V-Ausschnitt beim T-Shirt einfassen

  • Hallo zusammen,


    im alten Forum gab es von FroschKarin schon mal eine Anleitung dazu. Die habe ich mal komplett ergänzt und mit eigenen Bildern/Texten "überarbeitet".


    Kommentare, Vorschläge oder Kritik bitte erst am Ende, wenn ich alle Teile eingestellt habe (das ist mein erste Anleitung, daher bitte auch konstruktive Kritik, was ich verbessern oder z.B. weglassen kann) DANKE!
    (Wer mag, kann die Anleitung auch als pdf von mir haben)


    [FONT=&amp]V-Ausschnitt beim T-Shirt einfassen
    [/FONT]

    [FONT=&amp]Immer wieder gibt es Probleme einen V-Ausschnitt zu versäubern[/FONT]
    [FONT=&amp]Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Ausschnitt zu versäubern:
    [/FONT]


    • [FONT=&amp]Nur umklappen und feststeppen -> sieht unschön aus, leiert aus bzw. steht ab[/FONT]
    • [FONT=&amp]Paspel-, Wäsche- oder Falzgummi aufnähen (auf die linke Seite und dann umklappen und
      feststeppen)[/FONT]
    • [FONT=&amp]Streifen aus Stoff oder Bündchenware aufnähen [/FONT]



    [FONT=&amp]So wie ich es zeige, kann der Streifen gleich richtig zugeschnitten werden, bzw. behält man eine Vorlage, die man als Schnittteil direkt zum Schnitt dazulegen kann, so dass beim nächsten Mal nicht noch extra gemessen etc. werden muss.
    [/FONT]
    [FONT=&amp]Probleme, die sehr oft, gerade bei Anfänger, auftreten:[/FONT]

    • · [FONT=&amp]Der Ausschnitt steht ab[/FONT]
    • · [FONT=&amp]Die Mittelnaht ist nicht senkrecht bzw. verzogen[/FONT]
    • · [FONT=&amp]An der Spitze des V verzieht sich er Stoff, beult oder sieht einfach nur unschön aus[/FONT]
    • · [FONT=&amp]Das V bildet keine schöne Spitze, sondern ist eher rund[/FONT]
    • · [FONT=&amp]Die Nahtzugaben des Stoffstreifens sollen innen liegen, damit der Ausschnitt auch von der
      Innenseite gut aussieht[/FONT]


    [FONT=&amp]
    Wie die Länge des benötigten Streifens ermittelt wird findet Ihr im WIP zum Einfassen eines Rundhals Ausschnittes oder auch hier: [/FONT][FONT=&amp]http://www.threadsmagazine.com/item/3839/video-a-neckline-binding-for-knits[/FONT]


    [FONT=&amp]Daneben könnt Ihr es ausmessen (Hat aber so seine Tücken!): [/FONT]

    [LIST=|INDENT=1]
    [*][FONT=&amp] am Schnitt, [/FONT]
    [*][FONT=&amp] am zugeschnittenen Teil oder [/FONT]
    [*][FONT=&amp] am Körper (Shirt angezogen)
    [/FONT]
    [/LIST]
    [FONT=&amp]Am Schnitt muss man entsprechend der Dehnbarkeit es Stoffes ca. 5 % der Gesamtlänge abziehen. bei den beiden anderen Methoden muss man aufpassen, das zugeschnittene Teil nicht zu dehnen … der Stoff ist ja schräg zum Fadenlauf zugeschnitten und daher EXTREM anfällig fürs Ausleiern [/FONT]



    [FONT=&amp]Ganz egal, wie es gemacht wird, den GANZEN Ausschnitt unbedingt mit einer Stütznaht vor dem Ausleiern schützen oder ein Formband aufbügeln. Halsausschnitt des Rückenteiles nicht vergessen![/FONT]

    Liebe Grüße



    Kirsten

    Edited once, last by Princess-Seam ().

  • Anzeige:
  • So, weiter geht´s


    [FONT=&amp]Die Schnittteile: Das Vorderteil und das Band zum einfassen. [/FONT]
    [FONT=&amp]Länge des Bandes: Ermittelte Länge + 2 x NZ [/FONT]
    [FONT=&amp]Breite des Bandes: 2 x fertige Breite + 2 x NZ [/FONT]
    [FONT=&amp](Ich hab das mal aus Papier gemacht und das Band ist natürlich in Wirklichkeit länger!)
    [/FONT]
    01 Schnitteile.jpg


    02 Stoffstreifen.jpg


    [FONT=&amp]Den Papierstreifen falte ich nun längs und lege ihn mit dem Knick genau an den Schnitt des Vorderteils (an den Stoffbruch = vordere Mitte).[/FONT]

    [FONT=&amp]Den Streifen soweit schieben, bis die Ecke des Streifens auf die Kante des Ausschnittes trifft.


    [/FONT]03 Anlegen des Streifens an den Ausschnitt.jpg
    [FONT=&amp]Dann die Kante des Ausschnittes auf dem Streifen markieren
    [/FONT]04 Markierung Ausschnitt auf dem Papiertreifen.jpg
    [FONT=&amp]Abschneiden und den Papierstreifen aufklappen
    [/FONT]
    05 Ecke von Streifen abgeschnitten.jpg


    06 Papier und Stoffstreifen aufgeklappt.jpg


    Gleich geht es weiter (muss Bilder einstellen noch ein bisschen üben...)

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • [FONT=&amp]Die Enden des Streifens (und natürlich auch des Stoffes) aufeinander legen, damit sich hinterher ein Ring ergibt. [/FONT]


    [FONT=&amp]Den Papierschnitt auf den Stoffstreifen legen und markieren. [/FONT]
    [FONT=&amp]Ich hab hier mal mit die Prym Kopiermaus benutzt (und nochmal im Bild hervorgehoben), die funktioniert wirklich sehr gut, auch auf flutschigen Stoffen, aber da kann man natürlich benutzen, womit man die besten Erfahrungen gemacht hat.[/FONT]
    [FONT=&amp]Ich hab noch Quiltband hier (war ein Versehen), aber es leistet ganz gute Dienste gerade Linien zu markieren und bring ein bisschen Stabilität (bzw. gerade Linien!)[/FONT]


    07 Papierstreifen auf Stoff gelegt.jpg


    08 Stoffstreifen markiert.jpg


    09 Markierung mit Klebestreifen.jpg


    Gleich geht es an die Nähmaschine...

    Liebe Grüße



    Kirsten

    Edited once, last by Princess-Seam ().

  • [FONT=&amp]So, jetzt geht es an die Nähmaschine.[/FONT]
    [FONT=&amp]Ich benutze übrigens bei diesem Stoff Super Stretch Nadeln von ORGAN, da der Stoff wirklich fies ist. flutschig und mit eingewebten Fäden, die sehr gern hängen bleiben und sich dann aufdröseln….[/FONT]

    [FONT=&amp]Wichtig ist, die Mittellinie auf dem Streifen bis zur Spitze des V zu markieren. [/FONT]
    (also vom der Spitze des V zum langen Ende des Streifens hin)



    Ich[FONT=&amp] hab das natürlich vergessen (bin ja teilweise auch noch Anfänger) und hatte dann Probleme beim Nähen die richtige „Kurve“ zu kriegen, d.h. die Spitze des V zu erkennen und zu treffen.. Es ist deutlich besser an einer Seite anzufangen und dann an der Spitze zu drehen (also die Nadel im Stoff stecken zu lassen - genau an dem Punkt, wo die Mittellinie auf die Spitze des V trifft! [/FONT]


    [FONT=&amp]NZ beachten! (Ich hatte hier von Anfang an 1 cm genommen)[/FONT]


    11 Die erste Naht.jpg


    [FONT=&amp]Wie man sieht weiß man gar nicht so genau, wo man ansetzen soll.[/FONT]

    13 So nicht 2.jpg
    [FONT=&amp]Naja, ich hab es auch so einigermaßen hin [/FONT][FONT=&amp]bekommen [/FONT]
    [FONT=&amp]Weiter im Text:[/FONT]
    [FONT=&amp]Das entstandene Dreieck wird ausgeschnitten und in der Spitze bis ganz knapp an die Naht eingeschnitten[/FONT]

    14 fertig abgenäht.jpg 15 einschneiden.jpg


    [FONT=&amp]Dann wir das ganze entlang der Mittellinie gefaltet [/FONT][FONT=&amp]und die Nahtlinien aufeinandergelegt
    [/FONT]16 Streifen mit ECKE falten.jpg


    [FONT=&amp]Hier merkt man, wie wichtig der kleine Einschnitt an der Spitze des V ist, sonst klappt das nämlich nicht richtig.[/FONT]
    [FONT=&amp]Jetzt werden die überstehenden NZ begradigt.[/FONT]

    17 überstehende Ecken.jpg 18 begradigte Spitze.jpg


    Jetzt geht es ans Annähen...

    Liebe Grüße



    Kirsten

    Edited once, last by Princess-Seam ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • [FONT=&amp]Es vereinfacht die Sache, wenn man JETZT den Streifen BÜGELT![/FONT] :o:o

    [FONT=&amp]Als nächstes mache ich an beiden Seiten quasi eine „Sicherungsnaht“. Das vereinfacht das Annähen an den Ausschnitt doch deutlich.[/FONT]

    [FONT=&amp]Ich hab natürlich von beiden Seiten aus zur Mitte genäht [/FONT]:o[FONT=&amp], Einfacher ist es, in der Spitze angekommen, die Nadel stecken zu lassen und den Stoff zu drehen… [/FONT]
    19 Sicherungsnaht 1.jpg
    20 Sicherungsnaht 2.jpg


    [FONT=&amp]Auf dem Vorderteil sollte UNBEDINGT auch die vordere Mitte markiert werden!![/FONT]

    21 Skizze wo Nähte aufeinandertreffen.JPG
    [FONT=&amp]So, jetzt zeige ich euch, wie man den Stoff FALSCH auflegt und wie RICHTIG[/FONT]



    [FONT=&amp]FALSCH (das gibt einen Knubbel bzw. Beule im Stoff)[/FONT]


    22 Naht 1 inkl Fehler.jpg


    [FONT=&amp]Da wo die Nadel einsticht treffen die untere Spitze des Streifens und der in der Skizze markierte Punkt (Kreis) genau aufeinander[/FONT][FONT=&amp] und die Naht im Streifen ist senkrecht (liegt ja quasi auf der Markierung des Stoffbruchs)[/FONT]


    RICHTIG
    23 Naht 2.jpg
    [FONT=&amp]Da wo die Nadel einsticht treffen die untere Spitze des Streifens und der in der Skizze markierte Punkt (Kreis) genau aufeinander[/FONT][FONT=&amp] und die Naht im Streifen ist senkrecht (liegt ja quasi auf der Markierung des Stoffbruchs)[/FONT]



    [FONT=&amp]und nun…[/FONT]

    [FONT=&amp]So sieht der 1. Versuch aus... nicht schön, bollert ein wenig und die Naht ist nicht senkrecht!!![/FONT]

    24 fertig mit Fehler.jpg



    [FONT=&amp]2. Versuch: schon besser, oder?[/FONT]


    25 fertig schon besser.jpg



    So, und jetzt seid Ihr dran....

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Hallo Kirsten,


    vielen Dank für die Anleitung. Vielleicht klappt´s damit beim nächsten Mal besser.


    Liebe Grüße


    delli

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Kerstin,


    vielen Dank für Deine Mühe.


    Kannst Du vielleicht das annähen an der Spitze noch etwas beschreiben? Das ist der Punkt, den ich bei Froschkarins-Anleitung nicht so ganz verstanden habe.


    Meine V-Ausschnitte knubbeln immer noch ein wenig :o

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank auch von mir für die Mühe!
    Aber genau: wie geht das nun, genau dieses Zusammenziehn zu vermeiden? Das scheint mir der wichtigste Trick. Hab es noch nicht so ganz geschnallt... Den Unterschied im Näherergebnis sehe ich schon...


    LG, Dagmar

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz unten, direkt unter dem "V" meine ich, Anne. Vom Muster her schiebt es immer noch ein my. Das war vorher viel schlimmer, Princess-seam (K.) hat im ersten Versuch eine deutliche Darstellung davon gezeigt. Im 2. Versuch scheint es noch schwach so. Kann aber sein, das täuscht auf dem Foto und es "huckelt" nur unter dem Stoff?


    LG, Dagmar

  • Vielen Dank auch von mir für die Mühe!
    Aber genau: wie geht das nun, genau dieses Zusammenziehn zu vermeiden? Das scheint mir der wichtigste Trick. Hab es noch nicht so ganz geschnallt... Den Unterschied im Näherergebnis sehe ich schon...


    LG, Dagmar


    Es beruhigt mich ein wenig, daß es mir nicht alleine so geht. Genau an dieser Stelle hapert es noch.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Sonja, und alle anderen (Die restlichen Anmerkungen hab ich grade erst gesehen...)


    mach ich gern. Vielleicht wird es so etwas verständlicher. Ich hab mal den wichtigsten Punkt mit einer Nadel fixiert.


    War in der obigen Anleitung vielleicht nicht so gut erklärt/zu sehen. Da hatte ich aber auch selbst einen Fehler gemacht und der Stoff war nicht wirklich gut geeignet.


    Du hast das Vorderteil vor Dir liegen. Rechte Seite oben. Die NZ des Ausschnittes sind markiert und treffen sich genau unter dem V des Ausschnittes. Genau in dieser Spitze liegt ja die vordere Mitte, in der Regel ist hier ja auch der Stoffbruch. Diesen markierst Du als senkrechte Linie nach unten. Da wo alle 3 Linien aufeinander treffen ist der unterste Punkt in Deinem fertigen Ausschnitt und genau der Punkt an dem es meistens knubbelt.


    DIE NZ DES AUSSCHNITTES IST VON OBEN SENKRECHT BIS KURZ VOR DIESEN PUNKT EINGESCHNITTEN.


    Das ist wichtig, da es das Drehen nachher erleichtert.


    Bild 1 Ausschnitt.jpg


    Dann hast Du den Streifen, mit dem Du einfassen willst.


    Bild 2 fertiger Streifen zum Einfassen.jpg


    Die NZ sind markiert


    Jetzt legst Du den Streifen rechts auf rechts auf das Vorderteil. Ich hab mit einer Nadel den Kreuzungspunkt auf dem Streifen genau auf dem kritischen Punkt auf dem Vorderteil fixiert.


    Bild 3 Fixieren der Spitze.jpg


    Dann drehst Du den Streifen nach links, bis die Stoffkanten aufeinander treffen. DIE NADEL BLEIBT IM STOFF STECKEN UND BILDET QUASI DEN DREHPUNKT:


    Bild 4 Drehen 1.jpg


    Bild 5 Erste Naht.jpg


    Nähen bis zu dem Punkt, in dem vorher die Stecknadel war. Die Nadel nicht anheben! Den Nähfuß aber schon!


    Jetzt den vor Dir liegenden Stoff nach links weg drehen und den noch zu nähenden Teil des Streifens zu Dir hinziehen, bis beide Stoffkanten vor Dir aufeinander liegen. Da muss man ein bisschen schieben und sich den Stoff zurechtlegen. Da die Nadel den Stoff im Drehpunkt noch fixiert kann nicht viel passieren. Das funktioniert aber nur dann einigermaßen faltenfrei, wenn Du im Vorderteil diesen kleinen Einschnitt gemacht hast, da der Stoff durch die Drehung hier ja gespreizt wird.


    Bild 6 Drehen 2.jpg


    Jetzt die 2. Naht nähen, bügeln (hab ich jetzt auf die Schnelle mal weggelassen und dann wenden.


    Fertig!


    Bild 7 Zweite Naht.jpgBild 8 fertigJPG.jpg

    Liebe Grüße



    Kirsten

  • Hallo Kerstin,


    super,so ist es verständich. Dankeschön für die prompte Beantwortung ;) :knuddel:


    Jetzt ist der Knoten geplatzt.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das freut mich, DANKE.


    Ich lerne ja noch wie ich GUTE Anleitungen schreibe.

    Liebe Grüße



    Kirsten

    Edited 2 times, last by Princess-Seam: Grrr der Fehlerteufel.. ich bin unkonzentriert, Sorry ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für die Anleitung, vor allem für den Link zu dem Video. Hatte gerade das Problem eines ausgleierten Rundhalsausschnitts und bin nicht dahinter gekommen, wie ich am geschicktesten den Bund darannähe, ohne dass er absteht.

  • Auch ich danke dir für diese gute Anleitung. Bei der zweiten Beschreibung habe ich es jetzt auch verstanden. Bisher habe ich mir immer mit dem Trick geholfen, einen runden Halsausschnit in der vorderen Mitte von innen spitz zulaufend abzunähen, so dass es dann ein (gefakter) V-Ausschnitt wird. Nun will ich auch mal den "echten" probieren
    mokako:)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]