Anzeige:

Brauche neue Maschine aus der "Oberklasse"

  • Aus Gründen, die ich hier nicht erörtern möchte (Vielen Dank, für das Verständnis!), brauche ich eine neue Nähmaschine :D


    Wer es nicht wissen sollte, ich nähe Bekleidung für mich, hauptsächlich eher robuste (Outdoor-)Sachen, dickes etaProof mit Kappnähten fordern da besondere Kraft, zunehmend häufiger auch elastisches Material (Stretch-Polyamid) oder sehr flutschiges (kalandriertes Nylon). Ab und an kommen noch andere Sachen dazu, z. B. Mittelalter-Gewandungen für meine Frau oder einen Outdour-Quilt für mich.


    Derzeit habe ich eine Bernina B330, die habe ich ausgewählt, weil sie die etaProof-Nähte als eine der ganz wenigen problemlos hinbekommen hat und ich das LED-Licht als sehr angenehm empfand.


    Den fehlenden verstellbaren Fussdruck habe ich tlw. durch die Overlock ausgeglichen, mit dem recht kleinen Durchlass konnte ich es irgendwie immer noch hinbekommen, auch wenn es manchmal nervig wurde (aufrollen, nähen, neu aufrollen, nähen, …). Vor ein paar Tagen fiel mir auf, dass z. B. auch das Augenknopfloch fehlt, ärgerlich aber nicht "mission critical".



    Natürlich sollte die Neue all das haben:


    * alles an Stichen, was man für Bekleidung braucht und diese auch wirklich schön


    * etaProof Kappnähte kreuzen können, ohne das es ein Drama ergibt


    * verstellbaren Fussdruck


    * (akzeptabel) großen Durchlass


    * sehr gutes, neutrales Licht



    Viele Funktionen, z. B. Fadenabschneider, kenne ich derzeit nicht, würden mir also nicht unbedingt fehlen. Manches mag nett zu haben sein, andrerseits um so mehr drin ist, um so mehr kann kaputt gehen.


    Die B330 würde eingetauscht werden, d. h. ich bin an den Händler gebunden und möchte eigentlich auch an den Händler gebunden bleiben :)


    Die folgenden Maschinen stellen sich damit zur Wahl:


    Bernina 530 Die große Schwester meiner B330, alles mir wichtige ist drin, wirkt noch ein wenig kräftiger als die B330. Die neue 7er ist leider ausserhalb der Reichweite und es wäre mir jetzt auch zu früh sie zu kaufen, ich will etwas bekannt zuverlässiges und nicht die Public-Beta mitmachen.


    Eine Option wäre die B450, frage mich, ob die nicht doch ein wenig robuster sein könnte, als die B530, "Swiss made" etc. will ich erst gar nicht anführen. Allerdings weiss ich nicht, ob die 9mm Stichbreite und die weitere Technik nicht eher dazu führen könnten, dass "normale" Nähte problematischer werden. Klar, Geradstich-Stichplatte etc. sind bekannt, aber z. B. sind die Füßchen auch breiter, habe tlw, breitere Schlitze etc. all das könnte Probleme bereiten?!?!?!? Während ich die Option einer Stickerweiterung sehr wohlwollend registriere, habe ich mit dem CFL von der Farbe her so meine Probleme.


    Aber der aufgerufene Preis ist schon der Hammer :weinen: …*ich weiss Bernina Qualität, einmal Bernina, immer Bernina, …*ich bin wirklich Bernina-Fan, aber alleine für die Zuzahlung gibt es bei anderen Herstellern schon fast Oberklasse.



    Pfaff Quilt Expression 4.0 Ich hatte im März schon mit der Pfaff Ambition 1.0 gerechnet, mich dann aber für die B330 entschieden. Allerdings ist die Größe schon ein deutliches Argument, auch im Vergleich zur B530. Dazu kommen viele Features, die der B530 fehlen, Fadenschere, elektronische Nähfuss hoch / runter, … Auch wenn die B530 den verstellbaren Fussdruck hat, z. B. bei dem kalandrierten Nylon hätte ich mir wirklich einen aktiven Obertransport gewünscht. Die Pfaff liefert das "IDT" frei Haus. Sehr überrascht war ich dann schon, dass die Ambition LED-Licht hat, die deutlich teurere Expression 4.0 aber nicht.



    Auch die Juki HZL-F600 ist schon ein tolles Gesampaket. Nicht ganz so riesig, wie die Pfaff Quilt Expression 4.0, keinen Obertransport, aber dafür LED-Licht. 400,- günstiger als die B530 dafür aber deutlich mehr an Ausstattung.



    Am Rand der Betrachtung erscheint dann noch die Janome MC 6600P, wobei bei dem Preis der B530 wäre sogar die MC7700 drin.

  • Anzeige:
  • Wie schnell brauchst Du die Entscheidung? Ich habe die Pfaff Quilt Expression 4.0 auf meiner Wunschliste, es kann aber noch ein bisschen dauern, bis ich Dir Erfahrungswerte liefern kann. (Ein paar Leute im Forum haben sie, siehe Pfaff-Threads.) Ich habe zwar jahrelang ohne IDT gearbeitet und auch gerade Nähte ohne Wellen hinbekommen, aber heute möchte ich den Oberstofftransport nicht mehr missen, gerade bei rutschigem Synthetik-Zeugs.


    Aja: den Wunsch nach neuen Lieblingsspielsachen braucht man nicht begründen! :)


    //ps: als ich seinerzeit meine erste Pfaff ausgesucht habe, bin ich davor immer mit meinem Lodenmantel Maschinenschauen gegangen. Den habe ich dann ruck-zuck umgewendet und probiert, ob die Kragenansatznaht unter das Füßchen passt. Dort kommen die Stofflagen, Nahtzugaben und Einlagen von Unterkragen, Rücken mit Kellerfalte, Futter und gefüttertem Koller zusammen, also *viele* Stoffschichten. Die Verkäufer_innen haben ein bissl geschaut, aber dann kommt dir keiner mehr mit lustigen Probefleckerln, wo eine Maschinen über hauchdünne Metallpailletten näht und dir das als Wunder-Leistung verkauft wird.

    Edited 2 times, last by ju_wien ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die von Dir genannten Berninas kannst Du wahrscheinlich bei Deinem Händler probieren, denke ich (zumindest habe ich das so in Erinnerung :)); hat er auch die Juki zum testen da ? Ich weiß, es klingt nach altbekanntem rat: aber gerade weil Du weißt, auf was es Dir ankommt, würde ich sie schlichtweg testen.
    Bernina, ja ich bin ja auch ein Fan und nähe gerne auf meiner Aurora. Mittlerweile hat sie jedoch Zuwachs bekommen, die in nichts nachstehen, wie ich finde. Deshalb lohnt es sich, sich auch bei anderen herstellern umzusehen.
    Von Juki habe ich einen Schnellnäher (klasse), aber die von Dir erwähnte Maschine von Juki ist hier im Forum auch vetreten und wird sehr gut beurteilt. Zu der aknn ich dir persönlich leider nichts sagen, aber einem Test wäre auch nicht nicht abgeneigt und wenn du die Möglichkeit hast, ausprobieren.

    Grüße
    Susanne

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei der MC6600 musst du bedenken, dass sie keinen Freiarm hat, falls du den brauchst... die MC7700 hat diesen.

    lg Kristin

  • Ja, ich habe schon etaProof abgeschnitten, das Schlafsack Nylon rausgesucht und etwas von dem Stretch-Polyamid dazugelegt, Nähgarn und Nadeln sind auch dabei.


    Nur mein derzeitiges Gefühl sagt mir, wenn ich da jetzt nähen gehe, und es NUR nach dem Probenähe beurteilen würde, dann würde es die B530 werden, einfach, weil ich mich heimisch fühle. Einfach weil vieles bekannt ist und es deswegen gut.


    Das wäre die 3. Maschine in unter einem Jahr und ich würde gerne Meinungen von Leuten hören, die Ihre Maschine vielleicht unwesentlich länger, als ich meine nutzen. Mir hat mein Händler gestern erzählt, dass er dieses Jahr einen sehr deutlichen Sprung in der Anzahl der Leute gemerkt hat, die Ihre Maschine kurzfristig wieder zurück bringen und tauschen und das durchaus aus interessanten Gründen, eine z. B. eine der 9mm-Berninas im Downgrade zur klassischen CB-Bernina, weil sie mit diversen Stichen nicht arbeiten konnte. Es scheint also, dass durch die Fülle an Funktionen, die riesige Auswahl an Maschinen, es erst deutlich nach dem Kauf zu Erkenntnissen kommt, die vorher so nicht erkannt / beachtet wurden. Auf solche Punkte würde ich hier gerne und im Vorfeld meines Kaufes stossen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bei der MC6600 musst du bedenken, dass sie keinen Freiarm hat, falls du den brauchst... die MC7700 hat diesen.


    Stimmt, aber ansonsten eine tolle Maschine, bei der ich persönlich den Freiarm nicht vermisse (aber ich habe ja einen an der Bernina :)), von daher ein wichtiges Argument.
    Auch wenn es zeitnah sein soll oder muß: Janome hat zwei neue Maschinen auf den Markt gebracht. Das dürfte sich vielleicht auch auf den preis der 6600 und 7700 auswirken, denke ich.

    Grüße
    Susanne

  • Also ich habe eine Quiltexpression 4.0. Ich bin soweit zufrieden. Ich habe sie mir als Ergänzung zu meiner Bernina 830 gekauft, da sie eben den großen Freiraum rechts neben der Nadel bietet, mehr Licht hat und auch den eingebauten Obertransport.


    Doch man sollte immer die richtige Nadel zum Stoff haben, sonst wird sie zickig.
    Auch wenn man etwas absteppt und der Oberfaden nicht die selbe Farbe hat wie der Unterfaden kann es sein, dass man dass dann sieht.
    Auch näht die Pfaff bei 0,75 während die Bernina bei 1cm näht.


    Mich stören solche Sachen und ich bin eben von Bernina etwas anderes gewohnt.


    Da hilft nur austesten und für sich selbt entscheiden.

    Viele Grüße Michaela
    Sheldon: 'Hey, seht mal: ich hab ein fehlendes Neutrino gefunden!'
    Howard: 'Gut, dann können wir die Zettel von den Laternen nehmen...'

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    wenn du den Freiarm nicht brauchst, würde ich die 6600er empfehlen. Sie ist nicht so divenhaft wie die 7700, ist auch vom ganzen Gesamteindruck robuster. Soviel ich weiß, soll ja die neue 8900 der Nachfolger von der 7700 sein.


    Irmali

  • Quote

    Auch näht die Pfaff bei 0,75 während die Bernina bei 1cm näht.


    Verstehe ich nicht ganz. Meine Pfaff näht dort, wo ich die Nadel ansetze. Meinst Du unterschiedliche Füßchenbreiten oder voreingestellte Nadelpositionen oder ein Lineal oder was ganz anderes?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • .
    Auch näht die Pfaff bei 0,75 während die Bernina bei 1cm näht.


    Mich stören solche Sachen und ich bin eben von Bernina etwas anderes gewohnt.


    Da hilft nur austesten und für sich selbt entscheiden.


    Nimm doch den schmäleren Nähfuß - der ist bei meiner Expression150 dabei (die Nadelposition kannst Du innerhalb der 9mm Stichbreite auch noch verschieben und Knopflöcher gehen auch breiter) - das mit der richtigen Nadel liegt bestimmt am breiten Schlitz in der Stichplatte wg der 9mm breiten Stiche...
    Ich mag meine Expression - normalerweise hätte ich die 4er genommen - ich möchte die Oberfadenspannung manuell einstellen.


    Grüßle
    Leviathan

    Edited once, last by Leviathan ().


  • *
    [Eine Option wäre die B450, frage mich, ob die nicht doch ein wenig robuster sein könnte, als die B530, 'Swiss made' etc. will ich erst gar nicht anführen. Allerdings weiss ich nicht, ob die 9mm Stichbreite und die weitere Technik nicht eher dazu führen könnten, dass 'normale' Nähte problematischer werden. Klar, Geradstich-Stichplatte etc. sind bekannt, aber z. B. sind die Füßchen auch breiter, habe tlw, breitere Schlitze etc. all das könnte Probleme bereiten?!?!?!? Während ich die Option einer Stickerweiterung sehr wohlwollend registriere, habe ich mit dem CFL von der Farbe her so meine Probleme.


    .


    Also ich habe mit den 9mm Stichen keine Probleme.
    Man muß auch bedenkten das man dadurch auch breitere Zierstiche (vielleicht für Dich nicht so wichtig) und auch breitere Knopflöcher und Nutzstiche nähen kann.
    Ich nähe immer mit der normalen 9mm-Stichplatte. Stoff wird nicht reingezogen und die Stiche sehen auch ganz normal aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Aurora 450 könnte für dich tatsächlich eine Alternative sein. Nach den Berichten im Forum habe ich mir für feine Stoffe direkt eine 5,5 mm Stichplatte dazu gekauft – und bislang noch nie genutzt. ;)


    Also Probe würde ich an deiner Stelle die gute alte 450 schon einmal.


    Grüße, A*

  • Ich habe am Mittwoch mehrere Deiner aufgeführten Maschinen probegenäht. Meine Schwerpunkte liegen auf elastischen Materialien für Wäsche und als Kontrapunkt brauche ich eine Maschine, mit der ich Arbeitskleidung reparieren und ändern kann. Janome MC 6600 und 7700 haben es nicht geschafft, meinen Wäschejersey wirklich wellenfrei zu nähen, da war der Nähfußdruck bis zum absoluten Minimum reduziert. Die Pfaff expression 150 hatte Probleme, wirklich dicke Nahtkreuzungen am mitgebrachten Arbeitshosenstück zu bewältigen. Juki HZL F600 hat zwar wellenfrei genäht, aber beim Absteppen an Kanten die Tendenz, den Stoff einzuziehen. Die Aurora 450 zeigte das selbe Bestreben, außerdem stört mich da der Anschiebetisch. Die Bernina 530 hat alle meine Materialien super vernäht, sie vermittelte mir ein Gefühl von Stärke (im Sinne von Robustheit) und sie wird jetzt angespart.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Pfaff expression 150 hatte Probleme, wirklich dicke Nahtkreuzungen am mitgebrachten Arbeitshosenstück zu bewältigen. .


    hihi- hatte meine auch: wenn man nen dicken Jeanssaum mit einer 70er Nadel nähen will (weil man zu faul ist die Nadelkiste raus zu kramen)

  • Leviathan


    Natürlich weiß ich wie ich das alles einstellen kann, doch es ist einfacher wenn man zwei Maschinen hat, wenn man dann nicht immer daran denken muss etwas zu verstellen. Ich lasse gerne die 830 sticken und nähe währendessen mit der Pfaff. Da ist es mir schon passiert, dass ich zu spät daran gedacht habe.
    Auch zeigt meine Bernina die Nahtlinie und den Nähfuß in Nährichtung an. Bei der Pafff liegt die Nathlinie quer. Auch da weiß ich, dass ich dann, wenn sich die Nahtlinie nach oben verschiebt, die Nadel nach rechts verstelle. Kann man verstehen wie ich das meine?:o


    Ich habe für mich gemerkt, dass es mich stört. Ich bin froh, wenn meine Zweitmaschine nun bald wieder vom gleichen Hersteller ist. Da kann ich den Fuß nehmen welcher gerade daliegt und ich nicht ein extra Kästchen für die Füße von der Paff brauche.


    Doch ich denke, da ist eben jeder anders.

    Viele Grüße Michaela
    Sheldon: 'Hey, seht mal: ich hab ein fehlendes Neutrino gefunden!'
    Howard: 'Gut, dann können wir die Zettel von den Laternen nehmen...'

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ju_wien


    Ja das Füßchen der Pfaff ist schmaler als das von der Bernina. Und wenn es manchmal schnell gehen muss, vergesse ich das gerne, dass ich die Nadelposition verstellen muss.:o
    Ich habe es lieber, wenn ich nicht umdenken muss wenn ich von einer Maschine zur anderen gehe.
    Bin da vielleicht auch ein wenig zu unflexibel.....

    Viele Grüße Michaela
    Sheldon: 'Hey, seht mal: ich hab ein fehlendes Neutrino gefunden!'
    Howard: 'Gut, dann können wir die Zettel von den Laternen nehmen...'

  • So, nach einem Abend bei einer netten Freundin und leckerer Pizza, kann ich schon mal feststellen, dass die


    Pfaff Quilt Expression 4.0


    raus ist :fail:


    Zunächst einmal wirkt die Größe schon beeindruckend, wenn man vor ihr sitzt, die Farbe lässt die männliche Hand dann eher zur Sonnenbrille zucken. Dann kam gleich die erste Ernüchterung, die Maschine ist soooo breit und wo wird der Kniehebel angesteckt? Nein, nicht etwa am rechten Rand, sondern mitten in der Maschine, offensichtlich ist der Abstand Nadel-Kniehebel die entscheidende Größe, schade, damit scheidet die Funktion für mich schon mal aus.


    Dann wird die Maschine eingeschaltet und die nächste Ernüchterung folgt. Pfaff spricht knackig von Hell und klar.
    Eine perfekt ausgeleuchtete Nähfläche …
    , die Aussage stammt wohl noch aus Zeiten, als LEDs noch in Elektronikbastelkästen für rot-grünes-Blinken sorgten :rolleyes: …*da ist selbst das hausinterne kleine Schwestermodell, die Ambition LICHTjahre :doh: voraus. Es ist schon hell und hat eine angenehme Farbe, aber kein Vergleich mit einer der größeren Maschinen mit LED-Beleuchtung.


    Der elektronisch bewegte Fuss wirkt komisch, zum ersten und lange nicht zum letzten Mal, greift die linke Hand hinten an der Maschine ins Leere. Einweisende Worte bewirken das Ihre und die erste Naht folgt. Fadenschere …*cool. Nach 2, 3 weiteren Nähte die erste Probe, kalandriertes Nylon mit der glatten Seite aufeinander gelegt, flutschig ist untertrieben. Trotzdem verschiebt sich nix, das IDT wirkt Wunder. Festgestellt, dass elektronische Verstellung auch nervig werden kann, Oberfadenspannung durch Menü anpassen … hmmmm. Steigerung, sehr elastisches Netz oben drauf, alle drei Lagen wieder drunter …*super :)


    Dann das 240er etaProof ausgepackt, die erste Naht durch 3 Lagen lässt die Maschine schon anders klingen, bei der zweiten Naht, also durch 4 Lagen lässt vom Geräusch her die Vermutung aufkommen, die Nadel wird durch den Stoff geklopft. Na gut, aber keine Probleme, das Stichbild prima. Mittig teilen und nun die Kappnaht in der nächsten Kappnaht kreuzen. Zuerst alles wie zu vor, dann trifft die Nadel in den Rand der 3 x 4 Lagen etaProof, irgendwie geht es noch, doch beim nächsten Stich gibt die Maschine mit digitaler Freundlichkeit auf "Hauptantrieb überlastet. Bitte warten" :eek: … die Besitzerin staunt über die unbekannte Meldung nach quälenden Minuten die Erlösung das Display schaltet zurück. Per Handrad kämpfen wir die Nadel frei, einen zweiten Anlauf will ich weder Frau noch Maschine zu muten. Wolgemerkt, man hätte dann noch einmal kappen müssen, dann wären es 4 x 4 Lagen gewesen, keine Chance, echt nicht :confused: Allein schon die Änderung des Arbeitsgeräusches hätte mich abgeschreckt, dauerhaft wäre das nicht gesund gewesen.



    Meine B330 braucht zwar selbst mit Jeansfuss die Steighilfe, aber sie sticht i. d. R. problemlos durch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja das hat die Pfaff gerne, dass der Motor blockiert.:confused: Ich habe das auch schon das ein oder andere Mal geschafft.
    Mein Mann hat mir das Licht in der Maschine auch gegen ein helleres ausgetauscht.


    Die Pfaff ist an sich schon eine gute Maschine. Sie hat eben, wie andere Maschinen auch, ihre Schwachstellen. Viele sind mit ihr rundum zufrieden, andere haben andere Anforderungen und dann passt es eben nicht.


    Welche Maschinen kannst Du noch probenähen? Wie wäre es denn mit einer gebrauchten Artista 640? Dann kannst Du die Füße untereinander tauschen.

    Viele Grüße Michaela
    Sheldon: 'Hey, seht mal: ich hab ein fehlendes Neutrino gefunden!'
    Howard: 'Gut, dann können wir die Zettel von den Laternen nehmen...'

  • An Deiner Stelle würde ich in jedem Fall auch die Elna 740 probieren ... ich finde meine sehr robust und wertig ... sie hat sich bei mir wirklich gegen Bernina durchgesetzt - was ich nie vermutet hätte.
    Allerdings war der Platz bei mir einer der Hauptkriterien, da ich seit ca. einem Jahr dem Pachworkfieber verfallen bin.


    Auch wenn sie der Janome 7700 sehr ähnlich ist, hat sie in meinen Augen doch ein paar Unterschiede ...
    sie hat ein Alphabet weniger, dafür ein paar Nutzstiche mehr;
    sie hat nicht die automatische Geradstichplatte - dies kann natürlich als Nachteil gewertet werden, aber Recherchen im Netz haben bei mir das Gefühl hinterlassen, diese ist auch sehr anfällig und schon häufig kaputt zu bekommen.


    Der integrierte Obertransport ist toll und ich möchte auf diesen nicht mehr verzichten ... die Stiche finde ich sehr schön (auch wenn meine Bernina record 830 da wohl schwer zu schlagen ist).
    Als Zicke oder Mimose hab ich sie noch nie erlebt, sie hat bisher alles sauber und ordentlich genäht, sie schluckt jedes Garn, der Nähfußhub ist riesig, ...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]