Anzeige:

Kleben statt nähen? STOFFKLEBER und CO

  • Kleben statt nähen 381

    1. Ja ich "klebe" wenn es angebracht ist. (139) 36%
    2. Nein, ich "klebe" nicht, weil ich damit nicht zurecht komme (14) 4%
    3. Nein, ich "klebe" nicht, weil ich die Materialien nicht kenne. (58) 15%
    4. Meine Einstellung ist - nur genäht hält sicher (170) 45%

    Guten Morgen in die Runde,


    wie handhabt ihr das mit dem Kleber?
    Nachdem ich gestern gelesen habe, das das Flickpulver eher nicht so den Erwartungen entsprach :( und die Alternative der Stoffkleber ist, bin ich ja wieder neugierig geworden, wie Hobbyschneider/innen das generell so handhaben.


    Es gibt ja verschiedene Materialien und ich würde den Begriff etwas weiter fassen wollen. Verkleben heißt für mich auch temporär, also mit Sprühzeitkleber und auswaschbaren Klebestift oder dauerhaft mit Stoffkleber verschiedener Ausführung und Stärke, Fray Check, Wondertape, Vliesofix, BsN oder Flickpulver und nicht zu vergessen den Schmelzklebefaden.


    Das Ziel all dieser Artikel ist ja zu (ver)kleben statt zu nähen.
    Nutzt ihr diese Möglichkeit oder seid ihr eher skeptisch?


    Meine persönlichen Erfahrungen: Je nach Verwendung - alles gern. Aber "mal eben" geht bei einigen Sachen nicht. Man muss wissen, was man wie und mit welcher Vorbereitung einsetzen kann.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

    Edited once, last by Anne Liebler ().

  • Anzeige:
  • Kleben statt Nähen trifft es bei mir eigentlich nicht. Bei mir heißt es eher Kleben vor dem Nähen, damit es ordentlich wird. Webbänder oder mein Label klebe ich gern mit Wondertape vor dem Nähen, Leder mit einem Prittstift. Nur kleben würde ich nur Dinge, die sich nicht nähen lassen, wie z. B. Straßsteine.

    LG
    Sylvia


    Ich bin nur verantwortlich für das, was ich sage, nicht für das, was du verstehst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hey,


    ich klebe ein paar Dinge sogar generell.
    Zum Beispiel bei einem Sakko aus dünnen Wollstoff, da bügel ich auf die Nahtzugaben des Belegs vor dem Verstürzen mit diesem (weiß leider nicht wie es heißt) doppelseitigem Klebezeug. Einmal aufbügeln, dann ziehe ich die Folie ab, wende die Belege und falze alles ordentlich und bügel dann ab. Dadurch wird die zweite Seite des Klebezeugs aktiviert und die Kanten bleiben gut fixiert. Das erspart ein abnähen (wie z.B. bei dünnen Stoffen mit der Hand) oder bei Mänteln und sportlichen Jackes per Steppstich.

  • Na, ja, Anne, das war wohl mein Kommentar.
    Mit dem Pulver hatte ich große Schwierigkeiten. Vielleicht war ich zu großzügig damit.
    Ich gebrauche Textilkleber aber auch nur selten, eigentlich nähe ich alles fest.
    Bei Anouks Nadelkissen habe ich einen Stoff aufgeklebt, das ging besser. Aber dann mit Textilkleber.

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich klebe lediglich Lederapplikationen auf, bevor ich sie sorgfältig aufnähe.


    Sonst halte ich von Kleber nichts, für keine Anwendung. Schon Einlage versuche ich zu vermeiden, wenn es geht.

  • Hallo - nichts wird geklebt - ich steppe wo es geht die Nahtzugaben ab - spart Bügelzeit/frust
    Es gibt auch kein Klett an Kleidung.....und kein Gummizug...(jeder hat seinen Vogel)
    Grüßle
    Leviathan

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich klebe meist nur Applikationen oder Bänder vorher auf damit sie nicht verrutschen.
    Die Bänder mit Stylefix von Farbenmix ( jedes andere schmale doppelseitige Klebeband geht sicherlich auch ) und bei den Applikationen benutze ich statt Vlisofix einfachen Sprühkleber der Marke Uhu aus dem Baumarkt ( erspart mir das Bügeln).
    Ist günstiger als z.B. der Sprühkleber von Prym und man kann alles damit kleben, nicht nur Stoffe. Außerdem hat er einen dünnen feinen Sprühauftrag , da sieht man keine Flecken auf der rechten Seite durchscheinen wie es bei flüssigem Textilkleber oft ist. Dieser farblose Sprühkleber läßt sich kurzeitig noch korrigieren, ist dann nach dem aushärten aber permanent.
    Für mich eine gute Alternative.

    LG Bianca


    Wenn du stark bist, dann beginne, wo du stark bist.
    Wenn nicht, beginne dort , wo du deine Niederlage am leichtesten verschmerzen kannst.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich nutze Sprühzeitkleber wenns ums sticken geht . Aplis auf Kleidung werden zum Teil auch mit Sprühzeitkleber fixiert .
    Wondertape habe ich mal geschenkt bekommen aber noch nicht wirklich genutz.
    Dann habe ich BSN Vlies /Folie das nutze ich um Filzaplis aufzubügeln und das Zeug hält.


    Also ja , ich klebe , aber noch lange nicht alles und wohl überlegt obs denn sein muss.

    :tanzen:Schön ist , wer Lebensfreude ausstrahlt !:applaus:

  • Ich fixiere Kleinteile und widerspenstige Teile manchmal vor dem Nähen mit Klebeband. Und ich habe normales Klebeband bei Strickstoffen auch schon neben (!) die Naht geklebt, damit sich während des Nähens nichts ausdehnen kann. Aber Kleben statt Nähen spielt es nur bei Bastelarbeiten.


    Geklebte Säume an Kleidungsstücken erkennt man in Auslagen aus mehreren Metern Entfernung und ich schätze, dass sie in der Industrie mit der Verarbeitung von Klebesäumen mehr Übung haben als ich.


    Applikationen zuerst kleben und dann aufsteppen erleichtert die Arbeit sehr (vor allem auf Jersey, Nicki usw). Hab ich aber schon lang nicht mehr gemacht, weil die benähten Kinder inzwischen erwachsen sind.

    Edited once, last by ju_wien ().

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe lediglich so eine Klebestift hier, um etwas zu fixieren, dauerhaft geklebt wird ansonsten nicht.
    Auch beim Sticken habe ich noch keinen Kleber verwendet - aber so viel sticke ich ja nicht auf Kleidung. Wenn es notwendig erscheint, habe ich bisher den Heftrahmen gestickt und hat immer wunderbar geklappt.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Ich klebe gelegentlich Bänder mit Sylefix vor dem Nähen, nutze Bügelvlieseline für Apllis vor dem Nähen ... und Sprühzeitkleber bei der Sticki (oder beim Quilt).

    Liebe Grüße


    Anja

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich klebe meine Applikationen vorher mit Vliesofix auf und nähe sie anschliessend meistens mit engem Zickzack fest. Ohne Festnähen habe ich Angst, dass es sich beim Waschen löst. Zusätzlich habe ich noch Gütermann Thermofolie bestellt. Vielleicht halten die Applikationen dann auch so!?


    Grüssle Verena

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo


    Ich klebe nur zum fixieren, aber nicht um mir das Nähen zu sparen. Das Klebepulver wird nach dem Bügeln hart. Mit Wondertap klebe ich nur RV ein. Damit verschiebt sich der Stoff beim Einnähen nicht. Ansonsten fixiere ich mit wasserlöslichem Klebestift.Zum Sticken verwende ich sehr selten Sprühkleber. Habe schlechte Erfahrungen wegen Flecken, die nicht mehr rausgingen. Genäht ist genäht.


    LG Elsnadel

    Lg Elsnadel


    Genieße jeden Tag. Es könnte dein letzter sein.

  • Mmmh also, das einzige was ich zu Hause habe ist Fray Check und Vliesofix. Beides habe ich allerdings noch nie zum Kleben anstelle des Nähens benutzt. Fray Check habe ich aus den USA mitgenommen, da ich mal gelesen hatte, das man das auch zum Versiegeln von Ovi Nähten und Rollsäumen verwenden kann (habe ich allerdings noch nicht gemacht ;) ).
    Und Vliesofix nutze ich zum Applizieren, aber ich nähe ja zusätzlich noch fest.
    Ansonsten kenne ich mich nicht besonders gut aus, welcher Kleber nun für was geeignet ist und habe mich auch noch nicht viel damit beschäftigt. Ich habe aber bisher auch noch nie gedacht "wenn ich das jetzt Kleben könnte ....", daher bin ich auch noch nicht sicher, ob ich es wirklich "brauche". Aber vielleicht komme ich ja mal an den Punkt ;).

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,
    ich benutze Textilkleber für die Polster bei den Kosmetiksofas und um mal verknotete Fadenenden zu festigen. Ansonsten fixiere ich nur vor dem Nähen, RVs mit dem Klebestift, beim Sticken mit Sprühzeitkleber oder auch mal den Saum bei einem sehr rutschigen Material mit Soluweb.

    LG Gaby

  • Inzwischen bin ich mit dem Kleben sehr vorsichtig geworden, denn ich habe auch die eine oder andere schlechte Erfahrungen damit gemacht.


    Einmal hat mein Stoff vom Sprühzeitkleber schreckliche Flecken bekommen, die sich nicht mehr auswaschen bzw. entfernen ließen. Seither verwende ich den Sprühzeitklelber äußerst sparsam ;)


    Das Wonder-Tape verwende ich dagegen sehr gerne und klebe z.B. Stickmotive damit gerne auf Karton, um z.B. Karten daraus zu basteln. :)

    Liebe Grüße,
    Angi

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ... Je nach Verwendung - alles gern. Aber "mal eben" geht bei einigen Sachen nicht. Man muss wissen, was man wie und mit welcher Vorbereitung einsetzen kann.


    genauso


    ich habe Nähmaschinen, keine Klebemaschinen. Nähen/ schneiderin ist mein Hobby, nicht kleben - zumindest nicht in diesem Bereich :-))
    Allerdings nutze ich schon hin und wieder, kleben zu können.
    Beispiele:
    überziehbare Knöpfe - ich fixiere den Stoffzuschnitt mit wasserlöslichem Klebestifft auf dem Rohling, der Stoff verrutscht beim überziehen nicht auf dem glatten Metall und ich "klebe" aufbügelbare Vlieseline auf die Stoffrückseite
    ich klebe Stoffe oder Bänder (RV) aufeinander - punktuell oder in feiner dünner Linie mit wasserlöslichem Klebestift, wenn sie sich aus irgendeinem Grund nicht stecken oder heften lassen bzw. Stecknadel/ Heftlinie beim nähen eher stören würde.
    Ich klebe mit Leim, Kleister, Alleskleber, Pattex Spezialkleber, Saumfix Stoff/ Band auf Stoff, wenn das (Dekorations-)Objekt nie gewaschen wird (Dosen, Schachteln).
    Ich klebe Stoff/Band auf einen Untergrund, der sich nicht vernähen lässt (aufgeschnitte PET-Flaschen sind ausgezeichnete Behälter für Wattepads im Bad, Stoffdesign den Farben im jeweiligen Bad angeglichen) auf Dosen, Flaschen, Schachteln
    Ich klebe Ledersäume und klebe Ledernahtzugaben flach.
    Ich klebe mit Vliesofix zum Beispiel transparente Stoffe auf nicht transparente, dicht gewebte Stoffe. Oder Stoff auf Pappe.
    Ich klebe dünnere Filzsohlen (Puschen) in mehreren Lagen zu einer dicken, die erste Sohle ist mit dem Oberstoff vernäht, die weiteren werden aufgeklebt, auch für Absätze.
    Es gibt etliches beim nähen, wo kleben eher angebracht ist als nähen. Trotzdem nähe ich eher als daß ich klebe.


    Kerstin

  • Weißleim für Stoffe und Wolle bei experimentellen Arbeiten, wird allerdings auch nicht gewaschen.


    Ich liebe Vliesofix für Reparaturarbeiten, Applikationen und Sonstiges, das kann man übrigens auch bemalen.


    Sprühkleber verwende ich nur noch im Freien, nachdem ich einmal so einen fiesen Kleber hatte, da hat alles in einem Umkreis von drei Metern geklebt.


    Dann arbeite ich mit allen möglichen aufbügelbaren Vlieselinen.


    Das alles ersetzt mir aber nicht die Näharbeit, ich sehe die Kleber als Hilfsmittel und nicht als Ersatz für das Nähen.

    ----------------------------------------------


    Viele Grüße
    Ursula

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]