Anzeige:

Reststoff, Stoffreste, ... wie macht Ihr das?

  • Hallo in die Runde,


    heute war ich mal wieder Stoff einkaufen und habe tatsächlich etwas passendes gefunden.


    Also ab zum Verkäufer: "Ich hätte gerne 1,1 Meter von diesem Stoff."
    Beim Abrollen stellt sich dann heraus, dass noch 1,5 Meter auf dem Ballen sind und der nette Verkäufer bietet mir an, ich bekomme das ganze Stück zum Preis von 1,1 Meter.


    Ohne groß Nachzudenken, sage ich "Ja, Danke" ... So im ersten Moment denkt man ja, das ist eine Win-Win-Situation: Ich bekomme mehr für mein Geld und der Verkäufer spart sich das Abschneiden und Etikettieren des Reststücks. Aber: Ich habe jetzt 40 cm Stoff, für die ich im Moment keine Verwendung habe und das Stofflager sinnlos füllt.


    Wie geht Ihr mit solchen Situationen um? Kauft Ihr da auch mal mehr, als Ihr wirklich braucht oder seid Ihr konsequent und nehmt nur die benötigte Menge?

  • Ich habe mich von dem Wort "sinnlos" in Deinem Satz verabschiedet :)


    Kommt natürlich darauf an, um welchen Stoff es sich handelt. Aus Baumwollstoffen kann man ja häufig noch Gedöns zum Verschenken machen oder Einkaufstaschen, Jersey mit anderem Jersey kombinieren oder als Bündchenstoff verwenden. Bei Bekleidungsstoffen oder Möbelstoffen wird es (m.E.) schwieriger - aber auch da hätte ich die 40 cm extra nicht abgeschlagen.


    Tauschen oder im Kindergarten zum basteln abgeben, Puppenkleider machen und spenden, den Stoff für Probeexemplare verwenden - irgendwas kann man sicher noch damit machen.

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für mich nur win-win...
    Ich brauche so oft kleinere Stücke, deshalb sage ich niemals nicht "nein" :)

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Ich habe auch viele Reste. Aber dann braucht man auf einmal hellgrauen Stoff für die Innenseite der Ohren für die Weihnachtsdeko. Und der Rest von dem hellgrauen Rock vor 10 (?) Jahren kam gerade recht!
    Ich würde niemals Stoff sinnlos finden. Die Frage ist nur, wie hebt man das alles platzsparend und wiederfindbar auf.


    Mir fehlt hier in der neuen Heimat der Stoffrestelagerverkauf vom alten Wohnort. Da konnte man soooo schön kramen und sich den schönsten Mode- und Dekoträumen hingeben.:)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ist eine Frage der Lagerfläche. Ich nehme grundsätzlich gerne etwas mehr mit, weil ich nie weiß, ob ich wirklich dieses Schnittmuster verwende, das ich da im Kopf hatte und speziell für Kids- ob sie nicht schon zwei Größen mehr haben, bis ich endlich dazu komme. Und es gibt Basic-Stoffe (Unis, Vichy-Karos in gängigen Farben), die kauf ich eh auf Vorrat. Und manchmal bleiben dann auch beim nähen 20cm über oder 40cm oder sonst was. Ich hab aber genug Platz, um die Stoffe zu lagern. Und so liegen sie eben und manchmal braucht man dann zufällig noch etwas, was man sonst mühsam beschaffen müßte - weil man noch eine Rüsche irgendwo dransetzen möchte oder Stoff für eine Innentasche braucht oder für einen Beleg oder einfach mal zum Testen oder für ein Barbie-Kleid uswuswusf. Kleinverschnittreste wandern hier in den Kiga oder an Leute, die patchworken oder an andere, die damit was anfangen können - größere Stücke bleiben hier.

  • ganz ehrlich. Ich brauche nie und nimmer all die Reststücke, welche ich habe.


    ich betüddele keine Kinder. Ich nähe keine Puppenkleidung. Ich betüddele mir auch nix. Ich brauche nix zum Hinhängen und Einstauben. Ich bin einfach langweilig.


    Im Prinzip muss das ab und an einfach weg. Es ist nur wenig weiter brauchbar für mich. Tauschen ist dann auch doof. Lagerplatz anmieten ist nicht mein Ding.


    Danke, dass du mich ans entsorgen erinnert hast.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...ich schmeiße immer GLEICH weg - das fiel mir anfangs schwer, aber ist das einzig vernünftige für mich, weil es mir genau wie Doro geht - unbetüddelte Erwachsenen-Kleidung, und weiter nix....

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ab und zu packe ich eine Tasche und bringe sie in die Schule oder in den Kindergarten.
    Die freun sich da jedesmal!

    Grüßle
    Annette


    Kerlchen, ach Kerlchen, ich liebe dein Lachen doch so sehr!
    (Angelehnt an den kleinen Prinzen von Antoine de Saint Exupéry)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Seit ich ein Enkelkind habe, gibt es kein "sinnlos" mehr; es lässt sich aus (fast ) allem noch etwas machen, bzw. (fast) alles für irgendwas verwenden - ein farbiger Besatz, ein kontrastfarbenes Krägelchen, eine Applikation auf die Latzhose - es gitbtausen undeine Möglichkeiten. Klar, dass sicherlich niemals alles Verwendung finden wird, aber je mehr der Fundus hergibt, desto breiter ist die Basis für Kreativität und Fantasie. Niemals würde ich Stoffe wegwerfen.


    mokako:)

  • Meine BW Stoffreste schicke ich zu einer Bekannten die in einer Behinderteneinrichtung arbeitet, sie kleben daraus große Wandbilder und freuen sich wie verrückt über Nachschub. Porto bekomme ich erstattet.

    Liebe Grüße von hinterm Deich
    Anette

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich schmeiße gar nichts weg.... Bei mir quellen die Schubladen über... Kann bitte bei mir jemand vorbei kommen? Bitte, bitte! :D


    Andererseits, wenn ich doch was wegwerfe, kann ich Gift darauf nehmen, dass ich das demnächst brauchen werde.


    BW-, Leinen-, Viskosereste verwende ich als Putzlappen. Und zwar einweglappen. Wir haben Katzen, mal muss Ko... weggewischt werden, mal Katzenklo geputzt. Da Putze ich und trockne ab und dann fliegen die Lappen einfach in den Müll.

  • Bei mir wird auch nicht weggeworfen, sondern Reste von Baumwollstoffen (auch die bunten) nutze ich für Taschen-Innenteile oder auch das Innenteil einer Hose für mich.


    Auch das Ärmel-Bügelbrett wird schon mal damit bezogen oder eine Tasche (ganz oder teilweise) damit gearbeitet. Alle möglichen Stoffsäckchen für ......z.B. Lavendel/Kirschkerne/etc. Auch unifarbene Blusen lassen sich wunderbar damit verzieren/verschönern/aufhübschen.


    Johnny in Deinem Fall - das Innenteil des Kragensteges/der Manschette eines Hemdes oder/und die Knopfleiste (innen - bei viel Mut auch außen). wären es einige cm mehr = einen Boxershort.


    Ach, ich hab noch einige Ideen, aber die sind eher in meinem Umfeld zu finden - und auch zum basteln lassen sich die Reste verwenden.
    Und wenn ich dann x mal benutzt habe, darf dann der evtl. doch noch verbleibende Teil in den Kindergarten wie oben schon geschrieben wurde.

    Liebe Grüße
    Viola210


    (die eigentlich seit dem 7. November 2001 dabei ist)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also ich werfe auch keine Reste weg.Die kann man immer nochmal für was gebrauchen.


    Gruß Gabi

    Liebe Grüße Gabi :)8

  • och ich hatte auch schon das eine oder ndere mal das glück etwas geschenkt zu bekommen. nehme es gerne. allerdings hab ich auch viiiiel platz.
    ich hab mir aber abgewöhnt ALLES aufzuheben. Ich heben nun nor noch stoffstücke über 20x20cm auf. denn die kann man noch gut für tascheninnenleben oder ähnlichem benutzen. ich hebe sie in extra boxen auf........so muss man für reste nicht lange suchen.


    VG narnia

    Viele Grüße
    Narnia


    :kaffee:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • .....der nette Verkäufer bietet mir an, ich bekomme das ganze Stück zum Preis von 1,1 Meter.


    Ohne groß Nachzudenken, sage ich "Ja, Danke" ...


