Posts by foxi79

    Ich habe gerade gemerkt, dass es eh für die Katz´ war. :(


    An den Stellen, an denen ich markierte, passt es, habe es ja danach ausgerichtet. Aber ansonsten nicht, da die Wellen ja unregelmäßig und ungleichförmig sind. Ich hätte, damit es passt, doch den genauen Musterlauf nehmen müssen und dafür, wie gesagt, war mir der Stoff zu schade.


    Naja, jetzt habe ich im anderen Thread noch den Hinweis für einen Futterrock bekommen, da warte ich nochmal auf Antwort, dann gehts weiter.

    Stimmt, Claudia, soweit habe ich nicht gedacht. Naja, intuitiv wusste ich es schon, aber mit fachlicher Erklärung dazu ist es auch logisch .... :o


    Ich habe jetzt nach deinem Hinweis die Seitennaht doch noch angepasst. Ich denke, wenn da jetzt seitlich am Saum die Streifen "abgeschnitten" werden, fällt das doch keinem auf.


    Beim Zuschneiden habe ich vereinzelt die Streifen mit Stecknadeln markiert, um die horizontalen Streifen auch wirklich horizontal laufen zu lassen.


    20140912_133551.jpg


    Nachdem ich den Schnitt aufgelegt habe, zeichnete ich stellenweise die Streifen auf die Folie, um den Musterverlauf beim zweiten Zuschnitt berücksichtigen zu können.


    20140912_134040.jpg


    Wenn ich dem Verlauf aber genau hätte folgen wollen, wäre der Reststoff, aus dem ich noch ein Oberteil machen wollte, unbrauchbar geworden. So habe ich dann zumindest darauf achten können, dass an der Nahtlinie eine Übereinstimmung auftritt. Ich mag diese "Versetzungen" im Muster nämlich nicht. :skeptisch:


    Außerdem habe ich mir überlegt, dass ich oben eine Art Gürtel anfügen werde. Also zumindest mal schmale Gürtelschlaufen und dann werde ich entweder einen schmalen schwaren Gürtel kaufen (meine sind zu breit) oder selbst einen anfertigen. Da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig. Ich denke, wenn ich das wirklich auch mal als zweiteiliges Kleid tragen möchte, sieht eine Unterbrechnung bei dem Stoff und der Rocklänge einfach besser aus Und auch, wenn ich ein schwarzes Oberteil und schwarze Schuhe trage, sieht es einfach stimmiger aus.
    So zumindest meine theoretische Überlegung.

    So, da Junior doch noch mal weg ist, konnte ich in Ruhe auf dem Fußboden krabbeln. ;)


    Das ist nun der Schnitt, den ich nach meinen Maßen übernommen habe. Ich habe den anteiligen Bedarf für die Vorderseite und die Hinterseite wegen "Geringfügigkeit" ignoriert und nutze nun ein Teil für alles. Ich lasse euch Zeit für einen lauten Aufschrei, bevor ich Hand an den Stoff lege. :D


    2014-09-11 15.30.00.jpg


    Stefanie, ich habe meine Maße recht locker gemessen, 1,5 cm Nahtzugabe gelassen und denke, hoffe, wie auch immer, dass das ausreicht. Im oben gelinkten Thread habe ich wegen einem körperbetonten Rock nachgefragt, möchte also, dass er richtig anliegt. Und da der Stoff sehr dehnbar und die Streifen außerdem quer verlaufen, ... kann ich zur Not immer noch etwas auslassen. :cool:


    "Asterix00", danke für den Hinweis. das werde ich vor dem mühsamen handsäumen auf jeden Fall ausgiebig testen. Besser ist besser. Ich denke, beim Treppensteigen muss das Röckchen sowieso gelüpft werden, aber normal laufen muss ich schon können.


    So, wenn bis heute abend kein entsetzter Aufschrei oder einfach nur Verbesserungsvorschläge kommen, schneide ich heute vielleicht sogar noch zu.

    Hallo,


    wie in meiner Anfrage hier bereits angedroht, mache ich aus diesem einfachen Projekt tatsächlich einen WIP. Mehr aus Sicherheit vor Fehlern von mir denn als wahnsinnig interessanter Vorgang für euch. :o


    Ich möchte diesen Stoff verarbeiten
    20140911_115904.jpg


    Die Farben kommen nicht wirklich rüber. Er ist dunkler als auf dem Foto und mokka-schwarz mit kleinen, bisenähnlichen Strukturen in den Mokka-Wellen. Eine Polyester-Elasthan(5%)-Mischung mit einem Gewicht von ca. 560g (200x140cm). Bei normalem Zug dehnt er sich um 40 %.


    Da ich das Muster nicht mehr als nötig unterbrechen möchte, habe ich mich nach der obigen Diskussion für diesen Schnitt entschieden. Ich sags ja, nix Besonderes. :o


    Vermessen habe ich mich auch schon:
    Taille: 68 cm
    Hüfte: 88 cm
    gewünschte Reinlänge (geplante Schuhe und gewünschten Sitz berücksichtigt): 106 cm


    Aber ich will den Rock nicht in der Taille sitzen haben, sondern auf den Hüftknochen. Daher:
    "Hüftknochen": 82 cm
    Länge bis Kniekehle: 50 cm


    Wegen der Weite habe ich einfach mal den "Platzbedarf" bei meiner normalen Schrittlänge (oder besser -weite?) gemessen.
    Auf Knöchelhöhe: 130 cm
    Auf Kniehöhe: 92 cm


    An diese Maße werde ich mich halten. Dann hoffe ich, dass er locker fällt ohne gezerrt auszusehen und habe trotzdem noch Bewegungsspielraum, um die 5 Stufen zur Not und auf der Flucht auf einmal zu nehmen. :D


    Denke ich richtig oder sollte ich ihn lieber etwas schmaler machen und die Dehnbarkeit ruhig ausnutzen? :confused:
    Ich hatte noch nie, nie, nie, nie einen langen Rock und bin daher in diesem Punkt ein absoluter Frischling. Ich brauche also praktische Tipps. :o


    Ach so, ich sags mal lieber gleich: Viel Zeit habe ich nicht übrig im Moment. Aber ich hoffe, dieser kleine WIP zieht sich nicht über Tage. :)



    Andrea

    Na toll, jetzt musste ich gerade meinem Mann erklären, was ich da mit dem Meter zwischen den Beinen mache. :-) :-)
    Also eigentlich dachte ich, meine Beine sind lang. Bei 173 cm hab ich 84 cm Schrittlänge, wobei Kniekehle-Schritt nur 40 cm ausmachen. Was sagt das jetzt? Wohl doch nicht so lang, wenn ich Nannes Wert lese. :-) :-)

    :-)
    Ich hab nur den Rock für mich in 'obenrum' und 'untenrum' aufgeteilt. ;-)
    Was das Oberteil angeht, hab ich noch keine Entscheidung getroffen, geschweige denn, eine Richtung dazu.


    Erstmal möchte ich den Rock alleine zu einem schmalen schwarzen Oberteil anfertigen. Wenn schon schmal, dann komplett, sonst geht mein Hintern total unter. :-)


    Ich bin jetzt über "Sodas Jerseyrock" von Natronundsoda gestolpert. Ein absolutes Anfängerstück, sehr einfach gehalten, so wie ich es mir vorgestellt habe. Das werde ich mal so als Anhaltspunkt nehmen.
    Das mit dem Foto hochladen übers Smartphone krieg ich nicht hin. :-(
    Er ist mokka-schwarz unregelmäßig wellenförmig quer'gestreift'. Ich sollte daher auf Teilungen, Godets oder andere 'zerstörende' Techniken verzichten und alles einfach halten.
    Ich mach das, wenn ich starte, als WIP und hoffe auf euren Aufschrei, wenn ich was blödsinniges vorhabe. ;-)

    Oh, vielen Dank für die vielen Anregungen.


    Also der Rock soll schon zu hohen Schuhen und netten Anlässen getragen werden. Und - zumindest da - springe ich keine 5 Stufen auf einmal hoch. ;-)


    Okay, zumindest weiß ich jetzt, dass es doch nicht so einfach ist, wie ich mir gedacht habe. Von dem 'Schlauch' bin ich runter (im wahrsten Sinne des Wortes :-) ).


    Von dem schmalen 'obenrum' will ich nicht weg. Jetzt muss ich quasi nur einen Schnitt finden, der mir ein weiteres 'untenrum' ermöglicht. Das muss aber eher unspektakulär erfolgen, da der Stoff für sich schon genug wirkt.
    Eure Tipps habe ich gelesen, da muss ich mal stöbern, wie ich das finde. Ein Foto des Stoffes stelle ich euch noch ein. Vielleicht habt ihr noch eine Idee dazu.

    Hallo,


    ich komme mir mit meiner Frage fast ein wenig doof vor ....


    Heute habe ich einen ganz tollen Jersey erstanden, aus dem ich gerne ein zweiteiliges Kleid nähen möchte zwecks Wandlungsfähigkeit.


    Also das Rockteil steht für mich schon fest. Es soll ein sehr langer, schmaler Rock werden. Also obenrum komplett figurbetont (Po/Hüfte/Oberschenkel) und dann gerade runter bis fast Bodenlänge.


    Brauche ich da einen Schlitz oder funktioniert das auch ohne? Mach ich da einfach einen simplen Schlauch oder brauche ich einen Schnitt? Wie fertige ich am unauffälligsten den Bund, so dass er so wenig wie möglich aufträgt?


    Irgendwie steh ich grade auf dem Schlauch.
    Ich hoffe, ihr helft mir runter. :-)


    Andrea

    Hallo und guten Morgen,


    wenn ich auf der Burda Seite nach Schnitten schaue - wo sehe ich dann eigentlich, in welchem Heft der nun käuflich zu erwerbenden Einzelheit sich ursprünglich mal befunden hat? Ich wanken gerade zwischen: ich bin einfach nur blind ..... und: das steht tatsächlich nirgends ..... hin und her. ;-)


    Könnt ihr mal Licht ins Dunkel bringen?


    Lieben Gruß und einen schönen Tag,
    Andrea

    Hallo,


    jetzt hab ich mich mal durch den von Jonny genannten Blog gewühlt. Ich muss sagen, einige der Fotos der jungen Männer in 'Meggings' haben mir doch sehr gut gefallen. Aber ich denke, die gleichen ästhetischen Herren in ihren teils erotischen Posen könnten für meine Aufmerksamkeit tragen, was sie wollten. :-)


    Ich schließe mich snailstrail an: am richtigen Körper seehr nett anzusehen.
    Mein Mann hat sich vor einiger Zeit eine Röhrenjeans gekauft. Abgesehen davon, dass er recht muskulöse Beine hat, passt sie aber einfach nicht zum Rest. Weder zum gesamten Typ noch ... ähm ... zum Alter. Wirkt nach ausgelebter Midlife-Crises. ;-)


    Aber das ist das Gleiche wie bei den Damen. Nur sehr wenige haben die Figur für knallenge Beinbekleidung, tragen tun sie doch (zu) viele. Da müssen die Männer ja auch durch.


    Gleiches Recht für alle. :-)



    Gruß, Andrea

    Hallo,
    über Google gesucht kann man sehen, dass die Maschinen vielfach im Internet zum Kauf angeboten werden. Da kannst du dir doch eine ungefähre Preisspanne rausziehen. Außer natürlich, du willst sie direkt hier loswerden und wartest auf Angebote. ;-)


    Andrea

    Hallo,
    also ich bin froh, dass du diesen WIP machst und verfolge ihn gespannt, wenn auch von der stillen Ecke aus. ;-)
    Ich finde interessant, was du, die die Tasche zum ERSTEN Mal näht, für nähtechnische Hürden zu meistern hat und wo es für 'Erstnäher' echt kniffelig werden könnte.
    Danke, dass du uns teilhaben lässt. :-)


    Viel Erfolg
    Andrea

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]