• Hallo,...


    ich wollte mich demnächst mal intensiver mit Stoffen und deren Beschaffenheiten beschäftigen und aus diesem Grund wollte ich gerne mal wissen auf welche Erfahrungen ihr zurückgreift.
    Näht ihr alles was euch unter die Nadel kommt,..oder näht ihr eher günstigere oder teurere Stoffe?
    Erkennt ihr dort Qualität's unterschiede von der Webart des Stoffes usw.
    Gibt des Desigern oder Marken die ihr aus bestimmten Gründen bevorzugt?
    Worauf achtet ihr bei Stoffkauf ?( unabhänig vom Preis, eher auf die Beschaffenheit des Stoff's bezogen)
    Kauft ihr Markenstoffe oder gibt es auch Marken die ihr meidet?
    Achtet ihr auf Auszeichungen wie z.b. GOTS oder eher weniger,...?
    Ist nach eurer Erfahrungen teuer gleich besser?
    Erkennt ihr Unterschiede ,bei Verarbeitung mit der Nähmaschine, von den Einstellungen under Stichqualität?


    Würde mich freuen mich mit euch auszutauschen.
    Liebe Grüße FadenFräulein

  • Anzeige:
  • Hallo FadenFräulein,
    das ist ein sehr komplexes Thema.
    Ich handhabe es so. Ich schaue mir Stoffe an und wenn sie mir von der Optik her zusagen, dann streichle ich sie um das Gefühl für sie zu bekommen. Anschließend knittere ich sie ein wenig in meiner Hand bis sie die Wärme übernommen haben und schaue mir dann an, wie ihr Knitterverhalten ist. In dieser Zeit überlege ich mir, was ich daraus machen würde wollen und ob mich die Knitter dann stören.
    Ich achte nicht sehr auf Namen oder Marken. Vor allem ist mir relativ egal ob der Stoff gerade IN ist, weil ich meine eigene Zusammenstellung habe.


    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen zusammen kommen werden.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich versuche mich immer mit erfahrenen Hobbyschneiderinnen auf Stoffmärkten o.ä. zu treffen und dann vor Ort auf deren Erfahrungen zurückzugreifen. Ist das eine Methode?


    Neulich war ich in einem Lagerhallenverkauf und völlig überfordert. Sowohl was die Materialzusammensetzung angeht - trotz der Feuerzeugmethode - als auch bei der Frage der Qualität.


    Wie verbrennt denn Baumwolle mit einer 2% Elastan-Beimischung?

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Ein weites Thema.


    Quote

    Worauf achtet ihr bei Stoffkauf ?


    Ich achte darauf, ob der Stoff auch seinen Preis wert ist.


    Ein gutes Beispiel sind Patchworkstoffe. Viele bezeichnen sich als solche, auch ganz einfache Baumwollstoffe. Allerdings, ein Blick auf die Fadendichte, und man erkennt sofort ob es sich um qualitativ hochwertige Stoffe handelt. Gute PW Stoffe sind feiner und dichter gewebt, und das hat eben seinen Preis.


    Bei Gabardine bevorzuge ich Reißmannstoffe, herrliche Qualität, aber leider nicht überall zu bekommen.


    Guter gemusterter Walkjaquard hat auch seinen Preis, leider liegt der jenseits meiner Schmerzgrenze von 50 € pro Meter:weinen:


    Ich habe das Glück, das ich einen guten Stoffdealer im Nachbardorf habe, riesige Auswahl zu fairen Preisen, und keine stinkebillig Stoffe.


    Über Stoffkauf kann man ( frau) Romane schreiben.

    Liebe Grüße Andrea


    Freundschaft ist wie eine Tür, die niemals zu ist.
    Manchmal klemmt sie, manchmal knarrt sie,
    aber immer ist sie offen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Um die Verwirrung ins nahezu unendliche zu steigern, verlinke ich nochmal auf das Baumwolle / Popeline - Thema. Es kommt auch auf die Ausrüstung der Stoffe an, die sich nach Wäsche verändern kann.


    Annes Methode hilft erstmal weiter. Ansonsten am besten Stoffreste zu allen Projekten als Vergleichsobjekte aufheben. Dann kann man die Veränderung von Stoff (den man trägt) beobachten und weiß, wie sich welcher Stoff am Anfang angefühlt hat.

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

  • Guten Morgen FadenFräulein,


    viele Fragen zu einem schönen und interessanten Thema :)


    Näht ihr alles was euch unter die Nadel kommt,..oder näht ihr eher günstigere oder teurere Stoffe?


    Daß was unter meiner Nadel verarbeitet wird, ist ein Stoff, den ich auch verarbeiten möchte. In der Regel sind das eher teurere Stoffe, für Qualität zahle ich auch einen höheren Preis. Natürlich kann man ein Schnäppchen machen, bei Reststücken zum Beispiel oder auslaufenden Designs.


    Quote

    Erkennt ihr dort Qualität's unterschiede von der Webart des Stoffes usw.


    Sagen wir so, wenn ich einen Stoff verarbeiten will oder ihn kaufen möchte, dann habe ich ihn gerne erst einmal in der Hand. Wie fühlt er sich an, wie ist sein Fall, riecht er merkwürdig (zum Beispiel nach Chemie). Es hängt auch davon ab, was ich nähen möchte. Bei Onlinekäufen oder telefonischen Bestellungen kann man das natürlich nicht vorab testen. Meist kaufe ich bei meinen Händlern, die ich kenne.


    Quote

    Gibt des Desigern oder Marken die ihr aus bestimmten Gründen bevorzugt?


    Ja, ich habe Händler, die ich bevorzuge.


    Quote

    Achtet ihr auf Auszeichungen wie z.b. GOTS oder eher weniger,...?


    Ja. ich zumindest schon. Am liebsten verarbeite ich naturstoffe, auch wenn sie teurer sind. GOTS-Auszeichnung haben die meisten meiner Jerseystoffe zum Beispiel.


    Quote

    Ist nach eurer Erfahrungen teuer gleich besser?


    Von wenigen Ausnahmen abgesehen, ja. Zum Beispiel GOTS-Ware ist per se teurer, aber mir allemal wert.


    Quote

    Erkennt ihr Unterschiede ,bei Verarbeitung mit der Nähmaschine, von den Einstellungen under Stichqualität?


    Ehrlich, nicht unbedingt. Ein teurer Jesery rollert genauso blöd und kann mich in den Wahnsinn treiben oder ein Visosejersey ist so flutschig, das er dauern wegrutscht. Jedoch eine billige Baumwollwebware kann vom Griff her schon gruselig sein, dann merke ich schon den Unterschied. Nähen läßt sie sich jedoch auch.


    Quote

    Würde mich freuen mich mit euch auszutauschen.


    Ja, wie gesagt, ein interessantes Thema, vor allem für Stoffliebhaber, die wir sind :)

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ich wollte mich demnächst mal intensiver mit Stoffen und deren Beschaffenheiten beschäftigen und aus diesem Grund wollte ich gerne mal wissen auf welche Erfahrungen ihr zurückgreift.


    Mir hat die Lektüre meiner Nähbücher sehr weitergeholfen. Man bekommt erstmal einen Eindruck davon was es so alles gibt, und wofür es verwendet wird.


    Quote


    Näht ihr alles was euch unter die Nadel kommt,..oder näht ihr eher günstigere oder teurere Stoffe?
    Ist nach eurer Erfahrungen teuer gleich besser?


    Ich achte sehr auf gute Qualität, weil mir meine Zeit zu kostbar für minderwertige Stoffe ist.
    Der Preis ist dabei nicht unbedingt maßgeblich, weil gute Stoffe nicht immer teuer sind, und teuere Stoffe nicht immer gut.
    Als Kauffrau weiß ich natürlich wie Preise entstehen, und hinterfrage deshalb immer woher der Preis bei dem jeweiligen Stoff kommt.
    Grundsätzlich ist es so, das Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, und nicht die Kosten.
    Wenn man das im Hinterkopf hat, kann man viel Geld sparen.;)


    Quote


    Erkennt ihr dort Qualitätsunterschiede von der Webart des Stoffes usw.


    Je gleichmäßiger der Stoff gewebt oder gewirkt ist, um so hochwertiger ist er.


    Quote

    Gibt des Desigern oder Marken die ihr aus bestimmten Gründen bevorzugt?


    Das nicht, aber mit der Zeit trennt sich bei den Verkäufern/Shops die Spreu vom Weizen, ich meine damit, das man bei den Verkäufern mit denen man gute Erfahrungen gemacht hat, gern immer wieder kauft, und umgekehrt.


    Quote


    Worauf achtet ihr bei Stoffkauf ?( unabhänig vom Preis, eher auf die Beschaffenheit des Stoff's bezogen)


    Ich mache das ähnlich wie Anne, und mit der Zeit bekommt man ein gutes Auge/Gefühl für Qualität.


    Quote

    Kauft ihr Markenstoffe oder gibt es auch Marken die ihr meidet?


    Marken nicht, aber es gibt Verkäufer/Shops bei denen ich immer wieder kaufen würde, und andere bei denen es nicht so ist, das ist eigentlich wie mit allen anderen Sachen auch.


    Quote


    Achtet ihr auf Auszeichungen wie z.b. GOTS oder eher weniger,...?


    Wenn die Materialzusammensetzung dran steht hilft das sehr, aber es geht zur Not auch ohne.


    Quote


    Erkennt ihr Unterschiede ,bei Verarbeitung mit der Nähmaschine?


    Ja, im Prinzip schon, aber vor allem beim anschließenden Tragen macht sich der Unterschied bemerkbar.



    Ich versuche mich immer mit erfahrenen Hobbyschneiderinnen auf Stoffmärkten o.ä. zu treffen und dann vor Ort auf deren Erfahrungen zurückzugreifen. Ist das eine Methode?


    Ich würde sagen ja, denn jetzt weiß ich endlich, warum ich nie allein auf dem Stoffmarkt bin.:rofl:
    Mir haben schon diverse Verkäufer dort einen Job angeboten, wenn ich mal wieder "Verkaufsgespräche" mit völlig Fremden geführt habe. Meine Freundinnen amüsieren sich immer köstlich über mich.:D

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Ich achte sehr auf gute Qualität, weil mir meine Zeit zu kostbar für minderwertige Stoffe ist.
    Der Preis ist dabei nicht unbedingt maßgeblich, weil gute Stoffe nicht immer teuer sind, und teuere Stoffe nicht immer gut.


    Billig gekauft heißt doppelt gekauft. Uneingeschränkte Zustimmung. Das gilt für Maschine, Garn und Stoff.
    Es ist sicher nicht nötig ein Vermögen auszugeben. Aber lieber "fünf Euro" mehr als ein ganzes Jahr geärgert..


    Das nicht, aber mit der Zeit trennt sich bei den Verkäufern/Shops die Spreu vom Weizen, ich meine damit, das man bei den Verkäufern mit denen man gute Erfahrungen gemacht hat, gern immer wieder kauft, und umgekehrt.


    Ein bisschen dazu findet sich in der "Kaufen: Wo" und in "Kaufen: konkret".


    Ich mache das ähnlich wie Anne, und mit der Zeit bekommt man ein gutes Auge/Gefühl für Qualität.


    Am Anfang stört einen das "mit der Zeit" natürlich sehr. Aber so richtig verhindern lässt sich das nicht..


    Wenn die Materialzusammensetzung dran steht hilft das sehr, aber es geht zur Not auch ohne.


    Grundsätzlich lässt sich der Materialmix folgerndermaßen bestimmen: Stoffprobe. Je nach Anlass lässt sich das anwenden. Oder auch nicht. ;)


    Ja, im Prinzip schon, aber vor allem beim anschließenden Tragen macht sich der Unterschied bemerkbar.


    Und das ist der Punkt!


    Ich würde sagen ja, denn jetzt weiß ich endlich, warum ich nie allein auf dem Stoffmarkt bin.:rofl:
    Mir haben schon diverse Verkäufer dort einen Job angeboten, wenn ich mal wieder "Verkaufsgespräche" mit völlig Fremden geführt habe. Meine Freundinnen amüsieren sich immer köstlich über mich.:D


    Schade. Woher kamst du nochmal? Wir sollten mal zusammen auf den Stoffmarkt gehen..


    Aber in der Tat lässt sich vieles noch viel besser zeigen, als man es hier erklären kann. Vielleicht gibt es ja Hobbyschneiderinnen in deiner Nähe?

    Dirk - des Teufels nackter KofferNÄHER 2.0 ...

    (Alt und müffelig.)

    Edited once, last by Koffernäher ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,...
    ja das sind doch schonmal die ein oder anderen Tipps,...was mir noch aufgefallen ist...leider sind die Stoffe dann aber schon in der Waschmaschiene und das Geld schon ausgegeben :rolleyes:
    Das, dass Waschverhalten unterschiedlich ist....günstige Stoffe ( Baumwolle) knittern häufig sehr und sie fransen ganz fürchterlich,...die Hochspreisigeren Stoffe eher weniger.....hat jmd. die selbe Erfahrung gemacht?

  • Ich nähe in erster Linie für Kinder. Bei Stoffe achte ich natürlich immer erstmal auf die Optik. Er muss mir gefallen! Ich rieche auch immer an Stoffen, dass sieht zwar doof aus, aber was solls. Stoffe die schon chemisch riechen, kauf ich erst gar nicht. Der Stoff muss sich schön anfühlen, sauber gewebt sein. Naja und mir ist es auch immer sehr wichtig, dass die Ware eben pflegeleicht ist.
    Aus Erfahrung kann ich sagen, nicht jeder Markenstoff ist sein Geld auch immer Wert. Man kann auch gute und schöne Stoffe viel preiswerter bekommen.
    Vorsichtig bin ich immer bei Baumwolle, die am Ballen supersteif und glatt ist. Die ist meist impregniert und knittert nach dem waschen abscheulich.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Mathila, den Hinweis am Stoff auch mal zu schnuffeln finde ich sehr wichtig. Vor allem wenn es sich um bedruckte Stoffe handelt.
    Auch nach dem Streicheln sollte man seine Hände ansehen. Ich hatte einmal einen wirklich schönen grünen Köperstoff, der färbte sogar die Maschine :eek:! Das ließ auch nach mehrmaligem Waschen nur wenig nach und so blieb das Genähte ungetragen.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Da ich viel online kaufe, verlasse ich mich inzwischen auf meine Erfahrungen, die ich in den letzten 2 Jahren gemacht habe, scheue mich aber auch nicht vor neuen (und Fehlschlägen *gg*)


    Ich muss ganz klar sagen, dass die "USA-Designer-Stoffe", die ich bisher gekauft habe, qualitativ immer sehr hochwertig waren. Mein absoluter Liebling ist das Riley Blake. Ich vernähe aber auch günstige Stoffe- je nach Zweck. Bin da nicht soo pingelig, aber ich achte schon, was auf die Haut kommt. Bei Taschen usw ist es mir weniger wichtig, wie sich der Stoff anfasst, solang er gut auschaut und hält.


    Die Eigenart am Stoff zu riechen habe ich auch:) Und nicht selten hat eine Brennprobe auf Verdacht ergeben, dass angebliche reine Baumwolle tatsächlich Mischgewebe ist- das ist dann sehr ärgerlich.

    Es sind Momente voll innerem Frieden, wenn wir die Dankbarkeit in uns spüren- sie zaubern uns ein Lächeln aufs Gesicht.


    Liebe Grüße, Sarah

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Thema Stoffkunde: in seinen Grundzügen: Wie heißt der Stoff aus,dem Polohemden für Männer gemacht sind? Konnte ihn in noch keinem Laden entdecken und auch nicht auf dem Stoffmarkt.
    Muss ja eine Art Jersey sein, nur so mit Miniwaffelfeinrippoptikdingsbums....
    Ah und wer es weiß, wo bekomme ich es her?
    Und den Kragen? ist ja wie ein sehr festes Bündchen, aber mit gewebter (?) Kante, jedenfalls ist der nicht doppelt gelegt und angenäht.
    Ja woher bekommt man denn das und wie heißt das Kragenbündchenmaterial?

  • Quote

    Wie heißt der Stoff aus,dem Polohemden für Männer gemacht sind?


    Pikee / Piquè

    Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür geben, dass du es sagen darfst.
    Voltaire
    Gruß
    Nanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Anja, dies von dir kann ich nur unterstreichen.
    Ich achte sehr auf gute Qualität, weil mir meine Zeit zu kostbar für minderwertige Stoffe ist.
    Der Preis ist dabei nicht unbedingt maßgeblich, weil gute Stoffe nicht immer teuer sind, und teuere Stoffe nicht immer gut.
    Als Kauffrau weiß ich natürlich wie Preise entstehen, und hinterfrage deshalb immer woher der Preis bei dem jeweiligen Stoff kommt.
    Grundsätzlich ist es so, das Angebot und Nachfrage den Preis bestimmen, und nicht die Kosten.
    Wenn man das im Hinterkopf hat, kann man viel Geld sparen.;)

    LG Brigitte

    Edited once, last by bricabä: Änderung ().

  • Thema Stoffkunde: in seinen Grundzügen: Wie heißt der Stoff aus,dem Polohemden für Männer gemacht sind? Konnte ihn in noch keinem Laden entdecken und auch nicht auf dem Stoffmarkt.
    Muss ja eine Art Jersey sein, nur so mit Miniwaffelfeinrippoptikdingsbums....
    Ah und wer es weiß, wo bekomme ich es her?
    Und den Kragen? ist ja wie ein sehr festes Bündchen, aber mit gewebter (?) Kante, jedenfalls ist der nicht doppelt gelegt und angenäht.
    Ja woher bekommt man denn das und wie heißt das Kragenbündchenmaterial?


    Julchen, guten Pique kann man von Trigema bekommen. Sie verkaufen Stoffreste (Putzlappen). Hier und da gibt es hier im Forum eine Sammelbestellung zu Trigema-"Putzlappen". Ich habe ein Paar Bestellungen mitgemacht und habe mich immer freiwillig für Pique gemeldet. Die Qualität ist sehr gut, der Preis bei größeren Bestellungen unschlagbar. Nachteil ist allerdings, Du kannst nicht, oder nur bedingt Farbe und Größe der Stoffstücke bestimmen. Ich nähe mir daraus Hausleidung und will nicht anderes mehr haben.


    Trigema verkauft auch Stoffcoupons. War früher zumindest so. Ob dabei auch Pique ist, kann ich nicht sagen.


    Zu den Kragen und Leisten kann ich nichts sagen. Das weiß ich leider nicht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Dankeschön! Ja Trigema ist sicher gut.
    Was sind denn genau Stoffcoupons? Von denen habe ich schon häufiger gelesen in divesen Blogs.
    Gruß, Julchen

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Wenn du auch im blauen Hobbyschneiderinnen-Forum angemeldet bist: da läuft grad eine und es ist auch noch was übrig zum mitbestellen. Kann leider nicht verlinken... Du musst dort angemeldet sein, da es kein öffentlicher Bereich ist. Daher findet es auch Google erstmal nicht...

    liebe Grüße

    Bettina :herz:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]