Anzeige:

Wie stabilisiert ihr eure Taschen?

  • Hallo!


    Ich nähe beruflich Taschen und arbeite daher mit vielen Vliesen und Bügelauflagen.


    Aber für ganz stabile Taschen find ich nix gescheites.
    Mit Decovil bin ich zwar ganz zufrieden, aber für Taschen, die wirklich komplett steif sein sollen,
    find ich irgendwie nix. Hab mir schon überlegt, Plexiglas zwischen Futter und Aussenstoff (mit Wattierung umnäht oder so)
    zu packen, aber da bin ich auch unschlüssig, ob das so gut ist.
    Karton will ich nicht nehmen, weil der auch nicht lang faltenlos bzw bruchkantenlos bleibt.


    Hat jemand eine Idee? Wäre dankbar für Tipps / Erfahrungsberichte!


    Danke!
    -Ida

  • Anzeige:
  • Das Einzige was mir jetzt dazu einfällt, wäre Art Folie, die habe ich mir mal in einem Bastelladen gekauft.
    Ich bin mir nicht so sicher, was das genau ist, aber es könnte aus der Lampenschirmchen-Abteilung kommen.
    In dieser Ecke würde ich mal wühlen. Das Material ist transparent, lässt sich rollen und mit der Schere schneiden.
    Wenn man dann davon mehrere Lagen nimmt, wäre das recht steif, aber auch nicht so dick.


    Plexiglas ist zu dick, könnte ich mir vorstellen.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Die dicke Fensterfolie für Vorzelte von Wohnwagen (dauerhaft montierte Zelte) geht. Bekommt man hier auf dem Wochenmarkt. Die ist schön stabil, aber nicht biegesteif, und bekommt keine Knicke.


    Die Lampenfolie ist zwar sehr fest, verbiegt sich aber in der Tasche, und macht für mich lästige Geräusche beim Tragen der Tasche....


    Ich bevorzuge allerdings Decovil, ggfs. mehrere Lagen, Zwischenfutter und Baumwolleinlage, denn damit kann man eine Tasche noch problemlos nähen, und auch waschen.

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich verwende öfters S320 leicht Schabrackeneinlage und H250 stabile Einlage.


    Liebe Grüße
    Nähtruhe

    Liebe Grüße

    Anke:)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Mit 'komplett steif' meinst Du steif meisnt Du steif wie ein Holzbrett oder so? Plexiglas halte ich evtl für zu schwer...? Im Baumarkt gibt es Plastikplatten, schon so ab 1-2 mm Dicke, die sind sehr steif, eventuell sowas vielleicht?

    Alles Liebe,
    snailstrail


    Skip the math, buy the bolt! :D

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Was benutzt Du denn außer dem Decovil? Ich finde das nicht steif genug, ich würde zusätzlich die ganz starke Schabrackeneinlage verwenden (heißt glaube ich S 520)
    Wenn man Schabracke mehrfach aufeinanderbügelt, wird das sehr steif!
    Lg
    Ulrike

  • Schabracke wird aber selbst bei zig Lagen nicht besonders biegesteif, da ist eher die Verarbeitung an sich gefragt.


    Fasst man Dekovil oder Schabracke zwischen Oberstoff und einem Zwischenfutter ein, und paspelt zusätzlich mit Schnur, so ist die Tasche stabiler als wenn man 3 Lagen Dekovil einfach einbügelt.


    Meiner Erfahrung nach erreicht man Stabilität über die Gesamtverarbeitung, nicht nur über die Einlage....


    Und Plexiglas gibt es in ganz verschiedenen Stärken, ob das zu dick ist kann man nicht pauschal sagen (mir wäre es zu steif).

    _______________________________________________
    Lichtmess vorbei, dadurch sieht man vieles im richtigen Licht!

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Es gibt auch sehr feste, flache Schaumstoffe (in der Art von Isomatten).


    Wie groß sid denn die Flächen, die versteift werden sollen?

  • Hallo,


    also ich verwende tatsächlich Plexiglas als Boden (0,5mm für L=60cm) Habe bisher nichts besseres finden können - wenn sich die Tasche wirklich nicht durchbiegen soll.


    Viele Grüße


    Mäusemama

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Danke für eure Tipps!


    Es geht um die Vorder- und Rückseite eines Taschem-Prototyps, beides jeweils 40 x 33 gross. Im Moment ist Decovil drin, bzw aufgebügelt auf den Aussenstoff, der ein recht grober Möbelstoff ist. Sie hat mittlerweile einfach einige Knicke drin (deshalb auch das Probetragen etc), und daher brauche ich dafür ein anderes Material, das eben vor allem keine Knicke bekommt.


    Decovil nütze ich generell viel, aber dafür scheint es mir nicht geeignet, weil es eben irgendwann Knicke bekommt. H250 ist mir viel zu wenig steif, das nütze ich maximal für Stiftetäschchen, aber auch da nehme ich meistens schon was steiferes.

  • Ich habe für Handarbeits- und Badetaschen schon solch ein Material genommen das man auch als Inkontinenzauflage aufs Bett legt. Leider komme ich grade nicht auf den richtigen Namen. Damit habe ich tolle Erfahrungen gemacht.

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • du meinst wohl molton, ich habe bis jetzt immer mahwerkschnitte genäht und mich an die Angaben dort gehalten, alles gut
    ansonsten möchtich mal soft and stable testen, das hat frau machwerk auch schon eingesetzt

  • Ich habe bei meiner letzten Tasche kaschierten Schaumstoff verwendet und der ist absolute Klasse. Den gibt es in einer Dicke von 3mm und 5mm und bestellt habe ich ihn bei amazon. Die Tasche ist täglich im Einsatz und hat keine Knicke, nichts an Form verloren oder sich sonst irgendwie verändert. Es ist natürlich nicht bretthart, ist ja Schaumstoff, aber auf alle Fälle formstabil und knickfest. Ich kann es wirklich nur empfehlen und werde selber nichts anderes mehr verwenden.
    Was vielleicht auch noch ganz interessant ist, ist das Nähverhalten. Ich hatte keine Probleme bei der Verarbeitung und fand es wesentlich angenehmer als Decovil oder Schabrackeneinlage.

    LG uraca

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Ich benutze den gleichen kaschierten Schaumstoff wie Uraca und bin damit recht zufrieden, auch, wenn ich "Soft & Stable" im direkten Verlgeich besser finde.


    Die Tasche sackt auf jeden Fall nicht in sich zusammen und sieht auch nicht "labberig" aus.


    Wofür soll die Tasche verwendet werden?

  • Danke für den Tipp mit dem Schaumstoff. Ist auf jeden Fall auch eine günstige Alternative. Werde ich bei meiner nächsten Tasche ausprobieren.

    Kristina

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • du meinst wohl molton, ich habe bis jetzt immer mahwerkschnitte genäht und mich an die Angaben dort gehalten, alles gut
    ansonsten möchtich mal soft and stable testen, das hat frau machwerk auch schon eingesetzt

    nein Molton nicht, viel kräftiger und sehr stabil

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


...und hinein ins Nähvergnügen! Garne in 460 Farben in allen gängigen Stärken. Glatte Nähe, fest sitzende Knöpfe, eine hohe Reißfestigkeit und Elastizität - Qualität für höchste Ansprüche. ...jetzt Deine Lieblingsgarne entdecken! [Reklame]