Die Qual der Wahl - im Blick: Knopflochautomatik

  • hallo,


    nachdem ich gestern nähend mit wieder vielen ganz netten Menschen in der Mayerschen Buchhandlung in Aachen ins Gespräch kam und zwangsläufig auch das Thema Nähmaschinen dabei war, habe ich mehrfach die Knopflochautomatk vorführen können, welche die elektronischen Nähmaschinen anbieten.


    Vielleicht könnt ihr eure Erfahrung dazu einmal schildern oder Fragen stellen, wie wichtig diese Knopflöcher sind, wie viele Varianten ihr im "normalen Hobbyschneiderin Alltag wirklich kontinuierlich nutzt, wo die Grenzen der Angebote liegen ( Breite und Länge ) und ob die Auswahl und Ausführung kaufentscheidend war.
    Das SCHÖNE Knopfloch ist ein immer wieder kehrender Wunsch.
    Was ist SCHÖN, wie ist die Ausführung, wo liegen die Probleme?


    Ich nutze das Wäsche und Augenknopfloch am Meisten.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • ich habe ein Maschine mit einer ein stufen Knopflochautomatik und bin unglaublich Dankbar dafür :D Bei sehr dicken Stoffen allerdings, greife ich dann doch auf Handarbeit zurück. Mein Traum wäre ein Augenknopfloch aber das gibt es bei mechanischen nicht.(Ich will keine Computergesteuerte Maschine mehr)Sauber ist ein Knopfloch wenn die Raupen dicht und gleichmäßig sind.
    LG
    Anouk

    The 3 Laws of The Multispheres...


    #1: If it's supposed to move and doesn't: WD-40.
    #2: If it moves and it's not supposed to: Duct Tape
    .#3: Everything else: Baking Soda.


    Matth. 5,1 - 7,29

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Für mich sind folgende Aspekte beim Maschinenknopfloch wichtig:
    Man sollte sich genau anschauen welche, wie und womit man die Knopflöcher an der Nähma erstellen kann.
    Kann die Nähma Wäsche-, Augen- und Paspelknopflöcher?
    Wie einfach und schnell funktioniert es?
    Wie gut/stabil/funktional ist die Knopflochschiene?
    Wie kann ich die Knopflöcher verändern, d. h. Breite, Schnittbreite?
    Wie sind die Knopflöcher programmiert, d. h. ist ein Geradstich (Stabilität) unter den Raupen, und werden beide Raupen in die gleiche Richtung genäht?
    Wenn kein Geradstich unter der Raupe ist kann man sich mit Der Paspelknopflochfunktion behelfen, und zuerst das Paspeknopfloch nähen, und dann das andere darüber, wie auf dem Bild zu sehen ist.

    Files

    Liebe Grüße
    Anja


    Mit dem Nähen ist es ein bisschen wie mit dem Sex, aus Spaß an der Freude ist es eine tolle Sache, aber für Geld möchte ich es nicht machen.:D

  • Hallo,


    also ich mag meine 1-pass-Knopfloch-Einstellung nicht mehr missen: Knopf in der Schiene als Schablone einlegen, Stoff positionieren, aufs Gaspedal drücken und wieder loslassen, wenn es piepst. Fertig ist der Salat. Wundervoll!


    Bisher habe ich noch alle meine Knöpfe da rein bekommen, mit der Größe habe ich also keine Probleme.
    Schwierig wird es bei dickem Stoff, z.B. 4 Lagen Microflece und ganz dünnem Stoff, z.B. Seidenchiffon. Da hilft manchmal nur noch Handarbeit.


    Mein Albtraum sind immer diese 'gefressenen' Stoffe, wenn der Stoff unten in den Transporter gezogen wird. Dann geht er nämlich meist dabei kaputt (bzw. beim entfernen geht er kaputt) und das Gegenteil, wenn er nicht transportiert wird - trotz Zusatzschiene.


    Ich habe 4 Knopflöcher: ein 'normales' in zwei Breiten und ein Augenknopfloch ebenfalls in zwei Breiten. Damit bin ich bisher völlig zufrieden.


    Ein 'schönes' Knopfloch ist für mich, wenn es gleichmäßig und reproduzierbar ist. Also 5 Löcher mit dem gleichen Knopf als Vorlage sollten am Ende bitte auch alle gleich aussehen. Stiche in regelmäßigen Abständen, Längen und Breiten gleich, in der Mitte genug Platz um das Loch am Ende auch aufschneiden zu können ohne dabei die Naht zu erwischen.


    Nachtrag: ich habe allerdings auch noch nicht versucht so lange Stab-Knöpfe zu verarbeiten.


    Liebe Grüße
    neko

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo,


    meine Privileg (Baugleich mit der Brother BC 2500) verfügt zwar über eine 1-Stufen-Knopflochautomatik, aber so ganz glücklich bin ich mit ihr noch nicht.


    Ich erwarte das Knopflöcher sauber gearbeitet werden auch wenn es 6 hintereinander sind. ;)


    Ich finde es schwer die Knopflöcher vorher anzuzeichnen, da ich die Länge der automatisch genähten Knopflöcher nicht abschätzen kann. Ich muss also vorher an einem Probestück ein Knopfloch nähen, bevor ich genau anzeichnen kann.


    Außerdem habe ich es schon erlebt, daß sie mitten im Knopfloch sich Knubbel bilden, da sie nicht richtig transportiert oder das der Stoff gefressen wird :motz:


    Ich bin mir aber nicht sicher ob es mit mehr Übung besser werden würde.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Ich gestehe, ich habe noch nie ein Knopfloch genäht! Aber auch nur , weil ich mich nicht traue.
    Wenn ich Knopflöcher brauche fahre ich zu meinen Eltern, Mama macht sie mit der Nähmaschine und Papa mit der Hand!
    Die per Hand gemachten sind so schön, gelernt ist eben gelernt.
    Das wird sich aber bald ändern, ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Kleidungsstück mache ich es selbst. ( Der Wille ist wenigstens da.:rolleyes:

    Liebe Grüße
    Marion


    Leben ist das, was passiert, während du andere Dinge im Kopf hast.‘
    John Lennon

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich habe oft Ärger mit den Knopflöchern. Grade bei dickeren Stoffen versagt meine Maschine ausgesprochen gern. Selbst wenn sie das erste Knopfloch schön macht, heißt das noch lange nicht das die anderen dann auch so werden. Im Zweifelsfalle nähe ich doch lieber mit der Hand. Wobei ich da sicher nicht so super bin. Aber manchmal ist das zur Maschine wirklich die beste Alternative.


    Lilia

  • Hallo Lilia,


    wenn sie so unterschiedlich werden wäre es vielleicht einmal gut (auch für uns alle) eine Fehleranalyse zu machen. Wenn die Einstellungen an der Maschine identisch bleiben, bleibt als Fehlerquelle der Transport und der Stoff?
    Was ist unterschiedlich bei den verschiedenen Knopflöchern beim gleichen (Näh)Modell?

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich möchte mir eine neue NM kaufen und finde die verschiedenen Knopflöcher auch wichtig.
    Ich habe gesehen, daß bei der Janome 2030 DC, kreisrunde Löcher möglich sind, z.B. für Kordeln.
    Geht das gut zu nähen?

  • Hallo Urworks, erfahrungsgemäß sind diese genähten Ösen nicht wirklich groß genug für Kordeln, da sie ja nur als Außendurchmesser die Breite der Nähmaschinenmöglichkeit haben, also 5 oder 7 mm.
    Ich würde die Erwartungen an die genähten Ösen nicht so hoch schrauben :).
    Ansonsten geht das mehr oder weniger gut. Je nachdem wie gut und stabil der Stoff ist ( sonst müsste man ihn stabilisieren) werden die Ösen gut genäht.

    Viele Grüße
    Anne


    5. Mose 26 V.17

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich gestehe, ich habe noch nie ein Knopfloch genäht! Aber auch nur , weil ich mich nicht traue.
    Wenn ich Knopflöcher brauche fahre ich zu meinen Eltern, Mama macht sie mit der Nähmaschine und Papa mit der Hand!
    Die per Hand gemachten sind so schön, gelernt ist eben gelernt.
    Das wird sich aber bald ändern, ich habe mir vorgenommen, beim nächsten Kleidungsstück mache ich es selbst. ( Der Wille ist wenigstens da.:rolleyes:


    Nee, das glaub ich Dir nicht.
    Und wieso trauen? Du sitzt doch vor der Maschine und drückst aufs Knöpfchen. Wenns nicht gescheit wird, kannste doch immer noch auf die Maschine schimpfen.


    Jetzt mal ohne Albernheiten meinerseits: Ich probiere die Knopflöcher vorher an einem Stoffrest. Ich bereite dieses Stoffstückchen dann eigentlich genau so vor, wie das Nähgut, wo die Knopflöcher später rein sollen.
    Beispiel mein Wintermantel: Doppelt gelegter Wollstoff mit eingebügelten Vlies. Genauso sollte dann auch mein Stoffrest sein, mit dem ich das Knopfloch teste.
    Das hat sich bei mir bisher bewährt, so oft nähe ich auch keine Knopflöcher, daher mache ich diesen Test jedes mal wieder.
    Eines weiß ich noch genau: als ich meine Privileg vor über 4 Jahren (solang ist das schon her :irre:)gekauft habe, da war der Test des Knopfloches für mich eines wichtigsten Dinge, obwohl es nur ein 4-Stufen-Knopfloch war. Die Aussicht, nie Knopflöcher von Hand nähen zu müssen war einfach schön.

    LG
    Veronika
    (die Nähbücher nur noch für sich selber liest)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die Knopflöcher bei meiner Maschine sind so häßlich, dass das für mich ein Grund ist, dass ich mich langfristig nach einer neuen Maschine umsehen werde. Die Raupen sind unordendlich, manchmal sind sogar komplette Außlassungen in den Raupen. Deswegen meide ich Schnitte mit Knopfloch...


    LG
    Bianca K.

  • Ich möchte meine 1-Stufen-Automatik nicht missen (Janome Magnolia 7330). Die Knopflöcher werden gleichmäßig, über die maximale Größe kann ich nicht meckern und es gibt vier verschiedene (normal, abgerundete Ecken, Paspel- und Augen-) Varianten.


    Schön heißt halt ordentlich und gleichmäßig/reproduzierbar.
    Ich musste die Technik erstmal verstehen, dran denken, den Stopphebel immer runterzuklappen und dann ging das. Trotzdem mache ich immer noch regelmäßig eine Probe auf einem Rest, bevor ich ein Knopfloch nähe.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Hallo Bianca,

    Die Knopflöcher bei meiner Maschine sind so häßlich, dass das für mich ein Grund ist, dass ich mich langfristig nach einer neuen Maschine umsehen werde. Die Raupen sind unordendlich, manchmal sind sogar komplette Außlassungen in den Raupen. Deswegen meide ich Schnitte mit Knopfloch...


    LG
    Bianca K.


    vielleicht solltest Du einen neuen Thread aufmachen mit der Frage: Warum werden die Knopflöcher unordentlich.


    Es muss ja einen Grund haben, warum sie so unordentlich arbeitet. Vielleicht finden wir ja den Fehler. Es wäre schade wenn die Maschine nur aus diesem Grund das Zeitige segnen müsste.

    Liebe Grüße


    Sonja

    Unsere größte Schwäche liegt im Aufgeben. Der sichere Weg zum Erfolg ist immer, es doch noch einmal zu versuchen. Thomas A. Edison

  • Hallo Lilia,


    wenn sie so unterschiedlich werden wäre es vielleicht einmal gut (auch für uns alle) eine Fehleranalyse zu machen. Wenn die Einstellungen an der Maschine identisch bleiben, bleibt als Fehlerquelle der Transport und der Stoff?
    Was ist unterschiedlich bei den verschiedenen Knopflöchern beim gleichen (Näh)Modell?



    Ich bin mir bei einer Jacke( die ich verschenkt habe) sicher das die Maschine aufgrund des Stoffes einfach nicht gut transportiert hat.


    Bei der letzten Jacke habe ich Cord verarbeitet und der Nähfuß hat sich immer wieder sehr widerspenstig mit dem Cord verhakt.


    Aus meiner Sicht ist oft der Transport des Stückes beim Knopfloch nähen das Problem. Denn egal wie oft ich ein Probeknopfloch mache, das sogar oft sehr gut wird, es herrschen bei der Probe irgendwie nicht dieselben Bedingungen. Selbst wenn ich Futter und Einlage unter den Stoff lege, es gibt da z.b eben nichts gewendetes, sprich keine Naht über die ein Füsschen drüber muß.


