Landkarte im Nähzeitschriften -Dschungel

  • Früher gab' es bei uns nur Burda Moden und Neue Mode, in ganz alten Zeiten noch Frohne, Carina und Co. Und wie sieht er heute aus? Es gibt inzwischen ein großes Angebot an Schnittmusterzeitschriften auf dem deutschen Markt. Und angesichts der Internationalisierung, die in aller Munde ist, profitieren wir auch davon, dass wir an fremdsprachige Zeitschriften kommen können. Ein Schlaraffenland für die Kreativität!


    Deutschsprachige Schnittmusterzeitschriften

    • Der Klassiker ist und bleibt Burdastyle, früher Burdamoden. Sonderhefte zu Plusgrößen (zweimal im Jahr), Kindern und Zierlichen (unregelmäßig), früher auch Herrensonderhefte
    • Burda Easy enthält jugendlichere Mode und sehr detaillierte Anleitungen, was das Nachnähen einfacher macht, auch wenn die Modelle selbst nicht unbedingt besonders einfach sind
    • Die finnische Firma Ottobre bringt zweimal im Jahr ein deutschsprachiges Heft mit Damenmode heraus. Die Schnitte bieten gute Basics und werden teilweise auch an pfundigen Frauen präsentiert. Das Heft ist inzwischen bei uns bei fast jedem gut sortierten Zeitschriftenhändler zu bekommen.
    • Meine Nähmode aus dem Oz Verlag erscheint viermal im Jahr und bringt durch eine Kooperation mit der amerikanischen Firma Simplicity diese Schnitte als Heft heraus. Allerdings sind oft bei Kombinationsschnitten nicht alle Modelle enthalten, und das Heft bietet viele Schnitte -im Gegensatz zu den Einzelschnitten- nur in Doppelgrößen. Kleine Größen unter 38 sind fast nicht vorhanden, teilweise gehen die Schnitte erst bei 40 oder größer los.
    • Die Diana bietet eher schlichte Modelle, die aber der aktuellen Silhouette gut folgen. Gut sortierte Zeitschriftenhändler haben sie im Angebot.
    • MyImage ist eine niederländische Zeitschrift mit wenigen, aber gut zu nähenden Modellen. Sie ist vorwiegend über Online-Shops oder in Stoffgeschäften zu bekommen.


    Fremdsprachige Schnittmusterzeitschriften

    • Die Patrones ist ein spanisches Heft, in dem einem die Anleitungen auch gern mal spanisch vorkommen, denn sie sind super knapp gehalten. Man sollte daher -selbst wenn man spanisch sprechen kann- schon halbwegs nähen können. Dafür sind die Schnitte mit tollen Passzeichen und Marken versehen, so dass man die Anleitung tatsächlich nicht braucht. Und für die Materialangaben gibt es ja das Lexikon. Die Patrons enthält Designerschnitt. In den alten Heften waren das noch Couture Designer wie Vivienne Westwood oder Valentino, inzwischen ist es H&M und C&A. In den aktuellen Heften tauchen fast immer auch Schnitte aus alten Heften auf, aber immer noch sind die Schnitte modern und recht pfiffig. Die Schnitte sind für etwas kürzere und kurvigere Körper als bei Burda optimiert. Man bekommt die Hefte relativ gut an großen Bahnhöfen.
    • La Mia Boutique ist italienisch, d.h. auch hier sind die Schnitte fraulicher. Der Stil ist weiblich-elegant. Man bekommt die Hefte recht gut am Bahnhof. Die Schnittmarkierungen sind zwar nicht so traumhaft wie bei Patrones, aber auch hier kommt man mit Näherfahrung ganz gut ohne Anleitung aus.
    • Die Modellina ist ebenfalls italienisch und für südländische Frauen optimiert. Der Stil ist jugendlicher, früher manchmal fast flippig. Wenn ich in letzter Zeit am Bahnhof mal ein Heft in der Hand hatte, dann waren die Schnitte identisch mit einem deutschen Heft, ich meine es wäre die Diana gewesen.
    • Die Knipmode ist niederländisch, und Niederländer sind lang. Daher auf 1,70m Länge ausgerichtet. Die Schnitte sind oft sportlich-schlicht und alltagstauglich, aber immer mal mit pfiffigen Details. Da das Niederländische dem deutschen ein wenig ähnelt, hilft es oft, sich die Anleitungen laut vorzulesen. Die Knipmode ist in Deutschland nicht am Kiosk zu bekommen, dafür aber in diversen Onlineshops. Inzwischen sehe ich sie auch immer öfter in Stoffgeschäften ausliegen.


    Kinderhefte

    • Die Knippie ist das Kinderheft zur niederländischen Knipmode.
    • Ottobre erscheint viermal im Jahr. Die Kinderhefte sind das ursprüngliche, und die inzwischen erscheinenden Damenhefte kamen erst später. Die Übersetzungen der Anleitungen sind manchmal etwas merkwürdig. Viele berichten, dass die Schnitte eher weit ausfallen. Eine Erfahrung die ich auch schon gemacht habe.
    • BizKids ist niederländisch und bietet Schnitte im typisch niederländisch-flippig-bunten Stil.
    • YoungImage ist das Jugendheft zur MyImage


    Nähzeitschriften ohne Schnittmuster

    • Die Threads aus dem Taunton Verlag erzählt über Trends, erläutert Techniken, gern auch mal echte Designer-Techniken, stellt Künstler und Schnittmuster vor und ist eine Quelle der Inspiration. Es gibt fünf Hefte im Jahr, und man bekommt sie direkt beim Verlag als Einzelexemplar oder im Abo, oder bei uns an großen Bahnhöfen.
    • Sew Easy ist das dazugehörige Anfängerheft, das Techniken grundlegend von Anfang an erläutert, aber auch den ein oder anderen Tip für Fortgeschrittene auf Lager hat. Ich bin nicht sicher, ob die Reihe weiterläuft, aber die bisherigen Hefte bekommt man noch beim Verlag.
    • Sew Stylish ist ebenfalls aus der Threads-Redaktion und etwas jünger und flippiger. Ich finde schön, dass dort immer die aktuellen Trends sehr gut umgesetzt werden, meist mit Ideen und Schnitten, die auch für Anfänger gut umsetzbar sind. Jedem Heft liegt ein Schnitt zugrunde, anhand dessen Änderungen und Designideen erläutert werden. Diese Schnitte erscheinen bei Simplicity. Ich versuche immer, die Hefte an großen Bahnhöfen zu bekommen, bestelle aber, wenn's nicht klappt auch direkt beim Verlag.
    • Das Stitch Magazine ist aus dem Interweave Verlag, der auch zum Thema Quilten, Häkeln und Stricken schöne Hefte herausbringt. Die Ideen sind hier eher bunt und kreativ, oft schnell umzusetzen. Schön ist, dass es die Hefte auch als elektronisches Heft gibt.
    • SewNews hab' ich länger nicht mehr in der Hand gehabt. Auch hier gibt es eine elektronische Version.


    Immer mal wieder findet man am Bahnhof ein Buch 'Mia Marfy'. Dabei handelt es sich um den SChnittmusterkatalog einer italienischen Firma. Der Stil ist entsprechend, die Schnitte muss man direkt in Italien bestellen (oder bei Vogue in USA). Es sind Eingrößenschnitte. Dem Katalog liegen ein paar Schnitte bei, mit denen man mal ausprobieren kann, ob einem die Schnitte liegen. Diese beiliegenden Schnitte sind aber oft nicht die pfiffigsten, was aber verständlich ist.


    Ich hab' bestimmt noch das ein oder andere vergessen. Bitte ergänzt die Liste, wenn Euch noch etwas einfällt.

    Edited once, last by Wirbelwind ().

  • Anzeige:
  • Hallo Wirbelwind,


    ich bin erstmal nur beeindruckt! Die Übersicht macht schwer Eindruck! (Wenngleich ich kein Spezialist bin... Sorry.)
    Was mich umtreibt ist die Frage nach Schnitten für Männer. Generell gelten Männer so gar nicht als Zielgruppe von Schnittmusterheften..


    Ich formuliere die Frage mal so: Welche Zeitschriften kann man mir als Mann empfehlen?

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich werf mal noch die Burda Plus mit in den Raum, erscheint 2 x jährlich.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Männerschnitte findet man hin und wieder mal in den Zeitschriften, aber spärlich. Empfehlenswert ist das Onlineangebot an Schnittmustern für Männer.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es gibt auch noch Sabrina Woman aus dem Oz Verlag, sie erscheint 4x im Jahr und hat auch eher einfache und junge Schnitte von Gr. 36 - 48. Ich habe das Heft im Discounter mitgenommen, sollte man also auch beim Zeitschriftenhändler einfach bekommen.


    Männerschnitte sind mir in Zeitschriften leider noch nicht bewusst begegnet :(

  • Burda Plus hab' ich noch ergänzt, Take für den Hinweis.


    Herrenschnitte sind mir in den letzten 3-4 Jahren nur in der Burdastyle begegnet, zweimal im Jahr mit jeweils einer Modestrecke für Herren. Früher hatte die Knipmode in jedem Heft genau einen Herrenschnitt, aber ich weiss nicht, ob das immer noch so ist. Die alten Burda-Sonderhefte gehören wohl eher ins Museum.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Herrenschnitte sind mir in den letzten 3-4 Jahren nur in der Burdastyle begegnet, zweimal im Jahr mit jeweils einer Modestrecke für Herren. Früher hatte die Knipmode in jedem Heft genau einen Herrenschnitt, aber ich weiss nicht, ob das immer noch so ist. Die alten Burda-Sonderhefte gehören wohl eher ins Museum.


    Ich werde unterdrückt! Ich spüre es ganz deutlich... :weinen:

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Weisst Du, das musst Du ander sehen: Du wirst nicht beeinflusst, wodurch sich Deine Kreativität viel besser entfalten kann!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wir sind ja auf dem Weg ein großes Forum zu werden - ein Nähforum, zumindest überwiegend.


    Vielleicht sollten wir mal bei Schnittmusterzeitschriftenverlegern (was für ein Wort) initiieren, dass da ein Bedarf an Schnittmustern für Männer besteht. Wir sind ja schließlich die Käufer dieser Zeitschriften und somit dürfte es die Verleger schon interessieren was wir uns wünschen.
    Noch sind Hobbyschneiderinnen zahlenmäßig den Hobbyschneidern sehr überlegen aber ein Großteil von uns Frauen hat auch Männer od. große Jungs daheim, die man ja auch benähen könnte, wenn man denn ein od. vielleicht auch mehrere Schnittmuster hätte.
    Wir könnten doch mal bei Burda anfragen ob sie nicht ein od. besser noch zweimal jährlich eine Zeitschrift nur mit Männerschnitten herausbringen könnten.
    Also ich würde so eine Zeitschrift kaufen.


    Gruß
    Benzinchen

    Alle Menschen werden als Unikat geboren, doch die meisten sterben als Kopie.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • *hühtel* Ähm? habt ihr die Franzosen vergessen oder geht es nur um Hefte die in D zubekommen sind?
    Ich bin mal so frei und liste die Franzosen mal auf . Neben den übersetzten Ausgaben aller bereits genannten ,findet man noch


    Fait Main pas à pas

    [INDENT]magazine de couture français
    Hauptsächlich Damenmode in der Größe 34-60 je nach Modell aber auch Modelle für Herren und Kinder
    Basic Modelle ,klassisch
    Größtenteils leicht zu nähen[/INDENT]



    Tendances couture
    (Seit 2011)
    [INDENT]Enhält zahlreiche simplicity Schnitte in den Größe s -XXL
    Die Schnitte auf dem Bogen sind mit Nahtzugabe[/INDENT]

    Coudre c'est facile

    [INDENT]Deckt eine ganze Palette an Nähbarem ab
    Kleidung Accessoires und Deko
    Die einzelnen Ausgaben sind Themen- und Saisonbezogen
    Erscheint 6 mal im Jahr[/INDENT]

    Creation couture

    [INDENT]Damenmode in den Größen 36-44
    Basicmodelle und klassische Formen
    Sehr detailreich illustrierte Anleitungen
    Anfänger tauglich
    Erscheint alle 2 Monate[/INDENT]


    Wenn man nicht gerade Anrainer ist, lassen sich alle Zeitschriften auch über http://www.journaux.fr/ beziehen.Habe ich selbst getestet und es funktionierte einwandfrei


    Liebe Grüße
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Zur Knipmode gibt es ein Knipmode special in deutscher Sprache, soweit ich weiß einmal im Frühjahr und einmal im Herbst, für all jene, die lieber eine deutsche Anleitung möchten.
    Für Dirndl Fans gäbe es dann noch die Dirndl Revue, einmal im Jahr, glaube ich.
    Vielleicht könnte man für Patchwork, Taschen, Deko und Co. einen Extrathread aufmachen, bei den oben genannten geht es ja überwiegend um Kleidung.

    LG,
    thimble

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für die Ergänzungen. Wenn Ihr noch mehr habt, dann immer her damit.


    Anouk, ich denke, wir sollten uns auf die Zeitschriften beschränken, an die man von Deutschland aus kommt, darunter fallen Deine aber, wenn man sie bestellen kann. Ich hab' ja auch einige genannt, die man bestellen muss.
    Da gehe ich doch mal unter Deinem Link stöbern. Und mal wieder ein wenig französisch zu lesen, kann auch nicht schaden.


    Ich denke, für Patchwork, Quitlt und Textilkunst sollten wir lieber einen anderen Thread aufmachen, denn es interessiert ja ganz andere Leute. Mag das mal jemand von Euch machen? Außer der Patchwork Professional und der Quiltart lese ich da keine.

  • Anouk, auch wenn es noch so peinlich ist: die ganzen französischen Nähzeitschriften kenne ich überhaupt nicht.
    Meine französiche Ex-Schwiegerfamilie hat mir immer erzählt, es gäbe nichts anderes als die französischsprachige Burda. Das hab ich dann halt geglaubt und auch nicht selbst großartig weiter geguckt.


    Aber mit dem Wissensstand weiß ich jetzt natürlich, wonach ich bei meinem nächsten Ausflug nach Strasbourg gucken gehe.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für Frauen:


    Voguepatterns. Keine Schnittmuster, aber Besprechungen und Inspirationen, was sich aus einem Schnittmuster alles machen läßt.
    Und interessante Arbeitsanleitungen zu verschiedenen Projekten


    Für Frauen und Kinder: Sew Beautiful. Entzückendes und Inspirierendens, im aktuellen Heft überwiegend für Mädchen bis Teenageralter, weniges für Frauen. Enthält Schnittmusterbogen und Arbeitsanleitungen. Die Schwerpunkte ändern sich von Heft zu Heft.


    Beide in USA bestellbar, hier gelegentlich bis regelmäßig an größeren Bahnhöfen. Beide Hefte erscheinen 2-monatlich.


    Kerstin

  • Eine tolle Übersicht, da ist für mich auch noch einiges Neues dabei! Eine Ergänzung hätte ich evtl. noch: Ich habe auch noch aus den Sonderheften burda Kids genäht.

    Herzliche Grüße
    von fejama

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mir fällt spontan noch die Anna ein (oder fällt die eher unter die Rubrik "Bastelheft"?)

    Liebste Grüße
    kade

    Edited once, last by anhamkade: erst lesen, dann schreiben ().

  • Burda Kids ist das Kinderheft, dass ich im allerersten Punkt erwähnt habe. Früher hieß es einfach anders, erst die letzten Ausgaben mussten in diesem merkwürdigen Denglish verfasst werden. Unsere arme Sprache! Die letzte Ausgabe war meines Wissens einfach eine Zusammenfassung der Kinderschnitte aus dem Burdastyleheft. Nur damit niemand enttäuscht ist, wenn er sie kauft. ;)


    Die Anna würde tatsächlich ich nicht unter Nähzeitschrift einordnen, da der größte Teil sich ja mit Sticken und Häkeln und Stricken beschäftigt. Nähprojekte sind da eher die Ausnahme.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mich hat gerade eine liebe Hobbyschneiderin darauf aufmerksam gemacht, dass ich die italienischen Einzel-Schnittmuster umgetauft habe. Das ganze heisst natürlich Moda Marfy. Und es sind einfach schöne, elegante Schnitte mit dem gewissen etwas. Richtig schön.

  • Die letzte Ausgabe war meines Wissens einfach eine Zusammenfassung der Kinderschnitte aus dem Burdastyleheft. Nur damit niemand enttäuscht ist, wenn er sie kauft. ;)


    Das ist meines Wissens bei der Burda Plus jetzt auch so.

    Liebe Grüße
    Brigitte

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]