Anzeige:

Posts by sisue

    In einer Demoversion erwarte ich zumindest, dass er sich an das Versprechen hält, dass der Kurs mit einer Haushaltsnähmaschine bestritten werden kann. Wenn er gleich zu Anfang nur die Overlock benutzt, mache ich mir Sorgen, dass ich im Kurs irgendwann an einen Punkt käme, wo ich mit meiner Ausstattung nicht mehr mithalten könnte.

    Ähm.... Man kann ohne weiteres statt einer Overlock eine normale Haushaltsnähmaschine zum Versäubern benutzen. Daß er dort offensichtlich die Overlock benutzt, bedeutet doch aber nicht, daß es nicht mit der Haushaltsnähmaschine ginge, insofern finde ich diese Klage Sorge fehl am Platze.

    Nachdem ich meine Bernina 530 gekauft hatte, hatte ich auch das Problem, daß der Kniehebel zu kurz war und mir so leider gar nicht half. Ich wurde darauf aufmerksam gemacht, daß es einen längeren Kniehebel gibt, den habe ich mir gekauft und jetzt liebe ich den Kniehebel. Die Maschine steht etwas näher an der Tischkante als ich es bei meiner kleinen gewohnt bin, aber es ist mir nicht länger zu nah.

    Habe dann eine Nachricht an Craftsy geschrieben, aber noch keine Antwort erhalten.

    Probiere es mal mit dem Chat. Die Kundendienstmitarbeiter sind zwar sehr limitiert in dem was sie einsehen und tun können, aber du bekommst soweit es geht unmittelbare Rückmeldung und in dem ein oder anderen Fall soll es auch was gebracht haben.


    Bei mir dauerte es eine Weile, bis mein Account erfolgreich migriert war und bislang warte ich weiterhin darauf, daß meine gekauften Kurse auch mal ankommen. Sollten sie nicht ankommen, freue ich mich darüber, sie heruntergeladen zu haben als es noch nicht klar war, daß TN Marketing übernimmt.

    Ich kopiere Einzelschnitte als Papierschnitte auch ab wenn es sich um Mehrgrößenschnitte handelt. Ich finde den zeitlichen Aufwand wirklich nicht exorbitant und es läßt mir mehr Nutzungsmöglichkeiten. Beispiele für andere Möglichkeiten, die ich tatsächlich schon genutzt habe sind: eine andere Größe zu wählen, für jemand anderes eine andere Größe zu wählen und den Schnitt beim Nähtreffen zu verleihen bzw. einer Kollegin zeitweise zu überlassen.

    Burda ist insgesamt SO weit, dass in Größe 36 eine Brustweite von 98 hinein passt (110 cm Umfang an der Brust im Schnitt bei Gr. 36 sind einfach für eine laut Skizze schmale Bluse ein Sack).

    Ich habe jetzt mal eine schmale Bluse nachgemessen, Burda 6849. Ich komme da, wenn ich es jetzt für eben hier so grob drüber messe und nicht exakt auf die Millimeter schaue und ob es auch wirklich hundert Prozent wohl der Brustpunkt ist (der ist ja nicht markiert), auf so 88-89 cm Brustumfang in Größe 36. Das sind 4-5 cm mehr als das Körpermaß und damit eng. Schaut man sich mal beim Hofenbitzer die Passformklassen an so findet man bei Passformklasse 4 (sehr körpernahe Bekleidung, z.B. enge Bluse) eine Brustweitenzugabe von 7-9 cm.

    (Passformklasse 5, körpernahe Bekleidung, z.B. halbweite Bluse, 9-11 cm und Passformklasse 6, z.B. weite Bluse, 11-13 cm.)


    Deine Erfahrungen sind natürlich deine Erfahrungen, aber sie decken sich halt in keinster Weise mit meinen Erfahrungen oder denen so manch anderer hier in diesem Thread.

    BU 98, Blusen ohne Elastan sitzen total locker in Gr. 36.


    Natürlich passen so Arme etc. nicht, so dass es immer eine 34 plus FBA wird.

    Aber das bedeutet dann doch, daß Burda nicht "mit MEGA viel Bequemlichkeitszugabe" rechnet, sondern mit weniger Busen als du hast.

    Wobei, was meinst du mit BU? Mit einem Brustumfang von 98 cm würde es mich nämlich sehr erstaunen wenn jemand in eine 36 paßte, es sei denn es handelt sich um ein sehr legeres Modell.

    Also ich richte mich nach der Maßtabelle und das ist dann auch eine adäquate Größenwahl.

    In meinem Schrank hängen Kaufsachen von 36 bis 44 und ich trage normal je nach Hersteller 38 oder 40. Bei Burda nähe ich in 40 und ich muß in der Regel nur wenig Änderungen vornehmen, da ich Burda-kompatibel bin.


    Das hier (ich habe leider kein Bild mit weniger krasser Beleuchtung) ist direkt ohne Änderungen nach Maßtabelle genäht.

    Jenes ist aus der Kategorie als tragbares Probeteil gedacht, da bedürfte es noch diskreter Anpassungen, aber für direkt so ohne Änderungen ist die Passform für so ein Kleidungsstück schon ganz ordentlich. Definitiv jedenfalls nach Maßtabelle nicht zu weit.

    Und hier ist ein Probeteil für einen Blazer an dem ich da außer an der Länge der Ärmel noch nichts verändert hatte.


    Es kommt halt darauf an, wie der eigene Körper gebaut ist im Vergleich zu dem, was der Schnittmusterhersteller bietet und welche Bequemlichkeitszugaben man erwartet

    Ich hab jetzt jahrelang gelesen (nicht hier, auf FB): Ja, Baylock ist teuer, aber dafür sind sie auch gut.

    Jetzt kommt eine, die ist noch teurer und die gleichen Leute schreiben: Teuer ist nicht immer besser.

    Hmm, nee, das verdrehst du jetzt aber. Die Frage war schließlich, sie ist teurer also was kann sie besser. Das unterliegt ein und derselben Logik. Eine Maschine kann teuer und dabei ihren Preis wert sein. Diese Maschine ist deutlich teurer damit ergibt sich wenn man so denkt (teuer aber dafür gut) ganz logisch die Frage.

    Ich habe die ganz grundlegenden Dinge von meiner Mutter gelernt, die aber nur mal einen ganz einfachen Rock für uns Töchter genäht hat, eine Gardine oder einen Hosensaum umgenäht, solche Dinge.


    In der Schule haben wir in der fünften Klasse Kissen in Elefantenform genäht, damit bin ich dann zuhause in Serienproduktion gegangen und habe die Verwandschaft damit beglückt. In der siebten Klasse habe ich mal Nähen in der Projektwoche belegt, da hat meine spätere Lateinlehrerin im wesentlichen ein wenig Hilfestellung gegeben (und ich hätte beim Einnähen des Reißverschlusses in meine Jeansgürteltasche beinahe ihre Nähmaschine geschrottet).


    Der Rest war dann später learning by doing, wobei ich eben im Zweifelsfall nachgelesen habe was mir jeweils fehlte und dann kamen gleichzeitig Bücher und Internetforen.


    Videos haben für mich schon ihr Recht, aber es gibt Dinge, bei denen ich eine Anleitung aus ein paar Sätzen viel sinniger fände, als mir ein langes Anleitungsvideo anzusehen. Ich erfasse fiel schneller, was ich machen muß, wenn es da kurz und knackig steht, was ich machen soll, als wenn ich erst einmal jemandem dabei zusehen muß, wie er jede einzelne Naht näht und bügelt und die Nahtzugabe zurückschneidet und... (Habe ich erwähnt, daß ich Burda-Anleitungen total sinnvoll finde obwohl es auch bei mir auch durchaus schon mal einen Knoten gab beim ersten Lesen?)

    Aber Videos können auch hilfreich sein, wenn sie einem Techniken zeigen oder ähnliches. Ich habe ein paar Craftsy-Videos gekauft, weil es da halt Dinge gab, die für mich im Format Video Sinn ergaben.


    Ach ja, der einzige Nähkurs, den ich jemals belegt habe, war ein BH-Nähkurs.

    Ich war kurz davor mir ein entsprechendes Juki-Modell zu kaufen ehe mir dann im Laden eine Bernina sagte, sie passe viel besser zu mir. Die Juki ist solide und ich kennen mehrere, die das Vorgängermodell haben und sehr zufrieden sind.

    Mit der Elna und der Janome machst du sicherlich nichts falsch. Die Brother kenne ich nicht.


    Ein bißchen spielt ja auch das Nutzgefühl eine Rolle...

    Falls jemand weiß, wie man diese legal unter iPad OS runtergeladenen Videos trotzdem behalten kann, bitte ich um eine Anleitung.

    Da die App nicht vorsieht, daß du die Videos außerhalb der App betrachtest und dir den Zugriff auf den Speicherort verwehrt, vermutlich aus eben den Gründen, weshalb man die Kurse nicht einfach so auf den PC runterladen kann, werden Wege die App zu überlisten auch nicht legaler sein als die Methoden, die andere nutzen, um ihre gekauften Kurse herunterzuladen.

    Es bleibt dir also, wenn du jegliche Grauzone vermeiden willst, zu hoffen, daß die App langfristig funktioniert oder darauf zu warten, daß Bluprint wie angekündigt eine Lösung bietet, dir die Kurse langfristig verfügbar zu machen.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]