Die Janome M7 Continental - das Raumwunder im Test

  • Anzeige:
  • Ahhhh Danke!
    Hmm:/ sieht bei meiner auch so aus.

    Also du meinst, daß nach rechts drehen lockerer wird....?
    Also ich hatte ja da nach rechts gedreht und der Faden ging sehr schwer. Also für meine Logik, daß nach rechts drehen fester wird......und nach links eben lockerer - wie auch bei der Brotherkapsel.
    Aber das Thema hatten wir ja schon.

    Ok dann muss ich morgen doch nochmal schauen, sitz jetzt nimmer vor der Maschine.
    Wenn ich da zu keinen guten Ergebnis komme, ruf ich an - Danke!

    LG Micha

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • So nun habe ich das nochmal getestet: Nadel Super Universal 80
    Von links nach rechts,
    Grün ist Oberfaden, weiß ist Unterfaden - BW-Stoff doppelt:
    1. Normaler Stich ohne weiteren Einstellungen
    2. Versäuberungsstich ohne weiteren Einstellungen
    3. Verschäuberungsstich, Spulenkapsel Schraube ganz nach rechts gedreht, zu fest
    4. Versäuberungsstich, Spulenkapsel ganz nach links gedreht, zu locker
    5. Die Umdrehungen der Schraube gezählt, von locker zu fest, und ungefähr die Hälfte Umdrehungen genommen
    6. Etwas mehr als die Hälfe der Umdrehungen nach rechts gedreht, also in Richtung fester
    7.Die Einstellung von 6. von der Kapsel gelassen, die Fadenspannung von 3.0 auf 3.4 gestellt
    8. Nur Fadenspannung geändert auf 3.8
    9. Nur Fadenspannung geändert auf 4.2

    Ich weiß der Versäuberungsstich ist eigentlich nicht relevant, da er mit dem Füßchen M Overlockfuß im Nähberater angezeigt wird.
    Ich hatte den letztens genommen um ein Kissen zu versäubern, aber mit dem normalen Füßchen. Habe da garnicht drauf geschaut.
    Die V5 hat den auch und den hatte ich auch immer genommen zum Versäubern, daher dachte ich passt so.
    Ich habe dann noch den Fuß M genommen, aber hier das selbe Trauerspiel, die Fadenspannung ist k...k...e

    Test Fadenspannung1.jpg



    So dann nochmal, aber hier die Spulenkapsel etwas fester gedreht, so wie ich dachte ist ok.
    1. Ohne weiteren Einstellungen, der Oberfaden wird etwas nach unten gezogen, man sieht kleine Pünktchen.

    Ich muss an dieser Stelle auch sagen, daß mir irgendwie die Fadenspannung eh nicht gefallen hat wie Madame gekommen ist. Ich hatte bei den ersten normalen Nähten auch kleine Pünktchen unten.
    So ein Probefetzchen, wie man es eigentlich kennt wenn die Maschinen neu kommen, hatte sie nicht unterm Füßchen.

    2.Oberspannung normal 3.4, hier auf 3.8
    3. OS 4.2
    4. Versäuberungsstich OS 3.0
    5. OS 4.0
    6. OS 4.0, aber die Nadel gewechselt auf eine Super Universal 70
    7. OS 5.0
    8. OS 6.0
    Da dachte ich dann, das kann doch nicht sein, daß man so gar keinen Unterschied sieht, egal ob es nun der passende Fuß ist oder nicht.
    Also habe ich den Faden mal so durchgezogen und die OS verändert....ok hier merkt man schon den Unterschied von locker zu fest, sollte also hier kein Problem bestehen.
    9. Hier habe ich dann die Kapsel wieder etwas gelockert, ohne weiteren Einstellungen OS vom Nähberater 3.4
    10. OS 4.0 immer noch Pünktchen unten
    11. OS 4.2....auch Pünktchen unten

