Anzeige:

WIP Simplicity 1773 -Adaption an ein Kostüm aus dem Film Snow White and the Huntsman

  • Interesse?
    Power für motivierende Tritte vorhanden?
    Ebenso sind Kaffeetassen, Prosecco und lecker Häppchen jederzeit willkommen.


    Bei diesem Projekt brauche ich Eure Hilfe, denn ich befürchte, dass ich mich mit meinem Vorhaben übernehme.
    "Versagen" ist jedoch nicht eingeplant, da ich das Kostüm im Dezember zwingend brauche.


    Vorgeschichte:
    Das "Originalkostüm" trägt Snow White (Schneewittchen) in dem Film "Snow White and the Huntsman". Es besteht aus einem hellblauen Unterkleid und einem schwarzen (?), dunkelbraunen(?),.... auf jeden Fall dunklem Überkleid. Unter dem Kleid trägt sie eine Röhrenhose (man sieht im Film eine Kappnaht - gab es im Mittelalter schon Jeans? ;) )
    Zu Beginn des Films ist das Kleid bodenlang, wähernd ihrer gemeinsamen Flucht mit dem Huntsman (Jäger) durch den Finsterwald, kürzt er ihr das Kleid mit einem Ratsch auf praktische Tunikalänge. :D


    Diese Version möchte ich mir gerne nähen.
    Ein Bild gibt es hier zu sehen: Klick Der Überwurf schaut eher grünlich aus, ist er im Film jedoch nicht.


    Brandneu ist bei Simplicity unter der Nummer 1773 ein Schnitt erhältlich, der sich stark an diesem Kostüm orientiert.
    Gekauft habe ich ihn als "Printable" und gestern ausgedruckt. Das gesamte Kostüm besteht aus ca. 130 Seiten, die ich nun zusammenkleben muss.


    Stoff habe ich noch keinen, da ich mich noch nicht entschieden habe und hierzu gleich ein paar Fragen hätte. :-)



    Folgende Änderungen muss ich bei dem Schnitt vornehmen:
    * FBA - dürfte kein Problem sein, denn der Schnitt hat vorne senkrechte Teilungsnähte (Prinzessnähte)
    * der Saum des Originals ist "zerfetzt", im Schnittmuster wellenförmig gekürzt. Das zerfetzte schaut besser aus - wie ich das umsetze, werden wir sehen.
    * das Original enthält mehr liebevolle Details.

  • [Reklame]

    Nähmaschine JUKI HZL-NX7 Kirei

    2018 war die Maschine erstmals auf der H+H zu sehen, im Sommer war die JUKI NX7 Kirei dann endlich erhältlich. Die große Schwester der DX7 punkten mit vielen Features aus der Industrie. Im Forum gibt es einen lesenswerten ausführlichen Test- und Erfahrungsbericht.
     

    technische Daten | Produktseite Hersteller | Händlersuche

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Nachtrag:
    Die Qualität des Originals nur annähernd zu erreichen, ist eine Idee aus Utopia. Die Kostümschneiderin Colleen Atwoods hat für ihre Kunstwerke bereits OSCARS abgestaubt. :D
    Trotzdem. Frisch ran ans Werk! :)

  • Unter dem Kleid trägt sie eine Röhrenhose (man sieht im Film eine Kappnaht - gab es im Mittelalter schon Jeans? ;) )


    Also nachdem ich nach meinem MA-WIP nicht mehr aufhören konnte mit dem nach "A" suchen und lesen … kann ich ja ein klein wenig wieder geben :)


    Also Röhrenhosen gab es natürlich nicht, aber halt Beinlinge und für die Männer die Bruche. Die Beinlinge der Frau, Socken / Strümpfen in diesem Sinne gab es noch nicht, gingen wohl in der Regel bis zum Knie und wurden dort mit einem Band festgebunden. Die Beinlinge der Männer wurden i. d. R. an einem Band um die Hüfte angenestelt.


    Beinlinge im schrägen Fadenlauf zugeschnitte sassen schon (recht) eng, tlw wurde mit Falten gearbeitet, um ein wenig Bewegungsfreiheit zu bekommen.


    Auch Kappnähte gab es schon, ob sie auch an Beinlingen verwendet wurden, weiss ich nicht.



    In sofern finde ich die Abbildung in Bezug auf das Beinkleid durchaus "A". Man sieht allerdings die Knöchel / Füße nicht, Beinlinge hatten immer Stege / Füße!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Da schau ich gern zu. Hast du gesehen, dass es bei Youtube ein laaanges Tutorial (eigentlich 2) zu Simplicity 1773 gibt?

    LG,
    thimble

    Edited once, last by thimble ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also da es von dir gewünscht wurde,stelle ich schon mal den 1.Pott Kaffe dazu,und freue mich auf dein Werk.:)
    Gruß Melanie

  • Da schau ich gerne zu :) Ich bin gespannt, ob du es deinen Wünschen und Vorstellungen entsprechend umsetzen kannst!
    lg, chrissi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen,


    Pleiten, Pech und Pannen - zweimal bereits geschrieben, eine falsche Taste gedrückt und schwupps war der Text weg. *grummel*
    Aller Guten Dinge sind drei, also nochmals!


    Die Planungen gehen weiter.
    Welche Materialien benötige ich?
    Welche Stoffe? Wo bekomme ich sie und was kosten sie? fast schon das Wichtigste für mich: Wie lassen sie sich verarbeiten? Das Nähen darf ruhig Spaß machen. :-)


    Im (englischen) Schnittmuster steht:


    Fabrics Dress (das helblaue Unterkleid): Satin, Charmeuse, Taffeta, Silks and Silk Type. One 50 cm zipper, hook and eye
    Overdress (das dunkle Überkleid): Suedcloth, Velveteen, Lining in Broadcloth
    Extra fabric needed to match plaids, stripes or one-way designs fabric.


    Soweit sollte es klar sein?


    Gehe ich von 150 cm Stoffbreite aus, benötige ich für das Überkleid 1.60 Meter, für das Unterkleid 2.80 Meter


    Für das Oberkleid tendiere ich zu einem Alcantara-Verschnitt. Im großen Auktionshaus sind einige Händler, die das "falsche Wildleder" für unter 10 Euro/Meter anpreisen.
    Vorteil: ich brauche es nicht zwingend zu versäubern.
    Nachteil: es schaut so "klinisch rein" aus, so glatt und geschniegelt.
    Das Original Kostüm scheint auf Fotos aus Wildleder zu bestehen, man sieht im Film jedoch, dass es eher eine Stoffart ist.


    Für das Unterkleid habe ich mich noch in keiner Weise entschieden.
    Wenn alles reißt, wird es ein selbstgefärbter Nessel.


    Habt Ihr Vorschläge? Ideen?

  • Bin dabei! Endlich was für Mama...



    Bei den Ärmeln musste ich grade an den Zierstichthread hier im Forum denken ^^


    .................................................


    Das braune Material ist eindeutig gewebt, es franst unten aus. Auf alt machen ist kein Thema, zieh es ein paarmal durch den Matsch (ich kannte mal jemand die hat ihre Sachen an die Stoßstange gebunden und fuhr damit einmal durch den Ort, das denke ich ist nicht nötig, hehe)



    Meine Frage: WARUM muss es exakt wie im Film sein? Ich habe früher immer sklavisch versucht, Filmkostüme aufs I-Tüpfelchen nachzumachen, bis mir klar wurde, dass man kein Kostüm exakt nachschneidern kann. Mir sind nur noch Looks wichtig.


    Reicht nicht der Look? Das interessante an dem Kostüm ist ja diese völlig un-A mäßige Hosen-Tunika Kombination für eine Frau. In den letzten Jahren sieht man immer öfter Fantasy-Kostüme, wo eine Frau ein ausgestelltes Kleidartiges Oberteil trägt, und darunter knallenge Pseudo-Lederhosen. Das ist wohl grade "in", und den Look kann man leicht nachmachen. (krasses Beispiel, klick)


    Im Falle von Schneewittchen soll die Klamotte praktisch sein, sprich laufen, reiten, was weiß ich. Und trotzdem mädchenhaft aussehen. das geht nur mit oben Kleid, unten Hose



    Letztes Edit:


    Deine Bildbelege sind klasse, man sieht jede Naht. Das müsste es für alle Filmkostüme geben. Sehr schön das Detail im Nahtbereich der Tunika: Die Nähte wurden mit einem Zierband übersteppt... klasse.



    Allerletztes Edit:


    Such mal nach braunem Lederimitat dass dehnbar ist (wenn es sowas gibt) dann kannst Du die Hose wie eine Wurstpelle machen, denn so eng ist sie bei Schneewittchen auch.


    Und das Unterkleid ist transparent, sieht man da wo es HINTEN unter dem braunen vorguckt, man kann durchsehen. Ich habe eine Rolle von exakt solchem Stoff, ich bekomme Lust hier mitzumachen...



    Wirklich allerletztes Edit:


    Für das Unterkleid kann man gut eine transparente Baumwolle nehmen, und dann den Ärmel doppelt verarbeiten... ich meine nämlich, man sieht im Ärmelsaum ohnehin, dass dieser doppelt liegt, das gäbe den transparent-Look im Kleid (um den Ausschnitt durch Belege auch doppelt) und den Nicht-Transparent-Look und Festigkeit im Ärmel.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bin dabei! Endlich was für Mama...


    Das freut mich! :)


    Quote


    Bei den Ärmeln musste ich grade an den Zierstichthread hier im Forum denken ^^


    Schaun mer ma, wat meine W6 hergibt... Bislang brauchte ich lediglich Steppstich und Zickzack.



    Quote


    Das braune Material ist eindeutig gewebt, es franst unten aus. Auf alt machen ist kein Thema, zieh es ein paarmal durch den Matsch (ich kannte mal jemand die hat ihre Sachen an die Stoßstange gebunden und fuhr damit einmal durch den Ort, das denke ich ist nicht nötig, hehe)


    Ja, es ist unten eindeutig ausgefranst! Und genau DAS ginge bei Alcantara und ähnlichem Material nicht, da es nicht franselt.
    Meine Überlegung geht momentan hin zu einem dicken, groben Nessel. Vorteil: Er ist bezahlbar, und ich kann etwas mehr kaufen, so dass ich bei Fehlschnitten einfach ein neues Teil machen kann.


    Quote


    Meine Frage: WARUM muss es exakt wie im Film sein? Ich habe früher immer sklavisch versucht, Filmkostüme aufs I-Tüpfelchen nachzumachen, bis mir klar wurde, dass man kein Kostüm exakt nachschneidern kann. Mir sind nur noch Looks wichtig.


    Du bringst es auf den Punkt: es geht um den Look!
    Die Kostümschneiderin hat OSCARS gewonnen! Da wäre es vermessen zu sagen: Mit 3 Jahren Erfahrung, einer W6 und einer preiswerten Ovi mach ich das mal eben in weniger als 2 Monaten nach. ;)


    Quote


    Reicht nicht der Look? Das interessante an dem Kostüm ist ja diese völlig un-A mäßige Hosen-Tunika Kombination für eine Frau. In den letzten Jahren sieht man immer öfter Fantasy-Kostüme, wo eine Frau ein ausgestelltes Kleidartiges Oberteil trägt, und darunter knallenge Pseudo-Lederhosen. Das ist wohl grade "in", und den Look kann man leicht nachmachen. (krasses Beispiel, klick)


    Ja, um den Look geht es mir.
    Das Schnittmuster-Bild von Simplicity schaut mir zu clean, zu rein aus. Zu sehr "Karnevalskostüm". Hier orientiere ich mich eindeutig Richtung Filmvorlage.
    Die Stickereien kann ich ohnehin nicht so machen wie im Orinigal. Trotzdem hoffe ich, mit Kreativität und Eurer motivierenden Unterstützung ein schickes Kostüm hinzubekommen.


    Quote


    Im Falle von Schneewittchen soll die Klamotte praktisch sein, sprich laufen, reiten, was weiß ich. Und trotzdem mädchenhaft aussehen. das geht nur mit oben Kleid, unten Hose


    Wenn Du wüsstest, WIE gut Du es auf den Punkt bringst!
    Das Kostüm ist nämlich nicht für Karneval. Vielmehr heiraten Freunde "im Mittelalter Stil", und die Gäste möchten sich bitte auch verkleiden.
    Ein langes Kleid ist in meinem Fall ausgesprochen unpraktisch, da ich nicht nur Gast sondern auch Fotografin bin. Hock Dich mal mit bodenlangem Kleid bei Regen, Matsch oder sogar Schnee hin, um gute Fotos aus spannenden Perspektiven zu machen. Das ist ein Ding der Unmöglichkeit!
    Hier kommt mir dieses Kostüm PERFEKT entgegen. Darüber kommt ein wärmender, langer Mantelumhang. Sollte er nass/schmutzig werden, ist das weniger schlimm, da ich ihn an der Garderobe abgeben kann.


    Quote


    Letztes Edit:


    Deine Bildbelege sind klasse, man sieht jede Naht. Das müsste es für alle Filmkostüme geben. Sehr schön das Detail im Nahtbereich der Tunika: Die Nähte wurden mit einem Zierband übersteppt... klasse.


    Ich bin auch sehr froh, dass es so gute Bilder gibt. Das ist wirklich selten.


    Quote


    Allerletztes Edit:


    Such mal nach braunem Lederimitat dass dehnbar ist (wenn es sowas gibt) dann kannst Du die Hose wie eine Wurstpelle machen, denn so eng ist sie bei Schneewittchen auch.


    Ein Schnitt für die "Wurstpelle" ist nicht enthalten - mal schauen, was es so gibt. In der aktuellen Ottobre Woman war eine enge Hose. Zu blöd, dass ich mit Hosen wenig Erfahrung habe. :-(


    Quote


    Und das Unterkleid ist transparent, sieht man da wo es HINTEN unter dem braunen vorguckt, man kann durchsehen. Ich habe eine Rolle von exakt solchem Stoff, ich bekomme Lust hier mitzumachen...
    Wirklich allerletztes Edit:


    Für das Unterkleid kann man gut eine transparente Baumwolle nehmen, und dann den Ärmel doppelt verarbeiten... ich meine nämlich, man sieht im Ärmelsaum ohnehin, dass dieser doppelt liegt, das gäbe den transparent-Look im Kleid (um den Ausschnitt durch Belege auch doppelt) und den Nicht-Transparent-Look und Festigkeit im Ärmel.


    Hier dachte ich bereits an dünnen Nesselstoff. Um die Ärmel etwas bequmener, dehnbarer zu gestalten, diese entweder etwas weiter schneiden oder im schrägen Stoffbruch zuschneiden.



    Und: Ich würde mich RIESIG freuen, wenn Du hier mitmachen würdest! :-)


  • Und: Ich würde mich RIESIG freuen, wenn Du hier mitmachen würdest! :-)


    Deal!


    Zu der Hochzeit: Du wirst wissen, wie "A" die Kleidung sein soll. Das Schneewittchen ist 100% Fantasy. Hat die Braut den Look gecheckt? Praktischer ist so ein kurzes Kleid mit Hose, aber wenn ALLE anderen lang kommen...


    Knapp über Boden ist nicht so unpraktisch wie man meint, nur ungewohnt. Am besten ein paar Tage zu Hause anziehen, dann meint man Hosen sind unbequem.


    Das Braune aus Stoff...logisch. Es gibt ja so schöne Stoffe mit flauschiger Oberfläche.. ist das Microfaser?


    Bevor ich ins Blaue rede, bestelle ich den Schnitt im Stoffladen meines Vertrauens. Oh....Du wohnst in meiner Nähe.... ich schau mal ob mein Stoffdealer was passendes hat. Und zur Not kaufe ich das in doppelter Menge, brauchen kann ich alles, und abgeben tue ich gern.


    Bitte PM wo Du Deine Stoffe kaufst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nochmal: Einen Oskar für Kostüme zu gewinnen ist schon ne große Sache. Aber wenn ich ModeDesign oder sonstwas in der Richtung studiert hätte und dann eine Werkstatt mit 20 Leute habe, die alles umsetzt was ich denen vorzeichne... dann kann ich auch 50 tolle Kostüme für einen Film zaubern.


    was man unbedingt braucht ist Vorstellungskraft und Phantasie, und die haben wir auch, aber sowas von! Na ja, und erfolgreiche Designer machen nichts anderes, das mag auch helfen :D


    PS: Ich will Colleen Atwood nicht schlecht machen, sie ist GUT, aber sowas hält niemand ab es auch zu versuchen :D

  • Zum Glück ist das Thema "Mittelalter" ohne Anspruch auf Authentizität!


    Die Braut wird ein Kostüm tragen von "your dark dream" (google hilft), der Bräutigam geht entsprechend passend als Edelmann.


    Wir gehen davon aus, dass die meisten Gäste KEINE Ahnung haben, was man im Mittelalter trug (außer Sack und Leinen) und sich entsprechend bei den preiswerteren Online-Shops oder den Kölner Karnevalskostümgeschäften eindecken.


    Privat trage ich sehr gerne Röcke, sie sind um Welten bequemer als Hosen.
    Im Arbeitsleben sind Röcke erfahrungsgemäß sehr unpraktisch.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Stoffwahl:


    Für das Unterkleid wirbelt just in diesem Moment blickdichter und trotzdem geschmeidig weicher Nessel bei 90 Grad durch die Maschine.
    Den Stoff hatte ich noch im Fundus - je nachdem, wieviel er geschrumpft ist (müssten ca. 2x3 Meter gewesen sein), färbe ich ihn "bläulich" und habe schon mal Stoff für das Unterkleid.


    Bald geht's an die Produktion *freu*.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]