vernähen - Naht sichern

  • aufgrund des Threads die schlimmsten Sachen beim Nähen sind mir ein paar Sachen aufgefallen, die eigentlich keine Hürden darstellen sollten, sofern man sie mal richtig erklärt bekommt.


    Hier bitte verschiedene Methoden sammeln oder verlinken.



    • Im Normalfall Nähe ich am Anfang einer Naht kurz vorwärts (den Faden halten, damit nix bei dünnem Stoff unten rein rutscht; manchmal auch dann nicht zu knapp an der Stoffkante), dann auf die Rückwärtstaste zurück und dann die ganze Naht vorwärts. Am Ende wieder rückwärts und vorwärts. Faden dann lediglich abschneiden. Das hält so.
    • Dann hat meine Maschine noch die Funktion den Punktvernähens. Betätigt man diese, vernäht sie auf der Stelle. Fäden abschneiden. Fertig.
    • Man kann auch am Anfang der Naht die Stichlänge wesentlich verkürzen für etwa zwei cm. Das hält auch.
    • Bei Patchwork wird überhaupt nicht beim Nähen der Blocks vernäht. Man näht einfach hintereinander weg und am Anfang und Ende der Serie über einen Hund.


    Nahtsicherung bei Overlock kann ich jetzt nicht so erklären. Da mache ich es eher unkonventionell: Knoten knappkantig rein und mit dem Geradestich der Nähmaschine drüber (Längsnaht am Bündchen eines Ärmels).


    Bei Leder habe ich schon den Faden nach innen gezogen, verknotet und mit einem Punkt Kleber gesichert.


    Wer hat mehr Ideen?


    Grüße Doro

    "lass die Sonne rein ... "

    ... und Grüße

    Doro :laola:

  • Anzeige:
  • Bei der Overlock vernähe ich entweder mit nochmal Zickzack drüber oder ich nehme eine große Nadel und ziehe die Enden damit in die Overlocknaht hinein. Das hält gut. Man kann aber auch die Fäden am Ende ein Stück auffriemeln und dann verknoten.

    Liebe Grüße von Minchen


    mit der großen Schnecki 14.09.2007


    und


    der kleinen Madame 27.05.2010

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Eine Maschinennaht vernähe ich mit 2-3 Stichen rückwärts. Eine Punktvernähung mache ich meist am Ende der Naht, ich mag aber doch lieber Rückwärtsvernähen.


    Eine Overlocknaht sichere ich indem ich das Fadenende , wie Minchen, mit dickerer Nadel in die Overlocknaht hineinziehe.


    Eine Covernaht sichere ich, indem ich alle Fäden auf die linke Stoffseite ziehe, die miteinander verknote, alle zusammen einfädle und in die Covernaht hineinziehe.

  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hatte mir für das sichern der Overlocknaht eine sog. Fangnadel gekauft. Das klappt prima und geht sehr schnell ohne daß ich pfriemeln muss.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hatte mir für das sichern der Overlocknaht eine sog. Fangnadel gekauft. Das klappt prima und geht sehr schnell ohne daß ich pfriemeln muss.


    Ziehst du damit den Faden einfach nur durch die Naht? Vernähen kann man damit ja nicht, oder?

    Liebe Grüße
    Christa


    Das einzige Tier was in Deutschland nicht vorkommt, ist die Katze unterm Sofa wenn man sie ruft

  • Hallo Christa,


    ja ich ziehe die Fäden damit durch. Ich kann alle 4 Fäden in einem Rutsch fassen und durch ziehen. Meistens auf der linken Stoffseite zwischen den beiden Nadelfäden. Das hält super. Bei Bedarf kann ich sehr gerne davon Bilder machen

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für die Erklärung, ich kanns mir vorstellen. Ich schau dann mal dass ich eine Fangnadel bekomme.

    Liebe Grüße
    Christa


    Das einzige Tier was in Deutschland nicht vorkommt, ist die Katze unterm Sofa wenn man sie ruft

  • Ich nehme fürs durchziehen eine ganz feine Häkelnadel, die muss man nichtmal einfädeln.

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Ihr Lieben,


    ich hatte mir für das sichern der Overlocknaht eine sog. Fangnadel gekauft. Das klappt prima und geht sehr schnell ohne daß ich pfriemeln muss.


    Ich auch, und zwar nachdem Michael sie mir auf der Creativa so schön demonstriert hat :-)


    Vorher habe ich die Fäden mit einer Stopfnadel in die Naht gezogen. Ging auch super, aber Michael hat mich überzeugt dass man die Fangnadel unbedingt haben muss *GG*

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Was ist denn der Unterschied zwischen einer Häkelnadel und der Fangnadel? Hat die eine Zunge, die zuklappt, oder wie muss ich sie mir vorstellen?

    Freundliche Grüße
    Karla


    Was heißt modern? Betonen Sie das Wort mal anders!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Fangnadel ist vorne so wie die Wendenadel, also mit Häkchen zum zuklappen. Und SEHR fein!


    Ich habe sie aus der Ergonomics Reihe von Prym.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Hallo, Fangnadeln gibt es auch unter dem Begriff Reprassiernadeln und in "groß und gröber" als Knüpfhaken.


    [video]

    [/media]


    Und so sieht sie aus (auch wenn die hier was anderes macht).

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich habe für de Overlocknaht auch so eine Art kleine Häckelnadel, damit ziehe ich das Gebammsel in die Naht und fertig.
    An der Nähmaschine entweder noch einmal Vor und Rückwärts oder wenn es eine Ziernaht ist, lasse ich den Faden länger , ziehe diesen dann von recht auf links mit der Nähnadel und vernähe dann. Die Covernähte vernähe ich auch immer von Hand.
    LG Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das wollte ich schon lange fragen (ich hätte es ja auch einfach mal probieren können). Dieses Punktvernähen - ist das wirklich genauso haltbar wie vorzurückvor?


    Beim Auftrennen hatte ich dann sogar mal den Eindruck, dass es eben gewaltig schlecht aufzudröseln ist. Spart ihr euch da die Rückwärtstaste dann echt? Ich trau mich immer nicht.

    Schöne Grüße
    Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!



  • [/B]
    [LIST]
    [*]Im Normalfall Nähe ich am Anfang einer Naht kurz vorwärts (den Faden halten, damit nix bei dünnem Stoff unten rein rutscht; manchmal auch dann nicht zu knapp an der Stoffkante), dann auf die Rückwärtstaste zurück und dann die ganze Naht vorwärts. Am Ende wieder rückwärts und vorwärts. Faden dann lediglich abschneiden.


    Ich für meinen Teil fange rückwärts an. Dann greift der Transport auch gleich (brauche also keine Fäden zu halten). Füsschen etwa 1 bis 1,5 cm von der Kante entfernt auf die Nahtlinie setzen, rückwärts bis zum Rand und dann vorwäets zusammennähen.

    Liebste Grüße
    kade

  • Dieses Punktvernähen ist haltbar, ja, das schon, aber es gibt halt auch einen Knubbel. Mich persönlich stört das viel mehr als wenn man das Vor-und-Zurücknähen sieht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Heike, es werden ja beim Punktvernähen Fadenknoten an der Stelle gemacht. Sie sind wirklich haltbar. Es ist als wenn Du per Hand mehrfach verknotest. Mut ;)


    Ja :-). Hab ich mir eigentlich auch gedacht, weiß auch nicht, wieso ich da so skeptisch bin. Liegt wahrscheinlich daran, dass in der Anleitung zur Nähmaschine trotzdem das mit dem Rückwärtsnähen erklärt wurde (jahaa, ich lese noch Anleitungen - gerade bei meiner neuen teuren Maschine *schwärm*)

    Schöne Grüße
    Heike

  • Stimmt auch - ich teste mal rum und entscheide dann, wann ich was mache

    Schöne Grüße
    Heike

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]