Anzeige:

Posts by nähanja

    hobbyschneiderin.de/attachment/47178/

    Hallo,...

    auch Ich habe alle 12 Blöcke mit mehr oder weniger großen Hindernissen fertig bekommen. Den Dezember fand ich nun recht einfach und schnell gemacht, was mir aber auch ganz gut in den Kram passt:-)


    Nun muss ich mich ja auch mit dem Layout beschäftigen, ich bin aber auch absoluter Neuling, gequiltet habe ich noch nie. Rein optisch gefällt mir der "Frienship Star" von Allie and me am besten. Aber ich befürchte dass ein Maß von 190x190 cm mein können beim quilten überschreitet, und die Frage, was würde ich mit solch einer Decke anstellen... Zudecken sind ja eigentlich eher länglich statt quadratisch... und es wäre ja zu schade, dass er in der ecke rum liegt weil ich ihn nicht fertig gestellt kriege...

    Wäre dann vielleicht eher das Layout von einfach bunt was für mich? das ist nicht ganz so riesig, aber auch auf die Spitze gestellt. Ansprechender finde ich aber das andere.. irgendwie spannender.

    Dann bleibt ja noch die Frage für das richtige Vlies? und ich welchen Muster würde ich quilten? Handquilten ist mir glaube ich zu langwierig.. habe aber auch nur eine normale Nähmaschine, damit kann ich ja wahrscheinlich am besten gerade aus quilten.... Was sagen denn da die erfahreneren Patchworkerinnen unter euch dazu? habt ihr Tipps zur Entscheidungsfindung?


    Danke euch! Viele Grüße Anja

    Hallo Jennifer, Hallo Margit ,
    das freut mich sehr, dass euch meine Farbwahl gefällt:herz: Ich bin beim Patchworken blutiger Anfänger, zum vorher ausmalen bin ich zu faul, also entscheide ich spontan und aus dem Bauch heraus, wie ich die Blöcke zusammen bastle. Im nachhinein denke ich, dass ich bei der Ananas weniger verschiedene Stoffe hätte kombinieren sollen, und auch nur mit dezenten Mustern. Na, wieder was gelernt:) ansonsten gefällt mir nicht daran, dass er total wellig geworden ist, fast so, als wenn der Töpfestoff eingelaufen wäre, was aber bei den anderen Blöcken auch nicht passiert ist. Vielleicht hab ich die Stoffe auch irgendwie falsch gedehnt, was ja im Diagonalen Fadenlauf schnell mal passieren kann.Vielleicht habe ich das mit dem schneiden nach dem nähen in jeder Runde auch nicht sorgfältig genug gemacht.. Jedenfalls viel mir der Log Cabin viel leichter, da war alles schön gerade und brauchte nicht "beschnitten" werden :-)
    Patchwork ist halt doch was anderes, als Kleidung nähen, oder Gardinen oder Polster nähen... würd man immer nur nähen, was man schon kann, wäre es ja auch langweilig:cool:
    Finde auf jedenfall die Anleitungen alle super geschrieben, absolut verständlich. Hut ab, vor soviel Mühe, die sich die Damen damit machen und bei dem Pensum -1 pro Monat- kann man sich an sowas mal probieren. Ich bin schon ganz gespannt auf den nächsten Block und am Ende auf das ganze Ergebnis. So genug gefaselt. :nacht:

    Ich habs auch geschafft.... vorher fand ich die Ananas super.. mir ist sie leider garnicht gelungen und auch zimlich schwer gefallen.
    Ganz anders der Log Cabin... der war ruck zuck fertig und gefällt mir [emoji106] [Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170627/9d1924e527acb770224ba8bc4c078c35.jpg][Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170627/24682e4e5b741a216d76b30686083909.jpg][Blocked Image: https://uploads.tapatalk-cdn.com/20170627/39b762b57827ec3f2525ec12e90d5e1a.jpg]


