Die richtigen Stoffe für...

  • Hallo liebe Nähfreunde,


    ich bräuchte euren Rat, welche Stoffe ich für verschiedene Dinge nutzen kann/sollte. Ich wollte jetzt nicht für alles ein eigenes Thema eröffnen, deshalb alles mal in einem.


    - Ich möchte Kissen nähen. Ich habe mir schon für die Bezüge einen Leinenstoff der mir gefällt ausgesucht, möchte aber die Füllung separat machen. Ich möchte dazu Füllwatte nehmen, aber welchen Stoff nehme ich am besten für die Kissenfüllung?


    - Das nächste wären zwei Hundedecken die ich nähen möchte. Ich habe dafür 2cm dicken Vliesstoff als Füllung und möchte wie bei einer Steppdecke dazu zwei verschiedenfarbige Lagen nehmen. Da Hundedecken schnell dreckig werden und regelmäßig gewaschen werden müssen, sollte der Stoff auch bei wenigstens 40° waschbar sein. Auch gut wäre, wenn dieser fest genug ist um nicht durch die Krallen meines Hundes zu reißen. Was würdet ihr da für einen Stoff nehmen?


    Ich freue mich über eure Antworten.


    Gruß,


    Staff

  • Anzeige:
  • Zu 1) Inlettstoff. Der ist weich aber dicht gewebt.


    Zu2) Baumwollwebstoff, am besten leicht gemustert damit man nicht alles sofort sieht.


    Krallenfester Stoff ist mir noch nicht begegnet.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für die Hundedecken würde ich Jeansstoff nehmen und relativ eng steppen. Jeans ist zwar auch nicht krallenfest, aber die kleinen Löcher reißen nicht weiter auf. Ich habe nur Erfahrung mit Katzenkrallen, aber Jeans ist der einzige Stoff, den mein Kater nicht innerhalb weniger Wochen zerlegt. Durch das Steppen wird das Vergrößern der Löcher auch etwas vermindert.

  • zu 1.) Inlettstoff finde ich nur bei FEDERfüllung obligatorisch - für FüllWATTE würde ich sicherlich ganz einfachen BW-Stoff verwenden, z.B. ausgemusterte Bettwäsche, weil es dabei ja nicht auf Federdichtigkeit ankommt.
    zu 2.) Jeansstoff ist sicher o.k. - die Pferdedeckenhersteller bieten Hundedecken an, die wie gute Pferdedecken gearbeitet sind, und deren Obermaterial ist Cordura, ein dicht gewebter synthtischer Stoff, der sogae eine gewisse Zeit wasserdicht ist....


    ...oder meinst du Hundedecken zum DRAUFLEGEN :confused: ...?


    ....da wäre Denim sicher besser - wenn meiner auch einfach auf zusammengelegten ausgemusterten Biber-Bettbezügen liegt - die kann man ganz einfach schön heiß waschen :)

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ach Inlettstoff heißt das! Super, das war genau das was ich gesucht habe!


    Zum Stoff für die Hundedecke: Jeans ist ja eigentlich das gleiche wie Baumwollstoff. Ich verstehe aber nicht warum das Steppen die Vergrößerung der Löcher verhindern soll. Ich wollte ja eigentlich nur ein paar Nähte durch die Mitte so alle 5-10cm machen damit das Innere nicht verrutscht. Mehr nicht...

  • Ich habe mir mal dieses Cordura im Internet angeschaut. Es ist bestimmt stabiler, aber ich wollte doch schon etwas flauschigeres/bequemeres. Wie ist das eigentlich mit Leinen? Ich habe so ein Angebot gefunden mit 340gr/m² schwerem Leinenstoff.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...ja nee, is klar - Cordura zum darauf liegen ist nicht schön - das geht nur für Regenmäntelchen :)!

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ach Inlettstoff heißt das! Super, das war genau das was ich gesucht habe!


    Zum Stoff für die Hundedecke: Jeans ist ja eigentlich das gleiche wie Baumwollstoff. Ich verstehe aber nicht warum das Steppen die Vergrößerung der Löcher verhindern soll. Ich wollte ja eigentlich nur ein paar Nähte durch die Mitte so alle 5-10cm machen damit das Innere nicht verrutscht. Mehr nicht...


    Guten Morgen,


    das Steppen verhindert das die Löcher größer werden, weil es nur maximal bis zur nächsten Naht aufribbeln kann. Die Naht dient dann als Begrenzung.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Jeans werden aus Denim hergestellt.
    Für eine Hundedecke würde ich nur sehr fest gewebte Stoffe nehmen, Baumwolle oder Leinen. In locker gewebten Stoffen entstehen sehr schnell Löcher, wenn ein Faden herausgerissen wird. Wie fest ist denn Dein gedachter Leinenstoff?
    Kuschelig wäre z. B. Fleece, aber damit habe ich keine Erfahrung.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    Leinen knuffelt allerdings sehr. Ich würde Biber, Molton oder Flanell nehmen. Unser Hund hat ein Bett aus Kunstleder, abwaschbar und darauf eine Decke und ein einfaches Kopfkissen (gefüllt mit Polyester, waschbar), mit Kopfkissenbezügen aus Biber.

    Liebe Grüße Sabine



    Wenn du einen Beruf hast, der dir Spaß macht, brauchst du nie wieder zu arbeiten!


    Mein Blog

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe unserem Hund vor 8 Jahren ein Kissen aus einer alten Bettdecke ( Daunendecke) genäht und dafür einen abnehmbaren Bezug aus einer Fleecedecke. Beides wandert bei Bedarf bei 60 Grad in die Waschmaschine, Kissen dann in den Trockner.


    Bis heute ist da nichts löchrig oder zerfetzt, ebensowenig wie ihre andere Fleecedecke die sie im Wohnzimmer gefaltet als Liegeplatz nutzt.

    frohes Schaffen
    Barbara


    Die Menschen freuen sich verständlicherweise mehr über einen Jahreswechsel als über die Wechseljahre!


  • Ich komme gerade zurück aus Bonn. Dort habe ich mir dicke Baumwollstoffe in Schwarz und Braun gekauft.


    Für die Decke eine flauschige "Drüberdecke" zu nähen macht keinen Sinn, denn die Decke die ich gerade mache IST schon die weiche Decke für drüber. Unten ist eine Hundematratze mit Wasserdichtem Bezug, darauf zur Zeit 2-3 alte Wolldecken, welche ich 1-2 mal falten muss. Diese Wolldecken will ich jetzt mit meiner neuen Decke mit Volumenvlies-Füllung ersetzen. Da erfahrungsgemäß auch die Füllung dreckig wird habe ich extra auf waschbarkeit geachtet. Wenn es dreckig wird, will ich einfach alles auf einmal waschen und gut ist.


    Für die Kissenfüllung werde ich wie empfohlen einfach billigen Baumwollstoff nehmen. Inlettstoffe sind unerwarteterweise vergleichsweise teuer. Der Baumwollstoff hat auch den vorteil, dass ich ihn in der Farbe des Bezuges kaufen kann, sodass falls mal eine Masche sich öffnen sollte oder der Stoff nicht 100%ig blickdicht ist, passt die Farbe der Füllung zum Bezug. (Auftraggeber möchte tatsächlich die Kissen in PINK)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]