Anzeige:

Blog-Artikel

    Klassiker. Passiert regelmäßig.


    Kunde: Tach. Ich hätte gern eine Kugelschreibermine.


    Ich: Haben Sie die alte Mine dabei?


    Kunde: Nee, das is sonne kurze, blau! (zeigt irgendeine Länge zwischen 3 und 15 Zentimetern mit Daumen und Zeigefinger)


    Ich: Kennen Sie den Hersteller des Kugelschreibers?


    Kunde: Wozu? Das is ne stinknormale Kugelschreibermine. Zeigen Sie doch mal, was sie haben!


    Ich klappe also eine Kiste mit ca. 20 Minensorten auf. Die Standard-Minen liegen direkt vor ihm. Überforderung breitet sich im Kundengesicht aus.


    Ich: DAS und DAS sind Standardminen.


    Kunde: Ähm, nö. So sehen die nicht aus. Die haben da hinten was dran.


    Aha, die haben da also was dran. Is ja ´n Ding.


    Ich: Wollen Sie nicht lieber den Kugelschreiber oder die alte Mine

    Weiterlesen

    Die Verdummung der Menschheit schreitet unaufhörlich voran. Erkennbar ist das unter anderem an Tests, die die Damen und Herren Spammer aus aller Welt starten, um Reflexe beim Betrachten des E-Mail-Posteingangs zu stimulieren. Heute ist mir eine Form aufgefallen, die ich so bislang noch nicht gesehen habe:

    Zitat

    hi hier ist Isynha noch mal tut mir leid hatte dir ein falsche seite gegeben es ist nicht kostenloss

    melde dich bitte hier an ( [blödername] bunkt com ) mein nik ist Isynha melde dich da an bitte hier ist es alles

    kostenloss können wir ja da chetten mann kann auch cam einschalten warte auf dich da

    lg Isynha

    Im Betreff „hallo“ und als Absender ein durchaus unauffälliger Name. Die Nachricht

    Weiterlesen


    Bei Aldi gibt es ja seit geraumer Zeit die Eigenmarke „Freihofer Gourmet“ mit den verschiedensten Produkten. Da ich es nicht so mit einkaufen habe und mit prinzipiell wie die meisten Männer auf den Geschmack meiner Frau verlasse, dauerte es ein wenig, bis die Produkte eher zufällig den Weg auf unseren Tisch gefunden haben:


    Trüffel-Leber-Pastete (125 Gramm, 1,29 EUR)


    Ob da wirklich Trüffel drin ist, kann und will ich nicht beurteilen. Für mich schmeckte das wie eine reguläre Leberwurst. Für den Preis ist denke ich auch nichts anders zu erwarten. Die Verpackung empfinde ich als zu pfrimelig für meine dicken Finger. Ich vergebe 3 von 5 virtuellen Sternen und lass das Produkt künftig besser links liegen.


    Hirsch-Schinken (80 Gramm, 1,99 EUR)


    Nach Aldi-Angaben

    Weiterlesen

    Unser Laden befindet sich ähnlich wie ein „Store im Store“ in einem Supermarkt. Gleich hinter dem Eingang mit Drehtüren ist seit ein paar Tagen ein Weihnachtsmann drapiert. Ein lebendiger. Also ein alter Mann Ende siebzig, mit weißem Haar und Vollbart. Auf den ersten Blick passend. Auf den zweiten nicht mehr. Der weiße Bart um den Mund ist eher gelb. Liegt vielleicht daran, dass Santa regelmäßig vor die Tür geht, um eine zu Rauchen. Ok, kleines Übel, ich kann weggucken.


    Was mir tierisch auf den Senkel geht, ist seine Bimmel. Die hat er in der Hand und alle paar Sekunden machts „klingkling“. Folter pur. Wenn Santa es in den Kopf kriegt, schnappt er sich einen Einkaufswagen und schleicht damit durch die Gegend. Vorzugsweise cruist er vor unserem Geschäft

    Weiterlesen

    Tia. Da isser endlich, der Winter:


    Nikolaus, Schnee, 06.12.2012


    Das Bild gibt leider nicht die ganze „Pracht“ wieder. Statt Schokolade im Schuh gab es heute 10 bis 15 Zentimeter Neuschnee. So schön ein große Auffahrt ist – im Winter hasse ich jeden Meter. 😉


    Unser Großer geht in der nächstgrößeren Stadt zur Schule und muss allmorgendlich dorthin gefahren werden. Und das ist bei Schnee auch kein Problem. Wir haben im Landkreis einen perfekt funktionierenden Winterdienst, der erst ins Schleudern kommt, wenn ein halber Meter Neuschnee in Verbindung mit Sturm randaliert. Jetzt muss ich wohl sagen „hatten“…


    In diesem Jahr wurden einige Landkreise und eine kreisfreie Stadt (Stralsund) zusammengelegt. Und offenbar wurde auch der Winterdienst in die Hände der Stralsunder gegeben.

    Weiterlesen

    Ich bin ja über die Anzahl der Kommentare in der Tat überrascht. Vielen Dank! 😯


    Jetzt aber keine neue Geschichte aus dem Schreibwarenladen…


    Mich erstaunt vielmehr, dass der Suchbegriff hamsenich bei Google den Beitrag auf dem dritten Platz ausspuckt. Bei 1.320 Treffern. Geht das immer so schnell?


    (Anm. Der Originalartikel ist hier erschienen: „Die Hobbyschneiderin“, 2012; die Kommentare sind leider nicht mehr verfügbar)


    Merktbefreit mit Attest


    Weiterlesen

    Eine Kundin rennt schulterzuckend durch unser Geschäft und brabbelt vor sich hin. Als sie näher kommt, ergibt sich folgender Dialog:


    Ich: Guten Tag, kann ich Ihnen bei der Suche helfen?


    Kundin: Hamsenich!


    Ich: Stimmt. (drehe mich um und will zurück zur Kasse gehen)


    Kundin: (ruft mir hinterher) Namensaufkleber!


    Geht doch, reine Erziehungssache.


    Ich: Gesundheit! (ich hasse es, wenn man nicht in ganzen Sätzen spricht)


    Kundin: ???


    Ich: Wozu benötigen Sie die?


    Kundin: Damit ich die Namen auf die Weihnachtskarten nicht schreiben muss!


    Ich: (klatsch mir innerlich die Hand vor den Kopf) Sie haben Recht.


    Kundin: ???


    Ich: Na mit „hamsenich“. Und in dem Fall sogar „wollnsenich“.


    Die Faulheit mancher Menschen ist unerträglich.


    Merktbefreit mit Attest


    Weiterlesen

    Wie soll man einen Tag finden, an dem man bereits mit Kopfschmerzen wach wird? Blick in den Spiegel: Partygesicht, ohne dass man die Nacht durchgefeiert hat. Blick aus dem Fenster: Der Winter hat zumindest mit Frost zugeschlagen. Zeit für´n Kaffee bleibt nicht, also Augen zu und durch. Raus in die Kälte und ab ins Geschäft…


    Passend zum Wochenende die Quote verbitterter Kundengesichter deutlich erhöht. Muss man so gucken, nur weil man zwei Tage am Stück den Partner sieht? Es ist in der Tat ein Phänomen, das sich an jedem Wochenende wiederholt: Menschen, die allein einkaufen, gucken meist freundlich, bei Paaren zieht zumindest einer immer einen Flunsch…


    Festgestellt, dass das Dekogeröll für Weihnachten im Geschäft noch nicht hängt. Super, und das, wo ich

    Weiterlesen


    Ab und an sollte man ja mal seine vier Wände und auch die Nebengelasse durchforsten, aufräumen, ausräumen und sich von Dingen trennen, die man nicht mehr braucht. Bei der diesjährigen Aktion ist auch ein erstaunlicher Haufen Schrott angefallen. Ich wundere mich immer wieder, wieviel Zeug man im Laufe der Zeit zusammenträgt und nie wieder anfasst…


    MBMA Schrott



    50 Kilogramm Schrott haben beim örtlichen Schrottdealer satte 8 Euro nochwas ergeben. Berechnet man die Zeit, die man für das Beladen/Entladen und die Fahrerei aufwendet und guckt gar noch auf die Tankrechnung, ist das eher ein schlechtes Geschäft. Wir werden wohl ab dem nächsten Jahr den Schrottsammlern, die hier ab und an durch die Gegend ziehen, die paar Kilo gönnen…


    Aber immerhin: Wir haben wieder mehr

    Weiterlesen

Anzeige: