Anzeige:

Posts by MaryPoppins

    Hallo MaryPoppins,


    du schreibst die zu kaufenden Decken sind zu groß bzw bestehen aus zuviel Stoff. Und wenn man sie einfach ändert? Man könnte ja "hier und da" was rausschneiden und neu zusammen nähen...oder aber wegen der Bewegungsfreiheit auch elastischen Stoff zwischensetzen an Stellen wo es benötigt wird. So müsstest du nicht ganz neu nähen. Fragt sich nur ob sich das rechnet...wobei neuer Stoff für so ein ganzes Teil ja auch teuer sein kann...



    So einfach ist das leider nicht.
    Ordentlich verarbeitete Decken aus gutem Stoff kosten (selbstverständlich) auch ordentliches Geld. Die zu zerschneiden traue ich mich nicht. Ich wüsste auf Anhieb auch gar nicht, ob das Sinn macht? Es ist schließlich auch nicht so einfach möglich, eine Bluse oder Hose zwei oder drei Nummern schmaler zu nähen. Das Pony ist halt noch ein schmales Hemd.

    Für mich ist allerdings nicht so ganz klar, warum unbedingt ein bielastischer Stoff verwendet werden muss.


    Damit sich das Pferd darunter bewegen kann ohne den Stoff zu zerreißen.


    Quote


    Darf ich mal fragen, wie groß eigentlich der Schnittmusterbogen dafür ist? Der muss ja riesig sein ...


    ist er.... ist er... und dazu auch noch aus hauchfeinem Papier. Nicht gerade prickelnd. :D

    Hallo Stoffmaus,


    vielen Dank für Deine Idee.
    Es handelt sich um ein Pony mit Sommerekzem, reagiert auf Kriebelmücken. Bremsen stellen kein Problem dar (und ja, die doofen Viecher beißen auch durch dicke Reithosen *autsch*). Das Pony wächst noch, ist ein schmales Hemd (wird nie sehr kräftig werden). Alle Ekzemerdecken, die es zu kaufen gibt, bestehen aus viel zu viel Stoff.
    Nun ist unsere Überlegung, in diesem Winter in Ruhe an entsprechenden Decken zu arbeiten.


    Unsere Idee ist: Statt der üblichen Ekzemerdecken aus einem dicken, jedoch labberigem Stoff, der um die Pferde herumflattert, eine dünnere Decke aus elastischem Stoff zu kreiern.
    Als Orientierungshilfe habe ich oben erwähntes Schnittmuster von Suitability erworben.

    Danke Euch beiden!
    Dann werde ich mich bei den Shops durchfragen müssen.


    Ein fester Stoff soll es in diesem speziellen Fall nicht sein. Die Decke soll das Pony von Kopf über den Hals bis zum Rumpf komplett einkleiden und eng anliegen. Eben wie ein Badeanzug bzw Turnanzug.
    Schaut einmal, hier ist ein Beispielfoto (das oberste Bild, "grünes" Pferd) http://www.suitability.com/Articles.asp?ID=199
    oder hier (nach unten scrollen) http://www.suitability.com/Articles.asp?ID=181
    oder hier (pink mit weißen Tupfen) http://www.suitability.com/Articles.asp?ID=160

    Hallo liebe Hobbyschneiderinnen,


    für das Pony einer Freundin möchte ich nach Schnitt Suitability #7840 einen stretchigen "Anzug" nähen (hat gesundheitliche Gründe).


    In der Anleitung steht:
    "We tested this pattern with spandex-blend swimwear fabric from chain fabric stores (spandex is the generic name for Lycra). The fabric MUST contain spandex. Swimwear fabric generally has more lengthwise stretch than crosswise stretch. For this pattern we recommend fabrics with at least 100% lengthwise stretch (4" stretches to 8") and 75% crosswise stretch (4" stretches to 7").


    Auf deutsch: Wir haben dieses Schnittmuster mit spandex-haltigem Badeanzug-Stoff aus Stoffgeschäft-Ketten getestet (Spandex ist der umgangssprachliche Name für Lycra). Der Stoff MUSS Spandex enthalten. Badeanzug-Stoff hat üblicherweise mehr Längs-Elastik als Quer-Elastik. Für dieses Schnittmuster empfehlen wir Stoffe mit mindestens 100% Längs-Elastizität 4 Inches lassen sich auf 8 Inches dehnen) und 75% Querelastizität (4 Inches lassen sich auf 7 Inches dehnen).


    Soweit sollte das klar sein.


    In der Praxis stehe ich wie die Kuh im Dorf...
    Es gibt Badeanzug-Stoff mit 7%, 11% bis hin zu 20% Elasthan.
    Wieviel Prozent Elasthan braucht es eigentlich um die empfohlene "Verdoppelung" der Stofflänge unter Zugbelastung zu erreichen?
    Leider habe ich kein Stoffgeschäft mit diesen Stoffen in der Nähe. :-(



    Freue mich über jede Hilfe!



    DANKE! :-)

    Modestoff Herbst Winter 2013/2014 wird SAMT.


    In der Burda Plus ist bei einem ochwertigen Mantel von "Pannesamt" die Rede.
    Pannesamt kenne ich jedoch nur als "Karnevalsstoff": fludderig und billig anzuschauen.


    Zudem gibt es Samt als Polsterstoff - viel zu schwer/steif für Bekleidung.


    Was könnte mit dem Burda'schen Pannesamt gemeint sein?
    Gibt es "offizielle" Bezeichnungen für die unterschiedlichen Arten (Panne)Samt?

    Was ich mich allerdings immer wieder frage, ob die Menschen damals mehr Zeit fürs Handarbeiten hatten, oder ob es uns heute nur mit einem verklärten Blick auf die "gute, alte Zeit" so erscheint.


    "Jein".
    Früher war man mehr "an Haus und Hof gebunden".
    Es gab kein TV, so dass die Menchen sich beschäftigen mussten und nicht einfach "beschäftigt wurden".
    Aus Erzählungen der älteren Generationen weiß ich, dass z.B. die Frauen früher zusammensaßen, erzählten, und dabei stickten oder strickten.


    Dinge, die ich selbst mit Aufwand und Herzblut herstelle, haben für mich einen viel höheren Stellenwert als "mal eben" bei C&A oder H&M gekaufte Teile.
    Ich interpretiere: Auch wenn (oder gerade weil?) die frühere Generation nicht mal schnell was kaufen konnte, wertschätzte sie die Sachen (nicht nur Bekleidung, auch Werkzeug etc. wurden sorgfältig behandelt).

    ich danke Euch für Eure Antworten. :-)


    also,... eine Winter-Depri möchte ich gerne vermeiden. *lach*
    Der schokobraune (ein "netter" Braunton) "Pelz" steht schon fest, den habe ich in meinem Fundus. Die Ärmel oder der Schal dürften gerne richtig Farbe tragen - ich finde allerdings nichts. *schnüff*
    Grau passt nicht.
    Rot? Hmmm,.... nicht so der Knaller.


    Doro, die Modestrecke der "Must Haves" erinnert fatal an einen Besuch im schwedischen Möbelhaus. Letztes Wochenende war ich dort shoppen. Die Musterwohnungen waren furchtbar! Schwarzes Mobiliar vor dunkelgrauen, dunkelbraunen oder sogar schwarzen Wänden. Dazu dunkle Gardinen,... Die Inneneinrichter müssen eine depressive Phase gehabt haben.


    Nein, ich will FARBE! :) :)


    Anne, vielen Dank für die Links, ich lese mich durch. :-)

    ich hab sie, ich hab sie. *freu*
    Es sind tatsächlich einige attraktive Stücke drin.


    Was mich stutzig macht: Einige Kleidungsstücke wirken an den Models viel zu groß. Zum beispiel der Rock auf dem Titelbild.
    Oder täusche ich mich?


    Die Felljacke werde ich mir auf jeden Fall nähen. Auch der "militärische" Mantel reizt mich. Allerdings in einer ganz und gar unmilitärischen Farbe.

    Ich habe vor ca. 2 Jahren für Freunde einen Duschvorhang bedrucken lassen. Das Material war hochwertig, wie seidiger Stoff (kein billiger Plastikvorgang).
    Ob Du das als Vorhang nehmen kannst?

    Ooooh, das ist ja sehr blöd!
    ich wollte mir die (alte) 3300 auch kaufen, weil ich schon eine W6 habe und die Füßen verwenden wollte.
    Alles neu kaufen wird teurer als gedacht.

    Sind das wirklich zwei UNTERSCHIEDLICHE Maschinen?
    Ich ging davon aus, dass das "Urmodell" nicht mehr geliefert wird und das jetztige quasi ein Update ist. Neudeutsch ausgedrückt.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]