Anzeige:

Nähmaschinennadeln

  • Da ich in letzter Zeit einen ziemliches Verbrauch an Nähmaschinennadeln hatte *ggrrrrr*, muss ich mir neue bestellen. Jetzt hätte ich ein paar Fragen dazu.


    1. Kann man Strech-Nadeln auch für Baumwolle verwenden, oder soll man dafür normale Nadeln verwenden?


    2. Woran erkenne ich den Unterschied zwischen einer Strech und einer normalen Nadel? Ich vergesse nämlich oft, welche Nadel grad drinnen ist. Und bei nächsten mal nähen, näh ich dann einfach drauf los. Ist das schlimm?


    3. Bei den normalen Nadeln stehen so nummern dran (70, 80, 90).... Ähhmmm.... was genau soll mir das sagen? Das es sich um die "Stärke" handel, hab ich schon rausgefunden, aber welche verwende ich wann? Bis jetzt hab ich es nicht so genau genommen. Was da war, kam dran :confused:


    4. Bis jetzt hatte ich Nadeln von Schmetz. Kommt aber im Moment ganz schön teuer, da sie mir relativ oft abbrechen... *grrrr*. Hab gesehen, es gibt von Buttinette auch günstigere. Tun die es für meinen Zweck auch?


    5. Und die letzte Frage: Gibt es vielleicht Nadeln, die NICHT so schnell abbrechen? Mir passiert das irgendwie ständig!


    Ich bin mir sicher, dass ihr mir weiterhelfen könnt :o :o :o :o :o :o :o

    Stoffe kaufen ist nicht unmoralisch, nicht illegal und macht nicht dick. Stoff hält sich ohne Kühlschrank man muss nicht für ihn kochen, man muss ihm keine Windeln wechseln und ihm nie die Nase putzen, man muss nicht hinter ihm herräumen und nicht mit ihm spazieren gehen. Das richtige Stoffstückchen beruhigt die Nerven, streichelt die Seele und macht Freude. Außerdem ist es immer billiger und meist sinnvoller als ein Psychiater.

    Edited 2 times, last by tantemaral ().

  • Hallo,


    ja, es gibt Nadeln, die etwas mehr aushalten. Ich kauf fast ausschließlich Nadeln von Schmetz. Von dieser Firma gibt es auch ein kleines Nadelbrevier in dem man nachschauen kann, welche Nadel wofür geeignet ist. Die Stärke der Nadeln nimmt man passend zum Stoff, eine 70er z. B. für feinen Blusenstoff, wird der Stoff etwas fester dann die 80er, bei Hosenstoff z. B. die 90er Nadel. Stretchnadeln nähen am besten in Stretchmaterial, wo normale Nadeln eher mal Stiche auslassen. Um sich zu merken, welche Nadel grad in der Maschine ist kann man folgenden Trick anwenden: auf ein Post-it die Stärke notieren und auf die Maschine pappen, oder die Nadelpackung mit Tesa fixieren wo man es gut sieht. lass deiner Kreativität da freien Lauf.


    Gruß

    Viele Grüße


    Renate




    Ja, ich bin ein Schaf, habe aber einen guten Hirten. - Psalm 23, 1 -

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich steuere für die Diskussion mal zwei Links bei:


    http://www.hobbyschneiderin.ne…p?r=165-Nadelaufbewahrung


    http://www.hobbyschneiderin.net/content.php?r=191-Nadel-ABC


    Wenn Dir die Nadeln ständig abbrechen ist irgendwas nicht richtig. Sie sind zwar ein Verschleißteil, aber das bezieht sich eher darauf, dass die Spitzen stumpf werden als dass sie brechen. Hast Du mal seitlich geschaut, ob die Nadel mglw. an die Stichplatte stößt und deshalb bricht?


    Drehe mal ein paar Runden am Handrad und beobachte die Nadelbewegung. Sollte es dafür Hinweise geben, dann muss die Maschine zur Reparatur. Was ist es denn für eine?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Hallo,
    warum brechen die Nadeln denn ständig ? Ist vielleicht irgendwas mit der Maschine? Das würde ich untersuchen lassen.
    Ich nehme gerne die Nadeln von Organ und breche selten eine. Ich wechsele aber recht häufig.


    LG
    Anne


    P.S. Anne war schneller

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke ihr drei, das Nadel-ABC werde ich mir mal zu Gemüte führen.


    @ Anne: Ich habe eine Bernina Bernette 15 und die Nadeln brechen mir meistens ab, wenn ich was anderes nähe als stinknormale Baumwolle. Letztes habe ich Jersey genäht und hab 6 Nadeln gebraucht, ok das Klettverschlussannähen war auch ein Disaster (aber da weiß ich ja jetzt warum). Oder wenn es recht viele Lagen sind.


    Ich denke, es liegt eher an mir, dass mir noch etwas das Gefühl fehlt.

    Stoffe kaufen ist nicht unmoralisch, nicht illegal und macht nicht dick. Stoff hält sich ohne Kühlschrank man muss nicht für ihn kochen, man muss ihm keine Windeln wechseln und ihm nie die Nase putzen, man muss nicht hinter ihm herräumen und nicht mit ihm spazieren gehen. Das richtige Stoffstückchen beruhigt die Nerven, streichelt die Seele und macht Freude. Außerdem ist es immer billiger und meist sinnvoller als ein Psychiater.

    Edited once, last by tantemaral ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es kann sein, dass Du zu sehr am Stoff ziehst oder schiebst... und damit natürlich die Nadel mit beeinflusst.
    Lege die Hände locker neben den Stoff und lass ihn durch den Transporteur laufen. Du lenkst nur die Richtung, leicht... das kann man lernen :). Muss man auch.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Also Billignadeln würde ich auf keinen Fall nehmen. Da gab es mal einen Bericht und Bilder im alten HS-Forum - wie die gearbeitet sind - grauslich.
    Es gibt noch Nadeln von ORGAN - die haben auch eine gute Qualität - kenne jetzt nicht die Vergleichspreise.


    ...und nimmst Du für Jersey auch Jersey-Nadeln? - ganz wichtig wegen der runden Spitze und den Maschen.


    Ich markiere meine Nadeln mit Nagellack.
    braun für die normalen "spitzen" Nähnadeln, rot für Jerseynadeln. Ein kurzer Farbklecks (dünn natürlich) unterhalb des Kolbens, ins Nadelkissen zum Trocknen stecken und schon kannst Du sie nicht mehr verwechseln ;-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • @ Anne: Mir fehlt wohl tatsächlich die Übung. Aber ich arbeite an mir ;-)


    @ Bärbel: Die Buttinette-Nadeln haben eigentlich ganz gute Bewertungen. Meinst du, die sind auch nix.


    Habe jetzt mal etwas in dem Nadel-ABC gelesen und habe festgestellt, dass ich für Jersey nicht die Jersey-Nadeln verwendet habe, sondern diie Strech-Nadeln. Die wurden mir aber im Stoffladen so verkauft *hhhmmm* So ganz versteh ich den Unterschied jetzt aber auch nicht. Jersy ist doch auch strechig, oder?


    Der Tipp mit dem Nadellack ist übrigens super! So werde ich das zukünftig auch handhaben!

    Stoffe kaufen ist nicht unmoralisch, nicht illegal und macht nicht dick. Stoff hält sich ohne Kühlschrank man muss nicht für ihn kochen, man muss ihm keine Windeln wechseln und ihm nie die Nase putzen, man muss nicht hinter ihm herräumen und nicht mit ihm spazieren gehen. Das richtige Stoffstückchen beruhigt die Nerven, streichelt die Seele und macht Freude. Außerdem ist es immer billiger und meist sinnvoller als ein Psychiater.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe auch Probleme mit Nadeln. Einige Billignadeln nähen nicht sehr gut und manchmal ist der Kolben auch nicht so richtig kantig.
    Nach Reparaturen an meinen Nämaschinen waren von der Werkstatt immer bunt gekennzeichnete Nadeln angebracht. Jetzt eine mit einem gelben Punkt. Wo gibt es solche Nadeln?
    In meiner Beschreibung zur Näma Singer Futura CE 200 sind auch Farben der zu verwendenen Nadeln angegeben.
    Ich will jetzt die anderen Nadeln entsorgen. Leider ist auch trotz Lupe die Stärke oft nicht lesbar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich finde, die paar Cent, die man bei Markennadeln mehr ausgibt, lohnen sich in jedem Fall.


    Ich benutze ausschließlich Nadeln von Schmetz oder Organ und habe keinerlei Ärger damit.

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • . Jetzt eine mit einem gelben Punkt. Wo gibt es solche Nadeln?


    Das weiß ich auch nicht, aber auch ich verwende Organ und Schmetz Nadeln.



    Quote

    Leider ist auch trotz Lupe die Stärke oft nicht lesbar.


    Auf meinen Nadeln kann ich das mir einer Lupe gut erkennen.


    Welche Stärke Du verwenden solltest, kannst Du hier nachlesen:
    http://www.hobbyschneiderin.net/showthread.php?t=3735

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

    Edited once, last by Anja ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich dachte ja auch immer, dass sowohl Marke als auch Art und Stärke der Nadeln relativ wurscht seien.
    Habe solche Sachen wie Fehlstiche oder Nadelbrüche dann auch gern auf die Maschine, den Stoff oder meine Unfähigkeit geschoben.


    Inzwischen habe ich mich (hier) eines besseren belehren lassen, nutze verschiedene Nadeln für verschiedene Stoffe (wer hätte gedacht, dass ich mal 3x während eines Projektes freiwillig Nadeln tauschen würde!) und kaufe ausschließlich Markennadeln, in meinem Fall Schmetz, weil ich die hier überall bekommen kann.


    Aus Erfahrung kann ich also sagen: die Nadel ist eines der Basiselemente beim Nähen, ist die Nadel schlecht, wird das Ergebnis nicht gut sein. Mal abgesehen davon, dass es auch total nervig ist, wenn man Nähte wegen zu vieler Fehlstiche wieder öffnen muss oder dauernd die Nadelspitze aus dem Untertransport fischen muss, ist schon allein die bessere Qualität des Ergebnisses für mich Grund genug, gute und passende Nadeln zu kaufen. Das musste ich aber, wie schon gesagt, auch erst begreifen.


    Zum Thema Abbrechen der Nadel: meiner Mutter passiert das auch STÄNDIG. Wer sie beobachtet wird aber schnell sehen, dass sie den Stoff beim Nähen unter dem Nähfuß durchzerrt - und damit leider auch die Nadel nach hinten biegt, wodurch diese bei der kleinsten Delle im Stoff springt. Mein Rat ist also: beobachte Dich beim Nähen - ziehst Du den Stoff? Brauchst Du nicht. Deine Maschine transportiert den Stoff selbst und zwar in der Geschwindigkeit, die sie braucht um saubere und gleichmäßige Nähte zu erstellen. Bei Rundungen bietet es sich an, mit dem Nähen zu stoppen (versenke die Nadel, wenn Deine Maschine diese Option bietet, dann kann nichts verrutschen - sonst mit dem Handrad die Nadel runter drehen), evt. den Fuß etwas anzuheben, den Stoff in die richtige Position zu legen und laaaaaangsam weiter zu nähen. Rundungen verleiten nämlich gern dazu, panisch am Stoff zu ziehen :)


    Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Denk einfach daran, dass das Endprodukt sooo viel schöner wird, wenn Du ein bisschen Geduld hineinsteckst. Mit der Zeit wirst Du von selbst sicherer und schneller.

    Liebste Grüße
    kade

  • Hallo, mir geht es auch immer so, dass ich nicht mehr weiß, welche Nadel ich in der Maschine habe. Ich habe mir nun angewöhnt, dass ich unter den Arm meiner Maschine die Nadelverpackung lege. Meistens stört es da nicht. Und da bleibt die Verpackung dann liegen, bis ich ein neues Projekt anfange und dann schaue ich, was in der Maschine ist und ob ich wechseln muss.
    Gruß Kathrin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hei!


    Die wunderbar gekennzeichneten Nadeln sind unter anderem von Singer. Eine Farbe am Kolben und eine am Kegel unterhalb. Einmal für die Nadelstärke und einmal für die Art (Jeans ist blau, Normal ist rot, strech die nächste Farbe). Das ist vor allem dann super, wenn man die Nadel in der Maschine läßt und sich beim nächsten Nähen nicht erinnern kann, was man reingetan hatte oder wenn man die minikleine Schrift auf der Nadel auch mit Lupe nicht mehr lesen kann:nerd:
    Seitdem bei uns zwei Maschinen/Stoffläden geschlossen haben, gibt es nur noch Schmetz und Organ. leider.

    GUT ist gut genug. Meistens jedenfalls...

  • Nun weiß ich das mit den "bunten" Nadeln. Ich habe ja eine Singer futura und da steht das mit dem farbigen Kennzeichen auch in der Beschreibung. Nach einer Reparatur war auch wieder diese Nadel eingespannt.
    Wo gibt es denn die Singer Nadeln. kennt jemand noch ein Geschäft wo sie angeboten werden?
    Hier leider nirgens.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Firma Schmetz bietet ebenfalls farbcodierte Nadeln an. Das Nadel ABC lässt sich bei Schmetz kostenlos anfordern, die Nadeln selbst gibt es eigentlich überall im Handel.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Das Problem kenne ich. Guck doch mal bei Ebay oder generell im I-Net. Eventuell musst Du sie mailordern. Mache ich inzwischen fast ausschließlich so!

    Liebe Grüße
    Lioness


    Ich bin ein Wintertyp und liebe leuchtend-farbige Accessoires


    Lebe schön, kleide dich besser, schneidere selbst! (Im I-Net gefunden)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]