N9500C QPL - seit wann gibt es die denn? Hat schon jemand Erfahrung?

  • Ich bin durch Zufall darüber gestolpert. Scheint der digitale Bruder der 9000 zu sein.


    Ts, wenn es die damals schon gegeben hätte, hätte ich die mir wohl als erste digitale statt der 6000er gekauft, wenn die so kraftvoll und schnell ist wie die 9000. Dann hätte ich auch kein Stickmodul zwangsweise dabei gehabt und mich damit beschäftigen müssen. :rofl:

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Seit dem Weihnachtsgeschäft

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Seit dem Weihnachtsgeschäft

    Nööö, die W6 N9500C QPL gibt es erst seit Mitte Februar. Sie ist die erste Neuvorstellungen zum 10jährigen Jubiläum. Vorgestern wurden dann die N 5000 Exclusive und N 8000 Exclusive (beide nun mit Kniehebel ausgestattet), sowie die neue Stickeinheit EU7 vorgestellt.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • ...jetzt brauchen sie auch nicht mehr mit Kniehebel-Maschinen kommen - jetzt isses bei mir "passiert" ;) :biggrin: ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Seit dem Weihnachtsgeschäft

    falsch

    die W6 N9500C QPL gibt es erst seit Mitte Februar.

    nah dran, aber immer noch falsch 8o


    Sie war schon eine Weile auf der Homepage mit Hinweis "Verfügbar ab 28. Februar" - genauso war's, seit Dienstag steht ein Exemplar auf meinem Tisch :biggrin:

    Dann mal her mit den Fragen (bin aber jetzt erstmal unterwegs.....)


    IMG_7655.JPG

  • Tststs, hat die diese Maschine und sagt hier nichts;)


    Fragen? Das war nun ein gefährliches Angebot, wenn ich mitlese. 8)

    1. Kennst du die 9000? Wenn ja, wo merkst du da Unterschiede?
    2. Wie sind die Knopflöcher (hat ja wohl einige mehr als die 9000er eher Richtung 6000 und 8000),
    3. die Geschwindigkeit,
    4. die Durchstichskraft. Z. B wie viele Lagen echten Denim näht sie?
    5. Wie arg bevormundet sie einen, also was kann ich neben Automatikeinstellung auch händisch einstellen?

    Das wären erst mal so auf die Schnelle die Sachen.


    Halt! Eines fände ich noch interessant. Wenn du ein Stück Denim oder auch Leder, das du mit normaler Nadel nähen kannst nähst und dann am Ende des Stücks einen Organza oder zur Not auch einen ganz dünnen Baumwollstoff anlegst und dann vom dicken Material eine gerade Naht im dünnen Material einfach weiternähst. Mich würde da dann die Naht interessieren. Wie es direkt beim Übergang und kurz danach aussieht.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Tststs, hat die diese Maschine und sagt hier nichts

    Naja, die hat drei Tage lang versucht, dem Koloss 'ne ordentliche Naht aus der Nadel zu locken und schon überlegt, ob sie auf Handnähte umsteigt..........

    Kurz bevor ich's Fenster aufmachen wollte um der Maschine Flugstunden zu geben, hab' ich's irgendwie geschafft.....

    Ich dacht' echt, ich wär' zu blöd.....

    Ich hab' auf der alten Privileg meiner Oma gelernt, meine erste selbstgekaufte war 'ne Capri Singer. Die alte Hus ZigZag, die mechanische Mega Quilter, die alte Elna Lotus SP hab' ich alle so ziemlich auf Anhieb eingefädelt bekommen und auch gleich super Nähte hinbekommen - bis vor drei Tagen hab' ich mir eingebildet, ich kann auch mit nicht-Hightech-Maschinen umgehen.......

    Das Stichbild war katastrophal..... beim Enfädeln hatte ich schon irgendwie den Eindruck, dass diese Maschine nicht wirklich eingenäht ist.

    Ich bin ja der Meinung, dass eine Maschine das Garn zu schlucken hat, dass ich ihr zwischen die Nasen schiebe. Außer, dass ich mit dem irgendwie angesammelten Billiggarn langsamer nähen muss, sind meine Maschinen auch soweit erzogen, dass sie das tun :biggrin:. Also war meine Hoffnung noch falsches Garn; also 'ne Rolle Amann Isacord (sogar bei W6 mal bestellt) eingefädelt: original gleiches Bild.

    Das mit dem garn hat sie also schonmal kapiert :biggrin:.

    Irgendwann kam ich zu dem Schluss, dass die Unterfadenspannung nicht passt, ich bin in mittlerweile 30 Nähjahren das erste Mal in die Verlegenheit gekommen, an der Spulenkapsel rumzudrehen :huh:. Ich wollte sicherheitshalber 'ne Mail schreiben wegen Garantie und so, aber dann hab' ich auf der Homepage sogar die Anleitung dafür gefunden (ich hatte zwar vermutet, dass es die Schlitzschraube ist, aber sicher war ich mir nicht).

    Die Homepage finde ich übrigens super informativ, da könnten sich andere Hersteller mal 'ne Scheibe abschneiden.

    Die ersten Nähte sahen noch aus, als bräuchten Sie 'ne Zahlspange....., wird langsam besser, irgendwie will die tatsächlich erst mal eingeritten werden?

    Beim Fadenabschneider dachte ich auch erst "was'n das für'n sch.....", nach 10mal betätigen und dreimal Stichplatte abschrauben war er dann eingeschossen :biggrin:


    Fragen? Das war nun ein gefährliches Angebot, wenn ich mitlese.

    Nur zu, ich stelle mich da immer etwas planlos beim Testen an.....

    Kann aber dauern, bis ich alles an Tests/Versuchen abgearbeitet hab'.

    Morgen nach dem Training muss ich erstmal zum Stoffmarkt ;)

    und unter der Woche das nötige Kleingeld für's Hobby verdienen, hab' nur abend bisschen zeit für's Hobby :weinen:.....

    Viele Fragen sind aber auch gefährlich, in der Schule dachten die Streber immer, wenn sie genauso viel schreiben wie ich, bekommen sie auch gute Noten, wenn ich mal dran bin, könnt's länger werden :P

    Kennst du die 9000? Wenn ja, wo merkst du da Unterschiede?

    *hüstel*, ich kann Dir den direkten Vergleich liefern......

    Ich hatte im Dez. eine ersteigert, angeblich einmal ausgepackt..... ohne Haube, ohne Kniehebel und was Dir sehr wichtig ist, geht bei mir gar nicht: die Nadelposition, ich hab' auch Version 1 hier stehen.

    (jo, ich hab' vorher alles inhalliert, was ich über die Maschine gefunden hab' ;)).

    Ich konnte es mal, ist Gewöhnungssache, aber ich kann auch ganz gut von Hand Geschirr spülen.......

    Wenn's meine einzigste Maschine wär', würd' ich's mir antun, wenn alles andere passt.

    Es wär' aber nur die einzigste, die die Nadel beim Anhalten irgendwo in der Galaxie parkt. Alle anderen halten genau da, wo ich ihr vorher gesagt hab', dass sie stehen bleiden soll. Betonung liegt auf "hab' ich ihr vorher gesagt" nicht führt mein Fuß sie hin - in manchen Dingen bin ich halt ein faules Stück :S.

    Aber so grundsätzlich fand ich sie gar nicht schlecht, und als dann die neue kam, konnte ich nicht mehr widerstehen:*


    Um vorne anzufangen:

    9000 anschalten: Licht geht an, Maschine ist fahrbereit

    9500 anschalten: kchkchkch böng, Licht an, Maschine bereit

    schon ein bisschen geräuschvoll, aber sehr schnell, für 'ne Tasse Kaffe beim Hochfahren, wie bei der dicken Bernina, reicht's nicht :biggrin:


    Ein krasser Unterschied ist schon der Tritt auf's Pedal.

    Ich hab' eben mit der 9000 noch 'ne Naht auf den 9500er Probelappen gemacht.

    Bei der 9000 macht die Maschine beim Anlaufen so ranksige Geräusche wie die Cover, ich werd' da immer wahnsinnig.

    Die 9500 läuft schön ruhig und gleichmäßig an. Sie läuft deutlich leiser als meine Hus Ruby. Ich muss nochmal beide direkt hintereinander nähen, ich glaube, sie läuft wie die B830 - da bin ich sehr positiv überrascht, es ist ein wirklich angenehmes Nähgefühl!

    Mich würde da dann die Naht interessieren. Wie es direkt beim Übergang und kurz danach aussieht.

    Bitteschön, da ich grad 'ne Kunstledertasche zugeschnitten hab', lag da schon ein Probestück neben der 9500, hab' auf die Schnelle ein Stück Organza dran getackert..

    Ist nicht sehr dick das Zeugs, bzw. ich kenne mich da nicht gar nicht aus, weil ich's zu selten verwende.

    Auf 5 Lagen sieht die Naht genausogut aus, wie auf 2.

    Dass es auf Organza beschschscheiden aussieht, wusste ich eigentlich schon vorher:

    die ersten Stiche auf einer Maschine mache ich immer auf Patchwork- oder anderem Stoff (weil da immer 'ne Kiste mit Resten rumsteht, der im nächsten jahrhundert ein Quilt werden könnte ;-)).

    Nachdem die Naht oben annehmbar aussah, hat unten der Oberfaden bisschen rausgeguckt - ich bin fast verzweifelt....

    Auf drei Lagen (nehme immer 2lagig für Tests) sieht's oben und unten ganz gut aus, auf dem dickeren Kunstleder richtig gut. Madame gibt sich wohl nicht so gerne mit dünnen Stöffchen ab :confused:

    rot (Baumwoll-Quilt-Garn, war grad drin): 9000

    grau (isacord Farbverlauf): 9500

    Hab' geschlafen, die Stichlänge ist für's Plasikzeugs zu kurz, an der hellen Naht nebendran sieht man aber, dass es gut aussieht, wenn man's richtig macht.....IMG_7657a.jpg


    Hier sieht man, dass die Unterseite (links) bei beiden Maschinen nicht optimal auf 2 Lagen Pachworkstoff ist, und die 9000 ein schöneres Stichbild hat. Ich hoffe Madame lässt sich noch einreiten. Wie sieht das bei Deiner Maschine aus? Vielleicht gibt's ja nch 'nen Einstell-Trick für ganz dünne Stoffe?

    (Au, hab' grad gesehen, der Unterfaden in der 9000 könnte anderes Garn als der Oberfaden sein, das hab' ich schöner in Erinnerung)

    IMG_7658a.jpg


    So, jetzt geh' ich mal in Richtung Nestchen und mache die Tage weiter :nacht:

  • In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass dieser Besitzerin von W6 geraten wurde, die Unterfadenspannung um 1/4 Umdrehung an der Spule zu ändern. Ich würde mal bei W6 anrufen, das Problem mit der Fadenspannung schildern und dann hörst Du ja, wie Du die Maschine in den Griff bekommst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ganz lieben Dank, Miri. Das war dann am Anfang wirklich eine schwere Geburt. Das würde ich W6 aber auch rückmelden. Das finde ich so nicht in Ordnung und kenne ich zumindest bei meinen beiden nicht so. Vielleicht anrufen, einpacken, hinschicken und innerhalb einer Woche eine ordentlich eingestellte wieder bekommen? Das Gute ist ja, dass man die dann wirklich schnell wieder bekommt.


    Viele Fragen sind aber auch gefährlich, in der Schule dachten die Streber immer, wenn sie genauso viel schreiben wie ich, bekommen sie auch gute Noten, wenn ich mal dran bin, könnt's länger werden :P

    Mach nur. Erstens passt das, denn ich bin für besonders kurze Beiträge bekannt, da gleicht sich das aus. :rofl:

    Zweitens dein Schreibstil ist amüsant, es macht Spaß das zu lesen.


