber da braucht man keinen Ton :-)

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Einfach drauflos!


    Ich hatte niemanden, der mir etwas zeigen konnte, bzw. nur jemanden, der mir beharrlich mitteilte, dass Nähen out wäre und sie es mir deshalb nicht zeigen würde …. und kauft sich im nächsten Jahr eine neue Nähmaschine, mit der man auch Kleinigkeiten wie Monogramme sticken kann … Ah ja!


    Hat mich nicht abgehalten, mir eine kleine Nähmaschine zusammenzusparen und loszulegen.

    Zuerst habe ich in einem "Resteladen" Stoffzuschnitte á la Coupons vom Stoffmarkt geholt und mit diversen Stichen immer hübsch gerade aus zu Bettwäsche zusammengenäht. Da es noch kein öffentliches Internet gab (1987), ging´s in die Bibliothek, um mich dort schlau zu machen, welches Grundwerk zum Nähen mir denn gefällt. Das habe ich mir gekauft und einfach losgelegt.

    Nach drei einfachen "Geradeaus"-Werken wollte ich es dann wissen und habe mir einen Schnitt für eine Wanderhose gekauft, Jeansstoff-Coupons und einfach drauflos - immer hübsch mit "Zierstichen" in einem Farbverlaufsgarn. Bei der Anprobe (noch ohne Bund, aber schon mit Reißverschluss) stellte sich heraus … viel zu groß! Mir zumindest, meinem damaligen Freund und jetzigen Mann passte es (aber der Bund durfte nicht mehr dran, also gebastelt für eine andere Lösung). Danach habe ich mir auch noch eine Wanderhose genäht - jetzt in der "richtigen" Größe!

    Ihn hat beim Wandern nur der "falsche" Reißverschluss gestört.


    Grundsätzlich bin ich immer mutig drauflos - der Schnitt gefällt mir - und dann wurde auch schon mal ein Wochenende hin- und her- geknobelt, wie dieser Schritt wohl gemeint ist.


    Als wir dann wieder nach Niedersachsen gezogen sind, hatte ich das Glück, "um die Ecke" Nähkurse besuchen zu können - für´s Nähen haben sie mir nicht geholfen (es hieß oft "Sie arbeiten aber sauber", aber wenn ich Fragen hatte [ich wollte gerne einen Hosenschnitt für meine Figur machen - habe ich bis heute nicht!], war die Kursleiterin immer am anderen Ende des Raums [und sie ging immer ganz stur nach der Reihe vor!] …. ich habe also eher nebenbei etwas aufgeschnappt), aber da wir gerade erst zugezogen waren, habe ich dort soziale Kontakte geknüpft …. auch wichtig! Nachdem ich aber bei meinem Standesamt-Kostüm auch keine wirkliche Hilfe bekam, sondern alles auf eigene Faust zusammengedröselt habe, war mir das Geld dann nach dem dritten Kurs zu schade …. der dann gewählte Schminkkurs war´s aber auch nicht (erst am letzten Abend, nach unzähligen katastrophalen Versuchen, sagt mir die Kursleiterin "Sie als Wintertyp sollten besser keine warmen Farben nehmen!).


    Als Näh-AG-Leiterin kann ich auch einen Anstieg von leichten zu schwereren Werken empfehlen und erarbeiten, damit die Kinder schnelle Erfolgserlebnisse haben, aber ich für mich brauche die Herausforderung und ein bestimmtes Ziel, was mich direkt anlacht.

    Jetzt schaue ich besonders gerne auf der Liste von den kostenlosen Schnittmustern und klicke mich dann einfach weiter, bis ich etwas finde, was mich anlacht. …. Und dann geht das Gebastel los!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wie bei fast allen Dingen im Leben, gibt es da nicht DEN einzig wahren und perfekten Weg.

    Wir hatten das schon öfter hier: es gibt einfach unterschiedliche Lerntypen.

    Und während hier einige Videos nicht mögen, sind die für mich das, was am Besten funktioniert. Noch besser wäre natürlich jemand in persona, der mir was erklärt. Aber das ist selten, dass ich da jemanden tatsächlich in meiner Nähe habe, der das tun könnte.

    So gern und so viel ich auch lese ... Anleitungen? Keine Chance. Ich kann das nur ausgesprochen schlecht im Kopf in aussagekräftige Bilder verwandeln, die ich dann wiederum umsetzen kann. Wenn aussagekräftige Fotos (keine Zeichnungen!) dabei sind, geht es so einigermaßen. Aber ganz oft fehlen mir da dann Zwischenschritte und ich tu mich unglaublich schwer. Und es spielt definitiv keine Rolle, um welches Nähbuch es sich da handelt. Es funktioniert auch nicht bei denen, die als Meisterwerke gelten.


