Posts by Lilia

    Ich pause mir die Motive oft auf Folie ab. Und zwar auf die sehr dünne Folie die man in der Reinigung bekommt wenn man seine gereinigten Sachen dort abholt. Es stabilisiert den Stoff und ich muss nachher nicht mühsam Papier zupfen. Avalon funktioniert natürlich auch. Das habe ich aber nicht immer zur Hand wenn es mir grade in den Kopf kommt Freihand zu sticken.


    Die Folie knistert nicht und ist nach dem Sticken völlig unsichtbar. Mit dickerer Folie funktioniert es aber nicht. Da muss man dann wieder mühsam zupfen wenn die Stickerei fertig ist.


    LG Lilia

    Eigentlich bin ich der Exot der Familie, eben weil ich nicht nur nähe sondern mit viel Liebe und Leidenschaft schneidere. Trotzdem kann ich nicht behaupten aus einer Handarbeitsarmen Familie zu kommen. Meine Uroma soll eine fantastische Schneiderin gewesen sein und mein Oa konnte auch sehr gut schneidern. Leider durfte niemand seine Maschinen auch nur berühren. Da war er sehr eigen. Meine Mutter kann das Übliche. Knöpfe annähen und Hosen kürzen, allerdings nur per Hand. Sie hat nie nähen gelernt, mag es nicht und in meiner Kindheit gab es Röcke und Kleider nur gekauft. Nähen war eher eine Sache die man eben manchmal machen musste. Und obwohl mein Opa wirklich gut nähen konnte, ich erinnere mich an ein oder zwei Gelegenheiten bei denen er mal eben so eine Hose zauberte, war die Nähmaschine eher etwas für die Flickwäsche.


    Meine Sehnsucht nach einer Nähmaschine und das ich damit etwas Tragbares herstellen kann wurde erst sehr spät erfüllt. Nähmaschinen hatte ich öfter mal vor mir, allerdings schien ich immer zu dumm die Maschine zu bedienen. Also war nähen wohl nichts für mich.


    Wirklich gelernt habe ich es vor knapp zehn Jahren als ich kurz entschlossen eine Nähmaschine kaufte und ein überaus liebenswerter Mensch meine Bemühungen liebevoll abnickte. So manches Mal sicher nicht zu Recht.


    Dafür wurde bei uns gestrickt was das Zeug hält. Das hab ich, genau wie häkeln, von meiner Mutter gelernt. Alle weiblichen Familienmitglieder haben gestrickt oder gehäkelt. Tanten, Omas, Uromas.


    Also sicher bin ich erblich vorbelastet, aber trotzdem irgendwie der Exot.


    LG Lilia

    Vielen Dank Allen die mir geantwortet haben. Ich werde mich mal durch die Links klicken, die mir hier so hilfreich präsentiert wurden. Und mich dann hoffentlich für das Richtige entscheiden. Danke auch fürs Verschieben.


    LG Lilia

    Hallo


    Ich nähe ja schon lange und habe schon schwierige Dinge genäht. Allerdings bin ich jetzt an die Grenzen meiner Vorstellung gestoßen. Meine Nichte ist seit einigen Wochen in einem Turnverein. Und die Mädchen dort tragen wohl Turnanzüge aus einem sehr flauschigen Material. Da die kaufbaren jedoch wohl ziemlich teuer sind bat meine Schwester mich um Mitarbeit. Wir haben Pannesamt genommen. Leider ist der nur in einer Richtung elastisch. Da ich in dieser Hinsicht auch ohne Erfahrungen bin, habe ich ein Teil genäht und festgestellt: Passt nicht!


    Nun meine Fragen:
    Gibt es eventuell ein flauschiges, ähnliches Material wie dieser Pannesamt der bielastisch wäre? Falls ja, nach was müsste ich da suchen? Oder gibt es Pannesamt auch bielastisch und ich bin nur unwissend?


    Meine Nichte besteht auf flauschig, leicht glänzend und so wie die anderen eben.