    Ich sehe, wir haben viele Übereinstimmungen. Auch ich habe zuerst auf einer Privileg, der meiner Mutter, genäht, dann der Übergang zu Singer. Flaggschiff von Singer aus den 60ern, die hatte meine Patentante und schenkte mir dann eine eigene, aktuelle. Natürlich nicht das damalige Spitzenmodell, aber schon eine gute.

    Mit dem Anschreiben, das kenne ich ähnlich, allerdings wurde mir immer gesagt, nicht so viel schreiben, das kann man gar nicht alles abschreiben. ;)


    Quote

    Wie sieht das bei Deiner Maschine aus? Vielleicht gibt's ja nch 'nen Einstell-Trick für ganz dünne Stoffe?

    Leider keinen Trick. Meine rattert durch und nach ein paar Stichen am Übergang fängt sie sich schnell und gut ist es.

    Ich habe festgestellt, wenn ich in einem Tempo darübernähe, dauert es etwas, wenn ich am Übergang ein Paar Stiche Stich für Stich (mit dem Fuß genau dosiert ;) ) nähe, bekomme ich nur ganz wenige Stiche von unten nicht so schön.


    Deshalb liebe ich meine beiden W6 so. Die sind wie die alten Maschinen, sie nähen einfach, tun, was sie sollen und müssen nicht betüddelt werden.


    Ich muss sagen, als ich die 9500 sah, hätte ich fast auf "Kaufen" geklickt. Glücklicherweise reagierte da mein Hirn von selbst und blockierte den Klick auf den Button.

    Ich finde es sowieso schon komplett neben der Kappe, dass ich fünf Maschinen habe, auch wenn eine die geerbte und eine die geschenkte von meiner Patentante sind. Das Dumme ist, solange man an der 9500 nicht den Sticktisch der 6000 anschließen kann, wäre die 9500 eine weitere. Hilfe, wenn ich das lese. Ich habe damals gefragt, ob es die 6000 nicht auch ohne Sticktisch gibt, denn sowas würde ich nicht benötigen. ^^ Damals hatte die 6000 noch ein paar Zusätze, die erst später dann auch bei der 5000 waren.


    Ich bin gespannt, wie es bei dir mit deiner 9500 weitergeht. Wenn du Zeit hast sie auszuprobieren, ich freue mich, wenn ich hier einen neuen Beitrag von dir lese und Bilder sehe.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Hallo, bin zwar noch recht neu hier, habe aber auch die 9000 und 9500. 9500 seit gestern- bin also noch in der Phase zwischen Fenster aufmachen, um Flugtauglichkeit zu testen und mich neu zu motivieren und nochmal ran. Kann Miri45 Erfahrungen und Bericht nur bestätigen. Sehr schön geschrieben :thumbup:- musste grad grinsen dabei. Und ja, ich suche grad mal wieder Ablenkung.. ;) Und die Kleine hat Glück, dass ich nun mit ihr -Maschine Nr 4 -vom Esstischbereich verbannt wurde- Dachfensterluke ist einfach zu klein, um kurzfristige Verzweiflungsanfälle auszuleben 8o:D Naja, nun erstmal noch etwas raus und dann heute Abend vielleicht ein neuer Versuch mit der Kleinen...

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Naja, bin halt jemand, der zuerst immer den Fehler bei sich selbst sucht..

    Aber es beruhigt mich nun quasi auch etwas, dass ich nicht allein mit ihr auf Kriegsfuss stehe. Also werde ich nochmal weiter testen und dann Dienstag wohl mal mit W6 telefonieren; vorher schaffe ich das nicht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ... "Jugend forscht" ... :pfeifen:


    Ich hätte mich auch beinahe dazu hinreißen lassen - bin froh, dass ich "die andere" gewählt habe.
    (okay, die ist teurer, aber dafür brauch ich nur eine :cool:...)

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Ok, dann muss das eine echtes Problem in der Anlaufphase sein, sprich der Kunde ist der Qualitätstester.

    Bin ich eigentlich von W6 nicht gewohnt, ich kenne das nur von zig anderen auch oft namhaften Maschinenfabrikaten. Bin mal gespannt, wie sich das weiter entwickelt. Ist natürlich doof, wenn das wie oben eine Maschine zum runden Jubiläum sein soll und dann so anfängt.

    Vielleicht sollte man W6 einmal den Link hierher geben.


    Bisher kannte ich das nur so, bestellen, auspacken, losnähen. Sogar bei meinem Sticktisch war das damals so, obwohl ich bis dahin noch keinerlei Erfahrung damit hatte. Auch im erweiterten Bekanntenkreis die Rückmeldung. Besonders auch bei den digitalen Maschinen, die doch eher generell als etwas zickiger bekannt sind.


    Doof gelaufen. Bin mal gespannt, ob das noch etwas herauskommt.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ... "Jugend forscht" ... :pfeifen:


    Ich hätte mich auch beinahe dazu hinreißen lassen - bin froh, dass ich "die andere" gewählt habe.
    (okay, die ist teurer, aber dafür brauch ich nur eine :cool:...)

    Ich hab ja vor ein paar Tagen auch mal neugierig auf der W6 Seite geguckt und mir dann gedacht: "Och ... mehr kostet die gar nicht? Vielleicht denke ich dann doch mal über einen Neukauf nach?" Nee, denke ich nicht mehr. Abgesehen davon, dass es ohnehin Quatsch wäre.

    Fröhliche Grüße
    Marion


    Truth is stranger than fiction, but it is because Fiction is obliged to stick to possibilities; Truth isn't.


    Mark Twain

  • ...am Ende gilt doch immer wieder: You get what you pay for.


    Womit ich nicht sagen will, dass man nicht für 500 Ocken eine solide Maschine erwarten darf ...


    Aber wenn eine 500€-Maschine die features einer 1.000€-Markenmaschine bieten will, muss man wohl genau hinsehen ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...am Ende gilt doch immer wieder: You get what you pay for.

    Nein, das war es eben bisher bei W6 nicht. Die 9000 ist einfach super, meine 6000 auch. Selbst kleinere, die sich Bekannte, die nicht die großen Näherinnen sind, gekauft haben, preislich teilweise Richtung Obst- und Gemüse-Maschine gehen, sind super und stechen doppelt bis dreiach so teuere Einsteigermaschinen anderer Hersteller, auch nicht mal ihre Premiumlinie, um Längen aus.


    Es gibt keine Marke, die ein besseres Preis-/Leistungsverhältnis hat als W6. Ich denke, auch die 9500 wird ins Laufen kommen, scheint "nur" an ein paar Schräubchendrehungen zu liegen. Ist in meine Augen für Kunden nicht hinnehmbar, ist auch nicht deren Aufgabe, aber bisher war der Service von W6 immer prima, da kenne ich von den B-Maschinen komplett andere Geschichten, vor allem bis die Maschine wieder da ist und was das kostet.


    Die W6 sind für mich Arbeitstiere, die Spaß machen, die einen, wenn man überwiegend Bekleidung aus Webware näht, hervorragend alles bieten, was man benötigt. Die vor allem Knopflöcher können und zwar ohne dieses ewige Getue, Raupen zu weit auseinander oder eine der beiden Raupen ist viel enger als die andere gestochen.

    Und ich habe automatische Vernähung bei der 6000 ohne diesen komischen Knubbel am Anfang oder Ende, von dem es bei anderen Herstellern heißt, es geht nicht anders. Es geht anders.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • ...ich hab in anderen Foren auch von Leuten gelesen, die die 9000 zurückgeschickt haben - aus diversen Gründen.
    Mir scheint, die Gefahr, ein Montagsmodell zu erwischen, ist relativ hoch.
    Über die "kleineren" Modelle von W6 hab ich auch sehr viel Gutes gehört - die hatten aber alle keinen Kniehebel.

    ...und bei meinen bisherigen Maschinen von Janome, Brother und Juki hatte ich keinerlei Trouble oder Zickigkeiten, weder bei den mechanischen noch bei den digitalen ....

    ... auch keine Knubbel :biggrin: ...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Also ich kann rufie eigentlich nur zustimmen- kenne W6 auch als Arbeitstiere, die laufen und laufen. Irgendwo ist da zwar nun noch der Wurm drin, aber das haben andere Maschinen auch und man wird wohl eine Lösung finden. Und notfalls geht sie halt ganz zurück.

    Und ich habe auch nicht erwartet, dass sie so alles macht wie meine B-Maschine. Muss sie auch gar nicht, dafür hab ich das B-Teil ja. Aber die hat eine Stickeinheit dabei, und hätte ich vorher gewusst, das Sticken so toll ist, hätte ich meinen Maschinenpark wohl auch anders geplant 8o Aber B stickt eben auch viel und ist damit beschäftigt, und da wollte ich gern Arbeitstier noch dazu. Und gern eben mit etwas 'mehr', als die 9000. Daher der Versuch nun mit der 9500.. 9000 sollte dann gehen, im Moment sieht es dann doch anders herum aus.

    Und W6 finde ich schon ziemlich genial- hatte auf der alten Maschine meiner Mutter angefangen. Erste eigene war dann W6 3300excl.- das alte Modell ohne Stickanschluss damals noch & aus der Schnäppchenecke von W6 - , da ich erstmal sehen wollte, ob ich überhaupt dabei bleibe etc. Aufgebaut und los ging es damals. Und die 3300 ist auch immer noch hier- kann doch mein Baby nicht weggeben =O Ab und zu mal rüberstreicheln, und wenn andere zur Inspektion sind, darf die 'alte Dame' schnurren. Ja, bin wohl nicht ganz dicht.. Ach ja, manchmal sitzt mein Sohn auch an ihr und näht echt gut damit :) Also ich kann jetzt keine großen negativen Erfahrungen mit W6 berichten. Und das derzeitige Problem- ok, mal schauen.

  • Ja, bin wohl nicht ganz dicht..

    Dann bin ich das auch nicht.


    Ich streichel und nähe meine beiden Oldtimer, bin ja selber inzwischen Oltimr ;-) immer wieder gerne. Die tolle große Singer meiner Patentante. Als meine Eltern dann beruflich bedingt weggezogen sind und regelmäßig die Verwandten in Oberfranken besucht haben, ging es für mich immer in den Hobbykeller meiner Patin und ich nähte dort an ihrer Maschine. Bis meine Patin einmal sagt, jetzt braucht sie eine eigene, die Privileg ihrer Mutter reicht nicht aus und außerdem will sich mich an den Wochenenden, wenn wir zu Besuch sind, öfter sehen, nicht nur vor der Nähmaschine, obwohl sie das verstand.


    Wie könnte ich da die dann geerbte meiner Patentante und meine erste eigene von Patin und Pat geschenkt außer Haus geben oder gar wegschmeißen. Die Durchstichskraft der 9000 reicht an die Singer meiner fast Patin heran, aber die alte ist noch um einiges schneller. Außerdem näht sie bis heute absolut exakt und ich kenne jedes Schräubchen. Ok, meine erste Singer, also das Geschenk, da können die anderen schon mehr und sind besser. Aber die kann ich genauso wie meinen ersten PC und meinen ersten Laptop nicht gehen lassen. Das ist sozusagen mein kleines privates Museum und ja, ich bin ein Mensch, der sehr gerne in Erinnerungen schwelgt, denn ich bin ein Glückskind und habe viele davon. Irgendwie erden sie mich auch in etwas komplizierteren Zeiten.


    Glücklicherweise haben wir den Platz, wäre echt übel, wenn ich den nicht hätte.

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]