    Was ich damit sagen wollte: am Ende musst du für dich selbst heraus finden, was für dich taugt. Es nutzt nichts, wenn dir jemand DEN ultimativen Tipp gibt, der aber nicht zu deiner bevorzugten Lernmethode passt.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei mir war es zum allergrößten Teil eine Mischung aus Learning bei Doing (bzw. mit dem Burda-Grundlagenbuch) und Infos, die ich nach und nach aus genau diesem Forum aufgeschnappt habe. Ein paar Videos aus dem Internet ergänzen das Ganze, aber hauptsächlich war es Lesen und Ausprobieren.

  • Hallo


    ich halte es mit dem aktuellen Lernen wie Marion - Videos. Bluprint war der Booster für mich was das Longarmen anging. Mittlerweile gibts ja von meinen "Göttinnen" meist eigene Channels, die man buchen kann, da brauche ich nicht unbedingt Bluprint (auch wenn mich die Kurse auf livetime ärgern, die ich da gekauft habe... aber anderes Thema).


    Für mich ist das die perfekte Art zu lernen. Ich schaue jemanden 5 min auf die Finger und kann es umsetzen. Wenn mir jemand eine Anleitung für einen Quilt mit 4 Quadraten a 25x25 cm hinlegt, kapiere ich das nicht :rofl: Ganz extrem ist das beim Häkeln - ein YouTube Video ansehen, loslegen, 2 Wochen später ist eine große Decke fertig. Eine Häkelschrift? So ein Käse... bin ich Pharao im Hyroglyphenmeisterkurs oder was?


    Früher habe ich das Meiste wirklich hier gelernt - im Forum. Ich habe hier angefangen, die ersten Schritte in Richtung Nähen von Kinderkleidung gemacht und obwohl ich jetzt seit über 23 Jahren selbständig bin und meistens glaube, zu wissen, was ich da tue :rofl: , lerne ich jeden Tag etwas dazu. Sonst wäre es schon lange nicht mehr interessant für mich.


    Und wenn ich darüber nachdenke, welche Wendungen mein Nähen von den Anfängen, auch meines Gewerbes, bis heute genommen hat, dann ist davon viel dem Forum zu verdanken. Ich wäre z.Bps. nie auf die Idee gekommen, mal ein historisches Kostüm nach einem Originalschnitt von 18-haumichtot zu nähen. Am Ende waren es sogar 5! Und da gibts noch so viele weitere Beispiele!


    Manchmal sinds nur kleine Kniffe, manchmal traue ich mich an neue Techniken oder Schnitte, die ich nie genäht hatte. Es ist immer irgendwas "Neues" dabei. Gerade beim Patchworken und Quilten.


    Meine Oma sagte immer: du wirst alt wie ne Kuh, lernste immer noch was dazu! Recht hatte sie! Und sie war 99 ;)

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Oh danke Jennifer, daaaanke danke danke. Das mit dem Hyroglyphenmeisterkurs ist genau mein Ding! Das ist die Stelle wo ich ausraste mein Abizeugnis aus dem Fenster werfen und zerreißen und verbrennen möchte - ich brüll dann immer ich bin zu doof dazu. Zeig es mir und ich mache es nach, aber von alleine da fehlt manchmal einfach die Transferleistung.

    Ich hühnere seit Wochen mit der idealen Tasche rum. Hab es mir hier erklären lassen, aber war nicht glücklich, weil ich nicht genau wußte was ich will. Gestern ein Video und schon - ja, das ist es. Wenn mein Brot im Ofen ist, dann setze ich mich an den Zuschnitt und mach es einfach mal. Und dann zeig ich es in meinem Fred.

  • Als Kind hab ich fasziniert meiner Mutter beim Nähen zugesehen, durfte aber nie an die Maschine. Als ich grösser war, fand ich Nähen natürlich doof.


    Meine erste Nähmaschine hab ich dann Anfang 20 gekauft und munter drauflos genäht, so sah das dann auch aus.

    Das war in den 80igern, da gab es ja noch kein Internet, nur Burda, Neue Mode etc. Mit den Beschreibungen konnte ich anfangs nichts anfangen und musste immer meine Mutter zu Rate ziehen.


    Dann hab ich mit einer Freundin einen Nähkurs an der VHS belegt und von da ab ging es auf einmal richtig gut. Für mich persönlich ist ein Nähkurs mit einer guten Schneiderin Gold wert.

    Heutzutage ist es ja durch Youtube, Pattydoo usw. eigentlich einfach was zu lernen. Ich mag die Kurs von Pingel-Inge sehr gern.

    Viel lieber wärs mir aber mit jemanden zusammen zu nähen. Hab schon versucht, Freundinnen und Bekannte zu bequatschen, aber leider noch kein Opfer gefunden.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weißt du, meine Mama hat ein Handarbeitsgeschäft seit 40 Jahren, meine Oma und sie stricken, seit beide eine Nadel halten können. Meine Mama hat bestimmt über 10.000 Socken gestrickt in ihrem Leben.