    Wäre es eventuell möglich das nicht bielastische auszugleichen? Also durch mehr Zentimeter in der Höhe? Ich denke mir da das der Anzug trotzdem spannen würde? Und das jeder Zentimeter den das Kind wächst den Anzug auch gleich unbrauchbar macht?


    Vielleicht hat ja hier von den Mamas jemand Erfahrung damit?


    LG Lilia

    Hallo Nina, ich wäre da sehr pragmatisch...
    Ich würde das nehmen was Du hast und später manuell mit schmalem Zickzack das accent aigu manuell darüber machen.


    Das ist aber nicht nötig. Die Maschine hat auch diesen Buchstaben. Ich habe grade extra nachgesehen. Bei allen sechs Alphabeten, die in der Maschine sind, sind die ganzen Sonderzeichen dabei. Wenn man sich über das Ende der Buchstaben, Zahlen und Unterstriche, Fragezeichen usw gedrückt hat, erscheinen auch Buchstaben wie ä, é usw. In Groß und Kleinbuchstaben.


    LG Lilia



    LG Lilia

    Aus meiner Erfahrung heraus: Oft sind die gebrauchten Maschinen immer noch deutlich teurer als eine Maschine aus dem Warenhaus oder Discounter. Und nicht jeder kann mal eben zwei-dreihundert Euro für eine Nähmaschine ausgeben. Als ich anfing zu nähen erschien es mir völlig wurscht ob alte oder neue Maschine. Der Preis sollte stimmen. Es war mir überhaupt nicht klar das es es Unterschiede zwischen den Maschinen gibt. Also war für mich eine gebrauchte Pfaff für 300 Euro erstens unerschwinglich und zweitens erschien sie mir völlig überteuert. Wo es doch auch Maschinen für 80 Euro gab.


    Und ich habe lange auf einer sehr preiswerten Toyota genäht. Die ich weiter verschenkt habe als ich mir drei Jahre später eine kleine Brother erspart hatte.


    Meine Ovi ist auch ein Modell aus dem Discounter. Die seit drei Jahren ihren Dienst klaglos tut.


    Und sollte sie kaputt gehen, werde ich erst versuchen sie reparieren zu lassen. Das mag dann zwar soviel kosten wie ich für die Ovi bezahlt habe, aber ich bin dann immer noch preiswerter als wenn ich mir ein Modell vom Händler gekauft hätte.


    So sehr ich es auch schätzen würde eine ältere Maschine zu haben: Der Händler hier, der vor drei Jahren hier eine Filiale eröffnet hat, hat NIE ältere, gebrauchte Maschinen. Nicht eine Einzige.


    Und Ebay und Co kommen für mich nicht in Frage. Ich möchte nach Möglichkeit eine Maschine die ich nicht noch bearbeiten muss damit sie das tut was sie soll. Außerdem finde ich die Preise bei Ebay oft sehr überzogen.


    Sicher hätte ich nichts gegen eine gute, gebrauchte, älter Maschine einzuwenden. Solange jedoch auch jede andere Maschine für mich funktioniert habe ich überhaupt kein Problem damit auch eine Maschine von Lidl und Co zu nehmen. Selbst wenn ich damit weiß das ich meinem Händler nichts Gutes tue. Das macht mir zwar manchmal ein schlechtes Gewissen. Aber ich kann nur ausgeben was ich an Geld habe. Und Jahrelang auf etwas sparen das ich auch preiswerter haben kann, das liegt mir nicht.


    LG Lilia

    Hm, ein Quilt muß ja nicht zwingend als Bettdecke genutzt werden. So zum kuscheln auf der Couch finde ich Deine angestrebte Grösse gut. Ich kann mir vorstellen das man nicht immer und grundsätzlich zu zweit unter Decke liegt. Und wenn er nicht gebraucht wird muß er ja nicht unbedingt das Bett bedecken. Man kann die Decke doch zusammen legen und in Sofareichweite liegen haben.


    Und eine Decke zum Kuscheln auf dem Sofa kann man doch immer gebrauchen.


