Anzeige:

Posts by Flöckchen

    Oh fein, ich freue mich!


    Dann werde ich gleich mal verschiedene Versionen der verkürzten Reihen probieren. Die Umschlagmethode macht bei mir immer blöde Löcher... mag ich nicht..


    Bei Tischiro habe ich ein interessantes Video entdeckt... Die letzte Methode, von der Tina spricht, könnte ja ganz gut klappen.


    Zu der Jacke - das war eigentlich ein Zufallstreffer. Eigentlich wollte ich von der Wolle ja die Clarity Jacke stricken. Da gab es letztes Jahr ein Knit Along zu. Da ich zum Start aber noch mit meinem schnellenden Finger zu tun hatte, konnte ich nicht mit starten - vielleicht ja auch ganz gut. Die Anleitung ist wohl ein wenig tricky... oder auch fehlerhaft?... ich denke als Anfänger sollte ich mich erst einmal an was anderes wagen :D

    Liebe Jutta,


    vielen Dank für die Hilfe. Das Viedo find ich schon mal gut... ich lieebe diese Anleitungsvideos... bin ja nicht so der Anleitungsleser :o


    Die Anleitung ist aus dem Buch https://amzn.to/2R2TXNN [Anzeige] (der Link fürt zum großen Buchversandhändler, da hat man auch eine Innenansicht) Ich hänge auch mal die Rückenansicht an.


    Die kfb Methode könnte doch aussehen oder? Sieht auf jeden Fall schön einfach aus :D Ich mache die Zunahmen beim rechts stricken... in der links gestrickten Rippe auf der Rückseite...


    Rosita Edle Maschen Rückenansicht.jpg


    *huch*... wie kann ich denn einen Anhang löschen?... sorry... wollte nicht soviele Dateien hochladen:o

    Hallo zusammen,


    Ihr könnt mir bestimmt helfen.


    Ich habe mir ein neues Strickprojekt ausgesucht. Eine Rippenjacke, die quer gestrickt wird.. also beinhaltet sie auch Raglanzunahmen... mmhhh hab ich noch nie gemacht :D.. aber man wächst ja bekanntlich mit seinen Herausforderungen oder?


    In der Anleitung steht jetzt:


    Ab beginn der 3. glatt inks gestrickten Rippe am Ende jeder Rückreihe (= in jeder 2. Reihe) Raglanzunhamen arbeiten wie folgt: Abwechseld 1 M und 2 M zunehmen bis insgesamt 181 M erreicht sind.



    Ich stolper jetzt über die Zuhnahmen. Sehe ich das richtig, das Raglanzunahmen verschränkte Zunahmen sind? Wenn dem so ist, wäre die eine M Zunahme ja klar, nur wie nehme ich 2 M zu? Beide aus dem einen Mittelfaden (Querfaden?) Oder nehme ich eine M verschränkt zu, stricke eine normale M und nehme dann die 2. M verschränkt zu?


    Ich würd mich riesig freuen, wenn IHr mir helfen könntet.


    Ganz lieben Dank.


    Gruß
    Marion

    Ich habe mir letztes Jahr auch ein Unold "Safety Lift Exclusive 75025" gekauft und finde es gerade fürs patchworken super! Es ist ordentlich heiß, hat eine schön, schmale Spitze - ich könnte mir es auch super als normales Bügeleisen vorstellen... dafür habe ich ein Rowenta Dampfgenerator... bin also schon ein wenig Bügelverwöhnt :o

    Hallo,


    ich denke schon fast, dass es um eine Grundsatzfrage geht.


    Die Strickjacke besteht aus mehreren Teilen - 2 Vorderteile, ein Rückenteil und die beiden Arme. Gestrickt habe ich mit der "Gobi" von Zitron 40 % Schurwolle, 30% Camel und 30 Alpaka


    Nun sagte mir die Dame im Wolladen, dass sie die Teile immer erst an der Schulternat zusammen näht... sonst kann man ja den Kragen auch nicht zu Ende nähen.. das ist mir klar... Die Armkugel näht sie auch schon ein, läßt aber die Seitennähte und die untere Armnaht offen. Jetzt wäscht sie erst die Jacke.. nach dem waschen schließt sie dann die restlichen Nähte.


    Irgendwie ist mir die Vorgehensweise nicht klar... für mich gibt es keinen triftigen Grund, warum ich nicht komplett alles fertig stelle und dann evtl. die Jacke wasche....


    Liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass das eine besondere Voliebe ist? Oder gibt es tatsächlich einen triftigen Grund für diese Vorgehensweise...


    Die Anleitung ist ein Misch aus 2 verschiedenen aus dem Buch "Naturburschen" aus dem OZ Verlag. Kragen von der Anleitung Seite 6, Strickmuster von der Anleitung Seite 15

    ... nur die Schulternähte und die Armkugeln zusammen nähen und dann erst waschen, bevor die Seitennähte und die Armnähte geschlossen werden?


    Hallo zusammen!


    ich bin jetzt endlich mit der Strickjacke von Herrn Flöckchen soweit, dass ich nur noch den Kragen fertig stellen muß.



    Nun sagte man mir, ich solle erst die Schulternähte schließen, die Armkugel annähen, dann den Kragen vollenden und dann erst waschen. Anschließend die Seitennähte und die Armnähte schließen... warum? Könnte ich ggf. tatsächlich soviel improvisieren, dass durch das waschen entstandene Zipfelleien ausgeglichen werden könnten?


    Viele nähen ja auch komplett alles zusammen und waschen dann erst... mmhhh... was wäre sinnvoller?


    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet.


    Lieben Dank.


    Marion

    Hallo zusammen,


    ich habe seit kurzem eine Cubics Nadel am Wickel und bin wirklich begeistert. Irgendwie habe auch ich den Eindruck, dass man ordentlicher strickt.


    Jetzt habe ich mir überlegt, mir ein Set zuzulegen - würde aber gerne eins im Holzkästchen haben wollen. Die normalen Knit Pro's hab ich im Holzkästchen gefunen, aber die Cubics nicht.


    War ich nicht gründlich genug bei meiner Suche oder gibt es die Cubics tatsächlich nur im Mäppchen als Set? Weiß das jemand von Euch? Gibt es eigentlich auch Nadelspiele im Set? Oder evtl. Holzkästchen für Nadelspiele?


    Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir helfen könntet. :knuddel:


    LG
    Marion

    Quote

    Beim Kork hätte ich auch Bedenken. Wir haben katzen, ob die Struktur die nicht zum Krallenwetzen verleiten würde


    :D Wir haben auch zwei Katzen - zwei junge Katzen :D


    Ca 2 Jahre hatten wir unser Bett anders im Schlafzimmer stehen, quasi passend in der "Einflugschneise" beim jagen! Ich muß sagen, der Kork mußte schon arg leiden und man merkt ihm mit Socken auch die Unebenheiten mittlerweile an - allerdings optisch sieht er immer noch top aus - vielleicht auch wegen der groben Optik?

    Der Treat ist zwar schon ein paar Tage alt, aber vielleicht hilft meine Erfahrung trotzdem noch.


    Wir haben im Schlafzimmer Kork, kein feines Kork, sondern die grobe Optik. Wir würden es dort immer wieder nehmen. Es ist warm, sehr angenehm an nackten Füssen -toll - ABER fürs Büro/Arbeitszimmer wäre mir die Oberfläche doch ein wenig zu weich - Thema Stuhlrollen. Ich könnte mir vorstellen, dass man auf Dauer die Rollbahn des Stuhles sehen wird.


    In meinem Arbeitszimmer habe ich Laminat liegen, von der Oberfläche aber kein ganz glattes, es hat vielmehr eine "Holzstruktur", wie so alte Holzplanken. Dadurch wirkt es auch wärmer und nicht mehr so kalt wie unser altes, glattes Laminat. Es liegt jetzt seit gute 3 Jahre und bin immer noch sehr zufrieden.


    Beim nähen ziehe ich gerne dicke, selbst gestrickte Socken an - ich bin Barfußnäherin :D


    Vielleicht hilft meine Einschätzung ja ein klein wenig...


    Viel Spaß beim planen und überlegen!

    *gg*.. .das ist ja putzig! Genau der Grund, warum ich so selten Röcke trage!


    Das Problem mit den dicken Waden habe ich auch. Im Winter habe ich mir diese Stiefel geholt - superweiches Leder, hinten eine bequeme Schnürung und innen auch mit dem Leder verarbeitet, damit man sie auch zu Stiefelletten krempeln kann. Ich würde mal behaupten, ein Allrounder, sowohl etwas femininer, als auch sportlicher - aber vor allem für den sogenannten "Stechschritt" geeignet - man will ja auch von der Stelle kommen und nicht so trippeln müssen! :=))


    Aber für den Sommer bin ich auch noch am überlegen. Clarks Schuhe liebe ich ja auch.... mmhhhh

    Das Buch (Linda Seward: Das große Buch von Patchwork, Quilt und Applikation, ISBN-10: 388746379X, 1998) finde ich als Nachschlagewerk immer noch superklasse! Allerdings ist es von Design her ein wenig konventionell, die Techniken allerdings super beschrieben/bebildert!


    Das fand ich beim durchblättern auch ganz schön - habe es aber nur im Laden angeschaut, mich also nicht detailliert mit befasst.


    Kann es auch ein englisches Buch sein? Es gibt auch diverse englisch sprachige PW Bücher, die etwas modernerer Art sind.


    Es kommt immer darauf an, was man möchte.


    Meinen allerersten Quilt habe ich mir als Packung gekauft, nach meinen Wünschen zusammen gestellt und erweitert. Die Anleitung stammt aus einer Zeitung, bei den Stoffen und den Erweiterungswünsche hat mir Uschi von Patchwork & Arts geholfen. Die hat auch tollee Anfängertaugliche Anleitungen/Packungen.


    Ich finde es für den Anfang sehr hilfreich, wenn man eine Packung mit allen Materialien hat und noch dazu kompetente Hilfe!


    In der klassischen Musterrichtung kenne ich mich nicht so aus - bestimmt kann hier aber jemand anders helfen!

    Ich habe auch die Unterlegscheiben genommen.. arbeite in so einem Handel, da sind die Materialien etwas preiswerter :D


    Ich habe sie mit Bändern umwickelt. Hier habe ich sie mal in meinem Blog gezeigt.


    Auf Wunsch von Hr. Flöckchen habe ich ein Nadlekissen mit Fixiergewicht gemacht...Männernadelkissen m. Spinne Ia.JPG


    Ich habe 2 Unterlegscheiben mit doppelseitigem Klebeband fixiert, dann gelben Leinenrest mit H630 hinterbügelt, eingereit, Unterlegscheiben darein gelegt, zugezogen, geknotet und dann in der gleichen Größe - hier den schwarzen Spinnenstoff einen Kreis geschnitten, eingereiht, mit Schaffwolle gefüllt und auf meine Umnähte Unterlegscheiben genäht! Dann habe ich noch an dem Übergang von den Unterlegscheiben und dem Spinnenstoff ein kleines Band umnäht - damit wird dann die Kräuselung ein wenig gemindert. Zu guter Letzt habe ich noch eine Spinne aufgenäht :=))... soll ja authentisch sein *gg* - funktioniert prima als Fixiergewicht!

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]