Posts by Steinradlerin

    Ich hab mir fürs Nähzimmer einen Swopper zugelegt und bewege mich ständig zwischen Zuschneidetisch und Nähmaschine hin und her. Sitzen tu ich quasi nur beim Nähen an der Maschine, alle anderen Arbeitsschritte mach ich am Zuschneidetisch im Stehen. Das ist für meinen Rücken am Besten.

    Nun mal ein Update zu meinen bisherigen Projekten der Schneiderfamilie.


    Der Walkjacke hab ich nicht widerstehen können, allerdings ist es bei mir mehr die graue Maus Version und nicht so ein Eycatcher wie bei Joly99. (Fotos werden Nachgereicht)


    Die Passform finde ich allerdings sehr schön. Wird wohl in der Übergangszeit ein Lieblingteil.


    Außerdem konnte ich es mal wieder nicht lassen und habs gefüttert. Brav mit Hand einstaffiert.


    Das Kimonokleid hab ich auch gemacht, das war allerdings eine ziemliche Enttäuschung.


    Hab die größe 38 genommen (laut Maßtabelle). Als Stoff hab ich den Baumwollsatin von Hemmers gekauft, der auch in der Empfehlungsliste steht.


    Mein Resume, um die Brust sitzt das Kleid eher eng, dafür ist es an der Taille 20 cm weiter als der Taillenumfang. Das scheint ja geplant zu sein, und durch den Gürtel sitzt es ja dann, theoretisch. Der Baumwollsatin ist leider so steif, dass sich der nicht schön binden läßt und alles dann bockig absteht.


    Hab schon mal angefangen alles auf Figur zu bringen, das heißt ich hab geplant an der Taille gut 12 cm wegzunähen, dazu kommt eine Falte am Rock (natürlich an allen 4 Teilen) weg. Nur hab ich dummerweise ja den Reißverschluß schon gekürzt. Also muss ich mir da erst einen neuen besorgen. In Bordeaux-Rot gar nicht so leicht.


    Als nächstes hab ich das U-Boot-Kleid im Auge. Das wird was fürs Frühjahr. Ob das wohl mit Ärmeln auch gut ausschaut? Ich überleg mir Ärmel im Blusenstoff, quasi eine Fake-Bluse, dranzunähen🤔.


    Mal sehen, wenn ich soviel nähen würde, wie ich an Schnitten tüftele bräuchte ich ein eigenes Kleiderschrankzimmer.😂

    Der Unterrock auf dem Bild hat bestimmt mehr Stand als meiner, deshalb möchte ich beim Unterrock durch mehr Volumen den fehlenden Stand ausgleichen. Ein leichter Godet hätte ich mir gedacht beult sich unter dem Riegel nicht vor.

    Wenn der Stoff so fällt, wie ich mir das vorstelle, würde ich sogar eher befürchten, dass der Oberrock im Vergleich wegsteht.

    Deswegen möchte ich ja dem Unterrock mehr Volumen geben, gerade im unteren Teil. Godet ab Mitte Oberschenkel z.B. Das sollte dann nur im Unteren Teil mehr Volumen geben, dass der Oberrock darauf „ruht“.


    Den Godet würde ich nicht einsetzen sondern anschneiden.


    Es gibt noch ähnliche Modelle auf Pinterest, die teilweise Faltenröcke drunter haben, das möchte ich aber nicht.


    Das seh ich auch so, dass da kein Bahnenrock auf dem Bild ist. Aber bei ausgestellten Röcken gefällt mir der sehr gut, deshalb meinte ich auch so ähnlich 😉

    Hallo ihr Lieben!


    Ich habe auf Pinterest diesen Rock gesehen, und möchte ihn so oder so ähnlich nachnähen.


    Ich habe das hier bei Pinterest entdeckt.
    Entdecke noch mehr extra für dich ausgewählte Ideen
    pin.it


    Als Grundschnitt werde ich einen ausgestellten Bahnen-Rock mit Passe konstruieren.


    Die Rocklänge laut Bild dürfe so ca 65-70 cm sein was meint ihr? Passe am Bild hätte ich auf Handbreit geschätzt und die Länge des Oberrockes etwas über dem Knie (etwa 50 cm ab Taille wär das dann bei mir.


    Für den Oberrock hab ich einen grauen Wollstoff, der nicht ganz fliesend ist. Als „Unterrock hab ich einen sehr weich fallenden Baumwollviskose? Stoff.


    7F9326C6-71AB-46FC-AA22-C17DBBBF034A.jpeg


    Da die Stoffe im Verhalten unterschiedlich sind hab ich mir überlegt, dass der Unterrock doch mehr Weite benötigt damit er nicht wegsteht. Zuerst dachte ich eine 1/4 oder 1/2 Tellerrock zu machen, jetzt bin ich aber beim Durchblättern meiner Schnittzeichnungen auf einen Godet-Rock gestoßen. Was meint ihr, oder ganz was anderes?


    Bin auf eure Ideen gespannt.

    Klingt komisch ist es auch…


    Meine Mutter hat vor knapp 2 Jahren mit Patchwork angefangen. Nachdem sie mir immer von ihren Problemen der Stoffzusammenstellung und Materialberechnung berichtet hab ich mir mal die Frage gestellt, ob es für Patchwork Projekte auch Material Pakete gibt. Wenn ja, wo.


    Ich weiß, Google weiß alles (und noch mehr), aber nachdem ich mich gar nicht mit dieser Materie befasse kann man mir ja quasi alles aufschwatzen ;)

    Ich hab mir letztes Jahr die 790 gegönnt und hab mir auch überlegt die Sticksoftware gleich mitzukaufen.


    Bisher hätte ich sie nicht gebraucht. Mit etwas Übung konnte ich die bestehenden Motive abwandeln bzw hab ich mir Ein paar Dateien gekauft (auch die lassen sich meist etwas ändern).


    Für den Preis der Software kann ich mir einige Dateien kaufen.


    Ein Punkt ist auch, dass mir die kostenlose Software von Bernina nicht ganz zusagt. Sollte mal der dringende Wu NV sch bestehen selbst zu designen versuch ichs vielleicht mit Inkscape oder schau mir die SW anderer Hersteller an.


    Würde mich aber freuen wenn du uns mitteilst, wie du dich entschieden hast und falls du sie kaufst, wie deine Erfahrung damit ist

    Die Tatsache, dass die Konstruktion nur mit den speziellen Linealen funktioniert und auch keine offizielle Literatur erhältlich ist war für mich der Grund den Kurs nicht zu buchen. Ich brauch was wo ich nachschlagen kann. Bin zwar ein Fan von E-books, aber zum „Arbeiten“ ist mir Papier lieber.


    Ich bin aber auf eure Erfahrungen mit FE gespannt.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]