Anzeige:

Posts by Gabi Sonnenschein

    Ihr seid alle lieb, danke.

    Wen dieser Schritt geschafft ist, der Wiederaufbau auf beiden Seiten und alles dann gut ist. Hab ich es geschafft und kann dieses Kapitel abhaken. Aber ich schaue trotzdem still und leise weiter eure Entstehungen

    Auch von mir alles Liebe und eine erfolgreiche OP. Ich wünsche dir, daß du dich schnell erholst und wenn du wieder fit bist, Lust bekommst, dich wieder mit deinen Hobbys zu beschäftigen. :knuddel:

    Wie lange bist du denn jetzt schon dabei? Bei mir ist es jetzt bald ein halbes Jahr und ich hab erst 5 Schnitte genäht. Ich nähe natürlich auch anderes dazwischen. Irgendwie wurmt es mich zwar, daß ich "hintendran" bin, doch ich sage mir dann immer, daß es freiwillig ist und ich die Verarbeitungstipps und -hinweise ja auch an anderen Kleidungsstücken umsetzen kann.

    Direkt über der Nadel gibt es eine Fadenführung, die einmal von rechts für die rechte Nadel und einmal von links für die linke Nadel ist....

    Noch etwas habe ich vergessen, nur feines Garn der Stärke 60 verwenden und (bei meiner Maschine) die Taste für die Zwillingsnadel drücken. Steht alles in der Anleitung der Maschine ganz hinten im Heft. S84

    Sitze gerade vor meiner Maschine, wie gesagt eine kleinere Bernina b380, 5 Jahre, da gibt es so etwas nicht. Nur ein runder Metallbügel für den/die Fäden und auch keine Taste für die Zwillingsnadel. Aber ich komme auch ohne klar, nur bei ganz dünnen Stoffen nicht, doch da hat auch eine Cover leichte Probleme. Ich hatte mal ein Seiden Hemd, also feinster Jersey, für eine Freundin gekürzt mit der Cover, (Bernina 2000CDE) , das funktionierte nur mit Stickvlies. Und als ich das wieder rausgefummelt hatte, zog es sich auch leicht zusammen.

    Direkt über der Nadel gibt es eine Fadenführung, die einmal von rechts für die rechte Nadel und einmal von links für die linke Nadel ist.

    Noch etwas habe ich vergessen, nur feines Garn der Stärke 60 verwenden und (bei meiner Maschine) die Taste für die Zwillingsnadel drücken. Steht alles in der Anleitung der Maschine ganz hinten im Heft. S84

    Das hab ich ja noch nie gesehen... da muß ich doch mal nachschauen, ob bei meiner Maschine auch so eine Kerbe ist. Aufgefallen ist mir allerdings schon, daß die Fäden direkt beieinander sind und sich auch mal zu verdrehen scheinen.

    Was für eine Maschine hast du denn? Meine Anleitung hat gar nicht so viele Seiten. Ich hab eine kleine Bernina b380

    „Das Problem liegt immer dort, wo die Falten hinzeigen“.


    Es sieht so aus, als wäre das vordere Mittelteil zu kurz und würde deswegen die Seitenteile nach oben ziehen.

    .....

    Dieser Satz bringt mich manchmal zum Grübeln: Welches Ende der Falte ist das Problem? Wenn die Falte wie ein Abnäher wirkt, kann ich es erkennen. Doch wenn die Falte auf beiden Seiten gleich breit aussieht? Also wie die hier besprochenen Schrägzüge im Vorderteil. Verschwinden sie, wenn man das Mittelteil verlängert? Oder muß an den Seiten auch was gemacht werden?


    Dann werde ich mal selber an diesen Schnitt gehen und das ausprobieren, er liegt schon bereit.

    ...Was ich etwas komisch finde ist, dass der Kragen keine Verstärkung hat. Wirkt mir beim ersten Anprobieren schon ausgeleiert. Da überleg ich den Kragen nochmal runterzutrennen und am Ausschnitt ein zumindest elastisches Kantenband, das ich mal für T-Shirts gekauft habe, aufzubügeln. Was meint ihr?

    Ich hab den Schnitt ja noch nicht, doch ich glaube, das Kleid hat keinen Kragen. Meinst du vielleicht den Beleg? Wenn das jetzt schon wellig ist, würde ich das ersthaft überlegen. Vielleicht wäre es tatsächlich sinnvoll, den Beleg nochmal abzutrennen, den Ausschnitt zu verstärken und wieder neu zu nähen.

    ... Ja eigentlich müsste ich die Schulter noch ändern. Ich hatte vergessen dass es bei mir absteht wegen der abhangende Schulter... Aber dann müsste ich die 8cm an allen 4 Träger wieder auftrennen. Noch keine Lust dazu, ich kann ja auch die Haltung ändern :biggrin:

    Du änderst einfach die Haltung :applaus:ja, so lösen wir in Zukunft all unsere Anpassungsprobleme :rofl: Sorry, ich mußte eben so lachen :dance: als ich das las.


    Dein Kleid ist wunderschön geworden. Ich mache lieber erst ein Probemodell, bis ich irgendwann genau weiß, was ich bei mir immer ändern muß. Dann geht es hoffentlich auch ohne Probemodell. Mich nervt es noch sehr immer vorher anpassen zu müssen. Doch selbst bei einem Shirt, das ich mir am WE nach einem gut sitzenden Shirt genäht hatte, mußte ich die Ärmel wieder raustrennen und anpassen.

    Also auf dem PC hab ich einen Ordner Schneiderakademie in dem Unterordner für sämtliche Projekte sind. Dort hab ich neben den Muster Bildern meine Bilder, Schnittmuster etc. Für Webseiten hab ich Bookmarks, die auch untergliedert sind. Mein Chaos beginnt in x offenen Fenstern und Tabs von Seiten, die ich noch lesen, verdauen etc möchte. Die sind dann auch noch nicht mit Bookmarks versehen. Mein Stofflager ist sichtbar sortiert, d.h. ich sehe was ich habe. Knöpfe sind in leeren Cremedosen nach Farbe/Art sortiert, Bänder sind in einem Kistchen, Taschenzubehör in verschiedenen Klarsicht Boxen und Reißverschlüsse in einem großen Karton. Das alles zu inventarisieren würde ich nie schaffen, daher laß ich das. Auf den Schnitten sind Stoffmuster, wenn sie genäht wurden, die sind in Orndern sortiert. Außerdem hab ich seit Jahren ein A5 Büchlein in das ich alle Projekte stichwortartig eintrage. Für die Schneiderakademie hab ich mir ein großes A4 Projektbuch angeschafft, doch da steht bisher noch nicht viel drin. Das möchte ich jetzt nachtragen und aktualisieren.

    Hab mich entschlossen die EH 13 vorzuziehen. ...

    Hab mir jetzt den Schnitt geplottet lt Maßtabelle für den Oberkörper die Größe 38. Hab auch am Schnitt nochmal nachgemessen, die Rohmaße am Schnitt sind an der Brust und der Hüfte ca 11 cm enger als die Maße in der Tabelle, an der Taille entspricht es der Maßtabelle. Spannt das dann nicht zuviel an der Hüfte und Brust?

    Ich mag ja figurbetonte Kleider am Oberkörper, aber an der Hüfte...

    Gibts von euch schon Ergebnisse?

    Probiere es doch mit deinem Stoff aus. Der Stoff soll wohl mit Elasthan sein, da rechnet man Pi mal Daumen: 5% Elasthan = 5% weniger Breite.
    Nimm doch mal die Breite des Schnittes von deinem Stoff und halte dieses Stück Stoff um dich rum. Wenn es sehr eng ist, würde ich mit etwas Reserve zuschneiden.

    Offtopic - das finde ich interessant. Mit dem Thema habe ich mich vor einiger Zeit auch ausgiebig beschäftigt und auch eine Farbberatung machen lassen. Seit ich nur noch vier Farben trage, bin ich viel glücklicher mit meinem Kleiderschrank-Inhalt. :S

    Das find ich ja interessant, daß du jetzt nur noch 4 Farben hast. Ich hab vor ca 2 Jahren meine 2. Farbberatung machen lassen (die 1. war vor ca 30 Jahren) und die Beraterin war sehr erstaunt, daß so viele Farben dabei sind. Die Schwester der Beraterin hat für mich einen Farbpass zusammengestellt aus den entspr Stoffmustern und sagte, sie habe noch nie einen hergestellt mit so vielen Farben. Doch die Farben sind schon insgesamt einheitlich, d.h., wenn ich einen Stoff drauflege, sehe ich, ob er sich harmonisch einfügt.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]