    Und ich bin nun 45 und sie versucht genauso lange, mir Strick- und Häkelschriften zu erklären. Und ich bin immer noch bei den Hyroglyphen :mauer: Dafür versteht sie nix, wenn sie nur ein Video sieht.


    Es ist eben für jeden anders.


    Beim Longarmen ist es extrem. In jedem Kurs erklärt man dir als Erstes, du MUSST doodlen. Nein, MUSS ich nicht. Kann ich nämlich nicht. Ich kann nicht malen.

    Ich stelle mich dann 2 Std später hinter die Lehrerin, schaue ihr 2min auf die Finger - und mache es nach. Sogar Claudia Pfeil hat eingesehen, dass ich nicht doodlen muss ;) Und ist dann rückwärts umgefallen, als ich ihre Muster sofort nacharbeiten konnte, obwohl ich mich vorher stundenlang geweigert hatte, mitzuarbeiten, weil ich eben nicht malen kann :rofl:

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe tatsächlich ein Lehre zur Damencoutureschneiderin gemacht 3 Jahre. Danach kamen Jahre als Industrieschneiderin und Änderungsschneiderin. Den längster Zeil meines Lebens hatte ich ein kleines Atelier für Braut und Abendmode in Düsseldorf. Nach unserem Umzug habe ich eine kleine Nähschule geführt bis ich wegen Krankheit schließen mußte.

    Liebe Grüße aus Ostfriesland

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die ersten Schritte habe ich mit meiner Mutter gemacht. Sie näht, solange ich denken kann. Mit 18 habe ich einen Nähkurs besucht und parallel dazu viel von meiner Großtante gelernt, die Schneidermeisterin war.


    Heute arbeite ich hin und wieder nach Videos. Das meiste bekomme ich noch zusammen, wie mir meine Tante das erklärt hat. Wenn ich nicht weiterkomme kann ich zum Glück meine Kollegin fragen, die bei uns die Kurse gibt.


    Anleitungen lesen ist für mich Horror pur. Ich verstehe oft nicht, was der Schreiber von mir will. Das ist bei Elektro-Geräten ähnlich. Abgucken und nachmachen ist super, lesen und vorstellen und dann machen geht gar nicht.

    Liebe Grüße

    PinkLady67

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jenny, kannst du mal deine Kostüme zeigen? Das finde ich spannend :)

    Oh, der Blog ist nicht mehr online, die Bilder gabs im alten Forum. Das waren Krinolinen, Empire, Tornüren, alles dabei :)

    Ganz liebe Grüße, Jennifer



    Ich bin Herrscherin über das kreative Chaos im Kreativatelier mit 3 Helferelfen, Mama von 4en, Hundedompteurin und wenn mir dann noch Zeit bleibt, benähe ich die Murmel (6). Im Moment bloggen (manchmal) die CharmingQuilts.


    "If you can dream it, you can do it!"


    Walt Disney

  • Hmmmm, wenn ich das noch so genau wüsste :irre:

    Meine Oma hat sich eine neue Maschine gekauft, keine Ahnung, ob ich gefragt wurde, ob ich die alte haben will, oder ich vorher "hier" geschrien hab', weil ich nähen lernen wollte...

    VHS-Kurs war, wie bei vielen anderen, auch bei mir nix, um es wirklich zu lernen...

    Ich glaube, da muss man Glück haben. Wenn der Kurs mit Anfängern belegt ist, wird die Kursleitung eher nicht dazu kommen, Fortgeschrittenen-Wissen zu vermitteln, usw.

    Da hat ein Kurs bei einer Quilterin nach 30 Jahren Näherfahrung deutlich mehr gebracht.

    Bzw. das ganze hatte sich mehr als bezahlten Nähtreff entpuppt, bei dem man letztendlich machen konnte, was man wollte - gemütlich, familiär, im kleinen Stoffladen und super Hilfen, Tipps, etc. :)8

    Internet war vor 30 Jahren auch nicht....

    An irgendwelche Hilfe von meiner Oma kann ich mich nicht erinnern, wenn ich sie um Hilfe gebeten hätte, sähe das aber vielleicht auch anders aus. Sonst kannte ich niemanden, der/die näht.

    Ich hab' wohl, wie ich das heute immer noch mache, auch in anderen Bereichen, einfach drauf los gewerkelt - so LearningByDoing.

    Burda-Hefte, Barbie-Kleidung, usw.

    Ein ordentliches Buch hab' ich zwar, vergesse aber irgendwie meist, dass ich da mal reinschauen könnte :o, dann knobel ich halt, bis es klappt.

    Videos finde ich ziemlich nervig, ich glaube, ich hab's noch nie geschafft, sowas zu Ende zu schauen. Bis die endlich zum Punkt kommen, bin ich ja schon dreimal fertig :na:.

    Mittlerweile hole ich mein Wissen aus Foren, Blogs und so, wenn's mal hakt,

    wenn's was komplexeres wie z. B. Schnittkonstruktion, dann ist das eine Ausrede, um ein Buch anzuschaffen ;-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]