    Das passiert mir so oft und ich bin fast jedesmal so überrumpelt, dass ich genau wie du reagiere und Stoff kaufe, den ich eigentlich nicht brauche. Zuhause ärgere ich mich dann über meine mangelnde Fähigkeit, auch mal "nein" zu sagen. Doch dann wiederum ist es manchmal so, dass ich das zuviel gekaufte doch plötzlich gut brauchen kann, z.B. für ein passendes Täschchen zum Kleid, für ein kleines Jäckchen zum Top oder ähnliches. Und dann freue ich mich über mein spontanes "ja"!

  • Ein interessantes Thema. Wobei ich ja sehe, dass man den Zusatzstoff nicht gekauft hat, sondern dazu geschenkt bekam, denn der Käufer bekommt ihn ja zum selben Preis wie das eigentlich gewünschte Stück Stoff.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn man ihn wirklich genau zum selben Preis bekommt, ist der Rest ein Geschenk, ja.
    Nur in meinem Stoffgeschäft hier sind sie nicht ganz so großzügig und geben mir das ganze Stoffstück zwar günstiger als zum Originalpreis, aber letztendlich zahle ich dann für das größere Stück doch ein paar Euro mehr als ich ursprünglich ausgeben wollte...

  • Also ab zum Verkäufer: "Ich hätte gerne 1,1 Meter von diesem Stoff."
    Beim Abrollen stellt sich dann heraus, dass noch 1,5 Meter auf dem Ballen sind und der nette Verkäufer bietet mir an, ich bekomme das ganze Stück zum Preis von 1,1 Meter.


    Das war die Ausgangsfrage und da ist es ein Geschenk. Nur was macht man dann mit dem eigentlich nicht gewollten 40 cm.
    Dankend ablehnen oder eine Verwendung suchen. Je nach Mentalität des Neubesitzers ist das ja ganz unterschiedlich.
    Auf alle Fälle liegt nun etwas "rum" und wenn man das eben öfter hat, muss man sich überlegen, ob man nicht vorab dankend ablehnt, auch wenn man es als Geschenk angeboten bekommt.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kaufe Stoff möglichst passend, das ist das erste.


    Reste verwahre ich je nach Stoffart, Jersey z. B. ab Din A4 Größe, die benutze ich für Applikationen oder Einfassungen.


    Wolltuche entsorge ich wenn es nicht mehr für einen Rock reicht.


    Baumwolle wird erstmal verwahrt, wenn es für ein Täschchen oder Teilfutter reicht, Ptchworkstoff wird generell verwahrt.


    Fehlkäufe und größere Reste wandern alle paar Jahre in den nächstgelegenen Kindergarten zum Basteln.


    Im Moment sammel ich hier die kleinsten Fitzel Stoff aller Art, ich will damit ein festes Kissen für den Nähzimmerboden füllen.


    Wenn mir ein Verkäufer ein größeres Stück zum gleichen Preis wie das benötigte mitgibt nehme ich das. Wenn das größere Stück, also eine Menge die ich nicht brauche, teurer ist lasse ich es im Laden, es sei denn es reicht für ein ganzes Kleiungsstück.


    Aus der Zeit in der ich alles horte bin ich seit einigen Jahren raus.


    Will jemand alte Wolle oder Stoff bei mir abgeben gibt es ein nettes Lächeln und das dazugehörigen "nein danke".

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • ich habe jetzt nochmal genau geguckt. Meine momentanen Kriterien:



    • Wolltuche sammle ich gerade, da das ein Wollquilt wird.
    • Das was eindeutig als Belege oder als Taschenfutter geeignet ist, fällt nicht unter die Kategorie Rest, da es eindeutig meine Farben sind.
    • Jerseyrest hat sich bisher nur bei drei Projekten bewährt. Fazit: nur absolutes Lieblingsmuster wird aufbewahrt. Unistoffe sind in der Regel dann doch nicht die exakte Farbe (also weg damit).
    • Patchworkstoffe sind Patchworkstoffe, demnach eigentlich (fast) nie Reste. Das gleiche gilt für Handweb-Leinen.
    • der ganze andere Rest muss weg



    sogar eine Sammlung Herrenhemden für Patchworkarbeiten darf ab und an mal gelichtet werden.


    Mein Fazit für heute, ich muss mal wieder Luft schaffen.

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]