Suche neue Nähmaschine

  • Guten Tag Liebes Forum..

    Ich bin ganz neu im Thema Nähen. Mein Vorhaben ist es mir eine Nähmaschine zu kaufe jedoch kenne ich mich nicht aus und hoffe von euch Ratschläge zu erhalten.

    Ich möchte mit der Nähmaschine hauptsächlich Shirts und sonstige Oberteile nähen, ich möchte jedoch anfangs auf eine Overlock verzichten.

    Der Preis der Maschine steht für mich nicht im Vordergrund mir ist wichtig, dass die Maschine langlebig ist. Ebenfalls ist mir wichtig, dass das Zubehör (Nähfüsse, Nadeln usw) schon beim Kauf der Maschine beiliegt oder es einfach zu besorgen ist.

    Nach meinen Recherchen würde ich gerne mit einer Zwillingsnadel nähen so wie einen Overlockstich oder ähnlich nähen. Ich hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen und habt Verständnis für einen Neuling.

    Vielen Dank

  • Disaster

    Added the Label Frage Nähmaschinenkauf
  • Herzlich willkommen.


    Hau trotzdem

    Der Preis der Maschine steht für mich nicht im Vordergrund

    mal 'ne grobe Preisgrenze raus.


    Soll's noch 3stellig bleiben, oder darf's auch schon 4stellig werden?

    Wenn 4stellig: Wo liegt da Deine Schmerzgrenze?


    Wenn's doch eher der Bereich unter 500 € sein soll: Das ist derzeit seeeehr langwierig, weil leergekauft und derzeit mit Nachschubproblemen behaftet.


    'ne Bernia aus der neuen 5er oder der 7er Serie. (Da gibt's nur 4stellig und eher mehr, auch sehr deutlich mehr, als 2000 € - Nachtrag: Die kleinste aus der 5er Serie gibt's für 1700 €)

    Elna oder janome - nicht ganz so teuer, und es gibt da Schnuckelchen... (ist Dir Freiarm wichtig oder darf's eine mit Flachbett sein?)

    bernette, brother, Juki, Husqvarna, pfaff... selbst Singer hat in den Preisklassen oberhalb 500 € sehr brauchbares.

    Ab 1000 € wird's noch mal komfortabler...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Warum nicht auf Overlock verzichten? Wegen Jersey? Ich nähe weniger Jersey, und komme sehr gut ohne Overlock aus.

    Wenn Du eine langliebig Maschine suchst, dann sind gebrauchte Maschinen vielleicht sogar eine bessere Lösung, z. B. Berninas oder Pfaff Tipmatics oder Selects.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Aline, da ich im Thema Nähen doch relativ neu bin tendiere ich doch eher zu einer günstigeren variante. Die Maschine sollte vorallem für eine erste Maschine im dreistelligen Bereich bleiben. Einen Freiarm hätte ich sehr gerne.

    Vielen Dank

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das grenzt doch schon mal gut ein.

    3-stelliger €-Betrag und lieber bis 500 € als bis 999 €.

    Freiarm (müssten die in dem Preisbereich alle haben, Flachbett ist ein Sonderfeature weiter oben im Preis)


    Rein mechanisch oder schon schicker Computer?


    Verschiedene Füßchen bringen alle Maschinen mit, Nadeln hingegen... sind Verbrauchsmaterial. Die kaufst Du eh dauernd nach. So, wie Du sie brauchst.

    Für den Einstieg: 70er bis 90er Standard-Nadeln, dito Jersey, 75 und 90er Stretch. (Schmetz/Grosz-Beckert, bei Organ Standard, Stretch und Super-Stretch).


    Ebenso würd ich immer ein Extrapäckchen Spulen zur neuen Nähma mitkaufen. (Da sind zwar normalerweise so 4, 5 bei, aber zumindest mir reicht das grade, um meine Standardfarben gespult griffbereit zu haben. Und für die Nichtstandardfarben brauch ich dann die Extrapackung.)


    Da Du auch Jersey nähen willst: Lieber verstellbarer Füßchenandruck oder Obertransport?

    (Obertransport treibt den Preis über die 500 €, passende Stiche sind immer da, sobald die Maschine Zickzack kann...)


    Die Janome DC 230 ist sehr nett - allerdings erst ab Juli wieder lieferbar (bestellen kannst Du...) Derzeit für ~380 €, normalerweise so ca. 50 € mehr.

    Die Elna 520S kostet knapp 500 € - ist derzeit lieferbar. (Und hat 6 Knopflöcher, nicht nur 3)

    7mm Stichbreite und max. 5 mm Stichlänge haben beide... verstellbaren Nähfußdruck auch.


    Fast gleiches bei Juki (die schaffen nur 4,5 mm Stichlänge) - allerdings auch erst um die 500 € zum Einstieg.

  • Dann werfe ich die Opal Serie von Husqvarna in den Raum. Mit der könnte ich noch gut auf Overlock und Cover verzichten, die wichtigsten Füße sind dabei, nachkaufen kein Problem. Wie schon so oft möchte ich auf den anpassbaren Nähfußdruck hinweisen, den man meiner Meinung nach für Jersey einfach haben sollte. Der Nähberater von Hus macht einem das Vernähen von dehnbaren Stoffen echt leicht.

    Im Allgemeinen schreibe ich nur über Themen, bei denen ich mich auskenne. Aber man lernt ja nie aus.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Vielen Dank für deine Hilfe.. Ich denke es reicht mir eine mit verstellbarem Nähfussdruck. Ich bin mir nicht sicher aber benötige ich zusätzliches Equipment an der Maschine für den Einsatz einer Zwillingsnadel wie zB zusätzlicher Garnhalter oder spezial Fuss? Ansonsten würde ich als Amateur evt noch die bedienbarkeit berücksichtigen sprich je einfacher desto besser aber ich denke ich kann mich auch selber schlau machen. Was mir noch einfallen würde ist wie das mit den verschiedenen Marken mit Zubehör aussieht. Wie gesgat kenne ich mich nicht aus und frage mich dauernd ob die füsse und Nadeln auch auf Maschinen von andern Herstellern passen?


    Vielen lieben dank für die Hilfe

  • das gängige Nadelsystem nennt sich 130/705H


    Nahezu alle Nähmaschinen nutzen dieses System. Es gibt Ausnahmen für ganz spezielle Maschinen: sehr alte „Eisenschweine“ oder manche Covermaschinen, aber das braucht Dich nicht kümmern.


    Die Nadeln siw Du überall von Prym bekommst passen, ebenso Nadeln von Schmetz oder Organ.

    Aber Empfehlungen hast Du ja schon bekommen.


    Dort wo Du Deine Näma kaufst, kannst Du Dich auch wg Zubehör beraten lassen.


    Erstmal anfangen... alles Nötige ist beim Kauf erstmal dabei.


    Garn: nimm Polyestergarn, auch „Allesnäher“ genannt. Mit alten Garnresten, und Garn-Erbe bitte vorsichtig sein.

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Füsse: da kannst Du Glück oder Pech haben... nimm halt Originalzubehör oder Du fragst hier nach Erfahrungen mit Billigfußsets etc ;-)

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Wenn Du viel Jersey nähst: frag Deinen Händler nach einem Obertransportfuß für Deine Maschine.


    Und: zusätzlich zu Universalnadeln, solltest Du Dir auch Stretchnadeln/aka/ Superstretchnadeln und Jerseynadeln besorgen

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • [repeat]

    Verschiedene Füßchen bringen alle Maschinen mit, Nadeln hingegen... sind Verbrauchsmaterial. Die kaufst Du eh dauernd nach. So, wie Du sie brauchst.

    Für den Einstieg: 70er bis 90er Standard-Nadeln, dito Jersey, 75 und 90er Stretch. (Schmetz/Grosz-Beckert, bei Organ Standard, Stretch und Super-Stretch).


    Ebenso würd ich immer ein Extrapäckchen Spulen zur neuen Nähma mitkaufen. (Da sind zwar normalerweise so 4, 5 bei, aber zumindest mir reicht das grade, um meine Standardfarben gespult griffbereit zu haben. Und für die Nichtstandardfarben brauch ich dann die Extrapackung.)

    [/repeat]



    Und dazu Allesnäher von Amann, Alterfil, Gütermann, Madeira

    Am häufigsten findet man im stationären Handel - hier (NRW, MK) zumindest - Amann und Gütermann

  • Und lass die Finger von Weco oder dem Nähgarn vom Stoffmarkt (Goldmann). Troja ist eine günstige Marke von Gütermann und finde ich ganz gut..


    Altes Nähgarn einfach mal einen Reißtest machen. Stück abrollen...zwischen die Hände nehmen und daran ziehen. Kannst du das zerreißen ist es mistig - heißt alt. Damit ist nicht zu spaßen. Es würde alle 2o cm oder schimmer eher beim Nähen reißen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Füsse: da kannst Du Glück oder Pech haben... nimm halt Originalzubehör oder Du fragst hier nach Erfahrungen mit Billigfußsets etc ;-)

    Guten Abend danke für die hilfreichen Antworten, helfen mir enorm! Gibt es Hersteller die fast keine verschiedenen Füsse anbieten beziehungsweise gibt es Hersteller die ein breites Angebot für Zubehör haben?

    Vielen Dank nochmal...

  • Ganz ernsthaft: Man braucht 3 Füßchen - die sind immer dabei.

    Alles andere kann, wenn man möchte, Spaß am ausprobieren und/oder bestimmten Techniken hat, sinnvoll und nützlich sein.

    Dabei sind immer

    • die Füßchen-Allzweckwaffe, der Standard-Nähfuß, auch Zickzackfuß (glatte geschlossene Sohle, das Loch in der Mitte so breit, das der Zickzackstich in voller Breite genutzt werden kann)
    • 1 Reißverschlußfuß (für normale RV - nicht der für Naht-Reisser), damit lassen sich auch Paspeln nähen)
    • Knopfloch-Füßchen (je nach Hersteller können die unterschiedlich aussehen, die mit Knopfparkplatz hinten und Schlitten weiter vorn sind ziemlich häufig)

    Je nach Hersteller und Nähma-Modell können von den folgenden einige bis alle dabei sein:

    • Blindstichfüßchen,
    • Kantenfüßchen,
    • einfacher Stickfuß (Satinfuß - meist was, wie das Standard-Füßchen, nur mit mehr Markierungen drauf und ggf. Klarsichkunstofffenster drin, oder gleich ganz draus...)
    • Overlockfüßchen (das hat so'ne Führnase, wo der Faden drumgelegt wird, wenn die Maschine Fake-Overlockstiche bietet...)
    • RV-Füßchen für Nahtreisser
    • Geradstichfuß (Falls die Nähma eine Geradstichplatte mitbringt...)


    Obertransportfüßchen ist je nach Modell dabei oder gesondert zukaufbar.

    Aber:

    nicht jede Nähma kann überhaupt Obertransport.

    (Da würde ich es im bereich um 500 € auch echt nicht von abhängig machen, ob oder ob nicht. Das ist bei um die 1000 € dann schon eher ein Kriterium.)


    Regelmäßig brauchen wirst Du den Standard-Fuß, den für RV, und den für Knopflöcher.

    (Für Nahtreisser gibt's notfalls 'ne Universal-Bastellösung von Prym, wenn ich das richtig im Kopf hab, ansonsten gibt's das dafür taugliche Füßchen inzwischen für fast jede neuere Nähma zuzukaufen. )

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Und lass die Finger von Weco oder dem Nähgarn vom Stoffmarkt (Goldmann). Troja ist eine günstige Marke von Gütermann und finde ich ganz gut..


    Altes Nähgarn einfach mal einen Reißtest machen. Stück abrollen...zwischen die Hände nehmen und daran ziehen. Kannst du das zerreißen ist es mistig - heißt alt. Damit ist nicht zu spaßen. Es würde alle 2o cm oder schimmer eher beim Nähen reißen.

    Nina, meine dicke Bernina liebt Goldmann Garn! :king::confused::rofl: man steckt nicht drin!

    was wär´ das Leben ohne Naht??? es wäre öd´und blöd´und fad!!!

  • Nicht wahr! Ich hab davon bisher die Finger gelassen, weil ich nur schlechtes gehört habe. So kann es kommen. Aber Weco geht wirklich nicht - ich spreche aus Erfahrung. Nicht selbst gekauft, war auf einer geliehenen Maschine drauf. Alle 5 cm gerissen. Furchtbares Garn.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine alten Maschinen müssen jedes Garn nehmen. Ganz selten ist mal eines dabei, dass fast nur aus Knoten besteht und ständig reisst, das kommt dann halt weg.


    Einen Knopfannähfuß benutze ich schon mal und finde ihn praktisch.

    Gruß
    Detlef


    Die Pfaff meiner Mutter hat damals zwei Monatsgehälter gekostet und näht nach über 60 Jahren immer noch. Dann müsste eine Nähmaschine, die nur einen Tageslohn kostet, umgerechnet ein Jahr halten - tatsächlich, die meisten Maschinen dieser Preisklasse schaffen das sogar.

  • Goldmann Garn nehmen meine Maschinen alle, und es gibt saubere Nähte.


    Das dickere Goldmann macht schone Absteppungen als Gütermann.


    Man sollte beim Kauf darauf achten wie es gelagert ist (und auf dem Markt nie die obere Rolle aus dem Halter nehmen -die ist im Zweifel von der Sonneneinstrahlung brüchig).


    Troja nehme ich nicht mehr, das flust dermaßen, SO gerne putze ich meine Maschinen nicht.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]