    Test Fadenspannung2.jpg


    So und dann hatte ich keine Lust mehr. Ich werde nun mal die Kapsel so einstellen, daß der Geradestich auch unten Ok aussieht ( das geht, weil ich schon so hatte), aber dann weiß ich auch nimmer weiter:/
    Dennoch ist es so: Schraube nach rechts drehen, ist definitiv fester.
    Daher ist es mir schleierhaft Tanja, daß es bei deiner anders ist?:/

    Ich habe dann mit der letzten Einstellung noch den Dreifachstich genäht, aber auch hier schaut unten nicht so toll aus.
    Bei dem Zickzack geht es auch nicht ohne weitere Einstellungen, ich muss auch hier an der Oberfadenspannung was verstellen, daß unten gut aussieht🤷‍♀️

    LG Micha

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ok, also dann versuche ich das auch nochmal:)
    Ich möchte da auch nicht immer rumstellen, das ist schon klar. Um so mehr man da dreht, kann ja irgendwann nicht mehr stimmen.
    Bei der Brother musste ich z.B. das nur mal im Stickbereich machen, aber im Nähbereich (die selbe Kapsel) hatte ich hier selten Probleme......außer halt bei Problemstoffen;-)

    Danke, daß du dir die Zeit genommen hast, an deiner Kapsel die Spannung zu erklären!

    Ich warte auch schon auf die neue Kapsel für das Freihandsticken^^ und evtl. lege ich mir auch noch eine zweite Normale zu.

    LG Micha

  • Oh, Tanja hat es mal übertrieben. ;)
    Die Spulenkapseln/Spulenhalter welche ich bisher in den Händen hatte waren alle mit zwei Schrauben ausgestattet. Eine um das Spannungsplättchen zu fixieren und eine zur Spannungsregulierung. Gibt es von Bernina wirklich Spulenkapseln mit nur einer Schraube, oder ist die zweite Schraube nur abgedeckt um ein versehentliches lockern zu verhindern.
    Zum Sticken und Quilten ist es wirklich hilfreich eine zweite Spulenkapsel zu nutzen an welcher man dann die Unterfadenspannung bei Bedarf nachregulieren kann. An der zum “normalen“ Nähen würde ich die Einstellung belassen wenn sie einmal richtig justiert wurde, was bei Neukauf auch der Fall sein sollte.

    Wenn was verstellt sein sollte gehe ich immer folgendermaßen vor:
    Die Unterfadenspannung grob so einstellen, dass die Spulenkapsel sich gerade noch nicht selbständig am Faden baumelnd nach unten bewegt, so wie Tanja es im Video auch gezeigt hat. Dann an der Nähmaschine die Oberfpadenspannung auf den mittleren Wert einstellen. Wichtig ist hier ein korrekt eingefädelter Faden und ein sauberer Fadenweg, insbesondere zwischen den Spannungsscheiben. Dann auf zwei Lagen Stoff, in einer Qualität und Stärke die ich hauptsächlich verarbeite, mit einem Geradstich bei mittlerer Stichlänge nähen und schauen ob sich Unter- und Oberfaden mittig zwischen den beiden Stofflagen verschlingen. Wenn dies nicht der Fall ist wird anschließend über die Änderung der Unterfadenspannung korrigiert. Unterfaden kommt zu hoch = Unterfadenspannung erhöhen und umgekehrt.

    Ich habe auch schon Nähmaschinen auf dem Tisch gehabt die bei mittlerer Oberfadenspannung eine viel zu hohe oder zu niedrige Spannung auf den Nähfaden ausübten, dann muss halt noch mal parallel in die jeweils optimalere Richtung korrigiert werden, doch schon von einer halbwegs guten Maschine erwarte ich bei Auslieferung auch eine ausgewogenen Justierung.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Doch, die vom B9 hat auch zwei. Aber die sind nebeneinander und da war mir klar, welche für was ist. Ich war halt irritiert, weil bei der M7 beim Verstellen keine Veränderung spürbar war. Sieht im Nachhinein so aus, als hätte sich da was verklemmt, das sich erst beim reindrehen gelöst hat. Janome will wohl nicht, dass man dran dreht, es ist nämlich Schraubensicherung drauf.

  • Sinniger wäre es sicher, wenn die Spulenkapsel so konstruiert wird, dass die Einstellschraube nur bis zur Position „maximale Unterfadenspannung“ gedreht werden kann und nicht noch darüber hinaus. Doch dazu müssten manche Konstrukteure auch mal einige Stunden mit den Maschinen nähen und sich zusätzlich anschauen wie andere Anwender, oder auch so mancher Nähanfänger, an die Maschine rangeht.

    Wenn da schon Schraubensicherungslack drauf ist und eine separate Spulenkapsel mit anderer Fadenspannung angeboten wird kann es gut sein, dass Janome lieber nicht möchte wenn die Anwender da dran rumdrehen.

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • @ExtraKeks:
    Danke, ich werde morgen alles mal nach der Reihe abarbeiten und schauen wie ich es hinbekomme.
    Heute hatte ich keine Zeit mehr dafür, musste erstmal was fertig nähen.

    Es ist ja nicht so, daß ich nicht weiß was ich tue^^, wenn ich an der Kapsel drehe. An meiner alten manuellen Stickmaschine war das gang und gebe;-)
    Aber die elektronischen Maschinen haben da auch ihren eigenen Kopf;), bei den Mechanischen sieht man halt gleich wo es hakt.....und da konnte man auch rumschrauben ohne Angst zu haben was derart zu verstellen, daß man nimmer nähen kann. Naja und man ist auch überall drangekommen zum rumschrauben🤭 Ja, das nur nebenbei.....^^

    Also bei der Janome-Kapsel hab ich garnicht gesehen, daß da Sicherungslack drauf war......wohl durchsichtig. Bei Brother ist das Zeugs grün (siehe Post #153), da sieht man auch was man verstellt hat.
    Ja leider war ich doof und hatte mir die Ausgangsposition nicht vermerkt

    🤦‍♀️, tja selber schuld auch.

    Dennoch meine ich, daß das Spannungsplättchen bzw. auch da der Kapselaufbau an der Stelle bei der Janome etwas, wie soll ich es sagen:/....primitiver?, ist als bei der Brother und bei der man besser/feiner Einstellen kann. Aber gut hilft ja nu nix.
    Und ich hatte es schon gesagt, war ich doch *etwas enttäuscht als sie kam mit dem Stichbild*, aber die Freude hat halt überwogen. Muss mal sehen, ob ich das Probestück noch wo hab.

    Tanja : Weißt du zufällig, ob es für die M7 die normale Spule zum Bestellen gibt?
    Dann würde ich gleich eine zulegen und sehen ob's nu an mir liegt🙈, oder doch an der *Maschine*.
    In aller Not muss ich sie halt einschicken zum neu Einstellen.

    LG Micha


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die gibt’s nur als Ersatzteil, also nicht online. Ruf doch erst mal an und berichte von deinen Problemen. Vielleicht hat die Technik einen Vorschlag.
    Es war kein Lack auf dem Schraubkopf, sondern sowas wie Loctite am Gewinde. Für mich nur eine Sicherung gegen selbsttätiges Lösen, nicht gegen Kunden. 😆

  • Hallo Micha,

    ich würde an deiner Stelle auch mit dem Verkäufer (und dann mit dem Techniker) Kontakt aufnehmen. Die Bilder von den Stichen (#163, vor allem die Versäuberungsstiche) sind wirklich überhaupt nicht in Ordnung. Mich erinnert das ein bißchen an einen thread vor langer Zeit im anderen Forum wo eine userin ihre neue 6600P vorstellte und auch Bilder postete, wo das Stichbild nicht gut war. Wurde auch hin und her probiert, aber das Ende vom Lied war, dass die Maschine neu eingestellt wurde und dann hat es gepasst. Man ist ja geneigt, bei so einer teuren und neuen Maschine den Fehler bei sich zu suchen, aber du sagst ja selbst, dass dir die Spannung und das Stichbild nicht zugesagt haben bevor du an der Unterfadenspannung verstellt hast. Bin gespannt, was der Techniker sagt.

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Guten Morgen Miteinander,

    ok dann werde ich daß machen und morgen gleich mal anrufen.
    Mal sehen was dann rumkommt.
    Werde dennoch heute eure Tipps durchprobieren........Am liebsten wäre es mir ja, wenn ich sie nicht einschicken muss. Aber ich hab so das Gefühl, daß es auf dieses rausläuft?(

    LG Micha

  • So nun mal die Bilder vom Rucksack.
    Angefangen hatte ich mit der V5, paar Teile zusammengenäht.
    Als ich dann wusste, daß Madame kommt, hab ich auf sie gewartet und dann den Rucksack mit der M7 fertig genäht.
    Außen komplett aus Kunstleder.........und das mache ich nie wieder......:|:D Es ging aber soweit alles gut, auch die dickste Stelle mit 7 Lagen Kunstleder und 2 Lagen dünnen Gurtband. Das Geschlaufe bei einer Naht konnte einigermaßen behoben werden.....falscher Nähfuß und Nadelstellung:rolleyes:....und dickes Garn........
    Man sieht trotzdem noch bischen Schlaufen. Ich hatte die Naht auf dem Kunstleder dann nochmal aufgetrennt, aber ging dann irgendwie nicht besser....... Auch bei der oberen Naht beim Innenfutter, wo alles zusammengenäht ist.
    Egal Kind freute sich.
    Rucksack Enna von Unikati, allerdings 20% vergrößert, damit noch locker ein Aktenordner und ne große Wasserflasche rein geht.

    Rucksack Enna Außen.jpg

    Rucksack Enna detail front.jpg

    Rucksack Enna innen.jpg

    Rucksack Enna Tragefoto.jpg

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Micha, der Rucksack ist sehr schön geworden und die Nähte im Sichtbereich sind jedenfalls sehr gut (weiß auf schwarz verzeiht aber auch gar nix - sehr mutig... und gekonnt!)
    Das schwarz weiß karierte ist das auch Kunstleder?

    Liebe Grüße

    Kersten

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Miteinander,
    @smett5: Vielen Dank für das Lob!🤗
    Ich dachte halt, damit der Rucksack nicht ganz soo langweilig aussieht.... nur in schwarz, müssen wenigstens die Nähte was hermachen^^
    Ja das ist auch Kunstleder, mit einen Zierstich von der M7.

    Tanja711 : Dankeschön!🤗

    LG Micha

  • 82040317_2642299032527987_7376336542509301760_n.jpg

    So, hier noch schnell Bilder von der fertigen Jeans. Es ist eine Ames von Cashmerette. Ich nähere mich meiner Wunschjeans. Am besten finde ich, dass hinten nichts mehr absteht und der Gürtel nicht an den Schlaufen zieht. Nur am Saum hätte ich besser mit dem Kettstich genäht, da hat sich das Extra Stark ein bisschen verzogen. Aber das Risiko war mir klar, ich wollte halt komplett mit der M7 arbeiten.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Miteinander,

    so nun kläre ich mal mein Dilemma mit der Unterfadenspannung auf........falls es interessiert........
    Naja es war auch ein Oberfadendilemma:rolleyes:
    Post #163
    Ich hatte dann noch schlimmere Ergebnisse.


    Mir ist dann bei der ganzen Probenäherei, warum und wieso, aufgefallen daß die Grundfadenspannung vom Oberfaden viiiel zu niedrig ist.
    Im Menü der Näheinstellung habe ich die automatische Fadenspannung für alle Stiche mal auf "4" eingestellt. Hier zeigte sich schon etwas Besserung.
    Bis zu der Erkenntnis, an was es noch lag, kam aber erst zum Schluß.
    Die Kapsel hatte ich so eingestellt wie Thomas beschrieben hat, daß bei einem Geradestich die Fäden sich in der Mitte verschlingen. Eine mögliche Fehleinstellung abgearbeitet:thumbup:


    Da ich dann etwas gefrustet war dachte ich, mach ich ein bischen Rulerwork, da ich mir Schablonen bestellt hatte. Ohne weiteren Einstellung musste ich nix ändern, Unter- und Oberfaden alles prima.
    Am nächsten Tag dachte ich mir, ich lass mal alles drinnen: Topstitchnadel, Unterfaden und Oberfaden. Da war ein 30iger Rayongarn drinnen und nähte mal da die Stiche die schlecht aussahen. Und siehe da.......die sahen da recht gut aus.....komisch:/


    Naja, Nadel getauscht Fäden getauscht.......wieder unten Schlaufen.............Noch ein bischen mit der Oberfadenspannung gespielt.....und dann sah ich erst richtig, daß die meisten Schlaufen nur links waren und es sah so aus, daß dort der Faden irgendwie hängenbleibt.


    Das ich in der Stichplatte ne schöne Kerbe hatte, von einem Nadelbruch, wußt ich schon, aber nicht bewußt zur Kenntnis genommen, daß dieses ein Problem darstellen könnte🙈 Die Brotherplatte schaut auch schon sehr mitgenommen aus, aber hatte deswegen nie ein Problem mit der Fadenspannung.

    Ja, und daß war dann noch das i-Tüpfelchen.
    Derweil hatte ich schon, nach Empfehlung von Tanja, versucht bei Nähpark den Techniker zu erreichen, um mein Problem zu schlildern. Aber es gab dort ne Warteschlange. Um meinen Verdacht zu bestätigen habe ich die Kerbe mit schmalen Teflonband umwickelt und was soll ich sagen, Schlaufen weg. Das gab dann auch Sinn mit dem 30iger Rayongarn, da dieses flutschiger und etwas dicker ist, konnte es da an der Kerbe nicht so hängen bleiben.


    Dann hat auch Nähpark zurückgerufen, wollte Bilder von der Stichplatte und Spulenkapsel haben (da war auch eine Einstichstelle). Am nächsten Tag dann der Rückruf, ich solle die Kerbe etwas beschleifen, ebenso die Kapsel und dann sollte alles wieder funktionieren. Ich hätte mich schon an der Stichplatte zu schaffen gemacht mit Schleifpapier🤭, aber wollte erst abwarten was Nähpark sagt, falls ich sie den hätte einschicken müssen. Also hatte ich quasi das OK.


    Ja jetzt geht wieder alles und ich bin soweit zufrieden.


    Aber wie schon am Anfang gesagt, die Grundfadenspannung war bei meiner viel zu niedrig. .....und daher auch, schon wie ich sie bekommen habe, eben nicht zufrieden war mit dem Stichbild.


    Also entweder wurde meine nicht Probegenäht vom Hersteller, oder ich weiß auch nicht.......Naja, werde ich wohl nie erfahren🤷‍♀️
    Naja und dann kommt noch meine eigene Dummheit dazu🤦‍♀️

    Stichplatte.jpg
    "Schöne" Kerbe8| so vergrößert sieht schon sehr heftig aus.

    Display Näheinstellungen.jpgAutomatische Spannung auf 4 und den Nähfußdruck hab ich auch etwas gesenkt.

    Nähprobe Zierstiche.jpg


    Denke sieht wieder gut aus, oder? Hier allerdings mit dünnen Unterfaden, den ich meist zum Sticken nehme. Den mag Madame lieber:)

    Nähprobe Zierstiche1.jpg

    Mit normalen Polyester-Nähgarn.....kann man auch lassen.;) Ja evtl. noch ein bischen korrigieren. Aber nun muss ich nicht mehr uuunendlich was an der Oberfadenspannung verändern:P, durch das Erhöhen der automatsichen Fadenspannung.

    LG Micha

    Edited once, last by Comstef ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: