Mundmaske / Behelfsmaske nähen

  • Falls es neue Stoffe sind: Eingehen.

    Besser, der Stoff geht vor dem Nähen ein, als er bedeckt hinterher selbst die Nase nur noch halb.


    Herzliche Grüße

    Schnägge

    Stoffe werden bei mir, bis auf wenige Ausnahmen, vor der Verarbeitung gewaschen, was auch sinnvoll ist, doch in den letzten Tage habe ich auf diversen Plattformen im Netz immer wieder mal mitbekommen, dass die Stoffe vor der Verarbeitung im Kochtopf ausgekocht werden und dies kann ich nicht nachvollziehen. :confused:

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Klingt für mich auch nach Quatsch. Vorwaschen wegen des Verhinderns von Einlaufen etc klar. Und das fertige Stück kann man dann ja immer noch, wenn man möchte, kochen. Steril oder auch nur halbwegs ist da eh nix mehr nach dem Nähen.

  • ExtraKeks: Und was ist mit dem Vermummungsverbot!?!

    ExtraKeks Ist das eine Unterbüx? :confused:

    Jau, ist 'ne Unnerbüx. Gestern hat eine aus unserer regionalen Nähgruppe ein Video gepostet in welchem die flotte Maske aus einer Boxershort gezeigt wurde. Habe ich natürlich sofort getestet und anschließend die Mädels mit einem Bildchen erfreut.
    Bisher wurde diese Model nur indoor getestet, ich würde damit spaßeshalber ja auch vor die Tür gehen, doch Frau ExtraKeks hat es mir untersagt.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,

    die Frage mit dem Filter in den Masken war zwar schon da.

    Aber ich frage nochmal.

    Gibt es keinen zuverlässigen und für die Gesundheit unbedenkliches Vliess oder Vliess Stoff ?

    ...

    Es gibt beispielsweise diese die Tage neu vorgestellte „Albstoffe SHIELD“, doch ich halte die Suche nach hochwirksamen Filterstoffen bei den genähten Stoffmasken für übertrieben, denn es strömt doch auch reichlich Luft neben dem Filter durchs Material und noch mehr durch die vielen kleine Spalten rundherum.
    Ein Filter mach aus meiner Sicht nur Sinn wenn die Atemluft ausschließlich durch den Filter strömt und die Maske zusätzlich dicht rund um Mund und Nase abschließt.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Ich würde MEINEM MANN auch verbieten so in die Öffentlichkeit zu gehen. :rofl: Wobei der vermutlich gar nicht auf die Idee käme...

    Ich habe keine Wespentaille. - Ich habe eine Hummelhüfte.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Heute habe ich endlich mal ein Fitzelchen bestickte Weißwäsche verbraucht . Ich musste zwischen den Mundschutzbergen für Familie und Altenheim mal was hübsches für mich machen .


    Ich habe als Filtereinlage M12 Vlies bestellt , das ist bei 60 Grad waschbar - das kann ich morgen endlich abholen.

    Außerdem nähe ich ja die dreilagigen Masken ( also 2 lagig + Filtertasche ) und nehme das Zwischenteil aus festen alten Bettlaken.

    Files

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

  • Ich habe häufiger gelesen, dass Kaffeefilter sehr viel filtern.

    Heute früh fiel mein Blick auf Teefilter für losen Tee. Die sind geschmeidiger als Kaffeefilter und passen sehr gut in das Modell aus dem verlinkten PDF von smett5.


    Mir wäre was Professionelles aber schon lieber, nur was und woher beziehen?


    Der sinn und Unsinn dieser Masken wird ja hinreichend diskutiert. Den psychologischen Effekt, den auch Prof. Drosten beschreibt, kann ich allerdings bestätigen. Ich mit Maske signalisiere, dass ich Abstand möchte und Leute, die mir sonst nicht aus dem Weg gehen würden, gehen mir aus dem Weg, so meine Erfahrung.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich halte dir mal zugute, dass du die Beiträge von akubo nicht gelesen hast. Einer Frau, die auf der Suche nach einem Platz auf der Palliativstation wegen ihrer Krebserkrankung ist, sagt man solche Dinge einfach nicht. Ich kann auch die Reaktionen in diesem Forum auf deinen Beitrag - nämlich gar keine - nicht verstehen.

    Liebe Grüße
    Christiane

  • Ich habe heute acht Masken fertiggestellt.

    Das Stöffchen habe ich zufällig gefunden und für meine beiden Masken reserviert.

    Zwei Lagen Stoff mit Kellerfalte und Filtertasche die von unten mit Vlies bestückt werden kann. Beim Tragefoto ist eine Lage Vlies drin. Meine Masken sind alle ohne Draht weil der beim Waschen rostet. Kupfer- oder Messingdraht habe ich keinen. Die Stoffmaße variieren von 19*34cm bis 25*45cm. Für meine älteren Damen (Mama, Schwiemu mit LG) mache ich die Gummiversion und alle Anderen mache ich als Bindeversion. Mal schaun, wieviele Masken ich schaffe mit meinen Webstoffvorräten.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Christiane...ich gehe davon aus, dass sich einige dachten, das sie nichts über akabous Krankheit weiß.
    und dennoch unabhängig davon finde ich den Inhalt insgesamt richtig, gebe aber auch dir recht, dass es in dieser Situation unpassend war, wenn auch vielleicht unbeabsichtigt.

  • (Es gibt einfach Situationen, da fällt selbst mir schlicht gar nix mehr ein.

    Bzw. das, was mir einfiel, hätte meinen sofortigen Rausschmiss hier bedeutet... )



    Ähm... Mädelz und Junx.

    Macht Euch keinen Kopp um die Filterwirkung der hausgemachten Stoffmasken.

    Die ist in Sachen Viren als Einzelexemplar quasi nicht existent und lässt sich auch nicht mit Kaffeefiltertüten oder ähnlichem erreichen.


    Der Effekt dieser Masken ist schlicht das Auffangen von vom Träger abgesonderten dicken Tropfen - also Sekret beim Niesen oder Husten bleibt drin hängen.

    Nun ist dieses Sekret im Zweifelsfall aber hochbelastet - und diese Beipackung bleibt dann zu einem Teil wenigstens auch in der Maske hängen.

    (Jedenfalls, wenn man dann auch zeitnah, am besten sofort, die Maske wechselt. Wenn die Stoffe erstmal durchfeuchtet sind, war's das mit der Auffangwirkung. Mit 'nem tropfnassem Lappen wischt man keinen Liter Milch mehr auf...;))


    Ansonsten sorgen die Masken dafür, das es dem Gegenüber deutlich leichter fällt, Abstand zu halten.


    Nette Nebenwirkung: Man hat das Gefühl, man kann was tun gegen diese Bedrohung. Auch schon durch das fertigen dieser Masken.

    Man ist nicht so hilflos.

    Und bringt sicherlich mehr an Sicherheit und Erfolgserlebnisse als die Jagd nach der nächsten Packung Klopapier...


    (Pollen filtern die Masken übrigens ganz gut. Meine heuschnupfige Nase findet die Masken deshalb gut...)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Stoffe werden bei mir, bis auf wenige Ausnahmen, vor der Verarbeitung gewaschen, was auch sinnvoll ist, doch in den letzten Tage habe ich auf diversen Plattformen im Netz immer wieder mal mitbekommen, dass die Stoffe vor der Verarbeitung im Kochtopf ausgekocht werden und dies kann ich nicht nachvollziehen. :confused:

    Wenn ich Stoff für Kleidung für mich kaufe, wasche ich so vor wie es später gewaschen wird, heißt meistens 40 Grad.


    Würde ich meine Stoffe für Masken benutzen, würde ich die Stoffe vor Zuschnitt bei 95 Grad nochmals waschen.


    Auf 40 Grad gewaschener Stoff aus Baumwolle läuft in der sogenannten Kochwäsche oder im Kochtopf garantiert nochmal ein.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Heute habe ich endlich mal ein Fitzelchen bestickte Weißwäsche verbraucht . Ich musste zwischen den Mundschutzbergen für Familie und Altenheim mal was hübsches für mich machen .


    Ich habe als Filtereinlage M12 Vlies bestellt , das ist bei 60 Grad waschbar - das kann ich morgen endlich abholen.

    Außerdem nähe ich ja die dreilagigen Masken ( also 2 lagig + Filtertasche ) und nehme das Zwischenteil aus festen alten Bettlaken.

    Hallo,

    wie viele Einlagen bekommst Du den aus 1 m von dem Vlies ?

    LG

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nette Nebenwirkung: Man hat das Gefühl, man kann was tun gegen diese Bedrohung.

    ...und genau das ist so gefährlich an den selbst gebastelten Masken. Das Gefühl sich zu schützen, was man gar nicht tut.


    Normale, industriell hergestellte Mund-Nasen-Schutze nach EU-irgendwas Norm als Einwegprodukt sind schon nur so mäßig sinnvoll in dem Zusammenhang in dem aktuell das Hauptinteresse besteht, so ein Stofffetzen vorm Gesicht ist es noch weniger. Wenn man also schon meint sich was vors Gesicht binden zu müssen und es auch noch selbst gebastelt sein soll, was um Himmelswillen spricht dagegen, das selbst zu basteln, was am wenigsten unsinnig ist.

  • Hallo,

    wie viele Einlagen bekommst Du den aus 1 m von dem Vlies ?

    LG

    das kann ich dir sagen wenn ich morgen Mittag das Vlies abgeholt habe 😅

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich schneide 15*15cm und bekomme 36 Stück aus 1 qm.

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • sisue Ich glaube, Du hast mich misverstanden.


    Ich glaube nicht daran, das ich mit einem auch doppelten oder dreifachen Stoffstück, egal ob noch was dazwischen liegt an egal was als Filter einen Schutz vor Viren, die von außen an mich herangetragen werden erreiche.


    Aber ich glaube daran, das ein positives Gefühl das Immunsystem stärkt. (Und das dieses positive Gefühl mit nähen sinnvoller erzeugt wird, als mit irgendwelchen Einkäufen.)


    Ich kann Dir aus Erfahrung sagen: Mit Maske auf halten die anderen auf einmal Abstand - und zwar reichlich.

    Und viel Luft zwischen mir und meinem Nächsten schützt sehr wohl... sowohl mich als auch meinen Nächsten.


    (Die einfachen Mund-Nase-Vlies-Schutze sind auch nix gegen dieses Virus, aber trotzdem nötig und benötigt.

    Und da kommen wir dann durchaus in den Bereich, wo die DIY-Dinger sinnvoll einsetzbar sind.

    Weil nur der leichte "Spuckschutz" gebraucht wird, aber ohne der Laden eben zu machen muss.

    Und dann stehst mit z.B. Deinem kranken Tier da... Tierärzte kriegen momentan nämlich nicht priorisiert medizinisches Verbrauchsmaterial. Brauchen das aber im Umgang mit ihren Patienten - nicht deren zweibeinigen Begleitern!

    ... ich mein ja nur.

    Gibt ja nicht nur dieses doofe Virus...)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: