Anzeige:

Einheit 14 - Kurze Jacke mit Stehkragen

  • Üben...:pfeifen:


    Der Rollschneider ist die Verlängerung Deines Arms, der Zeigefinger liegt oben auf den Griff in der Mulde. Und dann zeigt der Zeigefinger die Schneiderichtung an...

    (Wenn Du Probleme mit dem Handgelenk hast, das wegen "weicher" Sehnen z.B. schlackert... wird's schwierig.)

    Nicht verkrampfen - je starrer Du zu halten versuchst, desto eher macht Dein Handgelenk und dann der Rollschneider unbeabsichtigte Schlenker.

    (;)Locker aus der Hüfte - das Schneidgerät ist nur ein angeflanschtes Körperteil. Und hört genauso auf Dich und Deine Kommandos, wie's die Originalbauteile auch tun.)


    (:oIch schneid ja freihand auf 'ner angezeichneten Linie ohne Schlenker... ich hab das rollschneiden aber auch mal stur geübt. Alte Klinge und 'nen Stapel Papier...)

  • Versuche mal, in welchem Winkel das Lineal vor Dir liegen muss, damit Dir der Rollschneider nicht weggleiten kann. Dann das Lineal gut festhalten, den Rollschneider langsam führen, solange Du unsicher bist. Wie immer, Übung macht den Meister.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich führe den Rollschneider gerne wie ein Stanleymesser. Also nach hinten ziehen, nicht nach vorne schieben. Mir fällt es so jedenfalls leichter am Lineal zu bleiben.

  • Guten Morgen, was für eine wunderschöne Jacke!

    without my cats, I'm just a crazy lady...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Devil's Dance

    Guten Morgen Steffi, entschuldige bitte die Nachfrage, aber hast du denn schon mit der Jacke angefangen? Und wenn ja, mit dem Schnitt aus der Burda+, den du erwähnt hast? Bei mir wird die Einheit Montag freigegeben und die Burda liegt schon hier. Deshalb wäre ich sehr dankbar für einen kurzen Erfahrungsbericht.

    Vielen Dank schon mal und einen sonnigen Tag!

  • Moin Ute, ich hab den Burda-Schnitt zugeschnitten, aber noch nicht genäht.

    Er unterscheidet sich vom Wimmer-Schnitt am auffallendsten dadurch, dass er halt gefüttert ist. Die Schrägbandversäuberung hab ich vor Jahren schon mal gemacht - die Technik muss ich nicht üben - aber weil ich eigentlich keine ungefütterten Jacken mag, hätte ich auch die E14-Jacke gefüttert.

    Andererseits könnte man natürlich auch die Burda-Jacke schrägbandversäubern und den hinteren Besatz in so ein "Teilfutter" umbauen ...

    Wenn du nach der Passform fragst: Ich erwähnte ja schon, Burda passt mir - da habe ich keinerlei Zweifel :pfeifen:

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Devil's Dance

    Danke dir. Ich möchte diese schicke Versäuberung schon mal probieren und würde den Schnitt daher ummodeln. Aber erst kommt der (für mich) abschreckendste Part: das Rauskopieren des Schnittes ... Wahrscheinlich versuche ich es nochmal mit dem guten alten Burda Schnittpapier - das hat früher immer geklappt. ;)

  • Ich mache es ja mit dem Kopierrädchen, allerdings nicht, wie Oma früher, auf Zeitungspapier, sondern auf Packpapier oder - geht auch super - auf Tapetenresten.

    Dabei lege ich ein altes Moltonlaken drunter - und dann zeichne ich mir gleich die NZ dran, dann geht es mit dem Zuschneiden ruck-zuck.

    Vergiss nicht die Passzeichen!
    Guck mal, hier siehst du ganz gut, wie das am Ende aussieht:

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es schließen sich doch Schrägbandversäuberung und Futter nicht aus: Futter und Oberstoff wie eine Lage verarbeiten (ggf. an den Säumen nicht – was für ein Saumabschluss ist denn im E14-Original vorgesehen?), das Schrägband für die Schrägbandversäuberung aus Futterstoff zuschneiden, damit nicht die Nähte bremsen.


    Herzliche Grüße

    Schnägge

  • Devil's Dance Unglaublich! Als könntest du meine Gedanken bzw. die Fragen lesen, die ich noch nicht gestellt ;) Vielen Dank. Ich habe das bisher immer auf der „harten“ Matte probiert und da hat man das Gerädelte kaum erahnen können.


    Schnägge Ich musste schmunzeln. Warum einfach, wenn‘s auch kompliziert geht? ;) Deshalb steht bei dir auch „Meister“. Die Steigerung ist dann nur noch das gequiltete Futter ... Und bitte nicht falsch verstehen - ich finde es genial, wie tief ihr euch mit dem Nähen, mit Anpassungen usw. beschäftigt und was für fundierte Vorschläge hier kommen. Ausserhalb dieses Forums gibt es in SocialMedia oft eine Welt, wo alles „mal eben von der Nadel hüpft“. Ich freue mich darauf, noch viel lernen zu dürfen!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Deshalb steht bei dir auch „Meister“

    Äh nein. Das ist hier ganz schlicht wie im Öffentlichen Dienst und wächst so an mit den Dienstjahren (und mit der Zahl der geposteten Beiträge).

