Anzeige:

Neue Overlock von W6 - generelle Fragen einer nicht so Overlockbegeisterten

  • Geh mah zum Händler und lass Dir eine Overlockmaschine zeigen und teste sie. Ich glaube, dass Du eine ganz falsche Vorstellung von so einer Maschine hast. Eine Ovi ist ganz anders zu handhaben als eine Nähmaschine. Wenn man wirklich punktgenau an einer Ecke nähen will, näht man die letzten 1-2 Stiche mit dem Handrad. Natürlichklappt es häufig, dass man an dem Punkt stehen bleibt, den man anpeilt aber verlassen kann ich mich da auf meine Nähkünste nicht und ich möchte behaupten, dass ich mit meinen Maschinen umgehen kann.

    Genau auf den Punkt nähen muss man mit einer Overlockmaschine aber eigentlich auch nicht. Man näht zuerst ein Stückchen Kette, legt dann das Werkstück so unter den Fuß, dass ein ganz schmaler Streifen an der Kante oder nur hervorguckende Fäden abgeschnitten werden und näht am Ende noch ein Stück ins Leere. Anfangs- und Endkette werden dann vernäht. Näht man eine Runde z.B. am Bündchen näht man noch einige Zentimeter über den Anfang der Näht, schneidet dabei die Anfangskette ab, näht dann wieder ein Stück ins Leere und vernäht dann den Endfaden.

  • Anfangs- und Endkette werden dann vernäht.

    Das Mitlesen lohnt sich für mich, danke Puppenmutti.


    Ich hab mir grade extra ein Video auf Youtube angesehen, wie man Overlocknähte sichert...


    Aber das ist für mich persönlich ein fetter Minuspunkt für die Ovi.:eek:

    Wie schön es doch ist, mit der Nähma einfach vor und zurück zu nähen und dann ist es gut.

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Damit muss man leben. Das funktioniert auch bei Industriemaschinen nicht. Die Fäden werden ja um einen Finger geschlungen und das geht halt nicht rückwärts und auf der Stelle nähen funktioniert auch nicht, sonst würde es ja einen dickel Knubbel an Kettfäden geben. Meistens werden die Nähte aber noch einmal übernäht und dann schneidet man die Kette einfach beim Übernähen mit ab. Mit einer dicken Stopfnadel geht das ganz schnell.

  • @ Puppenmutti Mit einer Fangnadel braucht Frau nicht mal mehr einfädeln um die Fadenkette zu sichern, hast Du die schon mal getestet?


    @ Schnibbl Ich hole mir den Oberfaden dann doch häufig nach links


    Bei den Sommer Shirts und Kleidern ist der überwiegende Teil der Nähte bei mir mit der Ovi genäht.


    LG


    Cora

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Schnibbl ich glaub Du stellst Dir das zu kompliziert vor.


    Sehr häufig näht man ja an mehreren Kanten des Schnittteils und näht über eine andere Ovinaht drüber und sichert die damit.


    Beispiel Shirt

    Schulternähte-da kommt auf der einen Seite der Ärmel auf der anderen der Halsausschnitt.

    Ärmelnaht-wird mit der Seitennaht mitgefasst

    Seitennaht-oben beim Arm wird versäubert und gesäumt oder Bündchen, unten dito

    Bleibt der Halsauschnitt-da näht man im Kreis und näht über den Anfang drüber. Der einzig offene Kettelstrang der Dir bleibt ist das Ende beim Halsauschnitt. Den musst vernähen. Einen einzigen. Dafür sparst Dir davor einiges.

  • Ich bin bei meinen Tops so vorgegangen, dass ich zuerst die Schulter- und Seitennähte mit der Overlock zusammen genäht habe. Dann habe ich alle Kanten mit dem Rollsaum eingefasst. Dabei habe ich die Fadenkette der Nähte abschneiden lassen, dann noch ein kleines Stück am Ende über den Anfang des Rollsaum genäht, dabei ist der überstehende Rest abgeschnitten wurden. Das Ende habe ich dann mit einer Sticknadel in den Rollsaum zurück gezogen und nach zwei, drei Zentimetern mit der Schere abgeschnitten.


