Posts by Hedi1

  • Anleitung zum Nähen einer Behelfsmaske

    Anleitung zum Nähen einer Behelfsmaske
  • Fragen zur Nutzung der Seite

    Wo und wie?

    Fragen zur Nutzung der Seite
  • Merkbefreit mit Attest

    MBMA. Das Original bei der Hobbyschneiderin.

    Merkbefreit mit Attest

    Ich bin kein Maßstab, aber Verena hatte ich bis sie damals automatisch in die Anna integriert wurde, Anna dann einige Jahre...bis sie bei mir durch die italienische Rakam ersetzt wurde....

    Die Jahrgänge habe ich alle noch...und ich finde sie handarbeitstechnisch sehr hochwertig...

    Heute kaufe ich weder die Anna...noch die wiederauferstandene Verena...sie haben mir einfach nicht genügt...in den alten Jahrgängen dagegen werde ich eher fündig.

    Ich glaube, das hat einfach damit zu tun....daß die Verlage denken, heute wollen die Konsumenten nur schnelle nicht so aufwändige Anregungen haben...

    Es gibt sicher überall Rechtschreibregeln...aber ob jede Cousine aus den USA sie richtig anwendet...das ist die Frage.

    Da ich auch schon ein paar Tage älter bin, mein Schulwissen schon sehr lange zurück liegt und ich die neue Rechtschreibung ablehne...schreibe ich mit Punkt und Komma, groß und klein...und denke bei anderen immer..sie werden wohl der Meinung sein, es ist richtig so....oder es ist die Autokorrektur...

    Es gibt Schlimmeres...

    Ich sehe es wie die meisten hier, ich habe eine Coverlock, die ich als Overlock nutze, eine reine Overlock, drei Coverstich-Maschinen..dann zwei Nähmaschinen und eine Nähstickmaschine...:/ ich glaube alle, die sich schon etwas länger mit den verschiedenen Maschinen beschäftigen, wissen worum es hierbei geht...

    Es ist wie bei allem, es gab schon immer Stricknadeln, Häkelnadeln und nun Sträkelnadeln...da muß Frau sich informieren...wenn man mit damit öffentlich wird...aber leider tun das viele nicht...und die Verwirrung nimmt seinen Anfang...


    Bei Dir Tanja, gehe ich immer davon aus, daß Deine Aussagen gut recherchiert und stimmig sind:thumbup:

    Ich finde das ist der totale Wahnsinn...wie kann man dazu aufrufen, die Wildtiere in Australien mit "Strickmützchen" zu unterstützen, die aus Deutschland per Postpaket und Flugzeug transportiert werden sollen?...Was sagen denn Greta Thunbergs Anhänger dazu?

    ....es sollte doch Geld gesammelt werden, eine Firma in Australien mit der Herstellung beauftragt werden und man hat bestimmt eine sinnvollere billiger und auch ökologisch besser vertretbare Lösung. Außerdem weiß man ja auch vor Ort besser, welches Material überhaupt geeignet ist...

    Ich finde ein bißchen logischer Sachverstand sollte doch immer auch eine Rolle spielen....

    Also mein Krauseminzeöl hat schon Altertumswert...ich kann dem nichts abgewinnen. Wenn ich ernsthaft Falten raus haben will mache ich die Falte ganz naß...

    Bei mir wird nach dem Schleudern alles im Trockner geglättet...und dann aufgehängt.Dadurch reduziert sich die Bügelarbeit enorm...ich bügel nicht mit Dampf....nur beim Nähen, dann aber mit Teflonsohle..Ich bin halt altmodisch...ehe ich mit Dampf bügel, feuchte ich lieber ein.

    ... meine Mutter hat meine Wäsche gebügelt, Socken gestopft und den Frühjahrsputz gemacht, solange sie konnte....Sie hat auch nie mit Dampf gebügelt....

    Ich denke, das kann man nur ausprobieren...als Neustrickerin von Socken kann ich nur sagen, auch bei Regia gibt es Qualitätsunterschiede. Ich habe ganz alte Regia auf der Maschine verstrickt und war begeistert...die neu gekaufte dagegen ist viel dicker ...

    Es gibt eine ganz lange Diskussion im Strickforum...und die überwiegende Meinung ist...die Qualität der Marken hat sich verändert...und was hinter der noname Wolle steckt, weiß man ja gar nicht....das können doch verschiedene Sorten sein...

    Ich habe heute wieder einen Pluspunkt für die Juki Cover...(Bernina L220)

    Ich nähe Softshell, den Schnitt Simon von Pattydoo...Beim Zusammennähen der Vorderteile gibt es eine Stelle an den Taschenabdeckungen...Softshell 4-fach, Taschenfutter 2-fach und den Reißverschluss...meine Nähmaschine hat sich geweigert, die Juki ging mit dem Kettstich rüber...ich habe zwar langsam mit dem Handrad über den RV genäht, weil ich die Spirale nicht weit genug zurückgeschnitten hatte, aber keine Fehlstiche und alles andere butterweich, sattes Nähgeräusch...keine Hebamme.:thumbup:

    Ich habe eine 90- Nadel, dünnes Bauschgarn und die mittlere Nadel (1cm NZG)...und werde die Jacke so fertig nähen.

    Selbstbewusstsein hat meine Enkelin genug, sie hat auch dem Mädchen, von dem sie gemobbt schon mal eins auf die Nase gehauen, weil sie so sehr gereizt wurde, aber gegen das gezielte Ausspannen ihrer Freundinnen kann sie sich einfach nicht wehren...meist kommen die Freundinnen ja zurück....wenn die "Anführerin" der Klasse sie fallengelassen und sich neuen Opfern zugewandt hat...aber der Schmerz ist groß..und die Lehrerin sieht nichts...wie denn auch bei 36 Schülern....

    Also Mobbing hat viele Seiten...und Kinder leben nun mal im Heute...

    Da nützt es dann auch nicht, wenn wir sagen, später im Leben wird dieses dumme Mädchen vielleicht Regale im Supermarkt einräumen....jetzt ist sie die umworbene Anführerin der Klasse

    Vielleicht hat sich noch nie jemand ernsthaft mit diesem Thema befaßt....es ist ja nur ein Frauenhobby...sogar beim Zahnarzt bekommt man eine 3D Aufnahme ....das müßte doch auch für Schnittanpassung machbar sein...und aus den Ergebnissen eine 2D Zeichnung machen...Es kann doch nicht nur darum gehen, daß wir nicht mehr kleben müssen...!!!

    Ich bin ja von der Idee an sich begeistert...aber es ist meiner Meinung nach viel zu kurz gesprungen.

    Als erstes sollte man vernünftige Stifte erfinden...als nächstes muß man ein fest positioniertes Gerät haben, das mit dem Handy oder PC verbunden ist und ein Bild auf den Stoff wirft...(früher nannte man das Bildwerfer und man hat Diapositive auf eine Leinwand geworfen, die man dann nachgemalt hat um eine gute Zensur im Zeichenunterricht zu bekommen)

    Der echte Clou wäre, wenn man ein dreidimensionales Bild von sich machen kann...und der Schnitt angepaßt wird!!!!!!!!! Aber das werde ich wohl nicht mehr erleben.

    Das wäre eine echte Innovation...denn mal ganz ehrlich...wann soll ich denn jetzt meinen Schnitt ändern...es sei denn, ich male ihn erst mal auf Papier oder Folie oder Probestoff..

    Für Kindersachen mag das ja so alles angehen...aber welche Hobbyschneiderin hat schon das Glück, einen unveränderten Schnitt gebrauchen zu können?

    Bei Babylock ist die Stärke 122 dtex. Bei Noon gibt es Gütermann 140 (oder dtex 220). Ich kaufe im Ausland 2 ply und 4 ply...ich weiß nicht, wie man die Stärken vergleichen kann. Da ich mal Restposten aufgekauft habe, bin ich farblich gut aufgestellt....und zu dünnes Garn nehme ich auch schon einmal doppelt...Ich benutze es in Greifer und manchmal auch oft in den Nadeln.

    Ich nehme es zwingend für Badelycra....ansonsten...so, wie Tanja schreibt ...keine Nähte, die Reibung ausgesetzt sind.

    Dann werde ich mich mal dran machen...Da das Cape ungefüttert und mit einem Beleg soweit fertig ist, überlege ich, ob ich das Futter mit Meida -Verstärkung als separates Futter mit Reißverschlüssen und Knöpfen mache...

    Ich werde mal etwas Herumprobieren...

    Ich habe gelesen, man darf das Vlies vor der Verarbeitung nicht waschen, sonst lösen sich die Schichten...Bei einem separaten Futter mußte ich es dann doch fixieren...Vielleicht hole ich meine Sticki heraus und quilte Ornamente...

Anzeige: