Schneidematte für Rollschneider + Patchwork-Lineale

  • Ich hoffe mal, dass ich das richtige Unterforum für meine Frage getroffen habe:


    Vor einiger Zeit habe ich begonnen Spaß an Patchwork zu finden. Da ich in der Vergangenheit eher Kleidung genäht habe, habe ich meine ersten kleineren Patchwork-Projekte auch mit meinem normalen Näh-Werkzeug gearbeitet, sprich: die Stoffe z.B. mit der Stoffschere zugeschnitten. Nun würde ich mir allerdings gerne eine etwas professionellere Ausstattung gönnen. Und damit beginnen meine Fragen ...


    Schneidematte
    Ich möchte gerne direkt eine gute, selbstheilende Matte in 60x90 kaufen. Recherchen im Netz haben mir den Eindruck vermittelt, dass es entweder eine Prym oder eine Olfa sein soll. Da fängt die Verwirrung aber schon an. Auf einer Schneidematte habe ich z.B. nur Prym als Markennamen gelesen, auf einem anderen Bild auf einer Matte beide Namen Prym und Olfa. Die "nur-Prym"- und die "Prym/Olfa"-Matten sahen dabei durchaus unterschiedlich aus. Und dann gab es noch ein Angebot einer Matte, die lt. Beschreibung von Olfa sein sollte, auf der gar keine Markenbezeichnung zu lesen war und die nochmal anders aussah ... Sind nun Prym und Olfa das gleiche oder nicht?


    Lineale
    Was ist denn hier eine sinnvolle Anfangsausstattung?
    Ich tendiere zu einem langen Lineal (15 cm x 60 cm), einem kürzeren (Maße?) und einem quatratischen (Maße?). Oder braucht man so viel gar nicht für den Anfang?
    Und dann stellt sich natürlich noch die Frage, ob in Inch- oder cm-Einteilung? oder von jedem Format beides?
    Die wenigen Patchwork-Hefte die ich besitze arbeiten mit cm. Allerdings gibt es sehr viele, sehr schöne Anleitungen in englischer Sprache und damit wohl eher Inch-Einteilung...
    Würde mich sehr interessieren, wie die Patchworkerinnen unter Euch das handhaben.


    Freue mich schon auf Eure Tipps.


    Liebe Grüße
    Juliane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    Also, wichtig ist, dass es eine Schneidematte für Rollschneider ist, also, die dünneren etwas festeren und nicht die etwas dickeren, die für Ziehmesser sind.
    Ob Olfa oder Prym spielt keine Rolle, die sind alle gut... bestell dir die, die für dich passt.


    Das 15 x 60cm-Linel würde ich auf alle Fälle empfehlen und dazu das kleine 15 x 15cm und vllt später das 31 x 31cm... mit diesen dreien arbeite ich ständig... je nach Projekt...

    lg Kristin

  • Bei den Linealen habe ich festgestellt , dass das 15 x 30 cm, zumindest für mich:), fast unverzichtbar ist. das 15 x 60 cm ist mir oft zu unhandlich.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe jahrelang nur zwei Lineale gehabt. 15 x 60 und 15 x 15. Keines von beiden hätte ich entbehren können.
    Matten..auf jeden Fall 60x90 und möglichst eine Seite Zentimetereinteilung, andere Seite Inch. So bist du flexibel. Inch-Lineale habe ich mir erst viele Jahre später gegönnt. 4,5x4,5 Inch, 12x6 Inch und 12x12 Inch.
    Beim Rollschneider gebe ich dir einen Tipp. Kaufe dir einen, bei der die Klinge verschwindet, sobald du das Teil aus der Hand legst. Schont die Klingen und man muss nicht so aufpassen. Mir fällt auch schon mal der Rollschneider vom Tisch. Da kann dann nichts passieren.


    Nun kommt es darauf an, wonach du nähen möchtest. Deutsche Anleitungen sind meistens in Zentimeter. Beherrscht du die englische Spache, wäre wahrscheinlich Inch besser, da es m.E. viel mehr Anleitungen in Inch gibt.


    Ach ja, für mich ein MUSS! Das Buch "Patchwork mit Omnigrid". Goggle mal danach


    VG
    Gerlinde

    ..ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber die haben immer so gute Ideen..........:cool:


    schaut mal bei mir vorbei

  • Vielen Dank für Eure Erfahrungen!


    Ich werde mir nun wohl für den Anfang zwei Lineale mit cm-Einteilung anschaffen (das 15 x 60 und ein kleineres quadratischeas).


    Gerlinde, vielen Dank auch besonders für den Buch-Tip. Als das hier gelesen habe, fiel mir ein, dass ich kürzlich irgendwo schon einmal sehr lobende Worte zu diesem Buch gehört oder gelesen habe ... steht daher jetzt auch auf meinem Wunschzettel (zum Glück ist ja bald Weihnachten... :) )


    Liebe Grüße
    Juliane

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Juliane,
    ich kann den Vorschreiberinnen nur zustimmen. Eine für einen Rollschneider geeignete Matte ist wichtig und da reicht im Bereich Patchwork eigentlich 45 mal 60 cm.
    Das 15 mal 60 cm Lineal ist zum Streifen schneiden unverzichtbar. Mein erstes quadratisches Lineal war ein 31,5 mal 31,5 cm großes Lineal, damit ich die fertig genähten Blöcke auf die korrekte Größe überprüfen konnte. Die Größe hängt m. M. von den geplanten Projekten ab.
    Das Buch "Patchwork mit Omnigrid" hilft viele Fehler von Anfang an zu vermeiden. Es ist klasse und für mich -nach vielen genähten Decken - noch immer unverzichtbar. :)

  • guten abend,


    dann will ich auch nochmal dazu senfen :)
    ich denke, für den anfang reicht auch eine 45x60 cm² matte, denn die andere mußt du ja auch erstmal irgendwo ablegen können. ich habe bisher für meine 45x60 immer einen platz gefunden, wenn ich mir aber vorstelle, dass sie doppelt so groß ist, habe ich in meiner wohnung keine möglichkeit mehr, wo ich sie liegen lassen kann. auch wenn ich auf meinen patchwork-kurs fahre, kann ich die 45x60 noch gut in einer großen plastiktüte transportieren. bei 90x60 hätte ich da ein problem.


    zu den linealen: geschmackssache. ich habe 15x60, ist mir aber auch oft zu unhandlich. obwohl ich es gerne nehme, um bündchen zuzuschneiden (abseits von patchwork) und man damit auch gut 50cm schneiden kann. ich wünsche mir aber manchmal auch ein 15x30. mein absoluter liebling ist das 31,5x31,5cm² lineal, das ist für mich sooo praktisch, wenn ich formate ab 20x20 m² schneiden will.


    zum rollschneider: ich empfehle auch den mit der versenkbaren klinge. ich habe ihn wegen meiner tochter genommen. natürlich liegt er unerreichbar im regal, aber man weiß ja nie. die klinge läßt sich auch arretieren im ausgefahrenen und eingefahrenen zustand.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    wenn du benügend Platz hast, würde ich die große Matte nehemen. Anfangs arbeitete ich auch mit der kleinen, inzwischen möcht ich auf die 60 x 90 nicht mehr verzichten. Ich mache nicht nur Patchwork sondern schneide auf ihr, auch, meine Kleidungsschnitte aus. Klappt super.


    Liebe Grüße Ulli

    Liebe Grüße
    Ulli

  • Hallo,


    ich habe auch immer die 60 x 90 Matte aufliegen. Die kleinere Matte nehme ich mit zu Kursen.


    An Linealen habe ich auch das 15 x 60 und ein 10 x 45 und was ich auch gerne nehme ist ein Add-A-Quarter-Lineal, bei diesem ist die Nahtzugabe mit berechnet, nehme ich gerne wenn ich mit Schablonen arbeite.


    Und bitte niemals eine heiße Tasse Tee auf die Matten stellen, hat mir mein Mann mal gemacht, als ich nicht hingeschaut habe, snief, die Delle habe ich aus der Matte nicht mehr herausbekommen, trotz aller Tipps wie in die Sauna stellen usw.


    Viele Grüße

    ----------------------------------------------


    Viele Grüße
    Ursula

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe 2 Matten (okay, eigentlich 3, wenn ich die kleine mitnehm-Omnigrid mitrechne...), 60x90 und 45x60. Für die große braucht man schon einen geeigneten Platz, ich kann diese Matte meist nicht auf dem Tisch drehen, weil sie einfach zu sperrig ist (ist aber besonders praktisch, vorallem, wenn man 3-4 Seiten vom Stoffstück beschneiden muss und lieber nichts verrutschen soll), da ist die 45x60er praktischer. Für große Stoffstücke natürlich wieder die größere. Für Patchwork würde ich mit der kleinen anfangen und mir die große zum Geburtstag schenken lassen ;), es sei denn, Du hast genug Platz um auch die große Matte problemlos drehen zu können.


    Lineale habe ich zwei, eines in cm (15x30 glaube ich) und eines in inch (5x14). Das Inch Lineal nutze ich häufiger, das liegt aber wirklich daran, welche Art von Schnittmustern Du hast. Alle amerikanischen SChnittmuster sind in inch - und die haben da viele und schöne :D. Quadratisches Lineal - brauche ich auch noch :D

    Liebste Grüße
    kade

  • ich hab mir ja eine Matte der grösse 60 x 143 zugelegt, von der Firma Kai - und ich bereue den Kauf nicht, die ist klasse, liegt immer auf em Tisch in voller Breite...
    allerdings braucht man die zum Anfangen wirklich nicht und man muss den passenden Tisch haben...
    Ist allerdings in inch, nur am oberen Rand eine cm-Einteilung, was mich aber bisher nicht störte...


    [Blocked Image: http://4.bp.blogspot.com/-I70-fL5tmEw/UBrokUKoSpI/AAAAAAAAAb0/XEWL0UVX_ZA/s1600/naehtisch.jpg]

    lg Kristin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallöchen , anbei ein Foto auf dem Du sehen kannst , welches Zubehör ich benutze ( bin Anfängerin)
    Habe mir eine grüne Prymmatte 60 x 90 zugelegen ( manchmal denke ich.. hmm.. hättest mal 120er genommen *g ) einen Rollschneider von Olfa (glaub ich) und das grosse Lineal, wobei ich bisher kein Patchwork angegangen bin, aber ich finde das Lineal toll, da man genau zuschneiden und ausmessen kann.. abstände usw..
    Die Stoffschere ist von Ikea :-)


    Manchmal ist mir das Lineal auch mal zu gross, glaube ich muss mir noch ein kleineres Anschaffen.. aber warten wir mal was Weihnachten bringt.. vllt noch eine Matte.. hmm oder Lineal *g


    Der Rollschneider ist leider keiner der sich automatisch wieder schließt..bisher bin ich aber sehr gut mit klar gekommen.


    20120922_200518.jpg

    Ganz liebe Grüssle
    Mell


    Entweder ich habe Erfolg, oder ich lerne!


    Webseite

  • Unbedingt einen Rollschneider nehmen bei dem man die Klinge einfahren lassen kann und die Klinge dann natürlich auch nach jedem Gebrauch immer einfahren lassen, ich hab da schon leidvolle Erfahrungen gemacht, zwangsweise Nähpause machen wenn man mitten in einem Projekt ist, ist gar nicht schön.

    ----------------------------------------------


    Viele Grüße
    Ursula

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei den Linealen habe ich festgestellt , dass das 15 x 30 cm, zumindest für mich:), fast unverzichtbar ist. das 15 x 60 cm ist mir oft zu unhandlich.


    Ja, so geht es mir auch.
    Ich patche seit 6 Monaten und habe die 45x60 Schneidematte mit inch und cm, sowie ein langes Lineal mit cm und ein kurzes für inch.
    Das kurze habe ich erst seit 3 Wochen, aber ich merke schon jetzt, dass es viel handlicher ist.

    Edited once, last by arwen8 ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach ja, mir ist noch was eingefallen. Mit dem 15x15 cm Lineal schneide ich z.B. immer die alten Jeans gleich in Quadrate und lege sie weg. So habe ich schon manchen Jeansquilt genäht. Ob für ein Bett oder als Auflage für eine Gartenbank oder auch Taschen. Ebenso Baumwollreste werden bei mir gleich in Quadrate geschnitten.
    Falls du einen Zuschneidetisch hast, kannst du die große Matte auch zum Zuschneiden von Bekleidung nehmen. Ich schneide nur noch wenig mit der Schere. Drei große Matten habe ich übereinanderliegen. Falls mal größere Teile zugeschnitten werden müssen, kommen sie aneinandergelegt auf den Fußboden.

    ..ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber die haben immer so gute Ideen..........:cool:


    schaut mal bei mir vorbei

  • Hallo,


    wenn du benügend Platz hast, würde ich die große Matte nehemen.


    Also, Platz wäre nicht das Problem, ich müsste lediglich mal aufräumen *hüstel*


    Ach ja, mir ist noch was eingefallen. Mit dem 15x15 cm Lineal schneide ich z.B. immer die alten Jeans gleich in Quadrate und lege sie weg. So habe ich schon manchen Jeansquilt genäht. Ob für ein Bett oder als Auflage für eine Gartenbank oder auch Taschen. Ebenso Baumwollreste werden bei mir gleich in Quadrate geschnitten.


    Super Idee, werde ich mir merken! :cool:

    Falls du einen Zuschneidetisch hast, kannst du die große Matte auch zum Zuschneiden von Bekleidung nehmen. Ich schneide nur noch wenig mit der Schere.


    Das ist auch meine Hoffnung. Das "normale" Nähen habe ich ja nicht vollständig aufgegeben, aber Zuschneiden schon immer gehasst!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    auch ich habe mit Patchwork begonnen und mir hierzu von Olfa eine Matte (45 x 60 cm) sowie einen Rollschneider (45 mm) zugelegt. An Linealen habe ich ein großes (15 x 60 cm) sowie ein kleines (15 x 30 cm) von Omnigrid. Das große Lineal nutze ich gern, wenn ich über die gesamte Stoffbreite zuschneide. Für kleinere Quadrate/Rechtecke nutze ich lieber das kleinere, da ich dieses viel handlicher finde.


    Weiterhin habe ich ein Inch-Lineal, ebenfalls das große, von Olfa. Im Vergleich zum Omnigrid ist dieses "stumpfer" und rutscht deshalb beim Zuschneiden nicht weg. Im Gegensatz zum Omnigrid ist das Lineal etwas mattiert, so dass die Skalierung deutlich besser ablesbar ist. Im übrigen gibt es das auch in cm.


    Gruß


    Antje

  • Das Thema kommt genau richtig für mich...
    Habe einen Gutschein für amazon bekommen und möchte mir jetzt die Olfa/Prym 90x60 zulegen.
    Für mich ist wichtig, dass sie beide Einheiten cm/inch hat.
    Um Streifen zuschneiden zu können benutze ich meist das 60x15cm
    Dann habe ich noch ein 30x15cm weil es schön handlich ist.
    Zum Patchworken nehme ich aber oft auch die inch-Lineale und da besitze ich seit neuesten ein gaaaanz tolles:
    Das 'All-in-One-Ruler' müsst ihr mal bei Youtube eingeben :o Ich liebe es :tanzen:


    Übrigens noch ein Tip zur Unterbringung von Monster-Schneidematten: unter dem Sofa liegen sie bequem, ruhig und ungestört :D

    Lieben Gruß
    iris


    "Erkenne deine Grenzen, aber vor allem deine Möglichkeiten!"

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]