    Das ganze hat pro Top nicht mal ne halbe Stunde gedauert.

    Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.

    George Duhamel (1884-1966)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Natürlichklappt es häufig, dass man an dem Punkt stehen bleibt, den man anpeilt aber verlassen kann ich mich da auf meine Nähkünste nicht und ich möchte behaupten, dass ich mit meinen Maschinen umgehen kann.

    Danke für die Info, dann ist das anscheinend bei meiner uralten Overlock anders, denn da kann ich bestimmen, wo sie stoppt.


    Danke auch allen anderen hier für die anderen Hinweise hinsichtlich des Sicherns einer Overlocknaht.


    Ich habe gerade wunderschönen farbig gespitzten Teddymohair von Steiff-Schulte gesehen. Vielleicht erst einmal das Geld dafür ausgeben, denn das sind Farbzusammenstellungen, die man so schnell nicht wieder bekommt. Man muss bei seinem Hobbys Prioritäten setzen und pro Teddy mit rund 25 Euro Mohair, 5 Euro Wollfilz, 5 Euro Holzwolle, Gelenke, Glasaugen rechnen.

    Dumm ist einfach, dass ich wenn ich über Wappen in Verbindung mit Orten von mir gehe, 11 Teddys nähen müsste (siehe hier), auch wenn da dann ein bis zwei pro Jahr genäht würden, sich das also hinzieht. Aber hochwertiger Teddymohair mit Bezug zu den Wappenfarben, der nicht kitschig oder seltsam aussieht, das ist selten.


    Klar, beides kaufen, aber da setzt dann mein Gehirn doch wieder ein.


    Ich glaube, ich mach es so, dass ich den Overlockkauf zwar im Hinterkopf behalte, ich bekomme sowieso den Newsletter von W6 und wenn das einmal zum Schnäppchenpreis, in einer Umtauschaktion, was auch immer angeboten wird, kann ich mit dem Herumschleichen aufhören.


    Hm, da fällt mir ein: Wenn ich herumschleiche, ist das dann Sport oder zumindest müsste das doch gesunde Bewegung sein? ;)


    Und wehe, einer sagt nun, ich bin doch bekloppt, wenn ich Teddymohair einer Overlock vorziehe.:evil:

    LG rufie


    Der einzige Geschmack, der einem Menschen wirklich Befriedigung geben kann,

    ist sein eigener (Philip Rosenthal)

  • ...
    Hm, da fällt mir ein: Wenn ich herumschleiche, ist das dann Sport oder zumindest müsste das doch gesunde Bewegung sein? ;)


    Und wehe, einer sagt nun, ich bin doch bekloppt, wenn ich Teddymohair einer Overlock vorziehe.:evil:

    Wenn ich betrachte was alles von dir geschrieben wird bist du so schon topfit und die Ovi-Schleicherei bildet dann eben noch das i-Tüpfelchen; weitermachen. ;)

    Und sind wir nicht alle ein bisschen benadelt? :dafür::)

    Liebe Grüße aus der Mitte vom Pott
    Thomas

       

    „Die Nähmaschine ist eines der nützlichsten Dinge, die der Mensch erfunden hat“, sagte schon Mahatma Ghandi
    ... meint Toyota ;)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • @ Schnibbl Ich hole mir den Oberfaden dann doch häufig nach links

    Beim Nähen mit der Nähma meinst du? Mach ich nur bei Applikationen. Macht mir aber schlechte Laune, wenn die Handnadel raus muss.


    Aber mit so einer speziellen Einziehnadel scheint das ja wirklich beim Overlocken schnell zu gehen. Wenn ihr das sagt, glaub ich das. ;)

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • @rufie-kauf das woran das Herz hängt. Ich persönlich würde nicht Stoff für 10-11 Jahre im Voraus kaufen. Aber ich versteh wenn die Teddys einheitlich werden sollen. Die Overlock rennt ja nicht davon ;).


    Allen Overlock Interessierten kann ich nur raten schaut es Euch an, vielleicht könnt ihr wo ein wenig testen. Eine Overlock ist doch bisschen anders. Hat - wie alles im Leben- Vor- und Nachteile und die erkennt man besser wenn man probiert hat. Dann weiß man auch ob man sowas braucht/will oder nicht. Ich möchte meine nicht mehr missen, versteh aber wenn jemand sagt "dafür hab ich keine Verwendung "

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Meine Entscheidung ist gefallen. Ich bestell sobald sie wieder verfügbar ist. :dance::dance::dance:Mama bestellte heute eine graue Leggins mit overlocknähten. :rofl: Ich weiß eine overlockmaschine ist keine coverlock, aber es ist doch ziemlich lustig. Wie ich das umsetzen soll weiß ich noch nicht, da mein sm keine aussennähte an den Beinen hat, sondern nur eine Innennaht. (Essi von näähglück). Dumm nur, dass ich am 23.07. verreise. Ich Komme erst am 3.8. nach Hause. Zu Mama bestellen? Ich hab ihr schon gesagt, sie könne sich ja einarbeiten und sie mir erklären. Mamilein war nicht begeistert. :motz:


    Und schleichen ist okay...ich schleiche seit 2 Jahren....

  • Ich frag mal noch was zu Ovi.


    Kann man eigentlich auch die Naht erst normal mit der Nähma nähen und dann mit der Ovi versäubern? Oder ist das einfach dämlich, weil das nichts bringt?


    Weiß auch nicht, ist die Nähma-Naht vielleicht haltbarer, schöner, oder mit der genau passenden Fadenfarbe versehen.

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Das ist nicht dämlich, weil das ja eigentlich genau so gedacht ist, dachte ich bisher zumindest immer.


    Würde mich auch interessieren, was die Experten dazu sagen. Ich bin da ja auch kompletter Anfänger.

    Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.

    George Duhamel (1884-1966)

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Alles was elastisch ist nähe ich nur mit der Ovi und Vier Fäden. Den linken Nadelfaden kann man schön in der Stoffarbe fädeln. Webware habe ich bisher mit der Näma genäht und nicht versäubert. Ich Ferkel. :pah:

    Liebe Grüße

    Walter


    Bist Du wütend zähl bis vier, hilft das nicht dann explodier! Wilhelm Busch


  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • ...z.B. Blusen- Hosen- oder Kleiderteile aus Webware versäubere ich vor dem Zusammennähen (...z.B. wenn ich genau weiß, dass der Schnitt passt ...) mit der 3-Faden-Overlocknaht ...


    Manchmal liest man in Anleitungen auch "...Naht steppen, anschließend NZ zusammengefasst versäubern...".

    Das mach ich aber nicht so gerne, weil man dann die NZ logischerweise nicht auseinanderbügelt, und das wird mir dann zu dick .....

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


  • Den linken Nadelfaden kann man schön in der Stoffarbe fädeln.

    Hallo. Ach? Läuft von der Ovi nur einer der vielen Fäden auf der rechten Stoffseite entlang?



    Webware habe ich bisher mit der Näma genäht und nicht versäubert.

    Das hab ich bei meiner Lieblings-Babyhose gemacht und bereue jetzt. Die Naht im Schritt hat sich so weit aufgelöst, dass es jetzt ausreißt. :weinen:


    Überlege, wie und ob ich die Hose überhaupt noch retten kann. :doh:


    Hält das denn bei dir immer?


    weil man dann die NZ logischerweise nicht auseinanderbügelt, und das wird mir dann zu dick

    Wenn du auseinanderbügelst, versäuberst du die Ränder auch vor dem Festnähen der auseinandergebügelten NZen?


    LG


    Schnibbl

    [HR][/HR] Auch Umwege erweitern unseren Horizont.
    - Ernst Ferstl

  • Schnibbl ,

    es läuft gar kein Faden auf der rechten Stoffseite, nur, wenn man die Naht auseinanderzöge, sähe man ein ganz klein wenig vom linken Nadelfaden...

    Beste Grüße aus Meck-Pomm
    Steffi


    Meine Devise: "...close enough to perfect for me!"
    (nach einem Song der Country-Band ALABAMA)


    Mein Blog: Das Landei

  • Weniger Werbung? Kostenlos registrieren und vollen Zugriff auf alle Bereiche erhalten!


Anzeige: