Posts by Hedi1

    Da es hier ja wohl nur um eine rein theoretische Frage geht, bin ich der Meinung wie Hummelbrummel...

    Man kann große Schriften in mehrere Teile zerlegen...meist hat man ja auch mehrere Wörter...und zum Einspannen kann man auch durch Hilfsnähte auf dem Stoff gute Ergebnisse erziehen und relativ perfekt eingespannt bekommen...


    Meine Devise ist immer...erstmal mit den vorhandenen Mitteln probieren...um festzustellen, wie weit man seine Ideen umsetzen kann....damit man dann auch genau weiß, was man will.....


    Für große lange Stickereien kann man den Bordürenrahmen nehmen, große flächige Schriften würden bei mir mit dem Plotter auf T-Shirts gemacht...


    ...und ja...zu allem ist etwas Übung angesagt...und man stickt ja in der Regel alles nur einmal

    Nein, ich hatte mal eine Medion vom Gemüsehändler, die funktionierte wie ein Blinker: "Geht - geht nicht - geht - geht nicht!". Das war die reinste Katastrophe. Aber bis ich dann so weit war, dass es nicht an mir liegt, war die Garantie schon abgelaufen. Ich hab die auch bewusst nicht weiter verkauft sondern gleich zum Schrott gestellt.

    Das mag richtig sein...aber ich denke, Gemüse ist eine Kategorie für sich...wenn es schlecht ist, sollte man es gleich zurückbringen...Diese Art Maschinen haben mehr Montagsmodelle als Markenmaschinen...

    Die Schnäppchenpreise beziehen sich wahrscheinlich auf die im Werksverkauf angebotenen Tüten mit unvollständigen Garnspulen.

    Da sind dann eben keine 5000m drauf, sondern halt nur 3000m.

    Dafür werden sie wohl nach Gewicht bezahlt (?).

    Das ist aber nur was für Leute wie mich ;) , denen es nicht auf den absolut exakt passenden Farbton beim Garn ankommt :pfeifen:.

    Dafür bekommt man für 10 € 'ne 10-Jahres-Packung an Garn :cool: ...

    Oder auch für mich, da habe ich auch zugeschlagen....aber das Display habe ich für Nachbestellungen gekauft...Ich kaufe auch gerne z.B. 10x angefangene dunkelblau....da kann ich dann alle Maschinen mit bestücken...

    Schade, daß man nichts von Schnäppchenpreisen sehen kann... ich war ja erschüttert, daß das Display mit den 200m Rollen eine Peissteigerung von 49 auf nunmehr 90 Euro innerhalb von 5 Jahren hat...Ich denke, da will man wohl die Produktion umstellen..anders kann ich mir das nicht erklären...

    Trotzdem würde ich hinfahren, wenn ich zufällig dort Urlaub machen würde...

    Na ja, die Alternative wäre ja immer noch, die "Neue" zurückzugeben...

    Ich finde immer, man sollte mit dem, was man hat, bis an die Grenzen kommen...und nach 2 Jahren BLCS würde ich da noch viel Platz sehen...

    Ich würde jedenfalls für eine Gebrauchte niemals mehr als 50% ausgeben...sonst würde ich immer neu kaufen...mit Garantie und Rücknahme usw. ...jedenfalls im dreistelligen Preissegment.

    ...aber manchmal kommt ja einer vorbei

    Reality Meins war beschädigt, ich hatte es zurückgegeben und mir dann aus der Bibliothek geholt ...ist eine Maßtabelle im Buch? Ich befürchte, Pattydooschnitte sind zu weit, ich habe gerade die Jacke Jacky in 176 genäht, sie ist doch sehr "locker", so daß ich sie komplett mit Fleece abfüttern konnte und sie immer noch gut paßt. Unsere Enkel sind alle Spargel...


    PinkLady67 ich habe jetzt den Seitenstreifen gleich mit angeschnitten, könnte ich den weglassen um die Hose schmaler zu bekommen? Sonst hole ich das Buch auch wieder...um den schmaleren Schnitt zu bekommen...


    Danke für Eure tolle schnelle Hilfe

    Kennt jemand das 2. "Männer" Buch von Basti? Bei Bernina wird die Jogginghose nachgenäht...

    Hat schon mal jemand aus diesem Buch etwas genäht? Ich suche einen Jogginghosenschnitt für Größe 176 für einen Teenager...der mächtig in die Länge schießt. Ich habe in Erinnerung, daß die Schnitte aus dem ersten Buch sehr "figurbetont" ausfielen, und hoffe deshalb hier richtig zu liegen...Bei der Größe bin ich unsicher, in dem Buch wäre Größe 46 die Kleinste...aber da ich das Buch nicht habe, habe ich auch keine Maßtabelle....

    Da ich von einer großen Krone umspule, stelle ich die große immer wieder auf den Kopf...dann "entzwirnt" sich das wieder...

    Erinnert ihr Euch noch daran, daß dieses Garn FuFu auch große Schwierigkeiten gemacht hat? Manche konnten es nur mit ganz langen Fadenwegen bändigen (ich selbst habe es nie gekauft)

    Ich denke generell, das Garn sollte nicht nach oben hin ablaufen, sondern waagerecht ...

    Ich habe daher ein Gestell, bei dem meine umgespulten Spulen aufgereiht waagerecht abgewickelt werden...

    Wenn ein Hersteller unterschiedlich aufgespultes Garn verkauft, dann ist das bestimmt in verschiedenen Ländern produziert...

    (Simthread Stickgarn ....ist aus China, oder?)


    Beim Stricken mit der Maschine beobachte ich jetzt denselben Effekt...


    Ich benutze aber jedes Garn auf allen Maschinen....auch die kleinen Spülchen auf Papierrollen, die auf keinen Ablaufstift mehr passen...mache Maschinen nehmen alles...

    meine Mum ist Linkshänderin.

    Ich schreib etc mit rechts, aber ich mach ganz vieles mit Links: Durch dem Sucher beim Fotoapparat kucken, Telefonieren etc.

    Und ich blätter schon immer Zeitungen von hinten nach vorn durch… mit links

    Und ich lauf immer lieber auf der linken Seite von Treppen, Gehsteigen… da „kollidier“ ich öfter mit meinen Mitmenschen … mein Mann ist dann immer tierisch genervt

    ....in Ländern mit Linksverkehr gehen auch die Fußgänger links...ich weiß jetzt nicht, ob das was mit Linkshändigkeit zu tun hat, ich kann schnell umpolen, auch das Autofahren mal links und mal rechts ist nicht wirklich ein Problem, sondern eine schnelle Anpassung für mich..

    Ich habe oft das Gefühl, die Nähmaschine müßte von einem Linkshänder erfunden worden sein...ich empfinde es als Rechtshänder nicht richtig, wenn ich das Stoffstück mit links halte und mit rechts um die Maschine greife, um den Nähfuß zu senken...Vielleicht habe ich mir da was Falsches angewöhnt, aber ich habe ja das Nähgut links liegen...


    Bei einer Schere weiß ich, daß Linkshänder die Schenkel aufdrücken...seit ich mit meiner Enkelin genäht habe, die Linkshänderin ist...

    Ich kann nur sagen, bis auf meine UT Maschine Veritas und die aus dem Westen geschmuggelte Privileg OVI habe ich immer zum Kaufzeitpunkt richtig Geld in die Hand genommen...und langfristig hat sich das mehr als gelohnt....und das ohne Inspektion...

    Ich bin halt für "Wertigkeit und Nachhaltigkeit...mein Auto ist 19 Jahre alt.

    Die neue Janome würde ich nicht kaufen, da sie meiner Recherche nach immer noch "innen" so ist, wie die zwei Vorgänger....denn wenn schon ein Demovideo Fehlstiche hat, dann ist das doch ein Gegenargument für einen Kauf!!!

    Vielleicht ist das auch eine Modesache?...vor 15 Jahren waren die MBT Schuhe https://de.mbt.com/technologie ....wo ja auch hier schon der Name eine Aussage ist....Massai Barfuß Technologie...das Maß aller Dinge..


    Ich finde jedenfalls, wie barfuß auf Steinböden und auf Straßenpflaster zu gehen kann doch irgendwie nicht gesund sein....Mir haben jedenfalls die MBT Schuhe langfristig sehr geholfen....


    Meinen Füßen wurde in der Kindheit nichts abtrainiert...wenn es ging sind wir immer barfuß gelaufen...(das hat das eine Paar Schuhe geschont, die wir pro Jahreszeit hatten)

    Eine spannende Diskussion, die ihr hier führt....mir haben die Marken gar nichts gesagt....da ich jahrelang MBT Schuhe als Haus- und Hofschuhe getragen habe, habe ich nicht um andere gekümmert. Mich wundert allerdings, daß die von Euch favorisierten Barfußschuhe so dünne Sohlen haben...damit könnte ich nicht laufen, denn auf festem Boden melden sich sofort meine Ballen. Das Problem habe ich ohne die vom Orthopäden empfohlenen Einlagen mit den MBT Schuhen in den Griff bekommen...

    Mit Zehentrenner habe ich kein Problem ...wenn die Sohle dick genug ist und es warm ist🩴🌞

    ....mein Lupenlampen sind alle fest am Tisch angebaut....egal wie teuer die Lampen sind, der Schwachpunkt war bei mir die Befestigung am Tisch...

    Vom Optiker habe ich mir eine 25 cm Brille machen lassen....es war eine Menge Arbeit, den Optiker dazu zu überreden, eine Brille für diesen Abstand zu machen...nach 2 Fehlversuchen hat es geklappt...

    In Celle gab es früher ein Stickereimuseum....leider sind die Interessenten an solchen Handarbeiten sehr dünn gesät...Tolle Arbeit, Torte (Doris)👍

    https://www.samplers-berlin.co…kmuster-museum-celle.html

    Das ist ja ein spannender Tipp - so einfach, wie es sich anhört? Einfach zwei durch ein Nadelöhr? Oder spulst du sie vorher um?

    Ich habe zwei Fäden durch ein Nadelöhr gefädelt

    ...ich habe auch schon Nähfäden doppelt genommen, weil ich kein passendes Jeansgarn zum Absteppen hatte und auch 2 Fäden Bauschgarn zusammen verarbeitet. Ich habe dummerweise zuviel dünnes Bauschgarn gekauft...und komme damit gar nicht zurecht...

    Natürlich sind das nur Ausnahmen, Notlösungen oder Garnabbau...

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]