Anzeige:

Neue Nähmaschine zum Nähen für (Jersey-)Kleidung und Piecing

  • Hallo ihr Lieben!

    Ich hoffe, ihr könnt mir helfen! Zur Info vorab: Ich nähe am liebsten Kleidung aus Jersey für meine Kinder und mich, aber auch mal Jeans oder Cord-Stoffe. Darüber hinaus habe ich großen Spaß am Upcycling von alter bzw. nicht mehr passender oder gefallender Kleidung aus Materialien jeglicher Art. Vor kurzem habe ich auch mit dem Paper Piecing angefangen und möchte das weiter verfolgen.


    Letztes Jahr habe ich mir eine Elna 680+ gekauft und werde irgendwie nicht richtig warm mit ihr. Vor allem ihre mangelnde Durchstichkraft z.B. beim Abnähen einer zu großen Jeans hat mich enttäuscht. Außerdem näht sie sich gerne mal fest beim Jerseynähen, wenn dickere Stellen kommen - Nahtanfänge sind eigentlich kein Problem.


    Da meine Overlock von Bernina ist, habe ich mir zum Testen die B 475 qe bestellt. Es hat auch gefunkt bei ihr, das Nähen hat mir beim Nähen von Musselin große Freude bereitet, vor allem im Hinblick auf Nähgefühl und Präzision, Durchstichskraft, Bedienung und Nahtanfänge (und kein Festnähen!). Dann habe ich Jersey genäht und hatte viele Probleme, die ich dann mit einem Obertransportfuß einigermaßen in den Griff bekommen konnte. Dann hatte ich jedoch furchtbare Probleme mit dem Unterfaden beim Zickzack-Stich, alles mögliche probiert, ich bin fast wahnsinnig geworden, musste drei Mal auftrennen und schließlich hat der Nadelwechsel helfen können. Schließlich folgten beim Nähen mit Gütermann auf Viskose-Jersey plötzlich Probleme mit der Zwillingsnaht. Partout ließ sich die Naht nicht ohne Wulst nähen, egal was ich verstellt habe (Oberfpadenspannung, Nähfußdruck, längere Sticheinstellung, drei Mal neu eingefädelt) Auf dem Probestück ging es gut, auf dem richtigen Shirt dann immer wieder Wülste, aber ich konnte nicht erkennen, dass es an besonderen Stellen wiederkehrte, es war willkürlich. Im Nachhinein ist mir erst aufgefallen, dass ich das erste Mal mit Gütermann-Garn genäht habe (vorher mit Amann Troja und Buttinette). Schließlich war ich so genervt, dass ich sie zurückgeschickt habe. Das Shirt habe ich dann ohne Stress mit der Elna zu Ende genäht. Und was soll ich sagen? Die Bernina ist jetzt eine Woche weg und ich habe seitdem nicht mehr genäht. Irgendwie habe ich gar keine Motivation mehr, was bei der Bernina vorher das Gegenteil war: Noch nie habe ich soviel hintereinander genäht, wirklich jede freie Minute!


    Deshalb bin ich jetzt total verunsichert: Sollte ich die Bernina doch kaufen oder nach einem anderen Modell schauen, z.B. mit eingebautem Dualtransport? Oder gibt es noch Nähmaschinen anderer Hersteller, die vergleichbar präzise nähen, z.B. Juki oder Pfaff? Vom Budget her wäre ich durchaus bereit, um die 2500 Euro auszugeben und würde auch eine gebrauchte vom Händler ins Auge fassen (vor allem bei Bernina, da die großen ja völlig außerhalb meines Budgets liegen). Vielleicht hat einer von euch ja eine Idee! Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!


    Kerstin

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Die Juki DX Serie näht Jersey wunderbar und hat auch richtig Kraft für Jeans und Co. So wie ich das verstehe, kaufst du auf Probe, dann lass sie dir doch mal zum Probieren kommen.

    Was nützt dir eine Maschine die dich zwar motiviert aber nicht mit deinem Material klarkommt?

    Es gibt noch viele andere tolle Maschinen, mit denen du sicher genauso Spaß hast und die Jersey anständig nähen.

    -----------------------------
    LG
    Karin

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei der Bernina und Jersey: Nähfußdruck runterregeln. Und zwar deutlich unter das, was die Maschine vorschlägt. (So rein vom mitlesen her. Mir liegen Berninas nicht.)


    Zwillingsnadeln sind für's Biesennähen konzipiert worden - das sollte Minifältchen produzieren. Wenn Du das vermindern willst: Fadenspannung lockern. Ob Ober- oder Unterfaden oder beides muss mit der Maschine ausprobiert werden. (Eine 2. Spulenaufnahmen, wo Du an der Fadenspannung für den Unterfaden rumschrauben kannst, hilft da ungemein.


    Mit Gütermann Allesnäher sollte die Fehlerquote btw. geringer sein - das ist glatter als Troja.


    Für Deine Jersey-Vorlieben würde ich Dir eher zu der Kombination Overlock und Cover (als separate Maschinen!) raten.

    Für Paperpiecing ist selbst die Elna 680+ überdimensioniert. *abwinkt*

    Bei Jeans kann es helfen, mal von der Schmetz-Jeansnadel zur Organ Jeans-Nadel oder umgekehrt zu wechseln. Die Spitzen sind unterschiedlich.

    (Oder 'ne 90er Microfaser oder Topstitch... egal. Ausprobieren. Was bei dem einen Jeans gut funktioniert, kann beim nächsten eh der Totalversager sein.

  • Bei Zwillingsnähten reduziere ich die Unterfadenspannung massiv bis ganz kurz vor nicht mehr spürbar, damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht.

    Am einfachsten geht das mit einer zweiten Spulenkapsel.


    Und wenn die Elna bei dir gut mit Jersey kann, dir aber ansonsten die Bernina gefällt: Was spricht gegen zwei Nähmaschinen? :confused:

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich danke euch sehr für eure Hilfe!


    Ich habe auch schon über eine Coverlock nachgedacht, weil ich auch die Stepp-Nähte super finde und bisher keine akzeptable Möglichkeit gefunden habe, sie mit der Nähmaschine zu imitieren. Allerdings kenne ich mich da gar nicht aus. Werden die ähnliche eingefädelt wie die Ovis? Welche sind gut? Vielleicht sollte ich dafür einen eigenen Thread öffnen oder mal nachlesen :/



    Die Idee mit zwei Nähmaschinen gefällt mir auch, erschien mir nur bisher so dekadent ^^ Aber warum nicht: Für Jersey und co die Elna, fürs Piecing und schwere Stoffe die Bernina. Eine zweite Spulenkapsel kostet direkt mal 100 Euro :cursing:!


    Ich habe auch schon überlegt, hier mal in den Laden zu gehen wegen der 475 qe, aber da ist sie gleich 300 Euro teurer als im Netz || Dafür würde ich natürlich eine Einweisung bekommen und könnte bei Problemen hingehen mit der Maschine oder dem Nähteil. Der Laden ist etwa eine 3/4-Stunde von hier entfernt. Hat jemand von euch Erfahrungen mit diesen Kursen von Bernina? Ich war bisher ein mal in einem anderen Nähmaschinen-Laden, das fand ich ganz furchtbar, weil die Verkäuferin beim Testen die ganze Zeit neben mir saß und ich mich gar nicht entspannen konnte. Bernina hatten sie auch nicht im Sortiment.


    Vielleicht war das Zurücksenden eine Übersprungshandlung. Keine Nähmaschine kann alles und im Grunde ergänzen die beiden sich gut. Aber Nähen ist nun mal eine Leidenschaft und werde ich auch schnell mal impulsiv, wenn es nicht so läuft :D



    Liebe Grüße


    Kerstin

  • Eine Nähmaschine ist auch oft Bauch- und Wohlgefühl, ich bin ja Brother Fan und wenn dir die Bernina so viel Freude macht und dich motiviert würde ich mich dahingehend umschauen.


    Ich nähe Jersey nur mit der Overlock und Cover.

    Wie ich gelesen habe hast du schon eine Overlock, dann würdest du mit einer reinen Cover auch gut hinkommen wenn der Platz vorhanden ist.

    Ich selbst bin von der Euphoria von Babylock begeistert, schau dir mal diesen Thread von der Janome an vllt wäre das auch eine für dich.


    Ich bin übrigens ein Maschinenfreak wie links lesen kannst. :biggrin:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Du brauchst für die Zwillingsnadel keine zweite Spulenkapsel: https://www.naehratgeber.de/zw…t-auch-bei-bernina-33895/

    Ich mochte die 475 sehr, noch lieber als die 480. Ohne Dualtransport sind 5,5 mm einfach besser.

    Für Jersey muss der Druck extrem runter. Die Probleme beim Zickzack liegen sicher am Einfädeln, da gibt es bei den 4er auch die Stelle, die beachtet werden muss, sonst wandert der Faden beim Nähen raus. Die neueren haben dort dann schon ein anderes Bauteil, aber der Wechsel läuft noch. Kann also beim Neubestellen wieder ganz anders sein.

    Und auch wenn man die Maschine online (im Fachhandel) bestellt, kann man was fragen.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Du brauchst für die Zwillingsnadel keine zweite Spulenkapsel: https://www.naehratgeber.de/zw…t-auch-bei-bernina-33895/

    Ich mochte die 475 sehr, noch lieber als die 480. Ohne Dualtransport sind 5,5 mm einfach besser.

    Für Jersey muss der Druck extrem runter. Die Probleme beim Zickzack liegen sicher am Einfädeln, da gibt es bei den 4er auch die Stelle, die beachtet werden muss, sonst wandert der Faden beim Nähen raus. Die neueren haben dort dann schon ein anderes Bauteil, aber der Wechsel läuft noch. Kann also beim Neubestellen wieder ganz anders sein.

    Und auch wenn man die Maschine online (im Fachhandel) bestellt, kann man was fragen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Tanja!


    Danke für deine Hinweise, die Beiträge vom Nähpark waren schon sehr hilfreich und vor allem anschaulich.


    Ich bin mir nun sicher, dass ich eine Bernina haben möchte. Gestern habe ich z.B. einen seeehr dünnen Jersey genäht und bei dicken Stellen hat die Elna schon geächzt, die Bernina geht über soetwas einfach drüber und das gibt mir einfach eine unglaubliche Sicherheit beim Nähen.

    Was hältst du denn langfristig für die sinnvollste Wahl - eine Bernina B 475 und eine Covermaschine?


    Oder


    Eine größere Bernina mit mehr Platz, z.B. eine gebrauchte (die B 750 gibt es z.B. aktuell bei Nähmaschinen direkt gebraucht) oder die B 735, denn mit den 5,5 cm wäre die B 475 schon eine tolle Ergänzung zur Elna, aber sie haben halt auch einen etwa gleich großen Durchlass und wenn ich doch mal große Quilt-Projekte angehen möchte? Ich weiß halt nicht genau, wie unangenehm das dann ist, wenn die Nähmaschine dann eher kompakt ist. An sich fühle ich mich an kleineren Maschinen sehr wohl und finde die B 475 auch eigentlich genauso wunderschön.


    Bezüglich des Problems mit dem Fadenverlust: Es war tatsächlich beim Zickzack! Bei welcher Stelle müsste ich denn da aufpassen, das der Faden nicht rausflutscht?


    Ganz liebe Grüße


    Kerstin

  • Hallo,


    danke für deine Anregungen! Die beiden Covers sehen interessant aus! Das schaue ich mir definitiv genauer an. By the way: Du hast wirklich einen beeindruckenden Fuhrpark!


    Liebe Grüße!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • 475 plus Cover (mein Tipp: Janome 3000)


    Die 750 hat noch den älteren B9 Greifer, davon rate ich ab. Die 735 ist eher was für Taschennäher, zum Quilten lieber mit Dualtransport. Eine für Alles gibt es einfach nicht 😁

    Was ich auch immer sage: Man muss die Maschine nicht heiraten. Wenn man merkt, dass sich die Vorlieben ändern, kann man auch mal wechseln oder upgraden. Eine Bernina wird man gut wieder los.

    Wegen der Stelle, da gibts ein Video:

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]