    LG Lilia

    Ich liebe meine Bettwäsche auch. Allerdings mag ich auch Tagesdecken. Daher habe ich einfach einen Kompromiss geschlossen. Ganz zugedeckt will ich mein Bett nicht. Und mein nächster Quilt(in Arbeit) wird so sein das ich damit die Bettdecken zudecken kann und so an den Seiten noch genug Länge vorhanden ist.


    Außerdem ist es so auf jeden Fall praktischer. Dann kann ich die Decke auch mal zum Kuscheln auf der Couch nutzen oder einem Gast als Bettdeckenersatz geben.


    Mit dem ganz großen Quilt damals war das kaum möglich. Durch das wahnsinnsgewicht das die Decke mitgebracht hat wollte niemand unter der Decke liegen und schlafen.


    Aus meiner Sicht würde ich also für eher für zwei Quilts plädieren.


    LG Lilia

    Eine Schüssel mit heißem Wasser, eine Ladung Waschmittel rein, gut aufschäumen und dann die grobe Seite eines Scheuerschwamms. Damit den Schaum aufnehmen und die Flecken rausscheuern. Das ist zwar eine recht grobe Methode, macht aber sauber. Wenn alles wieder trocken ist sehr gut absaugen.
    LG Lilia

    So ziemlich das Blödeste das mir bisher passiert ist: Aus einem alten Schwabeheft habe ich ein Jäckchen abkopiert. Dachte ich zumindest. Beim zusammensetzen der Stoffteile wunderte ich mich das es so überhaupt nicht passen wollte. Irgendwie schien das Jäckchen so gar keine Ärmel zu haben. Bis ich mal auf die Idee gekommen bin das ich vielleicht nicht richtig abkopiert haben könnte gingen dann doch ein paar Stunden ins Land.


    Was immer wieder mal vorkommt das ich Jackenärmel beim Verstürzen nicht richtig mit dem Futter verbunden habe. Obwohl ich das bestimmt schon dreißig mal gemacht habe, hab ich da irgendwie ein Brett vor dem Kopf. Jedes Mal wieder muß ich von neuem testen obs so auch wirklich richtig wäre. Manchmal hilft selbst das nichts.


    LG Lilia

    Wenn Du die Flächen füllen willst, dann mußt Du einen anderen Punkt anwählen. Z.b Spalte, Einheitliches Gebiet oder Schwenkendes Gebiet.
    Und je nachdem welche Variante Du wählst bekommst kannst du dann wählen ob Du manuell klickst oder ob Du mit so einer Art Zauberstab halbautomatisch arbeitest.


    Wenn Du einen Punkt anklickst öffnet sich ja dann eine Auswahlvariante in der Du wählen kannst welches Stichmuster Du wählen magst.


    Ein bißchen probieren schadet nicht. Man kann immer wieder rückgängig machen. Aber so lernt man dann auch ein wenig über das Programm. Was es bietet, wie es funktionieren könnte usw.


    LG Lilia

    Ist aber gar nicht so schwer da was selbstgezeichnetes zu digitalisieren. Erstmal muß die Skizze auf den PC. Logischerweise. Dann Stitch Era öffnen. Neues Blanko Design.
    Dann das gewünschte Motiv laden.


    Und dann das geladene Motiv anklicken. Dann seht ihr oben die Reiter. Die da heißen: Layout, Stickerein, Sticken usw.


    Wer automatisch digitalisieren will geht auf Stickereien. Da gibt es dann mehrere Optionen. Und dann probiert man sich da einfach mal durch. Wenns das Ergebnis nicht gefällt, da sind unter den Auswahloptionen kleine Pfeile. Da wo man auch speichern kann. Einfach Pfeil zurück und man hat wieder das Anfangsbild.


    Wer nicht automatisch digitalisieren will geht auf sticken. Da kann man dann auswählen. Nach Pfad z.b . Das heißt die Randlinienen. Wie man die Farben will. Da sind Farbauswahlnummern am linken Bildschirmrand. Oder oben in den Feldern. Man sieht dann den Stich den man ausgewählt hat und darunter ein kleines Kästchen für die Farbe. Da kann man auch draufklicken. Man kann also den Stich ändern. Oder die Farbe.


    Dann kann man wählen ob Gebiete gestickt werden sollen. Wie sie gestickt werden sollen.


    Ich helfe gern weiter wenn ihr noch Fragen habt.


    LG Lilia

    He Lilia,


    wie gehe ich am besten vor, füge das Bild ein und dann???? Bin leider etwas planlos. :confused:
    Wenn ich auf konvertieren gehe tut sich irgendwie gar nichts mehr... :weinen:
    Da steht lösche Regionen aber der Balken geht nicht weiter....


    LG Barbara


    Hm, ich gehe jetzt mal davon aus das sowas beim automatischen digitalisieren passiert?
    Ich digitalisiere lieber händisch. Da je nach Bild, das Programm einfach nicht weiter arbeitet. Bzw, es kann sehr, sehr lange dauern bis das Bild ausgewertet ist. Und ob man dann mit dem Ergebnis zufrieden ist?


    Ich nehme lieber den Reiter sticken und arbeite mich selber durch das Bild. Auch da wird eine Art automatische Funktion angeboten. Da kann man einzelne Flächen automatisch füllen oder eben selber klicken.


    Manches scheint bei dem Programm nicht zu funktionieren, bzw, habe ich auch noch nicht herausgefunden ob und wie es klappen könnte.
    Feststellen konnte ich jedoch: Je komplexer die Vorlage, desto länger der Rechenprozess des Programms für das automatische digitalisieren.
    Es kann sogar passieren das man eine Nachricht erhält(nach gefühlten Ewigkeiten) das Bild sei nicht zufriedenstellend und man solle es anpassen, verändern.


    Hilfreich könnte sein: Farben reduzieren. Je nach Bild könnte man einen Vektor daraus machen.
    Was für ein Bild ist das denn das Du digitalisieren willst?


    LG Lilia

    Hallo,


    ich würde gerne wissen ob ich mit dem Programm selbst gezeichnete Sachen die ich hier auf Papier liegen habe einscannen und digitalisieren kann?


    LG Barbara


    Das müsste ohne weiteres möglich sein. Ich ziehe mir ja auch Malvorlagen und digitalisiere danach. Mehr oder weniger.


    Und Fotos nimmt das Programm auch ohne weiteres. Da sollte eine eingescannte Zeichnung doch möglich sein.


    LG Lilia

    Ich hab schwarz und weiß. Davon je vier Konen. Alles andere wird fröhlich gemischt. Bei den Nadelfäden schau ich schon das die Farbe passend ist. Aber da nehm ich zur Not auch farblich passendes Nähgarn. Lieber sind mir Konen. Aber die kaufe ich dann wirklich einzeln und mische oder spule um. So oft brauch ich Rosa oder Orange nicht das sich da vier Konen lohnen würden.


    Ganz davon abgesehen das ich auch nicht wüsste wo ich die ganzen Konen unterbringen sollte. Platz ist bei mir nicht so überreich vorhanden.


    LG Lilia

    Im Startbildschirm ist ganz oben links das Label von Stitch Era. Wenn Du da drauf klickst erscheint ein kleines Fenster. Der vorletzte Punkt von unten ist für die Einstellungen. Dann den ersten Punkt anklicken. Heißt bei mir Applikation. Da sind dann rechts daneben kleine Felder . Da steht was von Live update und der Punkt darunter ist da um die Sprache einzustellen. Einfach auf den kleinen Pfeil klicken, Deutsch einstellen und ich glaube dann mußte man das Programm nochmal neu starten. Aber ich bin mir nicht sicher. Wird das Programm Dir dann aber sagen.


    LG Lilia

    Ich spare durch meine Näherei insofern das ich nähe was ich brauche. Wirklich brauche. Und indem ich warten gelernt habe. Immer wieder habe ich nämlich die Erfahrung gemacht das die Stoffe zu Beginn der Saison so richtig, richtig teuer sind. Vor allem die, die mir gefallen.


    Etwa drei Monate später liegen sie dann auf den "Wühltischen" und ich kann den Stoff oft für weniger als ein drittel des Anfangspreises haben.


    Nähen macht mir wirlich Freude. Irgendwie sogar mehr als das. Aber ich brauche keine hundert Pullis, zwanzig Hosen und sieben Mäntel. Mal davon abgesehen mag ich es klassisch und das ist irgendwie zeitlos, so das ich einmal genähtes auch lange tragen kann.


    Und indem ich nähe was ich wirklich brauche, spare ich so richtig Geld.


    Außerdem hält sich mein Lagerbestand an Stoffen sehr in Grenzen. Es sind nie mehr als ein paar Meter die ich lagere. Manchmal geht mir sogar der Stoff richtig aus.


    Auch an Zubehör kaufe ich sehr wenig auf Vorrat. Manchmal empfinde ich das als lästig wenn ich feststelle das ich los muß Reissverschlüsse besorgen, aber es wiederstrebt mir soviel Lagerhaltung zu betreiben. Das mag sich lustig anhören, aber ich muß immer denken das ich dann auch das Geld in Schachteln und Döschen packen könnte.
    Und vielleicht könnte ich es grade jetzt dringend brauchen? Aber es liegt da in Form von Stoffen, Reissern, Spitze ect....


    Auch wenn andere Hobbies haben die mehr kosten, die weniger Nutzen bringen(in meinen Augen! Der Hobbytreibende empfindet einen Nutzen) so sehe ich mich als glücklichen Menschen. Denn ich habe ein Hobby das mir nicht nur sehr viel Freude schenkt sondern das es mir ermöglicht etwas zu erschaffen, mich glücklich zu machen und dabei noch meinen Geldbeutel schont.


    LG Lilia

    Klar kannst Du das dann automatisch digitalisieren. Du klickst dann das Herz an und siehst ja oben die Reiter. Der allerletzte( ich glaub im Orginal steht da dann to embroidery?) Den klickst Du dann an. Dann zeigen Dir oben Felder von rechts nach links Stickarten. Je nachdem welche Art Vektor Du gewählt hast hast Du die Möglichkeit nur die Flächen, die Fläche und Umriss oder nur Umriss zu sticken. Kreuzstich wird auch angeboten. Und Photostich. Ach Halt: Du mußt den Vektor allerdings anklicken. Also er muß so ein Rasterkasten um sich herum haben. Und genau dieser Vektor wird dann auch gestickt.


    Wenn Du eines dieser Felder wählst öffnet sich ein Fenster.
    So sieht das aus wenn ich das erste Feld anklicke:
    Foto 0152.jpg


    Und dann einfach annehmen. würde ich für den ersten Versuch einfach mal so machen.


    Mir fällt grade auf: Wenn das Herz gefüllt sein soll, dann mußt Du unter Vektor erstmal etwas ändern. Im sechsten Feld ganz unten kann man einstellen ob das Herz gefüllt ist, nur Linien und noch Feld. Einfach mal ein bißchen probieren. Und irgendwie muß man beim automatischen Digitalisieren, zumindest in meinem Versuch jetzt, beide Vektoren nacheinander digitalisieren. Miteinander verbunden hat jetzt irgendwie nicht geklappt.
    Foto 0154.jpg


    Und hier einmal das gefüllte Herz. Mit dem nachträglich digitalisierten Ornament. Die Ornamente kann man auch nicht automatisch füllen. Nur Umrisse sticken. Füllen geht nur wenn die Umrisse alle geschlossen wären.


    Foto 0155.jpg


    Man muß sich wirklich ein bißchen durch das Programm probieren. Dadurch das ich fast alles händisch digitalisiere war mir bis jetzt gar nicht bewußt das manches wohl nicht automatisch funktioniert.


    Hoffentlich kommst Du jetzt weiter.


    LG Lilia

...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]