    Ausserhalb dieses Forums gibt es in SocialMedia oft eine Welt, wo alles „mal eben von der Nadel hüpft“.

    Ich bin bekennende Näh-Schägge.

    In Bezug auf das, was wo im Internet zu lesen ist: es ist eben ein Unterschied, ob ich nur zeigen will – duck-ma-was-schnäggeli-demacht-hat – oder ob ich in eine ernsthafte Diskussion mit anderen, ähnlich Gesinnten, einsteigen will.

    Die Diskussion erweitert und vertieft Kenntnisse und Fertigkeiten, selbst dann, wenn eine gerade selber wenig zum Tun kommt.


    Rest pack ich mal in einen Spoiler, ist (alles) ein bisschen OffTopic und sprengt dann-sonst hier den Rahmen.



    Herzliche Grüße

    Schnägge

  • Ich bin bekennende Näh-Schägge.

    Das lese ich gerne, denn ich gehöre auch dazu! Mir "hüpft " nichts "von der Nadel" und ich weiß nicht, ob man so ein Teil wirklich wertschätzen kann. Bei der Akademie bekommt man ja zum Glück gezeigt, wie man alles ordentlich und gründlich macht, ob man die Teile wirklich trägt oder nicht, spielt für mich dabei gar keine Rolle. Auf den Rock aus der E2, der mir leider überhaupt nicht steht, bin ich z.B. dennoch stolz, weil ich ihn schön gearbeitet habe und hoffe, dass ich ihn weitergeben kann. Im übrigen finde ich, dass man gut verarbeitete Sachen auch gerne und viel trägt, das hat meiner Meinung nach auch mit Nachhaltigkeit zu tun!

    Ich überrasche mich immer wieder selbst damit, was ich beim Nähen alles falsch machen kann.... ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke Ute.naeht Bei diesem Verkäufer habe ich vor einigen Jahren sogar schon mal bestellt. Damals war ich auch zufrieden.


    Gestern habe ich es nach dem Klassentreffen tatsächlich noch geschafft, die Jacke zuzuschneiden. Die neue Robuso-Schere schneidet wie der Teufel. :love:

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den Dealer hab ich mir auch gleich mal gespeichert :cool: ...

    Danke für den Link :herz:!

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Meine Jacke ist fertig. Obwohl das Schrägband schnell geliefert wurde, musste ich die Schrägbandversäuberung leider weglassen. Keine Ahnung, was in letzter Zeit los ist, vielleicht war der Wunsch Vater des Gedanken, ich habe beim Zuschnitt schon wieder mein zur Größe der Oberweite abweichendes Taillen- und Hüftmaß nicht berücksichtigt und musste aus den Nahtzugaben rausholen, was ging. Da war dann kein Platz mehr für eine Schrägbandversäuberung und in den Ärmeln war auch kein Platz mehr für Schrägband 8|.


    Den überschüssigen Stoff im Hohlkreuz habe ich über die Teilungsnähte weggenommen und noch einen halben Zentimeter in der hinteren oberen Mittelnaht abgenäht, weil die Jacke zwischen den Schulterblättern Wellen schlug. Anstelle der Magnetverschlüsse habe ich Haken und Augen verwendet.


    Meines Erachtens fällt auch diese Jacke eher eine Spur zu klein aus, als zu groß. Auch wenn sie auf den Bildern im Rücken gruselige Wellen schlägt, finde ich sie in natura ganz hübsch und sehr passend zum Leinenrock aus E12. Das entwickelt sich hier noch zu einem richtigen Swap ^^. Beides war übrigens kurz vor den Fotos noch ordentlich gebügelt. Ich sollte ernsthaft über mein Bügeleisen (oder meine Fähigkeiten damit umzugehen) nachdenken.





    Liebe Grüße

    Ceri

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Jacke ist sehr, sehr schön und ich finde, sie sitzt gut.


    Gibst Du die fehlende Weite beim Zuschnitt zu, wie es Herr Wimmer macht? Das mache ich nicht, ich ändere immer im Schnitt, das ist mir zu gefährlich, dass ich es beim Zuschneiden vergesse. Schließlich ist der Schnitt für mich und nicht für x Kunden.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja, ich gebe die Weite beim Zuschnitt zu. Ich möchte mich daran gewöhnen, es so zu machen, auch wenn ich für mich nähe. Die ganze Zeit hat das auch gut funktioniert, nur die letzten zwei Male war ich irgendwie verplant.

    Liebe Grüße

    Ceri

  • Sieht sehr hübsch aus! Der Verschluss mit den Häkchen ist eine super Idee und sieht toll aus. Was für einen Stoff hast du genommen?

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]