W6 3300 zerstört?

  • Ich habe (wie auch immer) meine Nähmaschine zerstört. Es ist die W6 3300.
    Ich habe Freihandquilten geübt. Stopffuß drauf, Transporter versenkt, Programm 2 gewählt und mit der Start- Stop Taste gearbeitet. Anfangs noch mit langsamster Geschwindigkeit und dann mit mittlerer. Das ging lange eigentlich sehr gut.
    Aber dann gabs ein kurzes Spulenklackern und ein Riesenkrawumm, Maschine stopt. Nadel steckt fest.
    Alles ausgebaut, Neue 'Nadel (Quiltnadel die 2.) und Maschine lief wieder.
    Allerdings stimmt die Spannung nicht mehr. Der Unterfaden spannt entweder zu sehr oder die Oberfadenspannung funktioniert nicht mehr.
    Nachdem es den Stoff nicht zusammenzieht, müßte es die Oberfadenspannung sein.


    [Blocked Image: http://up.picr.de/13626926mq.jpg]


    Ich habe Garn gewechselt, Maschine nochmals gereinigt, Ober und Unterfaden zigmal neu eingefädelt. Oberfaden festgehalten beim durchziehen durch die Spannungsscheiben.
    Das hat alles nichts gebracht.


    Transporteur wieder hochgeholt, nochmals neue Nadel, Zickzackstich gewählt und das ist das Ergebnis:
    Grün ist der Unterfaden, orange der Oberfaden. Oberfadenspannung auf 9 (Höchsstufe)


    [Blocked Image: http://up.picr.de/13626925py.jpg]


    Weiß irgendwer was da passiert sein könnte, oder was ich noch probieren könnte? Bin ein bisserl verzweifelt.
    lg
    Magenta

  • Ich würde die Oberfadenspannung auf normal stellen (wäre bei meiner Maschine 4, in der Mitte der Skala).


    Und dann schrittweise die Unterfadenspannung so lange verändern bis die Naht wieder stimmt.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich kann Dir da nicht viel Hoffnung machen.
    Wenn es nicht durch die Aufregung bedingt, doch noch ein Fehler im Fadenweg ist (wäre ja möglich), dann ist wahrscheinlich die Nadelstange verschoben oder der Greifer hat so einen Schlag bekommen,
    das die Spule nicht mehr richtig frei läuft, evtl noch einmal mit einer anderen Spule testen (und die rausgenommene Spule deutlich kennzeichnen oder gleich entsorgen).
    Wenn das keine Hilfe bringt, dann ist das leider ein Problem für den Nähma-Doc. Allerdings ist das ohne gute Bilder wirklich nur eine wackelige Ferndiagnose. :(

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Martin sagts ja schon - ich hatte mal ne 'entrückte' Nadelstange, da sah das Stichbild ähnlich aus. Reparatur seinerzit 80 Euro.
    :(

    Liebste Grüße
    kade

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke.
    Einfädelfehler kann ich 100% ausschliessen. Habs ja zigmal neugemacht und sehr konzentriert.
    Spule hatte ich auch gewechselt, bedingt durch Garnwechsel. Kann ich also ausschliessen, das die Schuld ist.
    Nadelstange könnte ich fotographieren wenn das etwas bringt. Die Stichplatte hat eine ordentlich Scharte und verstehen tu ichs eigentlich nicht wie es überhaupt dazu gekommen ist.
    Bianca: Meine normale Fadenspannung ist auch 4. Kann sich denn die Unterfadenspannung durch so einen Crash einfach so verändern?


    lg
    Magenta

  • Wenn die Stichplatte eine Macke hat, ist wohl die Nadel draug gedonnert. Dann kann auhc was verstellt sein, danngreifen die "Rädchen" nicht merh ineinander. Selbermache ist da wohl nicht

    50 - ja, so jung war ich mal

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das hat jetzt weniger mit der Unterfadenspannung zu tun, sondern mit der Stellung des Greifers zur Nadel. Die Genauigkeit, wann die Nadel die Schlinge bildet, damit der Greifer diese Schlinge dann einfängt, ist im optimal Fall auf wenige Zehntelmillimeter eingestellt. Ist die Nadelstange verschoben oder verdreht oder sogar verbogen, "findet" die Greiferspitze diese Fadenschlinge nicht mehr. Dadurch entstehen Fehlstiche oder auch Schlaufen.


    Ich wünschte, ich hätte da bessere Nachrichten, aber das sieht bei dem Gegenwert der Maschine sehr nach neuer Maschine aus. In jedem Fall Kostenvoranschlag machen lassen und vielleicht auf die Garantie / Kulanz von W6 hoffen.

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Warum den Teufel an die Wand malen und gleich verstellte Stange vermuten oder schlimmeres?


    Ich hatte zweimal die Nadelstange verstellt bei einem Crash, da sah die Naht ganz anders aus....


    Was hier nicht stimmt ist auf jeden Fall schonmal die Spannung, was sich ganz einfach feststellen lässt. Danach kann man immernoch den Onkel Doktor aufsuchen ;-)


    Und im Anfangspost ist die Rede von komischen Geräuschen bei dem Crash, nicht dass sie noch immer da sind.


    Die Unterfadenspannung kann sich verstellen, wenn man sie nie anfasst.... Es ist eine Schraube, die Maschine bewegt sich, da können sich auch Schrauben lösen oder anziehen.


    Und mal ehrlich, wie oft nimmt man die Stichplatte genau unter die Lupe? Wer weiß wie lange die Scharte da schon drin ist?


    Ist eh Wochenende, da kann man in Ruhe potentielle andere Fehler ausschließen....

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mit 'Scharte' ist hier glaube ich das Loch gemeint, das sowieso in der Stichplatte ist?!


    Obwohl, wenn ich es jetzt grad nochmal lese....
    Wenn die Nadel auf ie Stichplatte gedonnert ist, bin ich noch eher geneigt, den Fehler jetzt bei der Nadelstange zu suchen...

    Liebste Grüße
    kade

  • Vielen Dank für eure Antworten.
    Mit Scharte ist eigentlich schon eine richtige Scharte gemeint. Die Nadel hat da sicher aufgeschlagen. Warum weiß ich allerdings nicht. Es kommt ja beim nähen ohne Transporter eigentlich kein Zug auf die Nadel.
    Die Nadel ist weder gebrochen noch so verbogen das ich es mit blossem Auge sehen kann. Entsorgt habe ich sie natürlich gleich.
    Die Spule hat geklackert (als würde sie gegen den Plastikdeckel hüpfen) und rumms gings.
    Die Maschine ist ein Jahr alt. Das kann ja noch keine Alterschwäche sein.
    Bianca, ich bin ein Unterspulenspannungsrumschraubphobiker. Ich habe da immer noch die Worte meiner Handarbeitslehrerin im Ohr:
    "Schraubt da nieeee rum. Das bekommt ihr nieee wieder hin. :D
    Ich werde Montag telefonieren.
    Danke und lg
    Magenta

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Komisch, wir müssen die gleiche Handarbeitslehrerin gehabt haben. Das hat meine auch immer geunkt.


    Aber ich hab trotzdem dran geschraubt. Und seitdem bekomme ich auch mit "4" beim Oberfaden wieder eine gleichmässige Spannung hin und muß nicht mehr alles mit "9" nähen.


    Lehrer haben halt doch nicht immer recht.


    Salat

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Heute habe ich telefoniert. Sie sind wirklich sehr nett dort. Wir sind alles was ich schon probiert habe nochmals durchgegangen. Ich hatte noch keine Zeit mich mit meinem Spulenträger (heißt das so?) zu befassen, soll es aber tun. Schaff ich heute auch nicht mehr. Hoffentlich morgen. Die Scharte in der Stichplatte muß ich vorsichtig versuchen auszuschmirgeln. Da habe ich vergessen zu fragen welches Schmirgelpapier man nimmt. Weiß das wer?
    Wenn alles nichts nützt, muß ich sie nach D schicken. (Hoffentlich nicht)
    Und einen zweiten Spulenträger kann ich bestellen. Den stellen sie mir gleich quilttauglich ein. :)
    Im festen Glauben (positivdenkenpositivdenkenpositivdenken)
    daß schmirgeln und schrauberln den Klinikbesuch verhindern kann
    Magenta

  • Schmirgelpapier mindestens 600 - 800 Körnung und Schlußpolitur mit 1200er.
    Umso höher die Zahl desto feiner das Schmirgelpapier.


    Und viel Glück, daß es doch noch so zu einem glücklichen Ergebnis kommt. :daumen:

    m@rtin
    Erbsus Mechanicus Martinui


    Und täglich frisch: Kluger Leute schlaue Sprüche!


    Das perfekte Alter liegt irgendwo zwischen
    ›junger Ignorant‹ und ›alter Besserwisser‹.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...naja, ob die Garantie so weit geht, dass Schäden, die durch Bedienfehler verursacht worden sind, kostenlos repariert werden :confused:...?


    ... glaub ich eher nicht....

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • @ Steffi: Ich bin mir keiner Schuld bewußt. Ich wüsste nicht was ich falsch gemacht habe.
    goerkel: Wenn es so nicht geht, wird sie eingeschickt. Und sollte so ein Crash aus heiterem Himmel nochmals sein, probier ich auch nichts mehr herum und sie fährt nach D.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ja :) Österreich.
    Und jetzt ist mir auch eingefallen, das ich vergessen habe zu fragen warum man zum quilten P2 verwenden soll. Da passiert ja nichts anderes als das die Nadel nach links rückt. Mach ich dann per Email.
    lg
    Magenta

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]