Artikel: Gerlindes genialer Aufbewahrungstipp!

  • hi,
    lange hatte ich meine Schnittmuster hier und da in Schubladen oder sonstwo.
    Seit einiger Zeit nehme ich für meine Folienschnitte leere Rollen vom Haushaltspapier.


    Die Seite der Anleitung z.B. aus der Ottobre wird kopiert und mit dem Schnitt aufgerollt in die Papprolle gesteckt.
    Eine weitere Kopie wird um die Rolle geklebt,damit ich weiß, welcher Schnitt drin ist. Ein kleines Stückchen Stoff wird ebenfalls aufgeklebt. So weiß ich, was ich aus dem Schnitt genäht habe. Änderungen oder besondere Merkmale schreibe ich mir auf den Folienschnitt.



    PA140010.jpgPA140009.jpgPA140008.jpg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nehme Folie aus dem Baumarkt, nicht die ganz dünne, sondern etwas stärkere. Eignet sich sehr gut dazu. Ich packe meine Schnitte mit einem kleinen Zettelchen, aus welcher Zeitschrift und welches Modell, dann in Klarsichtfolien, abgeheftet in Ordnern. Inzwischen haben sich da schon einige Ordner angesammelt. Meine Kleidung, Kinderschnitte, Dessous und Sonstiges, wie Taschen u.ä.
    Irgendwie kann man immer keinen Schnitt wegwerfen. :confused:

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Schnitte werden auch immer auf stärkere Folie übertragen,aber diese tolle Idee zur Aufbewahrung hatte ich noch nicht. Danke!
    LG
    Katharina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • schöne Idee! Ich hätt so gern mehr Platz, um alles gerollt aufbewahren zu können *seufz*

    Liebste Grüße
    kade

  • ich nehm immer stärkere müllsäcke auf die ich die schnitte dann "rausradle" und beschrifte gleich die schnitte mit einem plakatschreiber, ein stückchen vom verwendeten stoff dazu, und ab in einen ordner.

    lg doris


    mich kann man nicht beschreiben, mich muss man erleben! :p

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • dankeschön, dann halt ich mal die augen danach auf :-)

    #


    Hallo,
    ich nutze auch diese Baufolie, nicht zu verwechseln mit der Abdeckfolie. Diese ist meist sehr dünn und reißt sehr schnell. Schau dich einfach mal in deinem Baumarkt deiner Wahl um und sehr oft gibt es an den Regalen auch solche "Fühlproben" dort kannst du dann neben der Stärke auch noch erkennen, ob die Folie glasklar oder so milchig ist. Letztere würde ich dir nicht empfehlen denn man dann die oftmals schwer erkennbare Schnittführung nicht so gut erkennen. Ach so und bei den Proben kannst du herausfinden welche raschelt und welche nicht, ist mir immer wichtig, denn nichts nervt mich mehr, wenn ich hochkonzentriert bin und es raschelt wie bei div. Einkauftstüten ahhhh kann ich gar nicht leiden.


    Ach so wenn du diese Folie nutzen möchtest, dann benötigst du auch einen wasserfesten Stift. Diese gibt es in diversen Breitestärken und Farben, ich habe mich für die mittlere entschieden und habe diese in 4 Farben (Set), so kann ich Bezugsquelle des SChnitts in einer anderen Farbe schreiben wie Schnitthinweise "Fadenlauf", "Bruch" o.ä.. Habe auch div. Marken ausprobiert und bin bei der Firma Staedtler hängen geblieben, muß aber absolut kein Markenstift sein!!!! Probier es einfach aus, ich schwöre auf Baumarktfolie und wasserfesten Stift.


    Viele Grüsse
    Chero

    "Geliebt wirst Du einzig, wo du dich schwach zeigen kannst, ohne Stärke zu provozieren"
    -Theodor W. Adorno-


  • vielen lieben Dank für deine ausführliche Antwort. Bei der nächsten Gelegenheit muss ich das unbedingt ausprobieren

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das mit dem Kopieren der Anleitung hätte mir auch mal einfallen können !
    Ich habe bisher immer nur die Heftnummer und Modellnummer auf die Folie geschrieben.
    Mit den Kopien und aufgerollt ist es schon viel übersichtlicher.

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Ich habe letztens zugeschlagen als es beim Discounter diese Fächermappen gab. Die abgepausten Schnitte (ich nehme auch Baumarktfolie) stecke ich dann noch in einen Gefrierbeutel und diesen dann in die Fächermappe sortiert nach Art (Oberteile, Jacken etc.)
    Die Idee mit der Kopie der Detailzeichnung werde ich auch aufnehmen.

    Liebe Grüße tashar

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vorher habe ich mir auch immer nur alle Angaben wie Heftnummer, Größe usw. auf die Folie geschrieben (Stifte kaufe ich beim Discounter, die zum CD beschreiben). Dann musste ich aber jedesmal die Folienschnitte ausklappen und nach den Angaben suchen. Mir gefällt dieses mit den Rollen für Schnittmuster, die gut passen und ich sicherlich noch mehrmals nähen möchte, viel besser.

    ..ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber die haben immer so gute Ideen..........:cool:


    schaut mal bei mir vorbei

  • Hallo,


    zu Beginn hatte ich auch zuerst den gleichen Stift genommen wie zum CD beschriften. Da ich jedoch eine feste Handschrift habe, also auf den Stift drücke, war das schreiben zum einen durch die bewegliche Folie mühsam und zudem war der Stift mir zu dünn. Natürlich kann man diesen auch nutzen, nur für mich war der auf der Folie absolut nicht geeignet.


    LG
    Chero

    "Geliebt wirst Du einzig, wo du dich schwach zeigen kannst, ohne Stärke zu provozieren"
    -Theodor W. Adorno-

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich zeichne meine Schnitte auch auf baumarktfolie auf und bewahre sie in Klarsichthüllen auf. Meist stecke ich ein Stückchen Stoff dazu. Nimmt das mit den Rollen nicht viel Platz weg?


    Gruß Gabi

    Liebe Grüße Gabi :)8

  • Hallo,


    ich zeichne meine Schnitte auch auf baumarktfolie auf und bewahre sie in Klarsichthüllen auf. Meist stecke ich ein Stückchen Stoff dazu. Nimmt das mit den Rollen nicht viel Platz weg?


    Gruß Gabi


    Hallo Gabi,
    ich mache das ja nicht mit allen Schnittmustern, sondern nur mit denen, die mir gefallen und ich noch einmal nähen will. Ich muss vielleicht erwähnen, dass ich die dicke Baummarktfolie nehme und das ist viel zu dick in Klarsichthüllen. Lässt sich auch nicht so gut falten. Ein Stoffstückchen klebe ich mir auf die Papprollen, die in einem kleinen Eimer stehen.

    ..ich weiß, dass die Stimmen in meinem Kopf nicht real sind, aber die haben immer so gute Ideen..........:cool:


    schaut mal bei mir vorbei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    ich bin neu hier im Forum und profitiere echt extrem viel von diesen Tipps. Bislang habe ich meine Folien immer in ein Buch gelegt. Leider kommen die Kinder doch schon öfters daran und es sind häufiger Teile meiner Folien weg und ich muss sie wieder machen. Das mit den Rollen finde ich echt toll. Aber woher bekommt man solchen Rollen?
    Lg

  • Ich mach' das mit der Schnittaufbewahrung im Prinzip auch so, nur – bislang noch – ohne die Papprollen. Also, Kopie der Schemazeichung oder der entsprechenden Anleitungsseite im Heft um den zusammenrollten Schnitt gewickelt. Aber die Idee mit den Papprollen ist ja schön, das werde ich übernehmen! Danke dafür! :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]