    Das scheint meine Maschine sehr zu blockieren.


    Manchmal weine ich wirklich der Maschine hinterher die ich für 80 Euro gekauft habe. Die konnte zwar nur ein vier stufen Knopfloch, aber die war da deutlich unempfindlicher als meine brother.


    Und ich habe auch schon die Variante ausprobiert mit Zickzack und Verriegelung selber ein Knopfloch zu machen. Wenn allerdings der Stofftransport den Mangel verursacht, dann bleibt das Ergebnis am Ende auch recht bescheiden.


    LG Lilia

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Bin nicht sehr mutig doch Knopflöcher mach ich schon. Ich nähe auf einer Brother innov-is 400 und finde, dass die Brother-Maschinen ganz tolle Knopflöcher nähen. Meistens mach ich "automatische" mit Verstärkung (lege einen Faden in den Fuss). Das klappt in der Regel sehr gut.


    LG

    LG Brigitte

  • Das ist ja interessant!


    Ich bin mit meiner Pfaff 2027 und Ihrem Knopflochproblem auch schon in der Nähmaschinenproblemecke vertreten :o Aber wenn ich das hier so lese, bin ich ja scheinbar kein Einzelfall..


    Eigentlich bin ich ja der Meinung, dass eine Maschine, die eine Knopflochfunktion hat, diese auch fehlerfrei bewerkstelligen soll!


    Mittlerweile wäre ich schon glücklich, wenn ich eine zuverlässig teilautomatische Knopflochfunktion hätte. Gleichmässig sollten sie aussehen - ein Augenknopfloch fänd ich ja schon recht schön - aber wie gesagt, wenn überhaupt eine Knopflochfunktion zuverlässig vorhanden ist, wäre mir das auch Recht :)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Maschinen haben alle sowohl eine Halbautomatik- als auch eine Automatikfunktion für Knopflöcher. Je nach Stoffmaterial, -dicke, Gewebeart, Flor, Art des gewünschten Knopflochs nütze ich die verschiedene Technik. Oder auch manuell genäht ohne Halb- und Automatik.
    Ich nutze sowohl Wäscheknopfloch wie Augenknopfloch und die Möglichkeiten der Jerseyknopflöcher. Daß eine Maschine saubere, gute und in Serie identische Knopflöcher näht, ist für mich eines der Hauptkriterien beim Kauf. Tut sie das, kann man davon ausgehen, daß alle Sticharten, die auf einer Seitwärts- und Rückwärtsbewegung (Zickzack, Rücktransport) basieren, gut genäht werden. Wenn bei Automatik und Halbautomatik die Raupenbreite und der Abstand der Raupen zueinander maschinenmäßig nicht verändert werden können, so kann ich das immer noch beim manuellen nähen eines Knopflochs tun.
    Die Ösenfunktion - Geradstich oder Zickzack - finde ich hilfreich, ich möchte nicht drauf verzichten. Wenn allerdings der Stoff nicht entsprechend vorbereitet ist, wird zumindest die zickzackgenähte Öse etwas unsauber. Nicht immer, aber häufig. Weshalb ich dafür meist das Zubehör für Lochstickerei benutze. Denn wenn Öse, dann sind es fast immer mehrere, so gut wie nie nur eine einzige. Mit diesem Zubehör wird jede Öse ein Prachtstück, gleichmäßig, sauber, größenvariabel und ich kann einige Zierstiche nutzen wie z.B. Bogenkanten. Also nicht nur Lochstickerei als Dekoration, sondern auch funktionell für Durchziehbänder und -kordeln.


    Daß unterschiedliche Stoffe - Dicke, Webart, Flor - unterschiedliche und exakte Vorbereitung brauchen, hat mit der Arbeitstechnik der Person vor der Maschine zu tun. Nicht mit der Maschinentechnik.


    Das programmierte Viereck als Vorbereitung für ein Paspel- oder verstürztes Knopfloch ist für mich absolut überflüssig. Dafür braucht's nur einen simplen Geradstich und entsprechende Markierung. Das erste kann jede Maschine, das zweite jeder Näher.


    Kerstin

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]