Werkzeuge und Materialien

  • In den Threads zu den einzelnen Einheiten und auch in den angepinnten Threads kommen immer wieder Fragen und Anregungen zu Werkzeugen /Maschinen und Materialien auf.
    Damit diese wiedergefunden werden, wäre es vielleicht besser, sie hier zu posten.
    Im Übrigen lade ich euch ein, auch mal in den übrigen Weiten des Forums zu stöbern - gerade zu diesen Themen gibt es ergiebige Diskussionsstränge, und jeder von uns "darf" dort natürlich auch neue Threads eröffnen, insbesondere, wenn sie nicht "akademie-spezifisch" sind.

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

    Edited once, last by Devil's Dance ().

  • Eichelberg

    Added the Label Schneiderakademie
  • Ich grüble ja noch immer, ob ich mir den Brother Schnellnäher S-7300A Nexio hole. Der würde beim Händler bei mir vor Ort inkl. Tisch, Lieferung, Montage und Einschulung ca. EUR 2.400,-- kosten. Das ist dann auch nicht mehr so arg viel mehr wie eine Haushalts-Geradstichmaschine

    Dotty Richtig, die Überlegung mit dem Preis hatte ich auch. Meine Juki DDL 8000 lag neu sogar unter 2000 Euro (auch mit Lieferung, Einweisung etc.). Und der Händler ist auch bei mir nicht weit. Bisher habe ich es noch nicht bereut. Ich habe die Maschine allerdings auch noch nicht lange. Ich habe u.a. auch Wert darauf gelegt, dass die Maschine keine Ölwanne sondern einen geschlossenen (kleinen) Öltank hat. Daher wurde es keine Gebrauchte, denn dieses Ölsystem gibt es noch nicht so lange.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • NaehAnna Der Händler hier führt keine Jukis, falls ich richtig informiert bin.


    Die Brother hat angeblich auch ein geschlossenes Ölsystem mit einer Sichtglasanzeige.


    Die Dürrkopp, die ich mir auch angeschaut habe, hätte auch einen Zickzackstich, aber die kostet doppelt so viel wie die Brother *schluck*.

  • Ich wollte damit nur sagen, dass mein Händler erreichbar ist, so wie bei dir wohl der Borther-Händler.


    Die Dürrkopp, die ich mir auch angeschaut habe, hätte auch einen Zickzackstich, aber die kostet doppelt so viel wie die Brother *schluck*

    ...ja, nach oben sind leider immer keine Grenzen gesetzt, ich hätte da auch noch weitere Wünsche :pfeifen:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Kennt von euch jemand die Sailrite Maschinen aus USA? Die führt ein Händler etwa 50km entfernt . Hatte mich zwar schon aus Vernunftgründen dagegen entschieden, aber sie geht mir nicht aus dem Kopf. Diese Maschine ist ein Kraftpaket, das mühelos Leder und andere schwere Materialien näht. Eigentlich würde ich auch gerne Leder nähen, nachdem ich bei meiner kleinen Bernina 380 bereits das Plastik Handrad abgedreht habe beim Leder nähen 🤨

    Oder kennt ihr eine gute Leder-Nähmaschine?

  • Hallo,

    die Sailrite ist ja nur die mobile Maschine für die, die keine richtige Maschine stellen können. Halt die Segler mit ihrem beschränktem Platz unter Deck oder die arme Hausfrau/der arme Hausmann ohne Nähzimmer/-keller.

    Industriemaschinen mit Dreifachtransport und Tisch bewegen sich im selben Preisrahmen und die gibt es als Flachbett- oder Freiarmmodelle, z.B. so etwas hier.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Detlef, von dieser Maschine hatte ich noch nichts gehört. Die Sattlermaschinen, die ich im Internet gefunden hatte, haben mich alle abgeschreckt. Doch die hier ... ich schaue mir gerade fasziniert die Videos an. Super Tipp :thumbup:

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nellie

    Sieht gut aus!

    Vielen Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, das hier zu teilen.

  • Nellie, danke dass du die Angebote hier reingestellt hast.

    Formband mit 2 cm Breite, ist das nicht etwas breit für Schulternähte etc. oder täuscht mich das?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nellie, danke dass du die Angebote hier reingestellt hast.

    Formband mit 2 cm Breite, ist das nicht etwas breit für Schulternähte etc. oder täuscht mich das?

    Man kann's ja bei Bedarf schmaler (zu)schneiden. ;-)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo zusammen,


    ich würde gern noch einmal das Thema Vliese ansprechen. Es ist tatsächlich schwierig durch das System von Freudenberg durchzusteigen. Ich habe das Gefühl, es gibt für jeden Anwendungsbereich zig Vliese, die in Frage kommen. Schwer da eine Wahl zu treffen.


    Ich habe jetzt für mich herausgefiltert:


    H 180 leichte Einlage und weich für eigentlich alles

    F 220 alternative zu H 180 (einen Ticken dicker, 100% aus recyceltem Polyester)

    G 405 weiche Einlage für mittelschwere Stoffe

    G 770 weich und bauschig für mittelschwere bis schwere Stoffe (eher im Blazer, Mantelbereich)

    G 785 weich und sehr leicht, für elastische und schwierige feine Stoffe


    H 250 für Formbünde etc., da sie beim Bebügeln eine gewisse Steifigkeit bekommt, eigentlich wie das fertig gestanzte Material für Bünde


    Vielleicht mag ja jemand seine Erfahrungen hierzu mit mir teilen oder einfach meine Liste als Inspiraton mitnehmen.


    Viele Grüße

  • Hallo Klamotte,

    Mir wurde im Stoffgeschäft vor einiger Zeit gesagt, sie wären bei einer Schulung von Freudenberg darauf hingewiesen worden, daß für gewebte Stoffe grundsätzlich Gewebeeinlagen verwendet werden sollten. Die meisten Hobbynäherinnen würden die Vliese verwenden, die eigentlich nicht für Bekleidung gedacht seien, sondern mehr zum Basteln und für Taschen.


    Das hat mich sehr nachdenklich gemacht 🤔

    Und ich habe mir damals eine feine Gewebeeinlage mitgenommen. Die ist gewöhnungsbedürftig, weil ich eben auch die wesentlich festeren Vliese gewohnt war. Das merkst du ja auch beim Klebeendel, daß es recht weich ist.


    Zu deiner Liste: G sind wohl alles Gewebeeinlagen, also für Bekleidung gedacht.

    Die beiden H180 und H250 sind "Bastel"einlagen, die mittelfest und fest werden. Habe ich auch schon verwendet für Taschen oder für Belege, doch da ist H250 schon sehr fest.

    F220 kenne ich nicht

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Gabi Sonnenschein . In der Tat zeigt Freudenberg aber für die Vliese ausschließlich Bekleidung. Ich habe in der Vergangenheit für alles die G 785 verwendet. Die ist ja ein Hauch von nichts. Die wurde auch in der Burda immer erwähnt. Vielleicht bleibe ich einfach erstmal dabei. Herr Wimmer sagt ja auch, er bevorzugt leichte Einlagen.


    Vielleicht steigt Freudenberg da auch selber nicht mehr so richtig durch. Die Vliese/Gewebeeinlagen lassen sich überhaupt nicht differenzieren.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • H180 und H250 sind Bügeleinlagen für Kleidung. Man kann sie natürlich auch zum Basteln verwenden, aber H180 ist z. B. bei Burda die Einlage der Wahl.

    Am besten ist es, vor dem "echten" Verwenden einen Test mit der Einlage und dem Stoff zu machen. Das ist auch ziemliche Erfahrungssache.

    Von Freudenberg gibt es auch eine Mustermappe mit dem gesamten Vliesen und Bändern zum Nähen und Basteln. Diese fand ich am Anfang sehr hilfreich und schaue immer wieder mal nach. Wobei ich genauso hilfreich fand, bei Folhoffer eine große Auswahl zu kaufen und viel auszuprobieren.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mir wurde letzte Woche im Stoffladen H180 verkauft mangels G785. Ich habe es für einen Bund benutzt. Ich kann nichts negatives feststellen. Es soll auch Bugeleinlagen aus Stoff geben. Kennt sich damit jemand aus? Das würde ich bevorzugen, aber ich kenne mich halt nicht aus.

  • H180 ist schon deutlich anders als die G785, aber als Bundeinlage vermutlich sogar besser geeignet. Eine Stoff-Gewebeeinlage habe ich auch, Hersteller unbekannt. Die habe ich aus dem örtlichen Stoff-Lagerverkauf. Die Verkäuferin dort - eine Schneiderin - meinte, dass sie lieber damit arbeitet, als mit den Vliesen. Diese Einlage ist deutlich dicker und stabiler, als die G785 und sehr angenehm zu verarbeiten, wäre für dünne Stoffe allerdings zu fest.


    Ich werde jetzt mal bei Jajasio die 700G bestellen, die klingt der Beschreibung nach der G785 recht ähnlich.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]