    Gesendet von meinem SM-A320FL mit Tapatalk

    Hallo zusammen!
    auch ich habe mich von euch anstecken lassen und habe heute meinen allerersten Block überhaupt genäht. Bin kein Näh- Neuling, aber absoluter Patchworkanfänger. Fand es nicht schwer, aber man lernt erst beim machen, wo man alles so drauf achten sollte. Irgendwo hatte ich gelesen, dass man Nahtanfang und -ende nicht verriegelt, da muss ich mich erst dran gewöhnen, bin ich wohl etwas zu grob für. Außerdem hatte ich irgendwo gelesen, ohne Dampf zu bügeln, dann krieg ich die Nähte nicht richtig platt. Habe hinterher mit Dampf gebügelt. Das Ergebnis könnt Ihr hoffentlich sehen: 20170122_180630.jpg

    Hallo Haegar,
    Wir benutzen diesen Heißschneider so gut wie Täglich auf der Arbeit. Wir schneiden damit einiges, von dünnem Gardinenstoff, über feste Polsterstoffe sowie Platiktüten um Ware darin einzuschweißen.Mit der Geschwindigkeit in der ich den Heißschneider durch das Material führe kann ich ein bisschen beeinflussen, wie dick die verschmolzene Kante wird. Allerdings je dünner das Material ist umso leichter und schneller komme ich dadurch. Ich weiß nicht wie dick das Material ist dass du schneiden möchtest, aber wenn ich mir eine Zeltplane wie z.b vom Standart Iglo Zelt vorstelle, dass dürfe er schaffen. Ein bisschen üben vorher damit man ein bisschen Gefühl für die Geschwindigkeit und die Führung bekommt, und damit man sieht viel von Material wegschmurgelt, dass kann bei dünnen Stoffen auch mal ein halber Zentimeter sein, aber dann gehts super.
    Funktioniert aber nur mit Chemiefasern, alle natürlichen Fasern lassen sich nicht verschmelzen
    Ich hoffe meine Meinung war hilfreich. Schönen Abend noch!

    Guten Morgen!


    Ich habe für mein Patenkind das Elsa Kleid von Mc Calls genäht. Außer das es viel zu lang war (habe ca. 20 cm gekürzt) gefällt und passt es ihr sehr gut.
    Für den Rock habe ich türkisfarbenen Satin genommen, für das Oberteil ein mit "Pailletten" (weiß nicht wie man das richtig nennt) bedrucktes Gewirke, und als Umhang/Obere Passe und Ärmel habe ich Transparenten, ganz weichen Erbstüll genommen. Da sind direkt schon silberne Sterne "Schneeflocken" eingearbetet. Schneeflocken wollte Sie nicht drauf haben, es sollte nur Glitzern. Ich denke, das für so ein kleine aktives Mädchen ein Tüll deutlich mehr Bewegungsfreiheit gibt als ein Organza, da hatte ich Sorge, dass mir der beim toben reißt.

    Ob wohl Picasso auch jemals gefragt wurde, wozu braucht man das...?


    naja, der Vergleich hinkt vielleicht etwas, aber der Gedanke kam mir beim durchlesen der Beiträge.


    Mit persönlich geht es so, dass ich nähe/ stricke/ häkle vor allem weil ich es gerne tue und ich es dazu "brauche", anschließend ein Stück weit entspannter und ausgeglichener zu sein. Natürlich ist es viel schöner etwas zu nähen dass anschließend auch einen gewissen nutzen hat. Ich versuche mich dabei meistens an Kleidung oder Accessiores für mich oder die Nichten oder Neffen. Für die Kinder weil sie sich das wünschen. "Nähst du mir bitte ein Prinzessin Elsa Kostüm" oder " Ich hätte gerne auch so ein tolles Körnerkissen" und die strahlenden Kinderaugen dahinter geben mir ein tolles Gefühl der Anerkennung und somit hat es für mich auch einen Nutzen. Jeder hat doch sein Hobby, andere lesen stundenlang irgendwelche "dicke Schinken" oder daddeln an irgendwelchen Medien vor sich hin, das hat meiner Ansicht nach auch nicht mehr Nutzen als einen Quilt herzustellen.
    Ich finde es nur wichtig das man an dem was man in der Freizeit tut Spaß hat. Aber es gibt auch in den Zeiten wo ja doch immer mehr auch junge Menschen das Handarbeiten für sich entdecken auch immer wieder welche die das komisch beäugen. Denen gebe ich zur Antwort "Ich brauche das um abzuschalten vom alltag und zu entspannen"


    Lg Anja

    Meine Erfahrung mit dem Lidl Garn ist garnicht schlecht, benutze es aber auch so gut wie nur auf meiner Pfaff coverlock, für das "normale" Nähen habe ich eigntlich immer Garn aus dem Fachgeschäft meines vertrauens. Ich finde es näht sich auf der Cover nicht schlechter als das teure Garn von Gütermann. Ich habe allerdings noch keine langzeit Erfahrung bzgl. der Haltbarkeit. Da weiß ich dass das bei Gütermann stimmt, da wir da schon seit ewigen Zeiten auf der Arbeit unsere Gardinen mit nähen. Für Zuhause fand ich aber mit dem Lidl Garn einen kleinen Vorrat an günstigem Garn zu haben, das reicht mir da völlig aus, es reißt nicht und fusselt auch nicht mehr also Markengarn, zumindest bei mir nicht. Ich habe mal ein Nähsortiment beim Schweden gekauft, sehr günstig, das einzige was was taugte war die Schere, das Garn war ne Katastrophe. Auch die kleinen Röllchen im Sortiment egal ob Lidl oder Aldi hab ich vor langer zeit mal in den Fingern gehabt, die mochten auch garnicht nähen, nur reißen. Aber das Overlockgarn finde ich völlig ok für den günstigen Preis.
    Natürlich hängt es auch immer davon ab, worauf man wert legt.
    Beim Thema Nadeln verwende ich allerdings auch ausschließlich Markennadeln, aus Sorge dass ich mir sonst meine Maschinen ruinire
    LG

    Hi!
    Also ich habe Teil 9 aus dem Hauptstoff zugeschnitten, und Teil 10 aus einem anderen Stoff, weil irgendwo stand dabei, dass man von dem anschließend kaum etwas sehen würde:
    " einen Taschen- streifen (Nr. 10) zuschneiden. Der Taschen- streifen ist später nur knapp an einer Kante zu sehen, kann also aus einem beliebigen Stoffmuster zugeschnitten werden." genau so stehts da :-)

    Ich habe diesen Pullover auch genäht, und find ihn klasse. Nur, bei mir ist er hinten länger als vorne - kann es sein, dass du die Teile vertauscht hast?


    nee, ich habe die Teile nicht vertauscht, dann hätt ich das ja schon beim Kaputze annähen bemerkt ;) mein Problem war, das es das Rückenteil einmal als Schnittteil in lang für diesen Pulli gibt und einmal in etwas kürzer für die Jacke, das habe ich nicht gewusst und auch nicht erkannt auf dem Schnittbogen, naja nun hab ich es einfach dran genäht und nun ist es ein schön warmer Pulli aus Sweat, ganz kuschelig warm und bequem. Zur Größe: normalerweise kaufe ich bei Oberteilen Größe 38, genäht habe ich vorsichtiger weise mal in 42 und er passt:-)

    doch, ich habe noch genug vom Stoff. Das kam nur, weil ich nicht gesehen habe, dass das Schnittteil auch für Nr. 3, die Jacke war, und das in der kurzen Version.... :-(
    Ich möchte schon gerne die längere Variante, aber wie bekomme ich es so hin, dass es aussieht wie " gehört so" und nicht wie " drangestückelt" ?? hast du es einfach zusammen gesteppt, Antonia?
    Liebe Grüße

    Ich besticke ganz viel Frottee, und kaputt ist mir da noch kein Rahmen gegangen, klar ist es ein bisschen stramm weil Frottee ja realtiv dick ist, aber auf Klebevlies würde ich ihn schon deshalb nicht kleben, weil ich angst hätte, es würden sich Fäden ziehen, für oben drauf nehme ich das auswaschbare Vlies, damit man das gestickte auch schön sieht, und das nehme ich nur etwas größer als das motiv und stecke es mit Nadeln fest, spanne es also nicht ein, damit fahre ich ganz gut.

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]